Register
Notebookcheck

Autor Thema: Flüsterleises Gaming dank Frame Limiter  (Gelesen 687 mal)

XMG Community

  • Schenker Staff
  • High End NB
  • *
  • Beiträge: 4444
  • Karma: +252/-38
  • Offizieller XMG Forensupport
Flüsterleises Gaming dank Frame Limiter
« am: September 29, 2020, 15:35:10 »
Liebe Gemeinde,

ich habe hier im Forum in meinen Antworten auf Fragen wie "warum wird meine Grafikkarte so heiß" immer wieder mal auf das Thema FPS-Limiter verwiesen. Aber erst vor kurzem habe ich festgestellt, dass NVIDIA diese Funktion endlich in den eigenen Treiber gepackt hat. Zeit für einen eigenen Thread aus unserer Sicht.

[An English version of this thread can be found here.]

Aber beginnen wir vor vorn:

[...]

/edit: der Hauptteil dieses Artikels wurde inzwischen auf Igors Lab veröffentlicht. Hier sind die Links zum Artikel:

Deutsch:
Flüsterleises Gaming am Notebook dank Frame Limiter? Läuft!

Englisch:
Using a Frame Limiter might de-noise your gaming laptop without losing performance and it’s now easier to do than ever before


[...]

Um systematisches Feedback zu diesem Beitrag zu sammeln, haben wir hier eine kurze Umfrage entworfen:

• Umfrage: FPS Limiter at LCD Refresh Rate - Good or Bad?

(auf Google Forms, keine Anmeldung nötig)

Wir freuen uns auf euer Feedback!

VG,
Tom

P.S.: Nutzer idlop weist darauf hin, dass er auch in der Vergangenheit hier im Forum immer wieder auf Frame Limiter verwiesen hat. So z.Bsp. hier. [1], [2], [3], [4], [5], [6]. Vielen Dank, idlop!
« Letzte Änderung: Oktober 08, 2020, 07:23:02 von XMG Community »
Schenker Technologies GmbH
// Firmenaccount für PR & Communitypflege
Technical Support
Mo-Fr 8-18 | Sa 9-14 // Tel.: +49 341 246704-0

Drake

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 38
  • Karma: +0/-0
Re: Flüsterleises Gaming dank Frame Limiter
« Antwort #1 am: September 29, 2020, 15:56:57 »
Ich habe, als die Einstellungsmöglichkeit im NVIDIA-Treiber nocht nicht vorhanden war, mit dem Tool "Rivatuner" gearbeitet, um meine FPS zu limitieren.

Mitlerweile handhabe ich es so, dass falls ein Spiel mir die Möglichkeit eines FPS-Limiters bietet, ich diesen auf 120 FPS limitiere (Besitze ein XMG Pro 17 mit einem 144Hz DIsplay).
In den meisten Spielen fällt mir kein Unterschied mehr zwischen 120 FPS und 144 FPS auf. Außer es handelt sich um sehr schnelle Ego-Shooter.
Allerdings ist das auch ein sehr subjektives Thema.

Im NVIDIA-Treiber selbst, stelle ich ein Limit von 141 FPS ein und aktiviere zusätzlich zu G-SYNC auch V-Sync im Modus "schnell". In Spielen deaktiviere ich V-Sync immer, da so die Einstellung des NVIDIA-Treiber greift.

Wieso 141FPS und wieso G-Sync mit V-Sync und was ist überhaupt Sreen-Tearing und was ist der Unterschied zu Ghosting und was hat das mit Input-Lag zu tun?

---> All diese Fragen werden in diesem 15-seitigen Artikel sehr genau und verständlich (allerdings leider auf Englisch) erklärt :

https://blurbusters.com/gsync/gsync101-input-lag-tests-and-settings/

Außerdem noch der Tipp, dass man im ControlCenter, Lüfterkurven erstellen kann, die in den 100°C - Bereich gehen. Diese Temperatur wird durch Thermal-Throtteling zwar nie erreicht, aber man kann so die Lüfterdrehzahl selbst bei maximaler Auslastung noch in einen "leiseren" Bereich drehen.

Wie gesund es für den Laptop ist, längere Zeit unter Volllast im Thermal-Throttleing zu Laufen, muss allerdings jeder selbst wissen.

Gruß Drake

PS : Es gehört zwar nicht wirklich in diesen Thread, aber durch Undervolting können auch noch Temperaturen reduziert werden.
Bei Bestware kann das entweder direkt im BIOS oder z.B. mit dem Tool "Throttle Stop" gemacht werden.
Allerdings empfehl ich hier dringend, sich mit der Technik und was man da eigentlich macht zumindest grundlegend auseinanderzusetzen. (Ich persönlich betreibe CPU / Cache mit einem Undervolting von -115mV)
« Letzte Änderung: September 29, 2020, 17:43:48 von Drake »

idlop

  • Office NB
  • **
  • Beiträge: 146
  • Karma: +6/-0
Re: Flüsterleises Gaming dank Frame Limiter
« Antwort #2 am: September 29, 2020, 21:24:05 »
Ich weiß nicht in wie vielen Threads ich hier das Thema FPS-Limit, leisere Maschinen, GSync etc. angepriesen habe... Fühl mich gerade nen bissel verarscht.  >:( Die Funktion von Nvidia ist schon seit nem halben Jahr drin und bin da auch eher durch Zufall drauf gestoßen, da riva Tuner/Inspector nicht mehr ging.

Für die meisten zählt weriterhin max FPS und laute/heiße Kisten. Würde mich freuen, wenn hier mehr Akzeptanz zum Thema Undervolting und FPS-Caps  kommen würde. Ich fahre weiterhin mit meinem 75Hz Gsync Display super und kappe die FPS auf 50. Leider kann mein NB kein Undervolting, sonst würde ich das auch gerne machen  ;D

Edit: Überschrift passt überhaupt nicht "Flüsterleise?!?". Mein NB pustet bei 65 °C CPU/GPU schon ganz gut. Das würde ich nicht als leise bezeichnen... Man bekommt hier den falschen Eindruck. Auch wenn man die FPS runterschraubt, schafft man zwar 20°C weniger, aber auch 60-70°C müssen gekühlt werden. Kümmert euch mal lieber um ordentliche Software für bessere Temperaturkurven!  >:D

« Letzte Änderung: September 30, 2020, 08:30:56 von idlop »
|| XMG P707 Notebook || NVIDIA GeForce GTX 1070 8GB GDDR5 - mit G-SYNC || Intel Core i7-6700HQ || 16GB (2x8192) SO-DIMM DDR4 RAM 2133MHz HyperX Impact || 240GB SATA-III SSD HyperX Savage ||

SKG

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 15
  • Karma: +0/-0
Re: Flüsterleises Gaming dank Frame Limiter
« Antwort #3 am: September 30, 2020, 09:40:16 »
Ich nutze an meinem XMG Pro 17 ebenfalls den NVIDIA FPS-Limiter. Da ich heutzutage eigentlich nur noch Singleplayer-Spiele zocke, habe ich dort 50 FPS eingestellt. Dank G-Sync bleibt das Bild super flüssig!

Je nach Auslastung der GPU ist das aber auch dann noch alles andere als "flüsterleise". Gerade bei anspruchsvollen Titeln (z.B. RDR 2) kann es auch mit eigener Lüfterkurve schon laut werden, wenn man die Temperaturen halbwegs kontrollieren will.

Aber insgesamt ist das schon eine nützliche Sache, gerade in Kombination mit G-Sync.

Rolf

  • Office NB
  • **
  • Beiträge: 101
  • Karma: +2/-1
Re: Flüsterleises Gaming dank Frame Limiter
« Antwort #4 am: Oktober 01, 2020, 22:00:16 »
Erst einmal Dankeschön für euren großen Aufwand für diesen Artikel!

Überschrift passt überhaupt nicht "Flüsterleise?!?". Mein NB pustet bei 65 °C CPU/GPU schon ganz gut. Das würde ich nicht als leise bezeichnen... Man bekommt hier den falschen Eindruck. Auch wenn man die FPS runterschraubt, schafft man zwar 20°C weniger, aber auch 60-70°C müssen gekühlt werden. Kümmert euch mal lieber um ordentliche Software für bessere Temperaturkurven!  >:D
+1  8)
+ anpassbare Temp.limit Offsets!

Wie gesund es für den Laptop ist, längere Zeit unter Volllast im Thermal-Throttleing zu Laufen, muss allerdings jeder selbst wissen.
Das ist doch der Sinn von Thermal Throttling! MMn ist Thermal Throttling viel sinnvoller als TDPs zu begrenzen: So erhalte ich die maximale Leistung, die in festgelegten Temp. grenzen möglich ist und werde nicht von stur festgelegten TDPs ausgebremst.

Das Fusion 15 nutzt auch TT und begrenzt so die GPU auf 75°C. Die CPUs der meisten Notebooks laufen auch ins Temperaturlimit aka Thermal Throttling.

Möchte ich kühlere Temps, lege ich die Thermal Throttling Grenze eben per Offset tiefer an. Leider stellt XMG diese fix ein. Viel besser wäre es, das selbst machen zu können. Ich würde z.B. "Balanced" mit den Offset-Werten von "Performance" kombinieren, da ich das Gerät nicht kühler, sondern leiser möchte.

Spielt man einen Triple-A-Titel auf 4K und "Ultra" und kommt ohnehin nur auf knapp über 60fps, zieht die Grafikkarte ihre 100% und der FPS-Limiter hat keine Wirkung.

"Leicht" übertrieben oder mit welcher GPU erreicht man in RDR2 in 4k Ultra über 60 fps?? Lt. Benchmark auf NBC erreicht eine 2060 im Schnitt 35 fps... und nein, nicht in 4k sondern in FHD! Nein, Tom, das ist eben keine Randerscheinung!  ;)
Und genau der Grund, warum ich Frame Limiter als Lösungsvorschlag ablehne. Dieser bringt null, wenn die Hardware die volle Leistung braucht.

Wenn ein Titel diese nicht benötigt, ist ein Frame Limiter nice to have, um das Gerät leiser und kühler zu bekommen. Gute Sache, aber eben keine Lösung für eine unzureichende Kühlung, die bei voller Leistung dann doch wieder den ganzen Raum vollrauscht.
« Letzte Änderung: Oktober 01, 2020, 22:03:46 von Rolf »

Der ICH

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 23
  • Karma: +2/-0
Re: Flüsterleises Gaming dank Frame Limiter
« Antwort #5 am: Oktober 03, 2020, 11:07:27 »
Also ich finds gut, wenn auch mal auf das Thema eingegangen wird.
Leider blockiert ja Nvidia die TDP-Einstellbarkeit in Laptops und die
Taktrate ist kaum zu drosseln.
Undervolting ist zwar trotzdem noch möglich, aber dadurch sinkt der Verbrauch nicht, gibt nur paar Frames zusätzlich.
Das Gute am Treiber ist ja auch, für jedes Programm ein anderes Limit setzen oder es deaktivieren zu können.
Nicht jedes Spiel benötigt die Maximalleistung, verworfene Frames tragen auch zur Wärmeentwicklung bei.
Allgemein sollte man aber möglichst im Spiel direkt limitieren, wenn das dort nicht geht im Treiber und seitdem es diese Option gibt ist Rivatuner fürs limitieren auch überflüssig.
Zu Vergleich: Satisfactory auf Compact17/9750H/1660TI/CPU -0,12V/Afterburner GPU +150/RAM +600
Leistungsmodus: 93fps/49dB/159W
Stromsparmodus: 78fps/40dB/108W
Leistungsmodus/48fps cap: 39dB/94W
Stromsparmodus/48Hz cap: 34dB/76W
alles mit der gleichen manuellen Lüfterkurve, im automatischen Modus gehts bis 54dB, 0,5m rechts von der Vorderkante gemessen.

Rolf

  • Office NB
  • **
  • Beiträge: 101
  • Karma: +2/-1
Re: Flüsterleises Gaming dank Frame Limiter
« Antwort #6 am: Oktober 03, 2020, 13:52:44 »
Undervolting ist zwar trotzdem noch möglich, aber dadurch sinkt der Verbrauch nicht, gibt nur paar Frames zusätzlich.

Da muss ich dir widersprechen. In Afterburner kann man über die Spannungskurve einstellen, dass z.B. eine 1660Ti mit 70 statt 80W läuft, durch das Undervolting aber (so gut wie) keine Leistung verloren geht (max. völlig unmerkbare 5 %).

Bringt leider wenig, wenn die Lüfterkurve nicht einstellbar ist. Dann werden GPU und CPU etwas kühler und Lüfter vllt. minimal langsamer.
Deshalb käme ein Clevo schon infrage.
@ Tom: Gibts eine Chance, dass Tongfang ebenfalls profilunabhängig Lüfterkurven-Anpassungen ermöglicht? Raffe nicht, warum TF das nur für den gedrosselten Office Modus erlaubt, wenns Clevo doch auch profilunabhängig hinkriegt  ::)

Zu Vergleich: Satisfactory auf Compact17/9750H/1660TI/CPU -0,12V/Afterburner GPU +150/RAM +600
Leistungsmodus: 93fps/49dB/159W
Stromsparmodus: 78fps/40dB/108W
Leistungsmodus/48fps cap: 39dB/94W
Stromsparmodus/48Hz cap: 34dB/76W
alles mit der gleichen manuellen Lüfterkurve, im automatischen Modus gehts bis 54dB, 0,5m rechts von der Vorderkante gemessen.
Danke für den Vergleich! Aber schon krass, dass das vergleichsweise dicke Compact 17 mit einer 1660 Ti überhaupt auf 54 db hoch geht!

Was mir bei deinen Zahlen noch fehlen würde sind die Temperaturen von GPU /CPU und deren TDPs während des Tests . (Ich vermute, deine letzte Zahl beschreibt den Systemgesamtverbrauch oder? (Bei 159W würde die CPU sonst 79W ziehen (1660Ti zieht 80W), was kaum vorstellbar ist)

Dein Beispiel zeigt aber gut, was ich meine. Durch die hohen fps eignet sich der Frame Limiter hier sehr gut. Bei sehr aufwändigen Games, wie RDR 2 oder noch übler muss Crysis Remastered sein (~35 fps auf 2060 @ FHD max. Settings) ist ein Frame Limiter nutzlos (das Game fungiert hier schon als natürlicher Frame Limiter  :p ) und dann kommt es eben doch auf die Qualität des Kühlsystems an. Und da sind 54 db (oder selbst noch die 49 db) bei diesem Gehäuse mit 80W GPU wenig beeindruckend.
« Letzte Änderung: Oktober 03, 2020, 13:55:40 von Rolf »

Der ICH

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 23
  • Karma: +2/-0
Re: Flüsterleises Gaming dank Frame Limiter
« Antwort #7 am: Oktober 03, 2020, 20:42:17 »
Meine Lüfterkurve ist für CPU und GPU gleich eingestellt.
20% bis 65°, dann linear bis 80%/80° und weiter bis 100%/100°.
Leistung     GPU 80W/79° CPU 36W/85°
Silent          GPU 75W/80° CPU 16W/73°
Silent 48Hz GPU 35W/69° CPU 14W/69°
Hab nochmals gemessen, mittig 50cm vorm Bildschirm sinds knapp 4-5dB weniger.
Ich war früher auch der Meinung, schön bei allen Rechnern im Afterburner eine Gerade ziehen. Geht bei der 1660TI nur bis 1275MHz runter(von 1455).
Es geht zwar bissl der Takt und damit der Verbrauch runter, leider leidet aber etwas die Effizient gegenüber dem Undervolten mittels anheben der Coreclock.
Nimmt sich beides nicht viel, aber gegenüber der Orginaleinstellung ca. 10% mehr fps/Watt.

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska