Register
Notebookcheck

Autor Thema: Probleme mit XMG  (Gelesen 3588 mal)

pastormoser

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Probleme mit XMG
« am: April 19, 2016, 16:38:32 »
Hallo,

ich wollte mit euch meine Erfahrungen mit XMG teilen. Deutsch ist nicht meine erste Sprache, also ich bitte euch um Verständnis falls ich etwas falsch schreibe.

Ich habe in November ein XMG P506 gekauft und nach ein paar Tagen hatte ich gemerkt, das der Lüfter ziemlich laut war. Ich habe mich nach ein paar Wochen bei Schenker gemeldet und das Service war ziemlich gut. Nach ein paar Emails haben sie mir gesagt ich soll das Gerät zurückschicken.
Leider bin ich dann im Ausland umgezogen und war extrem beschäftig. Ich konnte also es nicht direkt machen.
Nach ein paar Wochen habe ich gemerkt, dass das Laptop ab und zu Plötzlich neustartet ohne irgend eine Meldung. Dann konnte ich es noch nichtmal starten. Ich konnte es also gar nicht mehr benutzten. Leider, wegen meinem Umzug hatte ich keine Zeit es zurück zu schicken und erst in Februar habe ich es geschafft.
Schenker hat das Gerät getestet und ziemlich schnell mir ein neues Gerät geschickt (nicht Originalverpackt, aber es hatte kein einziger Kratzer).

Es ist am 9. März angekommen und  am 10. März habe ich mich bei Schenker gemeldet, da das "neue" Gerät flecken im Bildschirm hatte. Ich kann nicht sagen ob es Dreck oder "Tote Pixels" waren aber es ging um mehr als 200 Pixels.
Ich habe das Gerät am nächsten Tag geschickt und, obwohl das Service bis hier ziemlich gut war, war ich langsam mit Schenkers Qualitätskontrolle frustriert.

Nach ein paar Tage habe ich ein neues Gerät gekriegt (Originalverpackt). Leider hatte dieses Gerät schon wieder Probleme. Es hat sehr laut "gebeept" wenn die Grafikkarte benutzt wurde und nach eine Minute ist es ausgeschaltet. Ich habe mich direkt bei Schenker beschwert und sie haben mir gesagt ich soll checken ob ein Lüfter nicht dreht : tatsächlich.

Hier kommt das verrückte. Schenker hat mir das folgende angeboten: "Ich könnte Ihnen anbieten, das wir Ihnen einen Ersatzlüfter zusenden den Sie dann selber tauschen können." Ich habe das erste Notebook vor 3 Monate gekauft, musste es zweimal tauschen und dann so ein Angebot! Ich konnte es kaum glauben!

Natürlich hatte ich schon die Nase voll und, da es sich schon um das 3. Gerät handelte, habe ich Schenker gesagt ich wollte mein Geld zurück und habe direkt auf folgenden Paragrafen des Bürgerliches Gesetzbuch hingewiesen: § 434 (Sachmangel), § 437 (Rechte des Käufers bei Mängeln), § 439 (Nacherfüllung), § 476 (Beweislastumkehr).

Die Antwort: "Ohne Anerkennung einer Rechtspflicht oder eines Präjudiz sowie im Interesse einer Verständigung veranlassen wir hiermit die Rückholung Ihres Notebooks für eine anschließende Rückabwicklung."

Rechtspflicht ist in solchen Fällen ziemlich klar aber naja, solange ich mein Geld zurückkriege...

Nach ein Paar Wochen kriege ich eine neue Email. Es öffnet schon wieder mit "Ohne Anerkennung einer Rechtspflicht..." und da steht:
"In Ihrem Fall ist eine pauschale Gutschrift in Höhe von 1465,81  € möglich. Sollte das Gerät starke Gebrauchsspuren aufweisen, so müssen diese ebenfalls in Abzug gebracht werden. Darüber befindet dann final das RMA Team bei uns im Haus."
Das Gerät hat mir 1685,92€ gekostet. An­schei­nend handelt sich um Nutzungsersatz.

Was für eine absolute Frechheit. Drei unterschiedliche Geräte mit unterschiedliche Problemen, ein "Selbstreparatur-Angebot", keine Anerkennung von Rechtpflichte UND ich muss dazu noch Nutzungsersatz bezahlen?

Unglaublich.

Hat jmd. Erfahrung damit? Jegliche Hilfe ist willkommen... :(

SCARed

  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 2916
  • Karma: +68/-0
  • 42!
Re: Probleme mit XMG
« Antwort #1 am: April 20, 2016, 09:00:56 »
du weißt schon, dass du im flaschen forum gelandet bist?

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska