Register
Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Autor Thema: Massive Qualitätsprobleme beim XMG Neo 17 (Early und Mid 2021)  (Gelesen 1136 mal)

Dosperado

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 12
  • Karma: +0/-0
Hallo zusammen,
hatte mir vor kurzem bei XMG / Schenker zweimal ein XMG Neo 17 bestellt, jeweils mit 32GB RAm, RTX 3080 und ohne SSDs.
Das erste Notebook (Early 2021) mit AMD Ryzen 5800HX hatte vorne eine defekte Front-Lichtleiste, das hätte schon direkt beim Einschalten im Rahmen der QS erkannt werden müssen.
Das zweite Notebook (Mid 2021) mit neuer Intel CPU hatte ein defektes Touchpad, eine Installation von Windows wäre ohne externe Mouse gar nicht möglich gewesen.
Beide Notebooks sind natürlich zurückgegangen. Schade, bin extrem enttäuscht, dass die Hardware nicht mal grundlegend überprüft wird, auch wenn man keine SSD+OS mitbestellt hat.
Sowas darf einfach nicht an den Kunden rausgehen!
Da werde ich wohl bei meinem alten Neo 15 bleiben müssen, das zumindest nach Firmware/EC Update halbwegs gut funktioniert. Das hatte damals ja auch den extrem nervigen Bug, dass das Display nach Zuklappen nicht wieder aktiviert wurde oder das Notebook im laufenden Betrieb mit Datenverlust einfach ausging!! Hatte ich glaube auch hier im Forum gemeldet. Wurde zumindest zwischenzeitlich gefixt :)
Naja wenn XMG die Qualitätsprobleme in den Griff bekommen hat, werde ich mir ggf. nochmal ein Neo 17 bestellen. Aber momentan habe ich da arge Bauchschmerzen.
Kommentar in der XMG-Mail: Schade, dass wir
Sie als Kunden verloren haben. Naja XMG hat jetzt auch keine Lösung vorgeschlagen, mich als Kunden zu halten :) Seis drum

Beste Grüße



« Letzte Änderung: August 04, 2021, 13:56:20 von Dosperado »

XMG Community

  • Schenker Staff
  • High End NB
  • *
  • Beiträge: 4723
  • Karma: +264/-38
  • Offizieller XMG Forensupport
Re: Massive Qualitätsprobleme beim XMG Neo 17 (Early und Mid 2021)
« Antwort #1 am: August 03, 2021, 15:43:30 »
Zitat
Das erste Notebook (Early 2021) mit AMD Ryzen 5800HX hatte vorne eine defekte Front-Lichtleiste

Eventuell war dort nur das Kabel nicht richtig befestigt. Das Layout siehst du in diesem Foto. Falls dem so gewesen sein sollte, bitte wir die Unannehmlichkeit zu entschuldigen. Aber das wäre vermutlich ein leichter Fix gewesen, ohne Rücksendung.

Zitat
Das zweite Notebook (Mid 2021) mit neuer Intel CPU hatte ein defektes Touchpad, eine Installation von Windows wäre ohne externe Mouse gar nicht möglich gewesen.

It's not a bug, it's a feature. Aktuelle Notebooks benötigen zur Nutzung des Touchpads den Serial I/O-Treiber, welcher bei Microsoft Windows-Image noch nicht on-board ist. Nachdem Windows installiert ist, funktioniert das Touchpad, sobald man den Serial I/O-Treiber installiert. Dieser befindet sich auf dem mitgelieferten USB-Stick und in unserem Download-Portal.

In Zukunft bitte vor dem Zurückschicken einfach unsere Hotline anrufen oder im Discord vorbeischauen. Man hat 2 Wochen Widerufsfrist - die dürfen gerne vollständig ausgereizt werden. Die Frist gilt bis zur Anmeldung des Widerrufs. Versand kann auch kurze Zeit später erfolgen.

VG,
Tom
« Letzte Änderung: August 03, 2021, 15:49:37 von XMG Community »
Schenker Technologies GmbH
// Firmenaccount für PR & Communitypflege
Technical Support
Mo-Fr 8-18 | Sa 9-14 // Tel.: +49 341 246704-0

Dosperado

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 12
  • Karma: +0/-0
Re: Massive Qualitätsprobleme beim XMG Neo 17 (Early und Mid 2021)
« Antwort #2 am: August 03, 2021, 22:29:57 »
Das Flachbandkabel der Front-LED-Beleuchtung des ersten Notebooks war unter dem Akku extrem gequetscht/zerquetscht, das Flachbandkabelende war korrekt eingesteckt. Ein "loses" Flachbandkabel hätte ich ohne Nachfrage natürlich selber gefixt. Beim zweiten Notebook sah dies ganz anders aus und das Flachbandkabel war nicht zerquetscht, ergo funktionierte die Frontbeleuchtung natürlich auch einwandfrei.

Bzgl.. des Touchpads habe ich mich evtl. nicht einwandfrei ausgedrückt. Schon im Windows 10 Installationsmenu werden Legacy I/O Treiber für die Mousefunktionalität geladen. Bei dem Notebook hatte ich nicht einmal einen Mousezeiger. Auch nicht nach einer Win10 Testinstallation mit externer USB-Mouse, mit allen installierten Treibern und XMG Controlcenter. Dies funktionierte wiederum beim ersten Laptop einwandfrei, Mousezeiger direkt im Win 10 Installationsmenü, so wie es sein sollte. Ergo ist das Touchpad beim zweiten NB defekt, da muss ich das dann auch nicht 14 Tage lang behalten, wenn schon eine Windows 10 Installation ohne externe USB-Mouse völlig unmöglich ist. Und ich bin schon viele viele Jahre im IT-Bereich tätig und habe schon unzählige Notebooks installiert...

Letztendlich hätte man dies einfach vermeiden können, eine einfache Sichtprüfung nach Einschalten (funktioniert die LED-Beleuchtung des Notebooks vollständig, ist das Display ok usw usw. Danach kann man mit einem bootable USB-Stick (z.B. mit Custom-Linux) kurz diverse weitere Hardwaretests durchführen (Touchpad- und Mouse-Funktionalität, Tastatur ok, WiFi, Bluetooth, USB-Ports, LAN-Port. evtl. noch einen Quick Ram-Test). Solche Maßnahmen dauern nur wenige Minuten und die Auslieferung teil-defekter Notebooks an den Kunden gehört der Vergangenheit an....
Aber so gibt es halt wahrscheinlich viele Rückläufer, die vermeidbar gewesen wären. Aber das ist halt nicht meine Entscheidung.

Bei Notebooks im Bereich 2,7-2,8k € erwarte ich technisch und optisch absolut einwandfreie Ware, wir reden hier nicht über 499€ Billig-Notebooks.

Da vergeht mir halt das Lachen, wenn sowas zweimal passiert. Sorry...
Der Support bei XMG mag erstklassig sein, die Qualitätssicherung ihrer eigenen Produktlinie ist es definitiv nicht!
Die (im nachhinein verfifizierten und gefixten) Hardwareprobleme bei meinem älteren Neo 15 bestätigen dies nur. Auch so etwas hätte nicht zum Kunden ausgeliefert werden dürfen und ich war nicht der einzige Kunde mit dem Problem (hier im Forum nachzulesen).
Vom katastrophalen Ablauf meiner zwei HP-Reverb G2 Vor-Bestellungen erzähl ich lieber nichts, und damit meine ich nichtmal die Lieferverzögerungen...aber das gehört hier nicht ins Forum.
XMG kann da definitiv noch wesentlich besser werden, da ist wirklich extrem viel Luft nach oben übrig.
Just my 2 cents, wie man so schön sagt.
« Letzte Änderung: August 04, 2021, 13:54:36 von Dosperado »

XMG Community

  • Schenker Staff
  • High End NB
  • *
  • Beiträge: 4723
  • Karma: +264/-38
  • Offizieller XMG Forensupport
Re: Massive Qualitätsprobleme beim XMG Neo 17 (Early und Mid 2021)
« Antwort #3 am: August 04, 2021, 15:41:45 »
Zitat
Das Flachbandkabel der Front-LED-Beleuchtung des ersten Notebooks war unter dem Akku extrem gequetscht/zerquetscht

OK, das erklärt natürlich einiges. Normalerweise wird der Akku bei uns nicht noch einmal ausgebaut, von daher muss das schon in der Fabrik des ODMs passiert sein. Falls dies bei der Kontrolle nicht aufgefallen sein sollte, bitten wir dies zu entschuldigen.

Zitat
Bei dem Notebook hatte ich nicht einmal einen Mousezeiger. Auch nicht nach einer Win10 Testinstallation mit externer USB-Mouse

Wenn du selbst nach Anschluss einer USB-Maus keinen Mauszeiger hast, dann liegt das sicherlich nicht an einem Defekt des Touchpads. Das kann ich mir eigentlich nur so erklären, dass wesentliche Treiber nicht installiert waren oder dass der USB-Port defekt war. Hast du alle 3 USB-Ports probiert? Ich vermute mal, dass mindestens einer der Ports ja funktioniert haben muss, sonst hättest du Windows nicht installieren können. Wir testen selbst verständlich jeden Port bei uns in der Qualitätskontrolle.

Dass Windows eine USB-Maus nicht akzeptiert, höre ich zum ersten Mal. Dazu gibt es auch bei einer schnellen Google-Suche kaum konkrete Anhaltspunkte. wäre mal ein noch relativ generischer Fix, den man mit der Tastatur durchführen kann.

Zitat
Ergo ist das Touchpad beim zweiten NB defekt, da muss ich das dann auch nicht 14 Tage lang behalten, wenn schon eine Windows 10 Installation ohne externe USB-Mouse völlig unmöglich ist.

Diese Schlussfolgerung teile ich nicht. Es ist wie gesagt eine Geräte-typische Eigenschaft, dass das Windows-Image von Microsoft den neuen Intel Serial I/O-Treiber nicht mitbringt. Dieser wird im Intel-Modell für das Touchpad benötigt. Bei dem AMD-Modell läuft das anders.

Zitat
Letztendlich hätte man dies einfach vermeiden können, eine einfache Sichtprüfung nach Einschalten (funktioniert die LED-Beleuchtung des Notebooks vollständig, ist das Display ok usw usw. Danach kann man mit einem bootable USB-Stick (z.B. mit Custom-Linux) kurz diverse weitere Hardwaretests durchführen (Touchpad- und Mouse-Funktionalität, Tastatur ok, WiFi, Bluetooth, USB-Ports, LAN-Port. evtl. noch einen Quick Ram-Test).

Du hast damit unser Standard-Test-Verfahren recht gut beschrieben. Statt der Linux-Distri nutzen wir allerdings spezifisch auf das jeweilige Modell angepasste -SSDs. Dabei wird übrigens auch das Touchpad an jedem Gerät benutzt und geprüft.

Zitat
Vom katastrophalen Ablauf meiner zwei HP-Reverb G2 Vor-Bestellungen erzähl ich lieber nichts, und damit meine ich nichtmal die Lieferverzögerungen...aber das gehört hier nicht ins Forum.

Frei nach Tucholsky: was darf das Forum? Das Forum darf alles!

Wer sich einen Überblick über unsere Kommunikations-Management zur HP Reverb G2 verschaffen will, findet hier einen Thread mit ca. 3400 Kommentaren, in welchem wir im Dezember beinahe täglich ein transparentes Status-Update gegeben haben inkl. Erläuterungen zur Logistik zwischen HP, deren Vertragspartner in Deutschland und unserer Wenigkeit.

VG,
Tom
« Letzte Änderung: August 04, 2021, 15:47:58 von XMG Community »
Schenker Technologies GmbH
// Firmenaccount für PR & Communitypflege
Technical Support
Mo-Fr 8-18 | Sa 9-14 // Tel.: +49 341 246704-0

Dosperado

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 12
  • Karma: +0/-0
Re: Massive Qualitätsprobleme beim XMG Neo 17 (Early und Mid 2021)
« Antwort #4 am: August 04, 2021, 18:27:47 »
Zitat
Das Flachbandkabel der Front-LED-Beleuchtung des ersten Notebooks war unter dem Akku extrem gequetscht/zerquetscht

OK, das erklärt natürlich einiges. Normalerweise wird der Akku bei uns nicht noch einmal ausgebaut, von daher muss das schon in der Fabrik des ODMs passiert sein. Falls dies bei der Kontrolle nicht aufgefallen sein sollte, bitten wir dies zu entschuldigen.

Zitat
Bei dem Notebook hatte ich nicht einmal einen Mousezeiger. Auch nicht nach einer Win10 Testinstallation mit externer USB-Mouse

Wenn du selbst nach Anschluss einer USB-Maus keinen Mauszeiger hast, dann liegt das sicherlich nicht an einem Defekt des Touchpads. Das kann ich mir eigentlich nur so erklären, dass wesentliche Treiber nicht installiert waren oder dass der USB-Port defekt war. Hast du alle 3 USB-Ports probiert? Ich vermute mal, dass mindestens einer der Ports ja funktioniert haben muss, sonst hättest du Windows nicht installieren können. Wir testen selbst verständlich jeden Port bei uns in der Qualitätskontrolle.

Dass Windows eine USB-Maus nicht akzeptiert, höre ich zum ersten Mal. Dazu gibt es auch bei einer schnellen Google-Suche kaum konkrete Anhaltspunkte. wäre mal ein noch relativ generischer Fix, den man mit der Tastatur durchführen kann.

Zitat
Ergo ist das Touchpad beim zweiten NB defekt, da muss ich das dann auch nicht 14 Tage lang behalten, wenn schon eine Windows 10 Installation ohne externe USB-Mouse völlig unmöglich ist.

Diese Schlussfolgerung teile ich nicht. Es ist wie gesagt eine Geräte-typische Eigenschaft, dass das Windows-Image von Microsoft den neuen Intel Serial I/O-Treiber nicht mitbringt. Dieser wird im Intel-Modell für das Touchpad benötigt. Bei dem AMD-Modell läuft das anders.

Zitat
Letztendlich hätte man dies einfach vermeiden können, eine einfache Sichtprüfung nach Einschalten (funktioniert die LED-Beleuchtung des Notebooks vollständig, ist das Display ok usw usw. Danach kann man mit einem bootable USB-Stick (z.B. mit Custom-Linux) kurz diverse weitere Hardwaretests durchführen (Touchpad- und Mouse-Funktionalität, Tastatur ok, WiFi, Bluetooth, USB-Ports, LAN-Port. evtl. noch einen Quick Ram-Test).

Du hast damit unser Standard-Test-Verfahren recht gut beschrieben. Statt der Linux-Distri nutzen wir allerdings spezifisch auf das jeweilige Modell angepasste -SSDs. Dabei wird übrigens auch das Touchpad an jedem Gerät benutzt und geprüft.

Zitat
Vom katastrophalen Ablauf meiner zwei HP-Reverb G2 Vor-Bestellungen erzähl ich lieber nichts, und damit meine ich nichtmal die Lieferverzögerungen...aber das gehört hier nicht ins Forum.

Frei nach Tucholsky: was darf das Forum? Das Forum darf alles!

Wer sich einen Überblick über unsere Kommunikations-Management zur HP Reverb G2 verschaffen will, findet hier einen Thread mit ca. 3400 Kommentaren, in welchem wir im Dezember beinahe täglich ein transparentes Status-Update gegeben haben inkl. Erläuterungen zur Logistik zwischen HP, deren Vertragspartner in Deutschland und unserer Wenigkeit.

VG,
Tom

Zitat
Bei dem Notebook hatte ich nicht einmal einen Mousezeiger. Auch nicht nach einer Win10 Testinstallation mit externer USB-Mouse

Das war eventuell wieder nicht optimal ausgedrückt, natürlich hat eine externe Mouse am Notebook funktioniert, der Mousezeiger war sofort zu sehen und ich konnte damit Win 10 installieren, um das interne Mousepad nochmal final zu testen.
Der "interne" Mousezeiger des Notebooks war weder im Win-10 Installationmenü noch nach einer vollständigen Win 10 Installation (die mit externer Mouse durchgeführt wurde) verfügbar. Die Mousefunktionalität des Notebook-Mousepads war also weder bei der Installation noch später in einem voll installierten Windows 10 verfügbar, es war quasi "tot".
Das habe ich noch bei keinem Notebook gesehen, weder bei AMD noch bei Intel. Das ist also kein Feature sondern ein klarer Hardwaredefekt des Track-/Mousepads, daher kommen wir wieder zur hoffentlich jetzt teilbaren Schlussfolgerung: Es ist völlig unnötig 14 Tage "rumzutesten" und weitere wertvolle Lebenszeit zu opfern, wenn ein offensichtlicher Hardwaredefekt klar und schnell auszumachen ist. Die private Qualitätssicherung für XMG-Produkte bezahlt mir nämlich leider niemand  >:(

Final kann ich nur sagen, von vier bestellten XMG-Notebooks (2x Neo 15, 2x Neo 17) kamen drei! Stück schon mit Hardwaredefekten bei mir an.
Das ist eine Ausfallquote von 75%, sowas kann weder Zufall sein noch darf es in dieser Häufigkeit vorkommen. Das habe ich noch bei keinem anderen Hersteller erlebt!
Spätere Defekte an Hardware können immer mal auftreten und da kann man niemanden die Schuld für geben, sowas kann halt passieren und sowas sehe ich auch recht entspannt. Aber halt nicht drei von vier Notebooks defekt direkt bei Auslieferung, das ist wirklich ein no-go, insbesondere in diesem Preissegment.

Bzgl. meiner HP Reverb G2 Geschichte:
Ich habe sehr früh am Vorbestellerabend (05.07.2021- ca. 22:00h) zwei HP Reverb G2 vorbestellt und direkt bezahlt, um die VR-Headsets als einer der Ersten in den Händen zu halten.
Letztendlich wurden die ersten Batches der HP Reverb G2 mit einiger  ;D Verspätung Anfang November an die Vorbesteller ausgeliefert. Und ich konnte dann aus Youtube-Videos und in den einschlägigen Foren sehen, dass schon so einige Vorbesteller ihre HP Reveb G2 von bestware bekommen hatten. Eine Woche später habe ich dann mal vorsichtig nachgefragt, wo meine Headsets denn bleiben würden. Nach einigem Hin- und Her wurde mir dann auf Nachfrage mitgeteilt, dass meine Bestellungen angeblich vom System automatisiert Anfang November storniert wurden!
Schön, dass ich schon fast 6 Monate mit knapp 1200€ in Vorkasse getreten bin und die Headsets längst bezahlt waren und ich nicht mal auf Eigeninitiative informiert wurde, dass da was storniert wurde.
Das hat mich mal wieder sprachlos gemacht, letztendlich kamen die Headsets dann mit nochmaliger Verzögerung irgendwann bei mir an.
Daher sehe ich die Verzögerungen nicht mal als so gravierend an, sondern eher die eigenmächtige Stornierung von Bestellungen, die schon seit knapp 6 Monaten bezahlt sind...ohne den Kunden darüber zu informieren...

Man sieht, dass meine XMG Historie alles andere als "unkompliziert" war und ich mich dann trotzdem nochmal "getraut" habe, bei XMG zu bestellen.
Aber leider haben mir die beiden letzten Neo 17 Notebooks wohl den Rest gegeben, ich habe einfach Angst wieder dort zu bestellen und dann
wieder auf die Nase zu fallen. Ich habe einfach keine Zeit, immer alles nachtesten zu müssen um sicher zu gehen, dass ich einwandfreie, zuverlässige Hardware bekommen habe. Ist ja mittlerweile wie eine Lotterie.
Und wenn die Freude über ein neues Notebook immer wieder in Frust umschlägt, dann ist man irgendwann komplett bedient.

Trotzdem Danke fürs Zuhören! Over and out
« Letzte Änderung: August 05, 2021, 10:25:06 von Dosperado »

Dosperado

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 12
  • Karma: +0/-0
Re: Massive Qualitätsprobleme beim XMG Neo 17 (Early und Mid 2021)
« Antwort #5 am: August 20, 2021, 19:47:06 »
So habe es gewagt ein drittes Mal ein XMG Neo 17 zu bestellen, es läuft nun alles wunderbar, das Notebook ist makellos und funktioniert EINWANDFREI. Geht doch :)
Und noch 200€ gespart :) So fängt das Wochenende gut an!


 

 
» Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska