Notebookcheck

Autor Thema: Noch kein Lebenszeichen vom Dell XPS 9580  (Gelesen 855 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 55787
  • Karma: +35/-2
Noch kein Lebenszeichen vom Dell XPS 9580
« am: Januar 11, 2019, 11:01:09 »
Während manche auf einen Nachfolger des XPS 15 9570 warten, warten Besitzer des aktuellen Modells nach wie vor darauf, dass ihr Gerät einwandfrei funktioniert. DPC Latenzen, Spulenfiepen und die Drosselung der dGPU sind die größten Probleme.

https://www.notebookcheck.com/Noch-kein-Lebenszeichen-vom-Dell-XPS-9580.393446.0.html

Redstone

  • Office NB
  • **
  • Beiträge: 172
  • Karma: +0/-0
Re: Noch kein Lebenszeichen vom Dell XPS 9580
« Antwort #1 am: Januar 11, 2019, 12:47:23 »
Diesen Hersteller kann man nicht ernst nehmen und nur dringend von jeglichen Käufen abraten. Jede Modellgeneration hat Macken, teilweise vom Vorgänger, die nie ganz abgestellt wurden, Kunden werden vertröstet, bis das Thema endlich vergessen ist.

Spulenfiepen: Das größte Ärgernis, zieht sich durch etliche Modellserien seit min. 5 Jahren, wahrscheinliche Ursache: Falsches Hardwaredesign oder Bauteilauswahl, wird sich bei Bestandsgeräten niemals beheben lassen.
Webcam beim XPS: Die 2019 kommende Generation hat sie endlich wieder oben. Dell hat also 4 Jahre gebraucht, um das zu begreifen.
CABC/Helligkeitssteuerung: Erst seit 2018 bei allen XPS deaktivierbar, 3 Jahre zu spät, Bestandskunden dürfen sich weiter mit diesem verkorksten Design rumplagen.
Gehäuse: Die Oberflächen sehen nach kurzer Zeit schmierig aus und sind schwer zu reinigen.
Spiegeldisplay bei FHD: Seit dem Redesign der XPS wieder eingeführt. Jahrelang ohne. Warum?
Anschlüsse: Mit dem aktuellen Modell zugunsten Schlankheitskur wegoptimiert und trotzdem kaum leichter geworden. Völlige Fehlentscheidung, hat man wohl bei Apple abgeschaut.

franzerich

  • Multimedia NB
  • ***
  • Beiträge: 274
  • Karma: +0/-0
Re: Noch kein Lebenszeichen vom Dell XPS 9580
« Antwort #2 am: Januar 11, 2019, 14:48:59 »
Diesen Hersteller kann man nicht ernst nehmen und nur dringend von jeglichen Käufen abraten. Jede Modellgeneration hat Macken, teilweise vom Vorgänger, die nie ganz abgestellt wurden, Kunden werden vertröstet, bis das Thema endlich vergessen ist.

Ja und was soll man denn stattdessen nehmen? Was sind denn die tollen Alternativprodukte?

- MSI GS65? Solange toll, bis man es mal aufschraubt um den Lüfter zu reinigen oder Wärmeleitpaste auftragen muss. Dann sieht man, dass das Motherboard verkehrt herum drinnensitzt und man alles bis ins Detail zerlegen muss. Ein Gräuel.

- Gigabyte Aero15? Ist fast ident zum Dell, kostet 500€ mehr im Basispreis, hat auch eine Nosecam, Tastatur wo die Pfeiltasten sich nicht abheben vom Numpad und Vertipper die Folge sind.

- Asus? Mit ihren unseriösen, kitschigen, übergroßen "Republic of Gamers" Kindergartenlogos und Schriftzügen. Achja, und die haben jetzt auch Nosecams.

- Lenovo Yoga oder Ideapad720? Motherboard hat scheinbar eine Restriktion in der Stromzufuhr, die nicht erlaubt mehr als 90 Watt zu ziehen. Die Folge ist drosseln auf irgendeine Weise. Zudem magere Anschlussausstattung beim Ideapad. Oder ein Lenovo Legion, welches nervige Macrotasten hat, wo man sich dauernd vertippt? Oder wo sie immer noch ein veraltetes Touchpad mit separaten Tasten haben, anstatt mehr Touchfläche?

- AorusX5? Welches wegen GSync kein Optimus hat und deswegen gerade mal auf 3h Akkulaufzeit kommt statt wie gewohnt 8h oder mehr.

- Clevo? Klobige, eckige, spitzkantige Formen, und kriegen anscheinend auch das willkürliche Auftouren der Lüfter immer noch nicht in den Griff.

- HP: Gründe warum ich von denen wieder weg bin waren unter anderem, dass deren Notebookform gar nicht ging, bei optisch ansprechenderen Geräten nur eine mx150 Grafikkarte verbaut haben statt gtx1050, unlängst immer noch CD-ROM Laufwerke verbaut wurden o.ä.

- Acer? Bis dato mit gewöhnungsbedürftigen Gehäuseformen (Predator, Helios), übermäßig dicken Bildschirmrändern, unnötigen Einfärbungen, oder im Falle der Aspire Reihe Plastikbomber. Außerdem fehlende Dämpfung bei PowerLan Netzwerken, wodurch das Netzteil hörbar blubbert und jede Datenübertragung ein hörbares Rauschen und Zischen bei einem angesteckten Kopfhörer verursacht.

Musst dir die Geräte nur mal genauer anschauen und dir werden sich die Haare sträuben. Jedes Gerät hat seine eigenen Macken (und das übrigens auch schon seit Jahren ohne dass was geändert wurde).
« Letzte Änderung: Januar 11, 2019, 15:33:15 von franzerich »

TheSimplifier

  • Gast
Re: Noch kein Lebenszeichen vom Dell XPS 9580
« Antwort #3 am: Januar 11, 2019, 14:52:34 »
...und trotzdem sind alle anderen Hersteller mit Ausnahme von GIGABYTE/AORUS noch viel schlechter.

Redstone

  • Office NB
  • **
  • Beiträge: 172
  • Karma: +0/-0
Re: Noch kein Lebenszeichen vom Dell XPS 9580
« Antwort #4 am: Januar 11, 2019, 16:23:55 »
Ja und was soll man denn stattdessen nehmen? Was sind denn die tollen Alternativprodukte?
Du "darfst" Dir das Gerät natürlich kaufen, wenn es nach Abwägung aller Positiv- und Negativmerkmale für Deine Anforderungen den besten Kompromiss darstellt.

Dass etliche andere Hersteller genauso Fehler machen, bleibt nicht aus. Aber eine so beständige Ignoranz wie bei Dell finde ich schon einzigartig. Der Support war bei meinem Gerät übrigens "stets bemüht", konnte aber die eingebauten Mängel natürlich nicht beheben, wie auch.

Letztendlich habe ich dann einen Laptop bei einem anderen Hersteller gekauft, auf dem Papier viel schlechter als das XPS (größer, minderwertiger, kein TB, kürzere Laufzeit), aber ohne die Probleme, die mich vorher wahnsinnig gemacht haben.

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska