Notebookcheck

Autor Thema: grafikkartendefekt beim hp pavilion dv6000  (Gelesen 155157 mal)

vikpit

  • Gast
grafikkartendefekt beim hp pavilion dv6000
« am: März 23, 2009, 21:58:11 »
hallo! bei meinem etwas ueber 2 jahre alten pavilion dv6000 ist wohl die grafikkarte kaputt (1xlang und 2xkurzes piepen als bios-fehler, bildschirm bleibt schwarz). daraufhin habe ich bei ebay nach aehnlichen defekten notebooks gesucht, um eventuell guenstig an ein neues mb ranzukommen, aber ich habe nicht schlecht gestaunt, als alle potentiellen kandidaten genau dasselbe problem haben. nun frage ich mich, ob das eventuell ein allgemeines problem mit dem modell ist. weiss da jemand was genaueres? und ob es sich in dem fall ueberhaupt lohnt, das mb nachzuruesten?

maxxster

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 17
  • Karma: +0/-0
Re: grafikkartendefekt beim hp pavilion dv6000
« Antwort #1 am: März 27, 2009, 09:52:08 »
Hey vikpit!

Überprüfe mal, ob Du nicht eventuell noch Herstellergarantie auf das Notebook hast:
http://www11.itrc.hp.com/service/ewarranty/warrantyInput.do?admit=109447626+1238140480037+28353475
Damals wurden einzelne Pavilion-Serien von HP auch mit 3 Jahren Garantie vertrieben.

Und selbst wenn Du schon ein paar Monate aus der Garantie bist...
Rufe trotzdem bei HP an und schildere das Problem.
Im Internet kannst Du von mehreren Fällen lesen, in denen HP das dv6000 mit dem besagten Problem auch nach der Garantie kostenlos repariert hat.

Viel Erfolg!

Maxx

HP Elitebook 6930p, Intel Core2Duo P8600, 4GB RAM, 320GB HDD, WVB

Orlani

  • Gast
Re: grafikkartendefekt beim hp pavilion dv6000
« Antwort #2 am: Juli 07, 2009, 23:32:23 »
Hallo ihr zwei,

schön wäre es wenn hp da einlenken würde. Ich habe anfang des jahres mit hp intensiven kontakt gepflegt. das problem mit dem go7200 grafikchip ist allgemein ekannt. gleicher nvidia chip wurde auch bei einigen apple und dell books verbaut. bedingt durch das auftretende hitzeproblem des chips, hat nvidia 20mio dollar an die betroffen firmen gezahlt (Quelle Heise). aplle hat ein rückrufaktion gestartet, dell hat reparaturen auch außerhalb der garantie kostenfrei durchgeführt. hp hätte mein board auch - nach einem garantieablauf von 3wochen - instandgesetzt, nur hätte ich 363,- € dafür zahlen müssen. das kostet der motherboardwechsel bei dem servivcepartner von hp. von kulanz habe ich nicht festgestellt.hp books   -----   für mich nie wieder!

CU
Orlani

maxxster

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 17
  • Karma: +0/-0
Re: grafikkartendefekt beim hp pavilion dv6000
« Antwort #3 am: Juli 08, 2009, 08:00:17 »
Sagen wir mal so... Ich kann die Entscheidung des HP-Partners schon verstehen! Die Partner wirtschaften auf eigene Rechnung und müssten ohnehin auch mit HP diskutieren, um den Austausch auf Kulanz vornehmen zu dürfen.

In Fällen wie Deinem kann ich jedem nur dringend raten, sich direkt an den Hersteller zu wenden und sich ein paar schlagkräftige Argumente zurechtzulegen. Zunächst einmal die Hotline anrufen und den Fall - höflich (!) aber mit Nachdruck - dem osteuropäischen CC-Agenten darlegen und einen Case eröffnen lassen. Dieser CC-Agent wird höchstwahrscheinlich keine Entscheidung wegen des Kulanz-Austauschs treffen können. Daher diesen darum bitten, den Fall an das HP-Beschwerde-Management Deines Landes zu eskalieren. Von dort erhältst Du idR binnen 48h eine Rückmeldung.
Denen erzählt man dann das, was man weiss - und hofft, dass man Gehör findet. Und nach meiner Erfahrung stehen die Chancen wirklich nicht schlecht!

Aber letzten Endes sei allen auch gesagt: Nach Ablauf der 24 Monate gesetzlicher Gewährleistung hat man einfach keinen rechtlichen Anspruch mehr gegen den Hersteller und ist auf dessen Kulanz angewiesen!

@Orlani
Nicht jedes Notebook von HP ist gelungen (ich persönlich halte die meisten Pavilion-Geräte für Musterbeispiele von Fehlkonstruktionen!) und der Service ist nicht perfekt - darüber müssen wir nicht streiten! Aber ich persönlich kenne keinen anderen Hersteller, der im Großen und Ganzen bessere Geräte mit einem besseren P/L-Verhältnis und einem besseren Service bietet...
Letzten Endes liegt es an Dir als Verbraucher, Deine Rechte zu kennen und auch durchzusetzen - und nach Ablauf der Gewährleistung/Garantie auch, den richtigen Ton zu treffen und das notwendige Verhandlungsgeschick zu besitzen.

HP Elitebook 6930p, Intel Core2Duo P8600, 4GB RAM, 320GB HDD, WVB

AlbertO

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Re: grafikkartendefekt beim hp pavilion dv6000
« Antwort #4 am: Juli 21, 2009, 15:39:43 »
Hallo,

Ja diese Boards haben eindeutig einen Serienfehler, und über HP hatt man wenige Chancen, überhaupt wenn man keine Garantie mehr hatt. Hatte auch einigemale hin und her telefoniert und mit diesen Preisen für eine Reparatur war ich auf jeden Fall nicht einverstanden.
Habe dann etwas im Web gestöbert und hatte eine Firma gefunden die mir mein Board für 185,- €  (inkl. Abholung und Rückversand) ausgetauscht hatt. Und dass innerhalb einer Woche!!!

Also so wie bei dir Orlani - statt ca. 360,- € und 3 Wochen wartezeit bei HP war dies ein sehr viel besserer Service gewesen.
Vielleicht kann es ja jemand von eich brauchen, und Ärgert euch nicht zu viel über den HP Service.
Hier noch der Link: http://80.120.231.222//Webshop/show_product.php?products_id=5837&SESS=fa23f20dca9b40f36e2df57d17a712e8

mfg
AlbertO

Kiter

  • Gast
Re: grafikkartendefekt beim hp pavilion dv6000
« Antwort #5 am: Juli 22, 2009, 10:33:32 »
Hallo, ich hab ein ähnliches Problem. auch mein dv6000 piept 1xlang und 2xkurz, Bildschirm bleibt schwarz. Aber das Problem trat erst auf, als ich ihn eingeschalten habe, also vorher habe ich ihn ganz normal heruntergefahren; beim nächsten einschalten piepste es.

So,das ist im Prinzip dasselbe Problem wie schon beschrieben, aber jetzt kommt das komische: 2 Tage nach auftreten des Problems konnte ich ihn wieder ganz normal hochfahren! Ich schaltete ihn wieder aus(ganz normal) und beim nächsten Mal piepste er wieder! und das tut er bis jetzt...

Ich denke, dass es irgendwo einen Wackelkontakt geben könnte, aber der Laptop war nie größeren Erschütterungen ausgesetzt. Wenn es wirklich einer ist, sollte (kann) ich diesen dann selber beheben? Außerdem ist auch meine Garantie abgelaufen.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen!
mfg,
LP

Hansi

  • Gast
Re: grafikkartendefekt beim hp pavilion dv6000
« Antwort #6 am: August 01, 2009, 11:36:38 »
Hi Kiter.

Hatte das Problem wie du beschrieben hast auch. Bei mir war der Grafikchip auf dem Mainboard defekt.

Hier hab ichs reparieren lassen:
LapDoc.de

Ging richtig schnell, nach 1 Woche hatte ich mein DV6000 wieder wie neu.

Holger

  • Gast
Re: grafikkartendefekt beim hp pavilion dv6000
« Antwort #7 am: August 14, 2009, 19:04:44 »
Auch ich habe den Fehler am Chip von lapdoc.de reparieren lassen. Das Gerät läuft wieder einwandfrei, die Bearbeitungszeit von 1 Woche war sehr gut. Einziges Mango: Es gibt kaum Kommunikation und auch keine Rechnung.
Ansonsten aus meiner Sicht empfehlenswert....

ADOWWW

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Re: grafikkartendefekt beim hp pavilion dv6000
« Antwort #8 am: September 10, 2009, 13:51:09 »
Na ja, Werbung ist am erste Priorität...  :)

Kiter, Bei dv6000 mit CPU von AMD, 90%  diese "pipsen" zeigen nicht auf Grafik, sondern auf Nordbrighe von nVidia. Bei verschiedene Modellen die sind unterschiedlich, Z.b NF-SPP-100;
NF-G6100  oder NF-G6150 ( wenn Grafik ist integriert). Nachlöten oder "reballing" hilft nur kurzfristig.
Tipp: Nur Austausch des Chip, bei einer Fachwerkstatt. 8)

Danielo

  • Gast
Re: grafikkartendefekt beim hp pavilion dv6000
« Antwort #9 am: September 12, 2009, 18:20:12 »
@Kiter  

die gleichen Symptome hat mein DV 6000 - normal Heruntergefahren dann am nächsten Tag die Pieperei... da war ich so verärgert, daß das NB schon wieder defekt ist, daß ich die nächsten Tage mal mein altes Fujitsu Siemens rausgeholt habe... Wollte den Fehler dann einem Kollegen zeigen- siehe da, gings wieder ganz normal- habe dann nach allen möglichen Updates von HP und Windows gesucht, als die erfolgreich installiert wurden, kam natürlich die NEUSTART-Anweisung....  den Rest kennt ihr ja schon       PIEEEEEEEEEEEP,  PIEP PIEP....   1x lang   2xkurz...

Dank eurer Hilfe hier im Forum werd ich mich jetzt an die angeführten Rep-Servicestellen im Net wenden, denn auch mein NB hat seit März keine Garantie mehr- hab bei HP angerufen und der Fehler wurde auch gleich auf die NVIDIA GEFORCE 7200 diagnostiziert. Nach (ungefährer) Kostenschätzung habe ich mich erst dazu entschieden, das NB auf Ebay zu verklopfen.... aber in diesem Fall ist´s ja dann nit ganz so Hoffnungslos....

Allerdings hatte ich schon mal das MB defekt- wurde mir innerhalb der Garantie ohne Probleme repariert, man muss halt ein wenig Zeit haben, denn es dauerte ca. 5 Wochen, bis ich es retour bekam...

mfG  
Daniel

locke

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Re: grafikkartendefekt beim hp pavilion dv6000
« Antwort #10 am: September 29, 2009, 11:45:18 »
Hallo
Ich habe mit meinem HP fast das gleiche Problem .
- er versucht hochzu fahren (ca 25 sec. ) -Bildschirm bleibt dunkel ,Funktionstasten leuchten , aber kein Piepton ,
- ich war schon in 3 Werkstätten- aber keine hatte einen plan (  aber alle erzählen , das eine Rep. ca.360  Euro kosten würde  - na toll

Gerry

  • Gast
Re: grafikkartendefekt beim hp pavilion dv6000
« Antwort #11 am: September 29, 2009, 23:10:04 »
Na ja, Werbung ist am erste Priorität...  :)

Kiter, Bei dv6000 mit CPU von AMD, 90%  diese "pipsen" zeigen nicht auf Grafik, sondern auf Nordbrighe von nVidia.

Was denn für eine Northbride ? Das ist eine doch AMD CPU mit intergriertem Memorycontroller. :o

Jonny_Wien

  • Gast
Re: grafikkartendefekt beim hp pavilion dv6000
« Antwort #12 am: Oktober 06, 2009, 23:49:18 »
Also ich schließe mich eurer Gruppe an :-[ Habe auch ein dv6000. Bei mir mir ist aber zuerst das WLAN Gerät ausgefallen. Das habe ich HP per Email gemeldet worauf Sie gemeint haben das ich doch das BIOS flashen soll. Gesagt getan, Nach dem BIOS Update ist das Gerät ganz normal runtergefahren. Beim Neustart bleib dann alles Schwarz und wie ihr alle beschreibt 1 langes und 2 kurze pieps. Ich war so gefrustet weil das Gerät von Anfang an schon mit dem WLAN Probleme hatte das ich Beschloss es auszuschlachten und die Teile bei ebay zu verscherbeln. Durch Zufall bin ich dann bei ebay auf eine Firma gestoßen die auf die Probleme dieser Notebooks spezialisiert ist. Die meinten das sie für ca. 200€ (+lieferkosten) beheben können. Der Preis ist OK denke ich, habs gestern abgeschickt schauen wir mal was zurückkommt..

Aber selbst wenn es voll funktionstüchtig zurückkommt werde ich es direkt verkaufen - bissl was drauf packen und mir ein gescheites NB kaufen. Das Gerät hat mir einfach zuviel Stress gemacht. Nie wieder HP!!!

Sonic Tank

  • Gast
Re: grafikkartendefekt beim hp pavilion dv6000
« Antwort #13 am: Oktober 08, 2009, 16:33:40 »
Also ich schließe mich eurer Gruppe an :-[ Habe auch ein dv6000. Bei mir mir ist aber zuerst das WLAN Gerät ausgefallen. Das habe ich HP per Email gemeldet worauf Sie gemeint haben das ich doch das BIOS flashen soll. Gesagt getan, Nach dem BIOS Update ist das Gerät ganz normal runtergefahren. Beim Neustart bleib dann alles Schwarz und wie ihr alle beschreibt 1 langes und 2 kurze pieps.
Na, was soll ich sagen: Hab exakt das gleiche Problem seit gestern.
Hab ebenfalls ein HP dv6000 - lief auch immer alles super - nun seit einem halben Jahr WLAN - Probleme - wenn ich das NB aus dem Hypersleep hole, ist das WLAN plötzlich wieder da! Klappte ein paar mal, aber in letzter Zeit gar nicht mehr. Keine Strategie beim Neustarten auszumachen, wann es geht und wann nicht. Bios zu flashen hab ich nicht mehr versucht.

Tja und seit gestern abend - Notebook normal runtergefahren. Dann doch noch mal angemacht... piiiieeeeeeep, piep piep... Tja, da kann ich mich ja nun auch auf die Rep. freuen. NB ist vom Dez 05..
Danke für die Links, ich werde mich mal an diese halten..

Jonny_Wien

  • Gast
Re: grafikkartendefekt beim hp pavilion dv6000
« Antwort #14 am: Oktober 09, 2009, 15:53:19 »
Also ich schließe mich eurer Gruppe an :-[ Habe auch ein dv6000. Bei mir mir ist aber zuerst das WLAN Gerät ausgefallen. Das habe ich HP per Email gemeldet worauf Sie gemeint haben das ich doch das BIOS flashen soll. Gesagt getan, Nach dem BIOS Update ist das Gerät ganz normal runtergefahren. Beim Neustart bleib dann alles Schwarz und wie ihr alle beschreibt 1 langes und 2 kurze pieps.
Na, was soll ich sagen: Hab exakt das gleiche Problem seit gestern.
Hab ebenfalls ein HP dv6000 - lief auch immer alles super - nun seit einem halben Jahr WLAN - Probleme - wenn ich das NB aus dem Hypersleep hole, ist das WLAN plötzlich wieder da! Klappte ein paar mal, aber in letzter Zeit gar nicht mehr. Keine Strategie beim Neustarten auszumachen, wann es geht und wann nicht. Bios zu flashen hab ich nicht mehr versucht.

Tja und seit gestern abend - Notebook normal runtergefahren. Dann doch noch mal angemacht... piiiieeeeeeep, piep piep... Tja, da kann ich mich ja nun auch auf die Rep. freuen. NB ist vom Dez 05..
Danke für die Links, ich werde mich mal an diese halten..

Ja das Motherboard ist kaputt, das wird teuer :-[

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska