Register
Notebookcheck

Autor Thema: Test Lenovo Thinkpad T61p Notebook  (Gelesen 19325 mal)

Simon Leitner

  • Admin
  • DTR
  • *****
  • Beiträge: 957
  • Karma: +7/-0
  • MBP 15 2019, XPS 13 9350, Pixel 3a/4a
Test Lenovo Thinkpad T61p Notebook
« am: August 22, 2007, 10:02:49 »
p wie Performance... Nach dem Erscheinen der Thinkpad T61 Serie haben auch die T61p Geräte nicht lange auf sich warten lassen. Dabei handelt es sich im Grunde um T61 Modelle, die jedoch in Richtung Performance getrimmt sind und auch höchsten Leistungsansprüchen gerecht werden (NVIDIA Quadro FX 570M). Zu den vor allem bei Grafikern und 3D Konstrukteuren beliebten Geräten gehört natürlich auch ein passendes Display, in diesem Fall ein WUXGA Panel mit einer Auflösung von 1920x1200 Pixel.


http://www.notebookcheck.com/Test-Lenovo-Thinkpad-T61p-Notebook.4401.0.html

Hier könnt Ihr über das Notebook / den Testbericht diskutieren. Viel Spass!

padde

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Re: Test Lenovo Thinkpad T61p Notebook
« Antwort #1 am: August 22, 2007, 13:03:38 »
Wie sieht es denn bei dem Display mit niedrigeren Auflösungen aus? Wird das Bild dann irgendwie unscharf oder bleibt's akzeptabel?

Simon Leitner

  • Admin
  • DTR
  • *****
  • Beiträge: 957
  • Karma: +7/-0
  • MBP 15 2019, XPS 13 9350, Pixel 3a/4a
Re: Test Lenovo Thinkpad T61p Notebook
« Antwort #2 am: August 22, 2007, 13:23:07 »
Also 1660x1050 und 1440x900 gehen noch ok, eine leichte Unschärfe ist aber zu erkennen, gerade im Vergleich zu3 1920'er Auflösung.

Ich würde eher den Schriftgrad erhöhen (120 dpi), damit werden Inhalte besser lesbar und das Bild bleibt scharf.

lg,
sim

kls

  • Gast
Re: Test Lenovo Thinkpad T61p Notebook
« Antwort #3 am: August 23, 2007, 10:54:53 »
Vielen Dank für den ausführlichen Test. Habe schon lange auf einen Test dieses Gerätes gewartet. Jetzt wäre es noch sehr schön, wenn Sie zeitnah zwei, drei Geräte testen könnten, die z.Zt. als interessante Alternative zu diesem T61P gelten dürften: die neuen HP Workstations 8510w und 8710w, die gerade mit Win XPPro zu sehr interessanten Preisen angeboten werden (aber nicht lieferbar sind) - und das neue MacBook Pro 17" mit dem WUXGA Panel (das inzwischen lieferbar zu sein scheint).
Nochmals Dank für Ihre Arbeit, die immer eine wertvolle Entscheidungshilfe beim Kauf neuer Geräte liefert.

Simon Leitner

  • Admin
  • DTR
  • *****
  • Beiträge: 957
  • Karma: +7/-0
  • MBP 15 2019, XPS 13 9350, Pixel 3a/4a
Re: Test Lenovo Thinkpad T61p Notebook
« Antwort #4 am: August 23, 2007, 10:59:31 »
Diesbezüglich habe ich gute Nachrichten:

Ein ausführlicher Test des HP 8710p erscheint noch heute (Nvidia Quadro NVS 320M Grafik). Der Unterschied zur -w Version ist die etwas stärkere Grafikkarte im 8710w, ansonsten sind die Geräte ident.

lg,
sim

User1

  • Gast
Re: Test Lenovo Thinkpad T61p Notebook
« Antwort #5 am: August 26, 2007, 20:44:28 »
Toller Test!

Ich stehe gerade vor der Entscheidung: T61p ENTWEDER als 14.1" oder als 15.4"

Pro 14.1: Die Größe (eigentlich mein Favorit)

Pro 15.4: Die 256 MB Video RAM! Würde gerne Flight Simulator X spielen und grübele schon seit Tagen, was ich bloß tun soll! Bremsen die 128 MB so enorm den Spielspaß? Denn einen 15.4 Klotz wollte ich eigentlich nicht!

Oder könnte man eine Grafikeinheit eines 15.4ers in einen 14.1er einbauen? Ganz schön doof vom Spitzenreiter Lenovo solche Kompromisse einzugehen!!!

Klaus Hinum

  • Admin
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 7683
  • Karma: +31/-0
Re: Test Lenovo Thinkpad T61p Notebook
« Antwort #6 am: August 30, 2007, 10:17:47 »
Also der Flight Simulator soll nicht so fordernd sein (ausser ev in hohen Auflösungen). Grafik umbauen wird es nicht spielen.
Wurde Dir von einem in unserem Forum oder durch Notebookcheck geholfen? Dann verfass doch einen User Testbericht über dein Notebook und gib damit etwas an die Community zurück!

grumbledook

  • Gast
Re: Test Lenovo Thinkpad T61p Notebook
« Antwort #7 am: Oktober 06, 2007, 15:59:32 »
Also, vielleicht weiss hier ja jemand Rat. Ich habe das T61P (7700) mit Vista Ultimate. Alle aktuellen Patches und Updates sind installiert. Jetzt ist es so, dass der Lüfter (für CPU und(/oder?) GPU) bei Last anspringt und nicht
mehr aufhört zu laufen, es sei denn -- und jetzt kommt's -- ich rufe einfach nochmal den "Energiemanager" auf und "bearbeite" das aktulle Profil, ohne allerdings etwas zu ändern. Aber sobald ich die auf "OK" klicke, geht der Lüfter aus. (Obwohl sich ja an den Einstellungen nichts geändert hat.) Das ist doch ein Bug im Powermanagement, oder? Und wie kommuniziere ich den am Besten zu Lenovo?

Klaus Hinum

  • Admin
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 7683
  • Karma: +31/-0
Re: Test Lenovo Thinkpad T61p Notebook
« Antwort #8 am: Oktober 06, 2007, 17:31:18 »
Klingt wirklich nach einem Bug im Powermanagement. Frag mal einfach beim Support nach, ev gibt es ja ein neues Bios oder neue Treiber, die deinen Fehler beheben.
Wurde Dir von einem in unserem Forum oder durch Notebookcheck geholfen? Dann verfass doch einen User Testbericht über dein Notebook und gib damit etwas an die Community zurück!

grumbledook

  • Gast
Re: Test Lenovo Thinkpad T61p Notebook
« Antwort #9 am: Oktober 07, 2007, 08:30:19 »
So, hab mich nochmal in Geduld geübt. Also, nach "schier ewigen Zeiten" des Nichtstuns (>20 min) geht der Lüfter doch tatsächlich wieder aus (und bleibt es auch, bis die CPU wieder richtig was zu tun bekommt). Hat also irgendwas mit der Hysteresisfunktion zu tun. Die ist wahrscheinlich ziemlich "grosszügig" programmiert, damit der Lüfter sozusagen entweder an oder aus ist und nicht alle halbe Minute anspringt. Aber ein wenig besser lässt sich das wohl schon gestalten, da bin ich sicher. Nach spätestens fünf Minuten sollte das System eigentlich wieder "cool" sein, oder das Gerät ist schlecht konstruiert (was ich mal nciht unterstellen will). Und wenn man jetzt das Powermanagement aufruft, wird nach Abspeicherung der (nicht vorhandenen) Änderungen, die Hysteresisfunktion wieder zurückgesetzt. ... Naja, so sieht jedenfalls meine laienhafte Vorstellung davon aus ;) ... Ausserdem hab ich gelesen, dass die Grafikkarte unter den beiden Grundeinstellungen "balanced" und "performance" immer bei voller Taktrate läuft und lediglich bei "energy saving" (oder so) niedriger getaktet wird. Schade, dass man unter Vista keine Möglichkeit mehr hat den "powermizer" manuell zu konfigurieren. Volle 3D-Leistung brauche ich ja nicht den ganzen Tag. ... Eine Frage noch: Haben die Powermanagementeinstellungen im Bios eigentlich einen grossen Einfluss? Die "Performance"-Einstellung im AC-Modus verhindet wohl ein starkes Drosseln des CPU-Takts. Wenn ich da jetzt "Balanced" auswähle, könnte das vielleicht auch helfen, den Lüfter ruhiger laufen zu lassen, oder? Verschlechtert das die Performance eigentlich merklich?

Hendrik

  • Gast
Re: Test Lenovo Thinkpad T61p Notebook
« Antwort #10 am: Oktober 13, 2007, 14:28:53 »
Ich bin gestern in den "Genuss" gekommen, meinen neuen Favoriten T61p mal in Live begutachten und kurz nutzen zu können. Da habe ich dann doch mal ein paar Fragen an die Tester:
1. War es bei euch auch so, dass sich im Bereich der Handballenauflage beim Fingerprint Reader das Gehäuse leicht eindrücken ließ?
2. die ganze obere Leiste im Bereich Ein-Aus Schalter / Think Vantage Butten lässt sich ebenfalls ganz locker biegen, erscheint mir arg billig

Alles in allem war ich was die Verarbeitungsqualität betraf extrem Enttäuscht. Wenn ich den Preis im Verhältnis zur Materialqualität setze, dann würde ich dafür 1900 bezahlen, aber nicht wie bei diesem "Schnäppchen" 2894 Euro...

Ich besitze seit der Steinzeit ein Inspiron 8200, mit dem Gehäuse bin ich was den Bereich der Handballenauflage sehr zufrieden, da diese sich bei mir gar nicht eindrücken lässt (natürlich im Gegensatz zur Leiste beim Ein Aus Schalter, die typische Dell Krankheit).

Ansonsten fand ich das Gerät nicht schlecht, Display hat mir relativ gut gefallen, auch wenn ich dem Wide Format absolut nichts abgewinnen kann.

Daher von mir noch mal eine Frage an die Tester:
Ihr habt doch auch den Vorgänger T60p getestet, war es da auch so das sich einige Stellen am Notebook leicht eindrücken ließen?(gerade im Bereich des Fingerprint Readers, da liegen meine "klobigen Pfoten")

Danke für die Antwort.

viele Grüße

Hendrik

Klaus Hinum

  • Admin
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 7683
  • Karma: +31/-0
Re: Test Lenovo Thinkpad T61p Notebook
« Antwort #11 am: Oktober 13, 2007, 17:10:19 »
ad 1) kann ich mich nicht erinnern, ev meldet sich simon hierzu noch
ad 2) ja, das ist mir auch aufgefallen, jedoch nicht "ganz leicht"
Wurde Dir von einem in unserem Forum oder durch Notebookcheck geholfen? Dann verfass doch einen User Testbericht über dein Notebook und gib damit etwas an die Community zurück!

ironic

  • Gast
Spannung/Strom vom Netzteil
« Antwort #12 am: November 13, 2007, 22:19:03 »
Könnte mir jemand mitteilen wie hoch die Spannung und der Strom vom t61p DC-in ist? Ein Netzteil zu kaufen ist mir viel zu teuer, das bastel ich selber.

Am Besten wäre eine Fotografie des Netzteilklebers... Danke

STS

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Re: Test Lenovo Thinkpad T61p Notebook
« Antwort #13 am: Februar 08, 2008, 17:47:16 »
Hallo!
Ich stehe kurz davor, mir ein neues IBM (ups, natürlich Lenovo)  Notebook der T-Serie zu kaufen. Habe mit meinen IBM NBs bislang die besten Erfahrungen gemacht und schätze vor allem die sehr gute Dockingstation, auch wenn meine alten Docks dann leider nicht mehr zu den neuen T-60/61 passen. Ansonsten käme vielleicht auch ein Macbook Pro in Frage, aber ohne Dockingmöglichkeit nicht.
Doch nun habe ich ein Problem mit der aus meiner Sicht unsinnig feinen Displayauflösung der T61p, für das die hier versammelten Experten vielleicht eine Lösung haben?
Ich arbeite am Schreibtisch ausschließlich mit externer Tastatur und einem zweiten Bildschirm Eizo CG 19 TFT (1280x1024), bzw. CG 21 (1600 x 1200) in einem anderen Büro, auf den ich den Desktop erweitere. Die beiden Displays stehen so übereinander und etwa gleich weit vom Auge entfernt, was insbesondere bei der Arbeit mit Bildbearbeitungs- Layout und CAD-Software super praktisch ist. Darauf will man nicht mehr verzichten, wenn man das einmal schätzen gelernt hat. Mit meinem T43 mit 14,1" XGA(1024 x 768)-Bildschiirm funktioniert das klasse, weil beide Displays so ungefähr die gleiche Auflösung in DPI erreichen, die Darstellungsgröße also auf beiden Displays gleich ist.
Würde ich nun wegen der Performance ein T61p mit 15,4"-WUXGA-Display kaufen, dann müsste ich ja mit Sicherheit die Auflösung in den Anzeigeigenschaften von jetzt 96 dpi auf 120 DPI oder noch höher einstellen, damit ich auf dem Display des Notebooks bei unverändertem Sichtabstand (rund 80 cm) noch etwas erkenne. Doch von dieser Einstellung wäre dann ja auch die Darstellung auf dem externen Monitor betroffen, wo dann mit einer höheren DPI-Einstellung alles "in Blindenschrift", also unnötig groß dargestellt würde.
Übersehe ich da etwas, oder ist das so, wie ich es beschreibe. Und wenn ja, was kann ich tun, um das Problem zu lösen? Neu kaufen von externen Bildschirmen ist keine Lösung. Erstens sind die zu teuer und zweitens gibt's anscheinend auch gar keine 19- oder 21-Zöller, die auch nur annähernd solche Auflösungen erreichen wie dieses Notebook-Display (147 dpi).

Gruß,
STS

Klaus Hinum

  • Admin
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 7683
  • Karma: +31/-0
Re: Test Lenovo Thinkpad T61p Notebook
« Antwort #14 am: Februar 08, 2008, 18:11:30 »
Also unter XP gibts da keine Lösung das einzeln einzustellen, ausserdem gibts ja die bekannten Anpassungsprobleme.
Wurde Dir von einem in unserem Forum oder durch Notebookcheck geholfen? Dann verfass doch einen User Testbericht über dein Notebook und gib damit etwas an die Community zurück!

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska