Register
Notebookcheck

Autor Thema: Test Apple MacBook Pro 13 2018 (Touch Bar, i5) Laptop  (Gelesen 5459 mal)

Max92

  • Gast
Re: Test Apple MacBook Pro 13 2018 (Touch Bar, i5) Laptop
« Antwort #15 am: Juli 24, 2018, 22:05:07 »
Ich möchte von Windows auf Mac umsteigen und könnte ein MBP 2018 13 Zoll (i5, 8gb und 256gb) Touchbar für umgerechnet 1550€ bekommen. Ist dieser Preis vertretbar oder doch ein XPS 13 (i7, 16gb, 512gb ssd und 4K Display) für 100€ weniger holen? Ich nutze die Maschine hauptsächlich für Office, Surfen, Streaming und gelegentliche Bildarbeitung

Joe

  • Gast
Re: Test Apple MacBook Pro 13 2018 (Touch Bar, i5) Laptop
« Antwort #16 am: August 05, 2018, 19:47:53 »
Moin,

wird der Test noch fertig gestellt?

Klaus Hinum

  • Admin
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 7618
  • Karma: +30/-0
Re: Test Apple MacBook Pro 13 2018 (Touch Bar, i5) Laptop
« Antwort #17 am: August 10, 2018, 10:21:03 »
Ja wird natürlich noch abgeschlossen, in letzter Zeit z.B. einige Windows Spielebenchmarks hinzugfügt, aber noch nicht analysiert.
Wurde Dir von einem in unserem Forum oder durch Notebookcheck geholfen? Dann verfass doch einen User Testbericht über dein Notebook und gib damit etwas an die Community zurück!

Kalliope

  • Gast
Re: Test Apple MacBook Pro 13 2018 (Touch Bar, i5) Laptop
« Antwort #18 am: August 13, 2018, 10:40:34 »
Hi.

wird es auch noch einen Test bzw. Update mit dem i7 geben?

Mich würde interessieren, ob tatsächlich eine Mehrleistung generiert wird, oder ob die Performance unter thermischen Gesichtspunkten einbrechen wird.

Lg

Atlan

  • Gast
Re: Test Apple MacBook Pro 13 2018 (Touch Bar, i5) Laptop
« Antwort #19 am: August 15, 2018, 09:20:22 »
Ich habe mit meinem i7/16GB folgende Maximalwerte bisher erreicht:
 - Cinebench Multicore: 729
 - Cinebench Singlecore: 177
 - Cinebench OpenGL: 40,8 fps
 - Cinebench OpenGL RefMatch: 99,3%

 - Geekbench SingleCore: 5227
 - Geekbench Multicore: 18699
 - Geekbench Computescore: 36364

Die Ergebnisse sind mit den neuesten MacOS Updates erzielt worden. Leider gibt es aktuell keine Möglichkeit mehr für Undervolting (Volta unter MacOS als auch Intel XTU unter Bootcamp ausgegraut, Apple hat da anscheinend via Bios Update nen Riegel vorgeschoben), und Wärmeleitpaste tauschen innerhalb meiner Garantiezeit traue ich mich nicht... ansonsten würde man mit den beiden Tricks noch einiges mehr rauskitzeln können.

Kalliope

  • Gast
Re: Test Apple MacBook Pro 13 2018 (Touch Bar, i5) Laptop
« Antwort #20 am: August 15, 2018, 09:43:05 »
Danke für die Info.


Damit läge das 13" i7 (2018) Modell +- auf den Niveau des 15" 2017 (2,9GHz)

Konnten die Werte auch in mehreren Durchläufen gehalten werden? Oder bricht die Leistung etwas ein?


Lg

Some Dude

  • Gast
Re: Test Apple MacBook Pro 13 2018 (Touch Bar, i5) Laptop
« Antwort #21 am: August 16, 2018, 18:08:47 »
"Wegen der Kühlung"

Ich hab hier mal etwas kurzes zusammengefasst was mein MBPro (2015) und deren Miese Kühlleistung angeht und wie ich das Problem behoben habe:
Googelt mal: MacBook Pro Early 2015 Cooling Improvement G+

Atlan

  • Gast
Re: Test Apple MacBook Pro 13 2018 (Touch Bar, i5) Laptop
« Antwort #22 am: August 16, 2018, 18:47:58 »
"Wegen der Kühlung"

Ich hab hier mal etwas kurzes zusammengefasst was mein MBPro (2015) und deren Miese Kühlleistung angeht und wie ich das Problem behoben habe:
Googelt mal: MacBook Pro Early 2015 Cooling Improvement G+

Hab ich dazu jetzt irgendwie nichts gefunden.

@Kalliope: Wie gesagt, das sind meine besten Werte... die durchschnittlichen Werte auch nach mehreren durchläufen pendeln sich bis zu ca. 5% dadrunter an.

Musicus

  • Gast
Re: Test Apple MacBook Pro 13 2018 (Touch Bar, i5) Laptop
« Antwort #23 am: August 16, 2018, 22:08:47 »
Guter Lautsprecher-Sound. Na also, geht doch. Schade, dass bei anderen Herstellern dieses Kriterium so vernachlässigt wird.

Some Dude

  • Gast
Re: Test Apple MacBook Pro 13 2018 (Touch Bar, i5) Laptop
« Antwort #24 am: August 16, 2018, 23:20:34 »
plus. google. com/u/0/collection/w_EWOF
wegen der gemoddeten Kühlung... leerzeichen natürlig weg

Klaus Hinum

  • Admin
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 7618
  • Karma: +30/-0
Re: Test Apple MacBook Pro 13 2018 (Touch Bar, i5) Laptop
« Antwort #25 am: August 17, 2018, 09:15:59 »
i7 Test kann ich noch nicht versprechen, Apple gibt uns noch kein Feedback ob wir von ihnen auch Testgeräte bekommen, und die teureren SKUs wollen uns die Shops weniger gerne geben.

Und hier noch der Link "klickbar" ;)
https://plus.google.com/u/0/collection/w_EWOF
Wurde Dir von einem in unserem Forum oder durch Notebookcheck geholfen? Dann verfass doch einen User Testbericht über dein Notebook und gib damit etwas an die Community zurück!

Derpediderp

  • Gast
Re: Test Apple MacBook Pro 13 2018 (Touch Bar, i5) Laptop
« Antwort #26 am: August 17, 2018, 10:47:17 »
Ich finde eure Reviews normalerweise wirklich super und vorallem recht unvoreingenommen.
Hier trifft das aber leider nicht zu... wie kann der Mac bitte 91% bekommen?
Bei den älteren Modellen... in Ordnung, aber dieser hat vollkommen überzogene Wertungen in den einzelnen Kategorien abgestaubt.
Wie kann es sein, dass es 98% in der Anwendungsleistung sind wenn andere vergleichbare Laptops mit ähnlicher Hardware und Anwendungsleistung deutlich weniger bekommen?
Die Tastatur liegt bei 90% obwohl sich dort die Geister so sehr scheiden und diese doch sehr "speziell" im Tippgefühl ist. Ich persönlich finde sie sehr schwammig.
Aber was ich wirklich absolut nicht nachvollziehen kann ist die Wertung bei Spieleleistung und Temperatur. Wie konnten dort bitte 97% bzw 98% zustande kommen?
Weder sticht das Gerät mit guter Spieleleistung heraus, noch halten sich die Temperaturen im Rahmen... sogar der Prozessor arbeitet nach dem Update immernoch ein wenig unter der Leistung vergleichbarer anderer Geräte und vorallem thermisch total am Limit.
Ich habe bisher 2 Macbooks besessen und war sehr zufrieden, aber die neueren Geräte sind von der Leitung und der Kühlung schon seit einiger Zeit leider nicht mehr Konkurrenzfähig.
Hier werden meiner Meinung nach viel zu viel Sympathiepunkte vergeben :-(

Stefan92

  • Gast
Re: Test Apple MacBook Pro 13 2018 (Touch Bar, i5) Laptop
« Antwort #27 am: August 17, 2018, 11:15:19 »
Ich habe mir das Modell mit 16GB RAM und 512GB SSD bestellt. Kommt nächste Woche und soll mein 2015er MBP 13" ersetzen. Leider ist der Aufpreis für den RAM und die SSD ein Witz. Trotz Studentenrabatt und den kostenlosen Beats Kopfhörern, ist es mir eigentlich zu teuer. Auch da die Garantiezeit nur 1 Jahr beträgt und bei den ganzen Fehlern, AppleCare für nochmals 200€ praktisch Pflicht ist.
Sollte mir die Tastatur oder die Touchbar nicht gefallen, werde ich es definitiv zurückgeben und mir ein X1 Carbon holen. Ein paar Programme müsste ich neu kaufen bzw. passenden Ersatz suchen, aber mittlerweile kann ich auch mit Win 10 ganz gut leben. Sonst ist es schon ein tolles, schickes Notebook mit super Leistung, Display etc.

@Derpediderp: liegt an der Kategorie "Subnotebook". Dezidierte GPUs sind dort nicht drin und die integrierte Intel-GPU ist eben eine der stärksten (wobei selbst die nicht mit denen von AMD mitkommt). Auch die Prozessorleistung ist für die Kategorie/Notebookgröße hoch. Die meisten Ultrabooks haben die 15 Watt TPD Prozessoren verbaut. Apple nutzt 28 Watt TDP-Prozessoren. Die 90 % bei der Tastatur verstehe ich auch nicht. Zwischen der Tastatur und der des X1 Carbons liegen Welten...

Derpediderp

  • Gast
Re: Test Apple MacBook Pro 13 2018 (Touch Bar, i5) Laptop
« Antwort #28 am: August 17, 2018, 11:49:01 »
Ah, okay dann ergibt das ganze auch schon mehr Sinn, vielen Dank für die Info :-).

Florian Lausig

  • Gast
Re: Test Apple MacBook Pro 13 2018 (Touch Bar, i5) Laptop
« Antwort #29 am: August 19, 2018, 00:35:00 »
Schon schade, dass bei anderen Tests von z.B. gaming Notebooks nicht Mal vom Hersteller angebotene Tools mit "Hochleistungsmodus" eingeschaltet werden und beim MacBook werden alle nur erdenklichen Mittel genutzt um irgendwie die Leistung und Bewertung des Geräts anzuheben.

Es kann doch nicht sein, dass Tester XTU etc. Installieren um dem Gerät einen Vorteil zu verschaffen nur weil der Hersteller es nicht schafft die Hardware ordentlich einzupegeln.

Das ist genau so, als würde ich ein Auto chiptunen vor dem Test weil es eigentlich ja schneller sein sollte...

Ein Armutszeugnis der ehrlichen Testberichte heutzutage

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska