Notebookcheck

Autor Thema: In eigener Sache: Rating Update auf v7 gelauncht  (Gelesen 3768 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 76671
  • Karma: +41/-5
In eigener Sache: Rating Update auf v7 gelauncht
« am: September 02, 2019, 16:29:12 »
Die Entwicklung bei Notebooks und Smartphones schreitet stetig voran, wenn auch zunehmend in kleinen Schritten. Nach dem letzten Update im Herbst 2016 steht eine erneute Überarbeitung des Bewertungsalgorithmus für unsere Tests an. Ab sofort wechseln wir auf Rating Version v7. Welche Konsequenzen das hat, erfahren Sie hier.

https://www.notebookcheck.com/In-eigener-Sache-Rating-Update-auf-v7-gelauncht.434056.0.html

Nadoo

  • Multimedia NB
  • ***
  • Beiträge: 530
  • Karma: +2/-4
Re: In eigener Sache: Rating Update auf v7 gelauncht
« Antwort #1 am: September 02, 2019, 16:39:47 »
Stört mich nicht.

Denn ehrlich gesagt ist die Bewertung hier für die Katz und gibt am Ende keinerlei Ausschlag für einen Kauf oder nicht. Es ist eine Prozentzahl deren Sinn sich bei den vergebenen Plus- und Minuspunkten sehr oft gar nicht ergibt.

Was ist jetzt der Unterschied zwischen 88% und 89%? Das nutzt mir als Leser und potentieller Käufer schlichtweg gar nichts.

Ein Ranking ist als solches schon absolut nutzlos, da die Geräte völlig unterschiedliche Stärken und Schwächen und die Nutzer unterschiedliche Anforderungen haben bei denen diese wichtiger oder unwichtiger ausfallen.

Es wäre deshalb höchste Zeit gewesen dieses Rating abzuschaffen und die Plus und Minuspunkte aufzuzählen und den Rest den Leser entscheiden zu lassen.

Aber wie gesagt, es ist mir persönlich sowieso egal was für eine Prozentzahl da steht.

Bender_21

  • Gast
Re: In eigener Sache: Rating Update auf v7 gelauncht
« Antwort #2 am: September 02, 2019, 17:10:25 »
Also so pauschal kann man das nicht sagen. Ja, der Gesamtscore mag vernachlässigbar sein, und dient nur zur ungefähren Orientierung. Sehr wichtig sind aber die Subscores denn genau die helfen mir in den für mich wichtigen Kriterien das beste Gerät zu finden. Ein Rating ist immer problematisch, aber von den mir bekannten Magazinen hab ich das Gefühl ist Notebookcheck eines der wenigen die hier viel Aufwand betreiben und nicht würfeln um am Ende mit 4 von 5 Sternen zu bewerten. Das bringt mir als Leser nämlich wirklich absolut 0.

Larkin

  • Gast
Re: In eigener Sache: Rating Update auf v7 gelauncht
« Antwort #3 am: September 02, 2019, 17:20:46 »
Vielen Dank für die Transparenz. Auch die Neubewertung der Spitzenplätze zwecks Vergleichbarkeit ist spitze. Ob jetzt 88 oder 90 Prozent ist mir persönlich auch egal, aber eine Orientierung bietet es auf jeden Fall. Und selbst wenn man der Ergebnis nicht nachvollziehen kann, gibt es doch kaum derart detaillierte Tests online. Dann kann man auf Basis der Infos hier zu seiner eigenen Bewertung kommen. Lange Rede kurzer Sinn: Ich wollte mal ein Lob für die Tests hier aussprechen. Ich würde nie einen Laptop kaufen oder empfehlen, ohne hier gewesen zu sein.

Schnittler

  • Gast
Re: In eigener Sache: Rating Update auf v7 gelauncht
« Antwort #4 am: September 02, 2019, 17:31:29 »
Gehäuse
Screen-to-Body-Ratio wird in der Subwertung Gehäuse berücksichtigt
Dann sollte Goldener Schnitt für die alle sichtbare Proportionen davor kommen können.

Claymen

  • Gast
Re: In eigener Sache: Rating Update auf v7 gelauncht
« Antwort #5 am: September 02, 2019, 18:24:43 »
bei der Gelegenheit möchte ich mich auch bei allen Mitarbeitern von Notebookcheck für den Aufwand bedanken, mit dem ihr eure Tests gestaltet. Fortschrittliche Messtechnik, das Auseinandernehmen der Geräte, die Farbprofile für die Kalibrierung, die Soundanalyse geben jedem Interessierten hier maßgebliche Hilfe, vor dem Kauf und nach dem Kauf.
Die Gesamtwertung ist tatsächlich nur Nebensache. Aber auf ein geschriebenes Fazit möchte ihc dennoch nicht verzichten.
Nach einem Test bleiben hier eigentlich nie noch Fragen offen.
Deshalb ist bei mir der Werbeblocker auf Notebookcheck auch aus.

Persönlich würde ich mir noch wünschen:
Kann man bei Laptops mit cTDP die TDP im BIOS einstellen und wenn nicht, vielleicht per Software? Ist undervolting per BIOS möglich?
Bei Smartphones interessiert mich dann noch ob der Bootloader gesperrt ist oder nicht.

Bitte macht weiter so :)

RobertJasiek

  • Gast
Re: In eigener Sache: Rating Update auf v7 gelauncht
« Antwort #6 am: September 02, 2019, 20:28:12 »
Abschaffung der Prozentwertung wäre am besten.

Screen-to-Body-Ratio: ist nun maximal, minimal oder ausgewogen am besten?!

DJ

  • Gast
Re: In eigener Sache: Rating Update auf v7 gelauncht
« Antwort #7 am: September 02, 2019, 22:08:38 »
Es wäre deshalb höchste Zeit gewesen dieses Rating abzuschaffen und die Plus und Minuspunkte aufzuzählen und den Rest den Leser entscheiden zu lassen.

Aber wie gesagt, es ist mir persönlich sowieso egal was für eine Prozentzahl da steht.

du weißt schon, dass am ende eines jeden berichts immer pro/contra angeführt wird?!

Nadoo

  • Multimedia NB
  • ***
  • Beiträge: 530
  • Karma: +2/-4
Re: In eigener Sache: Rating Update auf v7 gelauncht
« Antwort #8 am: September 03, 2019, 09:42:58 »
Es wäre deshalb höchste Zeit gewesen dieses Rating abzuschaffen und die Plus und Minuspunkte aufzuzählen und den Rest den Leser entscheiden zu lassen.

Aber wie gesagt, es ist mir persönlich sowieso egal was für eine Prozentzahl da steht.

du weißt schon, dass am ende eines jeden berichts immer pro/contra angeführt wird?!

Ja, das habe ich doch exakt gesagt. Das ist das einzige was für eine Kaufentscheidung relevant ist. Deshalb einfach nur diese Punkte am Ende aufzählen.

Ich habe 2012 das ASUS N56VZ Notebook gekauft aufgrund der Bewertung hier auf Notebookcheck.
Das hatte "nur" 85% und es war für mich das beste Windows Notebook das ich jemals hatte und ich bin seit Anfang der 1990er Jahre auf dieser Branche und hatte so viele Geräte das ich sie nicht mehr aufzählen kann. Nur zwei, drei minimale Dinge die mir nicht ganz 100% gefallen haben gab es, das wäre bei mir also eine 99% Bewertung gewesen.

Ich wollte es nicht einmal verkaufen als ich das MacBook gekauft habe, es lag dann erst ein Jahr ungenutzt herum und dann habe ich mich, doch dazu hinreissen lassen. Heute bereue ich den Verkauf sehr.

Schau mal...
https://www.notebookcheck.com/Test-Asus-N56VZ-S4044V-Notebook.76773.0.html


Wie du siehst überwiegen die positiven Punkte ganz extrem. Das mit dem Clickpad kann ich übrigens nicht bestätige und ich habe jetzt ein MacBook.
Deshalb frage ich mich bei so vielen positiven und nur wenigen negativen Punkten, wie konnte es da sein, dass es nur 85% bekam.

Bei Tests geht  es mir darum zu erfahren ob ich ein Gerät kaufen soll oder nicht weil es meine Bedürfnisse befriedigt. Und genau das sagt diese Prozentzahl eben nicht aus. Mein MacBook hat über 90% und ich würde es am liebsten gegen eine Wand werfen! Touchbar unbrauchbar, fehlende ESC Taste eine Katastrophe, Butterfly Tastatur muss zur Reparatur, Weisse Flecken auf dem Display, Akkulaufzeit naja, etc. etc.

Zahlen bei Akkulaufzeiten oder CPU leistung die bringen den Freaks etwas. Aber eine Bewertung des Gerätes als Ganzes in Form von Zahlen ist einfach nicht zielführend aus meiner Sicht.

Alexander_

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 15
  • Karma: +0/-0
Re: In eigener Sache: Rating Update auf v7 gelauncht
« Antwort #9 am: September 03, 2019, 10:50:15 »
Wenn Punkte oder Punkte gezählt werden, würde ich gerne eine Schätzung der Helligkeit der Bildschirme von Ultrabooks/kompakten Laptops sehen: 300 nit - tolerant (minimal zulässiges Niveau), 350 nit - Norm, gut; über 350 - ausgezeichnet.

Natürlich ist dies vorausgesetzt, dass der Kontrast nicht weniger als 1000:1 und die Farbskala wird nicht sehr weit von sRGB sein.
+ Das Reflexionsvermögen des Bildschirms sollte berücksichtigt werden.

Der Unterschied in der Bildschirmhelligkeit ist ein vielfältiges Problem. Dies wird durch eine Reihe von Faktoren beeinflusst:
1) Nachfrage und geringes Verbraucherbewusstsein
Die meisten Verbraucher wissen nicht genau, was Sie wollen, und die Helligkeit vorher nicht einmal in der Beschreibung von Laptops in Online-Shops angezeigt.
2) Preis.
Natürlich, wenn der Verbraucher nicht sehen, die Helligkeit, sondern sieht ein anderes Preisschild für Laptops mit "identischen" (wie der Verbraucher scheint) Bildschirme, ist es offensichtlich, dass der Verbraucher mehr nehmen "profitabel". Dies ist eine weitere Art von Preiswettbewerb zwischen den Herstellern + die Möglichkeit, auf schlechten Bildschirmen (wo wie) zu verdienen.
3) Klimatische Eigenschaften.
Wenn Sie darauf achten, werden für den chinesischen Markt in der Regel Bildschirme mit geringer Helligkeit hergestellt. Vielleicht haben sie nicht so viele natürliche Lichtquellen + Merkmale von "Workaholism" in der Nacht. In Norwegen, wahrscheinlich, werden die Menschen jedoch mit größerer Wahrscheinlichkeit Laptops mit einer Bildschirmhelligkeit von mehr als 450 Nits kaufen.

Es ist auch sinnvoll, Anpassungen bei der Bewertung der Helligkeit des Monitors in Bezug auf den Reflexionsvermögen vorzunehmen.
Zum Beispiel könnte ein guter matter Bildschirm mit 350 nits besser sein als ein glänzender Bildschirm mit 400 nits. Dies ist besonders wichtig in der Kategorie"Ultrabooks". Schließlich ist das Ultrabook nicht nur ein kompakter Laptop, sondern auch der Computer, der häufiger als andere auf Reisen ist. Und Reisen-es Blendung aus verschiedenen Bedingungen (Immerhin ist es nicht immer das einziger nur im Hotel mit zaschtorennymi Fenster, um auf den Bildschirm zu schauen).

Simon Leitner

  • Admin
  • DTR
  • *****
  • Beiträge: 957
  • Karma: +7/-0
  • MBP 15 2019, XPS 13 9350, Pixel 3a/4a
Re: In eigener Sache: Rating Update auf v7 gelauncht
« Antwort #10 am: September 04, 2019, 08:39:47 »
Das Display eines jeden Gerätes wird in unseren Tests genauestens vermessen. All diese Ergebnisse (Helligkeit, die Verwendung von PWM, response time, Kontrast, Ausleuchtung, Schwarzwert, Farbdarstellung, Blickwinkelstabilität, Displayoberfläche, Auflösung uvm.) werden in unserem Subrating für Display berücksichtigt, die detaillierten Ergebnisse stehen in jedem Test für einen direkten Vergleich zur Verfügung.
VG,
Sim

Alexander_

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 15
  • Karma: +0/-0
Re: In eigener Sache: Rating Update auf v7 gelauncht
« Antwort #11 am: September 04, 2019, 09:11:50 »
Ja, und dafür sind wir Ihnen dankbar!

Es gibt jedoch Laptops mit einer Bewertung von mehr als 80% und einem Bildschirm, den wünsche nur den Feind.
https://www.notebookcheck.com/Medion-Akoya-E4253-im-Test-Viel-Laufzeit-fuer-wenig-Geld.428740.0.html Hier liegt die Helligkeit unter 250 Nits und die grüne Bewertung bei 82%. Und das ist in der Ultrabook-Klasse! Meiner Meinung nach kann diese Einschätzung für Blinde gerechtfertigt sein.

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska