Notebookcheck

Autor Thema: Test Asus ZenBook UX3410UQ Laptop  (Gelesen 5156 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 31524
  • Karma: +27/-0
Test Asus ZenBook UX3410UQ Laptop
« am: Januar 20, 2017, 12:01:21 »
Das ZenBook jetzt in 14-Zoll. Asus erweitert sein ZenBook-Lineup mit dem 14-Zoll-System UX3410UQ und steckt ein 14-Zoll-Display in ein 13-Zoll-Gehäuse. Das ansprechende Design bleibt unverändert und wir bekommen ein helles Display sowie ausreichend Leistung. Nur der Lüfter trübt den guten Gesamteindruck vorerst ein wenig.

http://www.notebookcheck.com/Test-Asus-ZenBook-UX3410UQ-Laptop.191988.0.html

T.

  • Gast
Re: Test Asus ZenBook UX3410UQ Laptop
« Antwort #1 am: Januar 20, 2017, 16:10:51 »
Ich verstehe nicht, warum Asus den Öffnungswinkel des Zenbooks nicht vergrößert...

Wadehadedudeda

  • Gast
Re: Test Asus ZenBook UX3410UQ Laptop
« Antwort #2 am: Januar 20, 2017, 21:19:48 »
Eigentlich ein Super Paket zu diesem Preis.

Für ASUS aber echt eine Schande, dass die Minuspunkte nicht ausgemerzt wurden. Hatte 2012 das N56VZ und das hatte schon 4x USB 3.0 zu bieten. Das war vor FÜNF Jahren.

Man verbaut doch keinen so lahmen SD Reader mehr, ein schnellerer kostet ein paar Cent mehr im Einkauf.
Auch der Rest der "Luxusprobleme" hätten zusammen eine Hand voll Dollar gekostet und das wärs gewesen.

Auch das Wippen des Displays ist unverzeihlich, mein 15" N56VZ hat sich kein bisschen bewegt wenn man damit auf den Oberschenkeln gearbeitet hat und das macht man mit einem kleineren Gerät noch viel öfter.

Ich finde bei Windows die ASUS Geräte grossartig. Deshalb ärgert es mich umso mehr. Bei einem Acer hätte ich diese Punkte grosszügig übersehen.

Herr R

  • Gast
Re: Test Asus ZenBook UX3410UQ Laptop
« Antwort #3 am: Januar 21, 2017, 02:28:56 »
ein typisches wegwerfprodukt. nun sind die ram auch noch verlötet.
ram bausteine haben ja bekannterweise ja keine fehler (sarkasmus)

Usb 2.0 wer braucht den noch so was heutzutage? das hatte ja mein uralt notebook auch schon.

Re: Herr R

  • Gast
Re: Test Asus ZenBook UX3410UQ Laptop
« Antwort #4 am: Januar 21, 2017, 07:27:36 »
ein typisches wegwerfprodukt. nun sind die ram auch noch verlötet.
Eher typischer Nonsense-Kommentar! Kannst auch gleich monieren, dass das Mainboard nicht einfach austauschbar sei. Aufgelöteter RAM gehört für mich zum Board, worauf man hier übrigens 2 Jahre Garantie hat - Punkt.

Ansonsten habt ihr schon recht: 2x USB 2.0 - was soll das, höchstens interessant für Leute mit einem Fuhrpark entsprechend alter HW.

Am schlimmsten fände ich die Lüfterproblematik, wenn's denn so stimmt...

Positiv allerdings: Wartbarkeit, mit freiem 2,5'' Platz.

Mr.Chainsaw

  • Gast
Re: Test Asus ZenBook UX3410UQ Laptop
« Antwort #5 am: Januar 21, 2017, 13:02:09 »
Leider macht Asus immer wieder den gleichen Fehler und stattet ein ansonsten tolles Notebook mit veralteten Schnittstellen aus. Ich meine, wenn man sich jetzt ein neues Gerät holt will man es doch auch gerne ein paar Jahre vernünftig nutzen können.
Also was sollen die 2x USB 2.0 Ports?! Hallo, das Jahr 2000 hat angerufen, wir wollen unsere Schnittstellen zurück...
Und wieso verbaut man USB 3.1 gen1 und nicht z.B thunderbolt wodurch man evtl. auch externe Grafikkarten benutzen könnte?
Wenn das Gerät jetzt die Hälfte kosten würde könnte ich ja verstehen, dass es hier um einsparungen ging, aber so?

Meiner Meinung nach sollte kein aktuelles Laptop weniger als 2x USB 3.0 + 2 type C wovon wenigstens einer thunderbolt sein sollte... Zumindest wenn der Preis 1000+ beträgt.

cubei

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 9
  • Karma: +0/-0
Re: Test Asus ZenBook UX3410UQ Laptop
« Antwort #6 am: Januar 21, 2017, 14:18:24 »
Wird Power Delivery unterstützt?
Wenn der USB Type C Anschluss Display Port kann, wäre es ja denkbar das Notebook an einen Dock anzuschließen. Da fehlt dann nur noch der Strom.

Andreas Osthoff

  • Editor
  • Netbook
  • ****
  • Beiträge: 42
  • Karma: +0/-0
Re: Test Asus ZenBook UX3410UQ Laptop
« Antwort #7 am: Januar 21, 2017, 16:41:16 »
Hallo,
USB Power Delivery wird leider nicht unterstützt.

Proporz

  • Gast
Re: Test Asus ZenBook UX3410UQ Laptop
« Antwort #8 am: Januar 21, 2017, 17:56:25 »
Dann möchte ich mich auch mal an der USB-Schnittstellen-Meckerei beteiligen. Es wird im Allgemeinen wird 'einfach' darüber gemeckert, dass noch 2xUSB 2.0 an Bord ist. Es scheint dabei einfach nur darum zu gehen, dass 2.0 out ist. Praktisch gesehen sind diese Anschlüsse für Mäuse, Tasturen und z.B. DVD-/BD-Brenner immer noch verwendbar. Aus meiner Sicht muss ein Notebook nicht 4xUSB 3.0 haben - zum gleichzeitigen Anschluss von USB-Geräten, die 3.0 benötigen. Und in der Tat besitze ich einen USB-Sat-Receiver, der nur unter USB 2.0 anschließbar ist. Gibt also unterschiedliche Sichtweisen. Nicht einfach vordergründig und global nach Schema F 'alles platt machen'.

sebles

  • Gast
Re: Test Asus ZenBook UX3410UQ Laptop
« Antwort #9 am: Januar 22, 2017, 11:31:26 »
Die i5 Variante klingt doch preislich ganz reizvoll, zumal dort - so wie ich das verstehe - noch ein freier RAM-Steckplatz genutzt werden kann.
Sollte das Modell über den gleichen Bildschirm und einen austauschbaren Akku verfügen und das Lüftermanagement besser ausfallen, sehe ich gerade viele Vorteile z.B. gegenüber einem Thinkpad 13. Wie schätzt ihr das ein?

Bim

  • Gast
Re: Test Asus ZenBook UX3410UQ Laptop
« Antwort #10 am: Januar 23, 2017, 10:16:38 »
Die Kritik mit dem verlöteten RAM kann ich nicht so richtig teilen, denn bis man unbedingt 24GB RAM reintun muss ist das Notebook doch eh schon zu alt geworden. Ist schon mal besser als ein ein einzelner verlöteter 8GB-Riegel. Wenn man so eine (relativ) dünne Flunder will, ist verlötetes RAM momentan Standard...
USB2-Ports finde ich auch keine schlechte Idee, aber einer würde imo reichen.
Sieht insgesamt gut aus das Notebook - Aber. Frei nach dem Motto "Irgendwas is ja immer" mecker ich mal: Warum bitte kein USB 3.1 Gen 2 / Thunderbolt und PD?
Da bleibt dann wieder nur das Dell XPS 13 mit dem schlechten FHD Bildschirm über...

Stefan

  • Gast
Re: Test Asus ZenBook UX3410UQ Laptop
« Antwort #11 am: Januar 23, 2017, 10:53:09 »
Ist das Modell identisch mit dem angekündigten ASUS UX 410 ?

Martinoz

  • Gast
Re: Test Asus ZenBook UX3410UQ Laptop
« Antwort #12 am: Januar 23, 2017, 16:49:28 »
Hat schon jemand Erfahrung mit dem Lüfter?

Gibts da schon eine Lösung? Evtl BIOS-Update oder ein Programm wie NotebookFanControl?

Danke im Voraus!

Marco B.

  • Gast
Re: Test Asus ZenBook UX3410UQ Laptop
« Antwort #13 am: Januar 23, 2017, 16:55:56 »
Hi,

kann mir jemand sagen ob die Version des Notebooks mit der Geforce Karte einen signifikanten Einfluss auf die Akkuleistung hat? Gibt es ansonsten noch Gründen nicht auf die Version mit der Geforce Karte zu gehen oder sind die Notebooks sonst identisch?

Vielen Dank für die Hilfe

Redstone

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 25
  • Karma: +0/-0
Re: Test Asus ZenBook UX3410UQ Laptop
« Antwort #14 am: Januar 23, 2017, 19:39:19 »
Für eine verbindliche Aussage sind die Geräte zu neu.

Aber tendenziell wird das Modell mit GPU kürzere Laufzeiten haben, weil ein Stromfresser mehr an Bord und die Ausstattung ansonsten inkl. Akku, identisch ist. Hängt natürlich von der Nutzung ab/automatische Umschaltung zwischen iGPU und GPU.

 

 
» Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska
Diese Webseite nutzt Cookies. OK