Register
Notebookcheck

Autor Thema: Test Lenovo IdeaPad Z510 Notebook  (Gelesen 6601 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 55857
  • Karma: +35/-2
Test Lenovo IdeaPad Z510 Notebook
« am: November 13, 2013, 12:57:02 »
Bekannte Verpackung, neuer Inhalt. Lenovo will mit der neuen Ideapad-Z510-Reihe Anwender ansprechen, die für möglichst wenig Geld möglichst viel Leistung bekommen möchten. Für etwa 700 Euro bietet das Z510 einen Haswell Prozessor, eine GeForce GPU und einen matten FullHD-Bildschirm. Ob das Ideapad nicht nur auf dem Papier überzeugen kann, sondern auch in der Praxis, zeigt unser Testbericht.

http://www.notebookcheck.com/Test-Lenovo-IdeaPad-Z510-Notebook.105192.0.html

Pagi

  • Gast
Re: Test Lenovo IdeaPad Z510 Notebook
« Antwort #1 am: November 13, 2013, 15:06:17 »
Wie kommt es, dass hier beim Z510 in der Zusammenfassung die Stabilität gelobt und in den Bildunterschriften die Scharniere gerühmt werden, wo doch laut Aussage das Gehäuse grundsätzlich dem Z500 entsprechen soll? Beim Test des Z500 wurden hinsichtlich Stabilität etliche Negativpunkte herausgestrichen.
Also doch nicht gleich gebaut oder einfach nur unterschiedlich interpretiert?

Viddek

  • Gast
Re: Test Lenovo IdeaPad Z510 Notebook
« Antwort #2 am: November 13, 2013, 16:55:43 »
Danke für den Test, interessant auf alle Fälle!

Gast2405

  • Gast
Re: Test Lenovo IdeaPad Z510 Notebook
« Antwort #3 am: November 13, 2013, 18:54:58 »
Danke für den Test!

Ich habe jedoch eine Frage: Kann es sein, dass es zwei Versionen gibt? Eine mit 2GB VRAM und eine mit 1GB VRAM? Die günstigste Variante für 650€ wird bei Geizhals.de und Cyberport.de nämlich mit 2GB VRAM gelistet, während euer Testexemplar nur 1GB VRAM hat.

Gast34950

  • Gast
Re: Test Lenovo IdeaPad Z510 Notebook
« Antwort #4 am: November 18, 2013, 20:29:12 »
Als sehr störend empfinde ich beim Z510 den Rand des geöffneten Gehäuses. Dort erhebt sich ein Metallrahmen einige MIllimeter. Dieser ist so scharfkantig, dass man Angst hat sich die Pulsschlagadern aufzureissen. Für mich ist der Laptop wegen diesem unnötigen Konstruktionsfehler leider nicht zu gebrauchen.

Gast2405

  • Gast
Re: Test Lenovo IdeaPad Z510 Notebook
« Antwort #5 am: November 19, 2013, 20:20:12 »
Hej, könntest du (oder ein anderer Besitzer) mal nachprüfen wie viel VRAM die GT 740M in deinem Laptop hat? Dazu gibt es widersprüchliche Angaben.

Raser

  • Gast
Re: Test Lenovo IdeaPad Z510 Notebook
« Antwort #6 am: November 26, 2013, 08:47:50 »
Hallo zusammen,

laut Lenovo hat die günstigste FreeDos-Variante (59400165) 2GB dedizierten Grafikspeicher UND eine beleuchtete Tastatur. Die günstigste Win8-Variante (59393217) hat nur 1GB dedizierten Grafikspeicher und keine beleuchtete Tastatur. Deshalb lohnt es sich meiner Meinung nach auf jeden Fall die FreeDos-Varianten zu kaufen und das Betriebssystem extra.

Varianten

  • Gast
Re: Test Lenovo IdeaPad Z510 Notebook
« Antwort #7 am: Dezember 03, 2013, 11:11:46 »
Es gibt auf jeden Fall zwei Varianten.

Hab z.B. gestern beim Cyberport zugeschlagen. Der hat die Version mit 2GB dedizierten Grafispeicher und beleuchteter Tastatur mit Win8 drauf für 705€ im Shop bzw. 699€ online.

Anton.H.

  • Gast
Re: Test Lenovo IdeaPad Z510 Notebook
« Antwort #8 am: März 12, 2014, 19:36:33 »
Hallo,

gestern habe ich mir das Z510 gekauft und wundere mich momentan über die Unterschiede beim Windows-Leistungsindex. Mit einem i5-4200M, 8,00 GB Arbeitsspeicher, einer GeForce GT 740M und einer selbst eingebauten Samsung SSD 840 Pro komme ich auf eine Gesamtbewertung von 5,2 – die niedrigste Teilbewertung für die Grafik („Desktopleistung für Windows Aero“).

Mit den restlichen Werten verhält es sich wie folgt:
Prozessor: 7,2
Arbeitsspeicher: 7,2
Grafik (Spiele): 6,8
Primäre Festplatte: 7,9

Der Unterschied bei der Bewertung der Festplatte ist mir klar. Wie kommt es zur unterschiedlichen Bewertung bei der Grafik? Wird bei der Bewertung möglicherweise auf den HD 4600 anstelle der GT 740M zugegriffen?


Gruß
Anton

Andi P.

  • Gast
Re: Test Lenovo IdeaPad Z510 Notebook
« Antwort #9 am: Juni 14, 2014, 13:18:12 »
Hallo,
Zitat von: Anton.H.
Der Unterschied bei der Bewertung der Festplatte ist mir klar. Wie kommt es zur unterschiedlichen Bewertung bei der Grafik? Wird bei der Bewertung möglicherweise auf den HD 4600 anstelle der GT 740M zugegriffen?

Ja, normalerweise wird bei Notebook für die Desktopleistung die onBoard Grafikkarte der CPU genutzt, da im reinen Office Bereich, ja für gewöhnlich eine lange Akkulaufzeit von Vorteil ist, weshalb nicht auf die dedizierte Grafikkarte umgeschaltet wird.

lg
Andi

Richard

  • Gast
Re: Test Lenovo IdeaPad Z510 Notebook
« Antwort #10 am: Juni 17, 2014, 00:38:15 »
Zuerst dachte ich, ich wäre auf falsche Spezifikationen gestoßen.
Scheint sich aber bewahrheitet zu haben. :-(
Wie kann es sein, dass ein aktuelles Marken-Notebook, das nicht mal im unteren Budget-Preissegment angesiedelt ist, nur eine 10/100 statt 1GBit/s LAN-Schnittstelle hat?!?!?

Jeder Notebook-Kauf, wie jetzt wieder anstehend, gestaltet sich bei mir immer wieder zur Geduldsprobe.
Kaum meint man, einen passenden Kandidaten gefunden zu haben, offenbart sich auch schon ein K.O.-Kriterium wie schlechter Bildschirm, klappernde Tastatur , lauter Lüfter, unbrauchbares Touchpad, etc.

Daniela

  • Gast
Re: Test Lenovo IdeaPad Z510 Notebook
« Antwort #11 am: Juni 28, 2014, 22:21:12 »
Ich habe mich für das Z510 entschieden, muss aber gestehen, dass mich der Blaustich beim Bildschirm sehr stört. Ich habe schon einiges versucht um dieses Problem zu beheben, jedoch hatte ich bisher wenig Erfolg. Deshalb werde ich das IdeaPad wohl zurückschicken, auch wenn es mir ansonsten recht gut gefällt. Bei 700€ mit Betriebssystem sollten solche Mängel einfach nicht auftreten.

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska