Notebookcheck

Autor Thema: Test Lenovo M30-70 Notebook  (Gelesen 2818 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 54615
  • Karma: +35/-2
Test Lenovo M30-70 Notebook
« am: Juli 14, 2014, 11:57:11 »
Kurzatmig. Flach, leicht und recht preiswert - das sind die ins Auge stechenden Eigenschaften von Lenovos neuem 13,3-Zoll-Rechner. Ob Lenovo hier einen mobilen Begleiter für den schmalen Geldbeutel bereithält, verrät unser Test.

http://www.notebookcheck.com/Test-Lenovo-M30-70-Notebook.120207.0.html

Error

  • Office NB
  • **
  • Beiträge: 80
  • Karma: +4/-0
Re: Test Lenovo M30-70 Notebook
« Antwort #1 am: Juli 14, 2014, 12:04:01 »
Ist es das gleiche Gehäuse wie beim U330p? Sieht irgendwie sehr änhlich aus.

M. Baro

  • Gast
Re: Test Lenovo M30-70 Notebook
« Antwort #2 am: Juli 14, 2014, 12:40:19 »
Kostet zwar nicht viel, kann aber leider auch nichts. Ein 13.3" Gerät welches auf Mobilität ausgelegt ist und nach dreieinhalb Stunden WLAN Surfen schon den Geist aufgibt ist leider auch für diesen Preis völlig inakzeptabel. Wenn ein Gerät am Einsatzgebiet für das es gedacht ist derart scheitert, verdient es eigentlich keine 50% mehr.

Corto Maltese

  • Gast
Re: Test Lenovo M30-70 Notebook
« Antwort #3 am: Juli 14, 2014, 13:11:37 »
Ich sehe das ähnlich - wie ein solches Gerät, von dem ja letztlich nur abgeraten werden kann und das sich in zwei zentralen Punkten, nämlich dem Display und der Akkulaufzeit, völlig disqualifilizert, letztlich zu einer Gesamtwertung von 75% (GUT!) kommen kann, ist für mich zwar theoretisch nachvollziehbar, wenn ich das Gewichtungssystem anschaue - es macht aber keinen Sinn!

Vorschlag für Bewertungsschema V5: Wenn die Wertung in einem zentralen Punkt unter einem bestimmten Prozentsatz ist, kann die Gesamtwertung nicht besser als "befriedigend" sein, wobei ja auch dieser Begriff nicht passt, denn das Notebook würde ja niemanden zufriendenstellen...

Das Asus T100 hat, obwohl es ja definitiv für viele empfehlenswert ist, nur ein "befriedigend"...

Bitte unbedingt mal das System mit Endnoten überdenken - evtl. einfach das Fazit und die Tabelle so stehen lassen - ohne Note, die nur irreführend ist.

T_O_M

  • Gast
Re: Test Lenovo M30-70 Notebook
« Antwort #4 am: Juli 14, 2014, 17:01:36 »
Das der VGA Port fehlt ist aber Verständlich. Ab 2015 haben Intel und AMD bereits Angekündigt keine VGA Ports mehr zu Unterstützen.

meltingpot

  • Gast
Re: Test Lenovo M30-70 Notebook
« Antwort #5 am: September 03, 2014, 16:34:24 »
Ist es das gleiche Gehäuse wie beim U330p? Sieht irgendwie sehr änhlich aus.

Hallo,

da ich es bereits in den Händen hatte kann ich es aussagen: Es ist nicht das gleiche Gehäuse. Wenn auch die Form relativ ähnlich ist, ist es hier aus (hochwertig anmutendem) Kunststoff, Lüfter sind beim U330p entlang des Scharniers und Stecker sind anders platziert.

cheers

melting

Zagmi

  • Gast
Re: Test Lenovo M30-70 Notebook
« Antwort #6 am: August 03, 2016, 00:17:17 »
Hatte das Teil ein Jahr lang, bis es mir geklaut wurde. War nicht der Hit, hat aber für meine Belange ausgereicht. Billig, billig, billig...ja so billig, dass ohne viel Zutun die rechte Bildschirmhaltung gebrochen ist. Damit hatte ich dann sogar Probleme mit der Strombuchse, da diese anfing lose hurumzuwackeln. Also ein Punkt, der für mich gar nicht geht.

Bildschirm...ja ok etwas dunkel, aber ich habe selten bei starkem Sonnenschein draussen damit gearbeitet, weil der Akku eh schon nach 2 Stunden versagt hat.

War ein Schnellkauf und billig. Ich würde mir den aber nicht noch einmal kaufen und auch anderen davon abraten.

Ansonsten schickes Teil. Dünn, leicht und optisch hübsch gemacht. Aber nach ein paar Wochen sind auch die Ablagen der Handballen komplett schwarz, weil die Farbe abgerieben wird. Also nur schön anzusehen, wenn der Laptop neu ist.

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska