Register
Notebookcheck

Autor Thema: Live-Test Gigabyte Aero 15X v8 (i7-8750H, GTX 1070 Max-Q, Full-HD) Laptop  (Gelesen 9769 mal)

Philder

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 9
  • Karma: +0/-0
zu den letzten 2 Beiträgen:

1. Zu dem Tastaturproblem gibt es was Neues, denn ich hab das Gerät besessen und bei mir ist das nicht aufgetreten. Außerdem wurde ja hier ein Workaround für die “Freezes” beschrieben, s. auch Link in meinem Beitrag. Bei mir wie gesagt war das kein Problem.

2. Der Preisunterschied kann nicht zwischen der Version mit 2K Display und der mit Full HD Display kommen?

saschanico

  • Gast
Liebe Leute,
Philder hat vor einer Weile eine gute Frage gestellt, die leider keine Antwort fand, nämlich ob sich zwei verbaute M.2-SSDs in einem Aero 15x vier PCI Lanes teilen müssen, und ob es dadurch bei beiden SSDs zu Geschwindigkeitseinbußen kommt. Hat jemand damit Erfahrungen gemacht? Die Frage wäre sicher auch für andere Geräte interessant und vielleicht einen Test bei Notebookcheck wert...

Jessics

  • Gast
Ermöglicht die Kamera eigentlich eine Windows-Hello Anmeldung per Gesichtserkennung?

Starbug

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Hallo zusammen,

ich bin seit kurzen auch stolzer Besitzer des 15X v8 FHD. Noch nie habe ich so viel Geld für einen PC/Laptop ausgegeben...

Erstmal danke an das Team hier...
Eure Tests sind echt klasse und haben mir sehr weitergeholfen, das (hoffentlich) richtige Notebook zu finden.

Bis jetzt wirklich total begeistert. Da ich den mit den Laptop hauptsächlich Arbeiten möchte, aber auch mal Abends etwas Zocken (hauptsächlich VR, z.B. Beat Saber, Fallout 4 VR, Star Trek: Bridge Crew), habe ich mich für dieses Modell entschieden.
Zu Hause haben wir eine HTC Vive (und bald eine Pimax 5k+) und für die Mobile Nutzung habe ich jetzt noch extra für das 15X eine "Lenovo Explorer" gekauft. Falls Interesse besteht, kann ich ja da auch noch mal Rückmeldung geben (zwecks Kompatibilität etc.) wenn das Teil angekommen ist.

Super finde ich u.a. das man einen Num Block hat, da ich viel mit Zahlen Arbeite. Endlich mal ein Notebook wo der Platz für die Tastatur komplett ausgenutzt wird! Bei den meisten ist immer so viel Rand an den Seiten.

Auch die angesprochen "schlechten" Lautsprecher finde ich überhaupt nicht schlimm. Meinetwegen bräuchte das Model auch gar keine. Wenn ich am Arbeiten bin kann ich den Ton nicht anmachen, bzw. ich nutze Kopfhörer und wenn ich was Spiele nutze ich auch Kopfhörer. Bei meinem alten Notebook hatte ich die Lautsprecher sogar 4 Jahre lang deaktiviert. Das Problem von kleinen Geräten ist nun mal das ich keine großen Lautsprecher einbauen kann. Mehr Volumen = mehr/besserer Klang. Wem das stört kann sich eine Anlage oder eine Bluetooth-Box anschließen. ;)

Aber leider trüben ein paar Probleme meine Begeisterung.
Bitte liefert doch ein Firmware Update oder irgendeine Möglichkeit nach, womit ich die Beleuchtung vom Logo abschalten kann. Wenn ich mal Abends Arbeite ist das total störend wenn die Wand hinter den Laptop beleuchtet wird, außerdem ist es in meinen Augen absolute Akku Verschwendung.

Desweiteren habe ich mich ganz bewusst für dieses Modell entschieden, da es eine lange Akku-Laufzeit haben soll. Nur leider komme ich nur auf knapp 5 Stunden, mit "Power Save" Einstellungen. Auch wenn ich die Einstellungen noch runter setze (Prozessor max. 20%, Bildschirmhelligkeit auf min.). Bei ganz normalen Office und Internet Surfen.
Das weicht doch SEHR stark von den beworbenen 10 Stunden oder von den "getesteten" 8,5 bzw. 12 Stunden ab.
Ich hoffe im mom eigtl. darauf, das sich das noch verbessert, nachdem ich den Akku ein paar mal geladen habe.

Aber wie gesagt, ich habe extra dieses Modell gekauft, obwohl es mir eigtl. zu schwer war, da ich dachte, kann ich mir dann sparen das Netzteil mit zu schleppen, da der Akku ja ohne Probleme einen Tag durchhält.

Nebenbei:
Schade auch das er keine Anmeldung über Windows Hello erlaubt und keinen Fingerprint Sensor hat.
Mein Wunsch währe ja immer noch eine Anmeldung mit Dongle...

Hoffentlich lösen sich die Probleme noch (bzw. treten keine neuen auf), da mir das Model sonst wirklich sehr gut gefällt.

Noch ne Frage:
Ich habe gelesen, dass es sehr schwer zu öffnen ist, ich brauchen z.B. 32GB Arbeitsspeicher und dringend mehr Speicherplatz (Samsung 970 EVO 500GB bestellt). Kann ich die Komponenten einfach selber nachrüsten, oder erlischt dann die Garantie?

PS: Toll das hier einer von Gigabyte mit liest. ^^

Mit Gigabytischen Gruß.

Starbug

Wladi

  • Gast
@Starbug

Akku-Problem kenne ich sehr gut.
Den Gigabyte 15x v8 habe ich seit ca. 4 Monaten, erst seit kurzem nutze ich es aber auch unterwegs.
Specs: 8750H & GeForce GTX 1070 Max-Q.
Beim ziehen des Steckers schaltet sich die GeForce nicht ab und zieht weiterhin Strom, auch wenn keine 3D-Anwendung läuft.
Wenn du im Akku-Modus den Rechner neu startest, dann erkennt er, dass er nicht am Netz hängt und schaltet die Grafikkarte ab.

Den Strom-Verbrauch prüfe ich mit Akkuline Notebook-Batterie-Test-Tool.
Bei ca. 40% Hellgkeit sollten bei ausgeschalteter GPU ca. 0,6A bei ca. 16V fließen, wenn CPU nicht ausgelastet ist. Damit erreichst du locker über 10 Stunden Laufzeit, was super ist.
Bei 100% Helligkeit -- ca.0,8A, also bis 9 Stunden.
Wenn de Grafikkarte nicht aus ist, dann ist es deutlich mehr.
Außerdem erkennst du im Info-Bereich neben der Uhr, wenn auf der GeForce irgendwelche Anwendungen ausgeführt werden. Da gibt es ein extra Symbol dafür -- NVIDIA GPU Aktivität.
Also aktuelle "Lösung" für dich: Im Akku-Betrieb den Rechner neu starten.

Hätte ich das in den ersten 2 Wochen erfahren, hätte ich den Laptop sofort zurückgegeben. Jetzt sind schon viele Sachen installiert und eingerichtet, also versuche ich noch kurz selbst eine Lösung zu finden. Dann wende ich mich an den Hersteller. Wenn nichts klappt, dann doch Rückgabe, ggf. mit Rechtsschutzversichrung.

Vom Ergebnis werde ich hier berichten.
Momentan würde ich denen vom Kauf abraten, wer auf die lange Akku-Laufzeit großen Wert legt (wie ich beim Kauf von diesem Notebook), denn obwohl lange Laufzeit möglich ist, muss man immer konktrollieren, wie hoch der momentane Verbrauch ist, sonst ist der Akku schnell leer.
Also jetzt mein Laptop als ein PC super (auch gute Leistung), aber als Laptop nicht so gut. Für ein PC ist es aber zu teuer.

P.S.
Noch eine EXTREM nervige Sache mit der Tastatur:
Die Taste "i" funktiniert nicht bei jedem Druck. Fast immer muss ich den geschriebenen Text lesen und korriegieren. SUPER ärgerlich!

P.S.S.
Noch gibt es ein Problem mit Display-Port und meinem 4k-Bildschirm (LG), der hin und wieder kein Signal vom Laptop erhält und sich ausschaltet.
Dauert mal 1 Sekunde, mal hilft nur neu starten, mal hilft nicht mal der Neustart.  Laptop erkennt dabei nicht, dass das Bild nirgendwo dargestellt wird. Beim ziehen des Steckers erscheint das Bild auf dem Laptop-Bildschirm. Also nutzte ich jetzt HDMI. Irgendwann will ich aber noch ein BIldschirm anschließen, also muss ich bald prüfen, ob das Problem am Kabel, Monitor oder Laptop liegt.

Starbug

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
@Wladi

Mit dem Neustart habe ich probiert hat aber nichts geholfen. Aktuell bin ich bei 4 Stunden 27 Minuten unter Energiesparmodus und 15% Displayhelligkeit.

Mit dem i habe ich nicht, aber ich tippe auch hauptsächlich nur über eine externe Tastatur.

Das sich die Bildschirme ausschalten habe ich über HDMI. Wenn ich das VR-Headset (Lenovo Explorer) angeschlossen habe und nutze, wird nach einiger Zeit das Display schwarz und ich muss es aus-und einstecken, damit es wieder funktioniert.

Das mit der Akku Laufzeit ist echt nervig und ich hoffe das wir das noch in den Griff bekommen (ich schreibe gerade mit dem Service).

Paulo

  • Gast
Hallo zusammen,

ich habe den Aero 15X v8 jetzt seit 3 Monaten im Einsatz. Er hat viel Power und ist super verarbeitet.
Ich kann nur nicht begreifen wie es sein kann, dass ein 2100€ Gerät anfängt langsam zu arbeiten. Z.B. wenn ich ihn eine weile verwende werden selbst Ordner und andere Office Programme langsam geladen bzw. geöffnet - wie kann das sein??

Dazu noch wie bei allen anderen die kurze Akku Performance von gerade einmal 3-4 std im Office Betrieb & Internet surfen.

Für diesen Preis doch echt eine Enttäuschung. Evtl. liegt es aber auch am Win10 Pro.

Übrigens auch hier, aus unerklärlichem Grund können plötzlich (seit ca. 3Wochen) keine Updates geladen werden, hat noch jemand das Problem?
Hab gegooglet aber bisher noch keine Lösung gefunden.

Bin für jede Hilfe dankbar.


Cornflake

  • Gast
Hallo

Nach langer Recherche auf www.notebookcheck.com hatte ich mich vor ein paar Monaten für das Gigabyte Aero 15x entschieden.
Ich habe ein möglichst leichtes nicht zu großes Notebook mit sehr hoher Leistung und zukünftiger Erweiterbarkeit gesucht.
Das Notebook soll flexibel eingesetzt werden; Daheim, bei Freunden, auf Arbeit und bei Schulungen. Das Notebook soll sich daher neben Officetätigkeiten für Softwareentwicklung, Spiele und Fotobearbeitung eignen. Auch wenn ich den Akku nutze wird meist ein Netzteil angeschlossen sein.


# Modelle

Von dem Notebook gibt es verschiedene Modelle von denen folgende in Deutschland verbreitet angeboten werden:
Das GIGABYTE Aero15Xv8-DE425PB UHD  besitzt eine höhere Auflösung von 3840x2160.
Das GIGABYTE Aero15Xv8-DE025PB FHD  löst mit 1920x1080 auf und hat dafür eine höhere Bildwiederholrate von 144Hz.

Ich habe mich für die Variante mit DE025PB FHD entschieden, da Full HD mir für ein 15 Zoll Notebook ausreichend scharf ist. Ein weiterer Vorteil ist, dass durch die höhere Bildwiederholrate das Bild ruhiger ist und durch die Pantone zertifizierte voreingestellte Farbkalibrierung der Bildschirm sehr schön die Farben darstellt und sich sehr gut für Grafikdesign und Fotoretusche eignet.
Ansonsten habe ich keine Unterschiede in den Modellvarianten feststellen können.

Das Notebook entspricht in weiten teilen dem Test von Notebookcheck. Und läuft sehr schnell ohne Lags. Folgendes ist mir dann aber noch aufgefallen.


# Arbeitsspeicher

Für den Test hat Notebookcheck ein Modell bekommen mit einem bekannte Arbeitsspeicherherstellen.
Wie in den CPU-Z Screenshots zu sehen handelt es sich um G.Skill mit z.B. einer CAS# Latency beginnend von 13.
In meinem Modell ist laut CPU-Z ein V-Color Technology mit eine CAS# Latency beginnend von 17.
Das heißt die benötigten Taktzyklen zum Addressieren des Arbeitsspeichers sind einige Prozente länger. Das macht sich im Standardalltag evtl. nicht so bemerkbar.
Aber wenn für Testsseiten hochwertige Marken Speicherriegel verschickt werden und im Endkundenrechner eine Marke verbaut wird die ich über eine kurze Suche im Internet nicht mal finde, halte ich das für eine Mogelpackung durch die der Hersteller sehr gute Testergebnisse bekommt und der Endkunde Hardware die nie dem Test vollends entsprechen kann. Selbst die Testseite hat nicht mal die Chance das zu entdecken, da sie dazu die gleiche Hardware nach einiger Zeit durch Mysterykäufer neu einkaufen und testen müssten.
Die meisten Konsumenten werden vmtl. darauf nicht achten und im Alltag auch nicht merken.


# Netzteil

Ähnlich verhält es sich beim Netzteil. Das bei meinem Notebook mitgelieferte Netzteil ist zwar auch schön kompakt und hat viel Leistung und dennoch entspricht es nicht dem getesteten, weil Ihm Features fehlen.
Das dem Testern vorliegende Netzteil ist ein 215 Watt G-Style Netzteil das einen 10 Watt (= 5V * 2 Ampere) USB-Anschluss mit integriert hat und damit einen extra Port zum Laden von Smartphones etc. bietet, ohne das ein Notebook angeschlossen sein muss.
Bei meinem Notebook liegt ein 180 Watt Chicony Netzteil bei ohne USB Anschluss. Leider weiß ich nicht wie die 19 cm Länge gemessen wurden. Wenn es das reine Gehäusemaß ist, ist meines mit 14 cm kürzer und damit handlicher. Falls der fest verbaute Noppen Knickschutz dazu gerechnet gehört, komme ich auf 17 cm.
Wieder hat der Hersteller beim Aero 15x gespart und die Testergebnisse können nicht ganz stimmen. Weniger Watt bedeutet auch weniger Reserve bei voller Auslastung und höhere Temperatur sowie kürzere Lebensdauer.
Ich hatte in der Vergangenheit die Erfahrung gemacht, dass wenn das Netzteil gerade so die Anforderungen erfüllt es auch Garantiezeit hält. Eines meiner älteren eines anderen Herstellers ist dann 1 Jahr nach der Garantie so kaputt gegangen, dass mein Notebook zum Glück nur ausgegangen ist und sich nach einigen Versuchen wiederbeleben ließ. Denke aber die Notebook Elektronik wird dadurch ziemlich "gealtert" sein.
Zudem weiß ich nicht wie es mit der Garantie aussieht. Gilt die von Chicony oder Gigabyte? Jedenfalls mindestens 12 Monate.
Da ich für mein Notebook aber nicht nach 2 Jahren ein neues kaufen muss, habe ich bei Gigabyte angerufen.


# Support

Telefonisch hatte ich es schwer Gigabyte zu erreichen. Aber es gibt bei Giggabyte eine Supportseite, bei der man nach der Erstellung eines Accounts seine Anfragen stellen kann. Innerhalb weniger Tage (Es waren in meinem Fall Feiertage) stand eine Antwort in dem Portal für mich zum Abruf bereit.
In der bietet Gigabyte an ein Supportticket an über das man sein Netzteil einschicken und tauschen lassen kann. Leider benötige ich mein Notebook täglich und solange ich kein Reservenetzteil habe, werde ich mit dem Tausch warten.


# Softwareaktionen

Ein richtiger Pluspunkt waren die dem Notebook beigelegten Softwarepakete. Dazu mussten zu einem sehr netten Emailkontakt unter [email protected] Rechnung und Kennwörter geschickt werden. Danach bekam man neben Call of Duty Black Ops 3 von Intel ein Creative Bundle mit vielen Tools zur Video und Bildbearbeitung.
Leider sind die Aktionen anscheinend schon ausgelaufen. Allerdings sollte noch ein 20 Eur Steamgutschein möglich sein.


# Erstbetrieb

Bei der ersten Inbetriebnahme installierten sich über ein DOS Console Script noch Treiber nach. Bei meinen ersten Tests hatte ich eine Gigabyte Treiber Update Suite gefunden. In der wird übersichtlich angezeigt, welche Treiber installiert sind und ob es neue Versionen gibt die auch über das Tool installiert werden können. Es wurden einige Updates gefunden und ich installierte diese, um auf den neuesten Stand zu sein.
Danach machte mein System Probleme und deinstallieren von Treibern funktionierte bei zweien nicht richtig. Ich hab mich dann dazu entschieden, das System komplett neu aufzusetzen. Da es ein Intel System ist, konnte ich dann auch von Intel den Treiberassistent verwenden. Damit läuft mein System jetzt erstmal stabil.
 
 
# Tool Smartmanager

Von Gigabyte gibt es noch zwei interessante Tools. Zum Einen den Smartmanager in dem man z.B. den Pantone zertifizierte Anzeigemodus festlegen kann. Die Lautstärke des Lüfters regelt und auch festlegt, ab welchem Akkustand das Notebook den Akku nicht weiter auflädt.
Dass ist ein interessantes Feature. Der Vorteil liegt in der Akkuschonung bzw. Lebensdauer. Ein Akku der nur bis zu 75% aufgeladen wird kommt nicht so ins "schwitzen" als bei 100% und bleibt fitter. Beim Sport sollte man ja auch nicht immer vorher so viel Essen bis man platzt.


# Tool Fusion / Tastatur

Von den beiden Tools gibt es dann zum Anderen die Fusion Tastaturbeleuchtungssteuerung. Hier lassen sich die Tasten mit unterschiedlichsten Farbverhalten belegen. Es sind viele Spielereien enthalten, allerdings bin ich bei einigen erwarteten Funktionen nicht dahinter gekommen wie sie funktionieren.
Die Tasten können RGB Farben darstellen, aber im Tool stehen nur 7 Grundfarben zur Auswahl. Ich konnte keine freie Farbpalette finden. Es lassen sich Tasten markieren, die eine bestimmte Farbe bekommen sollen. Aber nach dem Markieren komme ich nicht weiter. Vielleicht hat jemand von euch das rausgefunden. Eine Hilfedatei konnte ich auch nicht finden.
Die bei andere Tests erwähnten Maus bzw. Tastatur Eingabelags konnte ich bisher noch nicht feststellen. Das kann aber an der kompletten Neuinstallation von einem Win 10 Pro USB Stick und direkter Treiberinstallation von Intel und nVidia liegen.

# Lüfter

Beim Hochleistungsbetrieb geht bei mir der Lüfter in ein auffälliges helles Surren über. Im Normalbetrieb, kann ich nichts auffälliges hören. Schön ist, dass die Luft mehr nach hinten geblasen wird.


# Zusammenfassung

Der billigere Arbeitsspeicher und dass schwächere Netzteil haben mich bei dem Preis negativ überrascht. Der Support ist über die Webseite ok. Die Softwareaktion war eine sehr gute Idee, da auch nützliche Tools dabei waren.
Das Smartmanagertool ist auch gut gelungen und bietet viele gute Einstellmöglichkeiten. Die Tastaturbeleuchtung scheint mir mit seinen Features noch nicht komplett umgesetzt worden zu sein. Aber um sich zwischen Rot,Blau,Grün,Gelb,... als feste Farbe zu entscheiden reicht es.
Im Arbeitsalltag wird nur der Lüfter unangenehm laut, wenn richtig Leistung benötigt wird. Aber nur aktuelle Spiele, Unity Entwicklung und Berechnungen in neuronalen Netzwerken wie mit Tensor Flow dürften die Grafikkarte anheizen. Die Akkulaufzeit lag im Officebetrieb bei mir ganz grob geschätzt bei ca. 4 Std. Dabei bitte nicht die aktivierte Akkuschonung vergessen.
Das Notebook kann ich mit seiner flachen leichten Bauweise und der hohen Leistung gut empfehlen und bin froh es mir gekauft zu haben.


# @Notebookcheck

Abschließend möchte ich mich bei Notebookcheck bedanken, da ich für alle meine bisher gekauften Notebooks hier die besten Tests gefunden habe, die zudem noch gut strukturiert aufgebaut sind und somit weitestgehend mit den anderen Tests auf der Seite verlässlich vergleichbar sind.

Grüße
Cornflake

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska