Notebookcheck

Autor Thema: Control-Center 3.0  (Gelesen 838 mal)

Drake

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 32
  • Karma: +0/-0
Control-Center 3.0
« am: Mai 23, 2019, 10:57:17 »
Hallo allerseits !

Ich wollte mein Feedback erst in den Pro17-Thread schreiben, dachte dann aber, dass ein eigener Thread für das Control-Center evtl. besser ist.


Ich habe mich soweit mit dem Control-Center angefreundet. Habe aber einige Verbesserungsvorschläge :

Ich bin nur durch Zufall darauf gestoßen, dass das GPU-Overclocking erst möglich ist, wenn man das Profil "Performance" ausgewählt hat. Diesen Hinweis könnte man evtl. noch irgendwo unterbringen.

Das GPU-Overclocking ist etwas "vage". Man Übertaktet um eine nicht definierte Zahl. Evtl. könnte man noch eine genaue Einheit angeben um ein besseres Verständnis dafür zu haben, was man da eigenlich macht.
Vielleicht wäre es auch eine keine schlechte Idee, die Schieberegeler von grün nach rot verlaufen zu lassen, um zu wissen wann der kritische Bereich anfängt.

Eine genaue Beschreibung der einzelnen Profile. Was ist der Unterschied zwischen den Profilen und was genau wird durch die Aktivierung am System geändert.

Meine größte Bitte :
Für jedes Profil (Powersaving, Quiet, Entertainment, Performance) die "Custom" - Lüfterkurve speichern zu können.
Im Moment wird die selbst erstellte Kurve für jedes Profil übernommen. Ich hätte aber gerne die Möglichkeit je nach Profil eine angepasste Einstellung speichern/nutzen zu können.


Gruß Drake

XMG Community

  • Schenker Staff
  • High End NB
  • *
  • Beiträge: 3546
  • Karma: +220/-37
  • Offizieller XMG Forensupport
Re: Control-Center 3.0
« Antwort #1 am: Mai 23, 2019, 16:24:06 »
Hallo Drake,

danke für den neuen Thread. Wir können jede Aktivität in diesem Forum nur begrüßen.

Zitat
Ich bin nur durch Zufall darauf gestoßen, dass das GPU-Overclocking erst möglich ist, wenn man das Profil "Performance" ausgewählt hat. Diesen Hinweis könnte man evtl. noch irgendwo unterbringen.

Guter Hinweis, ist notiert.

Zitat
Das GPU-Overclocking ist etwas "vage". Man Übertaktet um eine nicht definierte Zahl. Evtl. könnte man noch eine genaue Einheit angeben um ein besseres Verständnis dafür zu haben, was man da eigenlich macht.
Vielleicht wäre es auch eine keine schlechte Idee, die Schieberegeler von grün nach rot verlaufen zu lassen, um zu wissen wann der kritische Bereich anfängt.

Ebenfalls korrekt. Faktisch übertaktet man hier den GPU-Basistakt und VRAM-Takt in der Einheit Mhz. NVIDIA-intern läuft diese API unter "GPU CLOCK OFFSET" und "MEM CLOCK OFFSET".

In der Praxis ist dieses Übertakten allerdings recht sinnfrei, weil der GPU Boost Clock am Ende sowieso an das TDP- oder Temperatur-Limit stößt. Nur im XMG NEO (ab Mitte 2019) haben wir hier mit dem Overboost-Feature einen Umweg gefunden. Wie der genau funktioniert? It's magic™.

Zitat
Meine größte Bitte :
Für jedes Profil (Powersaving, Quiet, Entertainment, Performance) die "Custom" - Lüfterkurve speichern zu können.
Im Moment wird die selbst erstellte Kurve für jedes Profil übernommen. Ich hätte aber gerne die Möglichkeit je nach Profil eine angepasste Einstellung speichern/nutzen zu können.

Guter Hinweis, nehmen wir mit auf!


Zitat
Eine genaue Beschreibung der einzelnen Profile. Was ist der Unterschied zwischen den Profilen und was genau wird durch die Aktivierung am System geändert.

Das haben wir dem ODM schon vorgeschlagen, aber es wurde bisher noch nicht umgesetzt.


BESCHREIBUNG:

Quiet Mode: Reduziert die Leistung und die Lüfterlautstärke, teilweise mit leicht erhöhten Temperaturen.

Power Saving: Reduziert die Leistung und liefert die maximale Akkulaufzeit.

Entertainment: Bietet einen ausgeglichenen Modus mit guter Performance, niedriger Lüfterlautstärke und akzeptablen Temperaturen.

Performance: Ermöglicht die maximale System-Performance, teilweise zu Lasten von Lüfterlautstärke und leicht erhöhten Temperaturen.


TABELLE:

Die genauen Zahlen sind je nach Laptop und verbauter CPU/GPU unterschiedlich. Hier eine allgemeine Unterscheidung, die beinahe für alle Modelle seit 2018 gilt:



* eine Erhöhung der GPU TDP findet nur bei Grafikkarten statt, bei denen das von NVIDIA auch vorgesehen ist. Derzeit betrifft das Max-Q-Versionen der RTX 2070 und RTX 2080, welche normalerweise mit 80W laufen und im "Performance"-Profil auf 90W erhöht werden.


HINWEISE:


Defaults: Standardmäßig ist der "Entertainment"-Modus ausgewählt. Ab dem nächsten BIOS-Update lassen sich diese Modi auch direkt im BIOS auswählen, so dass sie auch ohne installiertes Control Center greifen - zum Beispiel unter Linux. Ist das Control Center dann doch installiert, wird die Einstellung aus dem Control Center angewendet und die Einstellung im BIOS-Setup wird ignoriert.

Hotkeys: Mit Fn+3 (nicht F3) lässt sich zwischen den Modi hin- und herschalten. Dies funktioniert nur bei installiertem Control Center. Fn+1 dreht die Lüfterdrehzahl auf 100% (und wieder herunter).

CPU TDP: Damit sind die üblichen PL1- und PL2-Werte gemeint. "Tau" gibt an, wielange der PL2-Wert maximal anlegen kann, bis PL1 zurückkehrt. Dieser Artikel erklärt die Begriffe recht gut.

Quiet Fan Table: ist identisch mit der Balanced Fan Table, aber limitiert auf etwa ~25db(A)

CPU-Leistung im Akku-Modus: die CPU-Leistung im Akku-Modus hängt vom gesamten Stromverbrauch des Systems um vom Ladestand des Akkus ab. Es gibt da den sog. "Discharge Coefficient", welcher angibt, mit welcher Rate die Energie aus dem Akku abfließt. Dieser Wert wird auf Mainboard-Ebene berechnet und lässt sich leider nicht mit öffentlichen Tools überwachen. Fakt ist: beim SLIM 15 lässt sich der i7-8565U derzeit unter Volllast (prime95 auf allen Kernen) bei gut gefülltem Akku auf einer TDP zwischen 11 und 14 W halten. Mit CPU-Undervolting lässt sich der Wert auch nochmal leicht optimieren.


Unterscheidbare Grüße,
XMG|Tom
« Letzte Änderung: Mai 24, 2019, 08:34:53 von XMG Community »
Schenker Technologies GmbH
// Firmenaccount für PR & Communitypflege
Technical Support
Mo-Fr 8-18 | Sa 9-14 // Tel.: +49 341 246704-0

xyz 123

  • Gast
Re: Control-Center 3.0
« Antwort #2 am: Mai 23, 2019, 22:45:37 »
passt das cc 3.0 auch für das ultra 15 ?

XMG Community

  • Schenker Staff
  • High End NB
  • *
  • Beiträge: 3546
  • Karma: +220/-37
  • Offizieller XMG Forensupport
Re: Control-Center 3.0
« Antwort #3 am: Mai 24, 2019, 05:06:57 »
Nein, XMG ULTRA und SCHENKER DTR arbeiten noch mit dem CC 2.0, aber sämtliche in meinem vorherigen Post genannten Angaben treffen auch auf CC 2.0 zu.

VG,
XMG|Tom
Schenker Technologies GmbH
// Firmenaccount für PR & Communitypflege
Technical Support
Mo-Fr 8-18 | Sa 9-14 // Tel.: +49 341 246704-0

Drake

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 32
  • Karma: +0/-0
Re: Control-Center 3.0
« Antwort #4 am: Juni 28, 2019, 14:08:11 »
Hallo !

ich habe jetzt einige Wochen mit meinem neuen Pro17 verbracht. Auch mit dem Control-Center und den Profilen. Das Quiet-Profil kommt bei mir vor Allem dann zum Einsatz, wenn ich in ruhiger Atmosphere zoggen will oder keine Lust auf ein Headset habe. Dafür ist es echt top ! Auch wenn dann natürlich die Temperaturen ziemlich am Anschlag sind bzw. genau dadurch gedrosselt wird.

Allerdings habe ich mich dazu entschlossen, für den Windows-Betrieb bzw. Discord/Twitch/Browser ein eigenes Profil zu verwenden.

In meinem Fall passe ich die Lüfterkurve so an, dass die Lüfter bis 70C bei 20% bleiben sollen.

Diesen Wert habe ich gewählt, da selbst bei oben genannten Aktivitäten die Tmperatur immer im Bereich zwischen 60C-70C bleibt. und die Lüfter bei 20% im Prinzip nicht wahrnehmbar sind.

Man muss evtl. dazu sagen, dass ich relativ ausgiebig mit dem Undervolting experimentiert habe und jetzt bei stabilen -0.120V angekommen bin (mittels ThrottleStop, da das Premium-BIOS nur max. 100mV zulässt.)

Ich gehe stark davon aus, dass bei Schenker auch viel mit den Profilen getestet wurde. Deswegen stellt sich mir hier die Frage : Ist meine Lösung so zu empfehlen bzw. ohne Einschränkungen nutzbar oder übersehe ich hier etwas ?


Ein weiterer Vorschlag wäre noch : Lüftereinstellungen erstellen zu können, die durch die die Lüftergeschwindigkeit limitieren. Also im Prinzip so, wie es beim Quiet-Profil der Fall ist. Allerdings würde ich gerne ein Profil erstellen, dass z.B. die RPM des Lüfters auf 60% limitiert.
Wäre so etwas möglich ?

Gruß Drake

Kathi

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 36
  • Karma: +0/-0
Re: Control-Center 3.0
« Antwort #5 am: Juli 05, 2019, 21:25:45 »
Nein, XMG ULTRA und SCHENKER DTR arbeiten noch mit dem CC 2.0, aber sämtliche in meinem vorherigen Post genannten Angaben treffen auch auf CC 2.0 zu.

VG,
XMG|Tom

Hi Tom,

beim CC 2.0 speichert er leider nicht die Zeit für den Beleuchtungs-Sleep-Timer bei meinem XMG Ultra 17.

Ich würde auch gerne die Helligkeit der Tastatur mit Hotkey ändern können. Geht aber leider auch nicht. Bei meinem P406 geht das mit Fn+F4.

Wann wird es ein Update des CC für das XMG Ultra 17?

LG Kathi
Linux Mint 19.1 Cinnamon 64 bit, Kernel 5.0.0-20,
NVIDIA driver metapackage 430.26-0ubuntu0-gpu18.04.1

XMG ULTRA 17, Ultra HD IPS | G-SYNC
NVIDIA GeForce RTX 2070 | 8 GB GDDR6
Intel Core i7-8700, 32 GB DDR4
XMG P406 PRO
NVIDIA GeForce GTX 970M | 3 GB
Intel Core i7-6820HK, 32 GB DDR4

XMG Community

  • Schenker Staff
  • High End NB
  • *
  • Beiträge: 3546
  • Karma: +220/-37
  • Offizieller XMG Forensupport
Re: Control-Center 3.0
« Antwort #6 am: Juli 05, 2019, 21:50:21 »
Zitat
Ich würde auch gerne die Helligkeit der Tastatur mit Hotkey ändern können. Geht aber leider auch nicht. Bei meinem P406 geht das mit Fn+F4.

Das geht über Fn und Plus/Minus auf dem Ziffernblock.

Zitat
beim CC 2.0 speichert er leider nicht die Zeit für den Beleuchtungs-Sleep-Timer bei meinem XMG Ultra 17.

Kannst du mir dazu bitte ein kurzes Handyvideo schicken? Gern an [email protected]

Zitat
Wann wird es ein Update des CC für das XMG Ultra 17?

Eventuell Ende Juli mit dem großen Windows 10 v1903 Treiber-Rollout. Es bleibt dann aber trotzdem bei CC 2.0, nicht CC 3.0.

VG,
XMG|Tom
Schenker Technologies GmbH
// Firmenaccount für PR & Communitypflege
Technical Support
Mo-Fr 8-18 | Sa 9-14 // Tel.: +49 341 246704-0

Kathi

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 36
  • Karma: +0/-0
Re: Control-Center 3.0
« Antwort #7 am: Juli 05, 2019, 22:27:15 »
Ah, danke dir.

Video? Hm.

Im Grunde sollte das CC ja im Hintergrund weiter wirken oder?
Auch wenn man es mit dem X oben rechts schließt?

Wenn ich also eine andere Zeit als die 30 Sekunden einstelle und danach das CC mit dem X schließe und es dann noch im Hintergrund läuft, hat es in dem Moment die neu eingestellte Zeit vergessen und fällt auf die voreingestellten 30 Sekunden zurück.

Einen Button zum speichern finde ich dort nicht. Also denke ich, dass es die neue Zeit direkt durch die Einstellung speichern sollte.

LG Kathi

Edit:
Für die Deaktivierung des Sleeptimer gilt übrigens das gleiche. Er ist nur solange deaktivert, solange ich das CC nicht in den Hintergrund schließe.
« Letzte Änderung: Juli 06, 2019, 12:02:52 von Kathi »
Linux Mint 19.1 Cinnamon 64 bit, Kernel 5.0.0-20,
NVIDIA driver metapackage 430.26-0ubuntu0-gpu18.04.1

XMG ULTRA 17, Ultra HD IPS | G-SYNC
NVIDIA GeForce RTX 2070 | 8 GB GDDR6
Intel Core i7-8700, 32 GB DDR4
XMG P406 PRO
NVIDIA GeForce GTX 970M | 3 GB
Intel Core i7-6820HK, 32 GB DDR4

Sentenced666

  • Moderator
  • DTR
  • *****
  • Beiträge: 861
  • Karma: +33/-1
  • Es geht immer besser...
Re: Control-Center 3.0
« Antwort #8 am: Juli 10, 2019, 15:14:53 »
Ich suche ja noch nach einer Möglichkeit, die Settings des Akkubetriebs auch auf Netzbetrieb übertragen zu können.
Ich habe einige Anwendungsfälle, bei denen meine 7700HQ weder den Turbo, noch den Standardtakt nutzen muss. Das System arbeitet im Akkubetrieb bei etwa 1,5 Ghz, und das hätte ich auch gern im Netzbetrieb, wenn ich es denn irgendwo einstelle. Stecke ich das Netzteil ein, gehts gleich auf mindestens 2,4, meistens aber eben auch auf 3,4 Ghz hoch. Gleiches gilt für die Limitierung der VGA.
Gibt es da eine komfortable Lösung? Denn das XTU oder ein hochkomplexes VGA Tweaking Tool sind da meiner Meinung nach sehr nervend.
--
Mobil: Schenker Compact 17 | i7-7700HQ | GTX 1070 | 16GB | 250GB 960Evo NVMe | 256GB 840 Pro | 250GB 850 Evo | 1TB HDD | Win10 64 bit | BJ 08/17

Mobil alt: Schenker W703 | i7-4700MQ | GTX770M | 16GB | 250GB 840 Evo | 750GB HDD |  Win10 64bit | Bj 06/13

XMG Community

  • Schenker Staff
  • High End NB
  • *
  • Beiträge: 3546
  • Karma: +220/-37
  • Offizieller XMG Forensupport
Re: Control-Center 3.0
« Antwort #9 am: Juli 11, 2019, 05:13:27 »
Die Antwort dazu steckt mehr oder weniger in dieser Antwort an rusm. Eien völlige Customization der TDP-Zustände (und für einen Fall auch noch die d-notify states der Grafikkarte) über BIOS oder Control Center wäre schön aber ist kaum zu realisieren.

Für die CPU kannst du das "Silent"-Profil verwenden. Falls das nicht genügt, dann probier mal ThrottleStop. Zur Drosselung der Grafikkarte gibt es einen FPS-Limiter in NVIDIA WhisperMode.

Zitat
Ich habe einige Anwendungsfälle, bei denen meine 7700HQ weder den Turbo, noch den Standardtakt nutzen muss.

Welche Anwendungsfälle sind das eigentlich konkret? Nur aus Interesse.

VG,
XMG|Tom
Schenker Technologies GmbH
// Firmenaccount für PR & Communitypflege
Technical Support
Mo-Fr 8-18 | Sa 9-14 // Tel.: +49 341 246704-0

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska