Register
Notebookcheck

Autor Thema: Test Sony Vaio VPCZ11X9E/B Notebook  (Gelesen 14296 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 54617
  • Karma: +35/-2
Test Sony Vaio VPCZ11X9E/B Notebook
« am: April 12, 2010, 12:18:36 »

Powerzwerg. Schneller Core i5, Spiele-fähige Grafikkarte, DVD Laufwerk, helles, hochauflösendes und mattes Display in einem 1,5 kg Hybrid-Karbon Gehäuse. Klingt gut? Ist es auch, jedoch muss man einen unter Last lauten Lüfter und eine untertaktete GeForce GT 330M in Kauf nehmen.

http://www.notebookcheck.com/Test-Sony-Vaio-VPCZ11X9E-B-Notebook.28202.0.html


Kritiker

  • Gast
Re: Test Sony Vaio VPCZ11X9E/B Notebook
« Antwort #1 am: April 12, 2010, 12:38:00 »
Das Gerät hat für den Preis viel zu viele Nachteile.

Vor allem zu laut , Gehäusedeckel zu instabil, Akkulaufzeiten eher Durchschnitt.


tombrady

  • Gast
Re: Test Sony Vaio VPCZ11X9E/B Notebook
« Antwort #2 am: April 12, 2010, 14:49:49 »
Für den Preis hat es zu viele Macken, als Businessgerät über 50db??

Gibts das Gerät auch ohne Nvidia Grafik? Dürfte sich ja eventuell positiv auf Lautstärke/Temperatur auswirken...
Unter 1,4kg und das mit 2. Grafikeinheit ist wirklich stark, da wurde anscheinend etwas am Kupfer drin gespart, wirklich schade.

Klaus Hinum

  • Admin
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 7631
  • Karma: +30/-0
Re: Test Sony Vaio VPCZ11X9E/B Notebook
« Antwort #3 am: April 12, 2010, 14:53:58 »
Man darf nicht vergessen, das fast die Hälfte des Gehäuses vom DVD Laufwerk eingenommen werden. Technisch denke ich ist derzeit wohl nicht mehr machbar (ausser ev. mit sehr teuren Flüssigkeitskühlern oder sonstigen Konzepten).
Wurde Dir von einem in unserem Forum oder durch Notebookcheck geholfen? Dann verfass doch einen User Testbericht über dein Notebook und gib damit etwas an die Community zurück!

Kritiker

  • Gast
Re: Test Sony Vaio VPCZ11X9E/B Notebook
« Antwort #4 am: April 12, 2010, 16:43:18 »
Dann sollten sie das DVD Laufwerk wieder ausbauen.

Das ist ja kein unbekanntes Problem der Z-Serie, dass der Gehäusedeckel eher instabil ist, da man Material dort spart um das Gewicht runterzudrücken.
Lieber ein paar hundert Gramm mehr Material damit das alles stabiler wird.

Für weniger als die Hälfte des Preises bekommt man ein Acer Timeline X Modell.
Dort ist sogar eine ATI5650 verbaut worden und ich denke auch, dass es leiser sein wird.

Natürlich fehlen dort viele Anschlüsse und das Display ist mehr schlecht als recht, aber vom P/L her ist es immer noch besser als dieses Sony Z.

Schade, dass LG keinen Nachfolger vom P310 bringt.
Das war ein tolles Gerät und der Preisverfall verhält sich selbst nach Jahren sehr in den Grenzen.

Gast

  • Gast
Re: Test Sony Vaio VPCZ11X9E/B Notebook
« Antwort #5 am: April 13, 2010, 10:48:19 »
Ich besitze besagtes Z11 seit ca. 2 Wochen und bin ehrlich gesagt rundherum zufrieden.

Zum Deckel: der verbiegt sich leicht beim Öffnen/Schliessen, das stimmt - allerdings "stört" dies keinesfalls und es läuft auch nicht Gefahr, das Display zu beschädigen - vielmehr wird diesem Thema zuviel Aufmerksamkeit geschenkt und als wichtig erachtet - wer das Z11 mal selbst in der Hand gehalten hat, weiss was ich meine.

Lautstärke: bei Last (AfterFX Rendern) wird es tatsächlich ziemlich laut - damit muss man leben und ich war auch schon schlimmeres gewöhnt. Bei durchschnittlichem Gebrauch ist es eigentlich immer angenehm leise.

Für mich ist es derzeit das Beste was es am Markt in Sachen 13" gibt. Klein, leicht, vernünftige Akkulaufzeit, fatastisches Bild (bei 1600x900), UMTS Modem, tolle Haptik, beleuchtete und ergonomisches Tastatur und bei Bedarf auch genügend Schmalz.

Der Preis ist für mich dennoch grenzwertig gewesen - mehr würde ich nicht ausgeben.

Eine Beschwerde allerdings betreffend Sonystyle: sie haben mir bei Anruf bestätigt, dass das Z11 einen Firewire Anschluss besitzt - was das österrei. Modell allerdings nicht hat und auch nicht konfigurierbar ist - d.h. ich muss mir einen Expresscard FW Anschluss extra zulegen.

Sonystyle kam mir aber in einer anderen Sache entgegen und hat mir 1 Jahr zusätzliche Premiumgarantie geschenkt - also 3 Vollgarantie.

Ich kann jedem nur empfehlen, sich das Subnotebook anzusehen und in seine Überlegungen miteinzubeziehen.

Partyfly

  • Gast
Re: Test Sony Vaio VPCZ11X9E/B Notebook
« Antwort #6 am: April 13, 2010, 22:12:57 »
DVD Laufwerk raus. 700,- Euro für Blue Ray ist eh überteuert.
Tastatur raus und Touchscreen Display rein.

Dadurch
- riesiges Display
- Grafiktablet
- Audio - Videosteuerung
- Videoschnitt
- Tastatur bei Bedarf

Also
Ein extrem flexibles kleines Powerbook mit sehr guter Kühlung.

SFNR1

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Re: Test Sony Vaio VPCZ11X9E/B Notebook
« Antwort #7 am: April 15, 2010, 00:45:47 »
@Kritiker: Hast du das jetzt aus dem Test oder mal live gesehen. Hättest du es live erlebt würdest du hier nicht sowas schreiben. P/L? Such mir ein 13er mit ähnlichem Speed raus! Laut? Unter Vollast (Prime/Furmark) ja aber im normalen Betrieb NEIN. Hab hier ein Probook 14" von HP das ist um einiges lauter im idle (mieser Lüfter verbaut). Akkulaufzeit hab ich nicht getestet. Windows sagt 4 Stunden. Dürfte hinkommen. Wlan und und WWAN ziehen aber schon ziemlich. Wäre der Akku jedoch größer würde er jedoch unangenehm aus dem Gerät ragen. Find ich ein guter Mittelweg.

Der instabile Gehäusedeckel. Tja, es ist ein Subnotebook kein Toughbook ;-) . Wenn man schön acht gibt dann passiert da auch nichts. Wackeln tut an den Schanieren nichts also was ist da instabil?

@tombrady: Die Grafik ist umschaltbar auf die Intel HD. Ob die nvidia dann wirklich abgeschalten wird sei mal dahingestellt und nein, das Z11X9 gibt es nur in dieser getesteten Ausstattung mit nvidia/Intel-Kombo.

Klaus Hinum

  • Admin
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 7631
  • Karma: +30/-0
Re: Test Sony Vaio VPCZ11X9E/B Notebook
« Antwort #8 am: April 15, 2010, 10:52:30 »
Kleines Update: Wir haben mittels Powerstrip versucht die Grafikkarte auf das Nvieau anderer GT 330M zu heben. Jedoch kam es während der Tests zu 3 Abstürzen und auch die GPU Temperatur war deutlich höher. Die Leistung war dann jedoch erwartungsgemäß etwas besser (bei Spielen). Trotzdem raten wir entschieden davon ab, die GPU zu übertakten.
Wurde Dir von einem in unserem Forum oder durch Notebookcheck geholfen? Dann verfass doch einen User Testbericht über dein Notebook und gib damit etwas an die Community zurück!

Kalinka

  • Gast
Re: Test Sony Vaio VPCZ11X9E/B Notebook
« Antwort #9 am: April 15, 2010, 14:08:51 »
Hallo Community

Eigentlich hatte ich jetzt 5 Monate auf die neuen MBP 13" gewartet und bin nun ziemlich entäuscht über die Core2Duos, so dass ich mich nun doch mal nach Windows Notebooks umgucke. Das Vaio klingt super für mich, da anscheinend:
Super Bildschirm (in 13" so noch nicht gesehen)
Schnell und viel GB
1GB dedizierter Speicher bei der Grafikkarte (hab gehört, dass ist gut wenn man HD filme schneiden möchte)

Ich liebäugle also mit einer Version mit i7/8GB ram/500GB HDD weil SSD ist mir dann doch zu teuer. Insgesamt käme ich wohl auf um die 2000€ - das ist dann meine Schmerzgrenze.

Jetzt hab' ich aber Bedenken, dass ich nicht für meinen Bedarf auch schon wesentlich günstiger wegkomme, wenn ich den ein oder anderen Abstrich mache, also vielleicht doch nur i5 weil ich den 0,1GHZ und 1MB Cache mehr ja doch nicht merke.


also: ich will meine HD Filme mit dem Notebook reibungsfrei schneiden können (AVCHD Format) und es soll maximal nen 14'' Zoll Bildschirm haben. Gibt es eine sinnvolle Alternative zum Vaio Z? Ach so, und n bisschen schick sollte das Ding auch sein - da ich weiblich bin kann ich 'nem "Design-Wunder" wie Lenovo z.B. leider nichts abgewinnen  ;)

Wäre echt toll, wenn mir einer nen guten Tipp geben könnte, wie ich vielleicht doch noch 500 Euros sparen könnte. Z.B. das Vaio CW ? Oder lieg ich völlig falsch und das 13"MBP ist bestens geeignet für meine Ansprüche was HD angeht.

Lg

Klaus Hinum

  • Admin
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 7631
  • Karma: +30/-0
Re: Test Sony Vaio VPCZ11X9E/B Notebook
« Antwort #10 am: April 15, 2010, 21:01:36 »
Soweit ich weiss gibt es das Z11 nicht mit HDD, da kein 2.5" Schacht verbaut ist. Bezüglich HD Videoschnitt weiss ich nur das man nicht genug Leistung haben kann (jedoch sollen Macs auch besser sein). Diese Infos habe ich aber nur vom hörensagen und kann leider keine fundierten Quellen nennen.
Wurde Dir von einem in unserem Forum oder durch Notebookcheck geholfen? Dann verfass doch einen User Testbericht über dein Notebook und gib damit etwas an die Community zurück!

gast

  • Gast
Re: Test Sony Vaio VPCZ11X9E/B Notebook
« Antwort #11 am: April 16, 2010, 14:55:45 »
Hallo,

ich habe eine Frage zu dem Test, wenn man auf den von euch verlinkten Seiten mit Tests zu dem vpc z11 sieht, findet man zwar recht unterschiedliche konfigurationen, aber auch bei ähnlichen wie dem von euch getesteten, ziehmlich unterscheidliche 3d Ergebnisse. Zumindest habe ich keines gefunden welches so schlechte Werte wie ihr ermittelt habt. 5500 Punkte vs 6500 sind schon krass oder nicht?
habt ihr dabei andere programme oder tools laufen gehabt?
gruß
gast

ps: u kalinka,

ich hab ganz ähnliche bedenken was das mbpro angeht, da ist das vaio klar besser, vor allem das display ist da von vorteil. Videoschnitt geht mit beiden kisten, allerdings auch schon mit welchen die weit unter dem preis sind. DAs Cw sollte eigentlich auch ausreichen, komtm ein wenig darauf an was du genau damit vorhast. aber ich glaube soviel leistung auf sowenig raum ist sonst kaum zu haben


Klaus Hinum

  • Admin
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 7631
  • Karma: +30/-0
Re: Test Sony Vaio VPCZ11X9E/B Notebook
« Antwort #12 am: April 16, 2010, 23:42:50 »
Nebenbei liefen keine nennenswerten Programme (alle mitgelieferten haben wir soweit möglich deaktiviert). Beim Chip Test ist der 3DMark Wert ähnlich wie bei uns, daher gehe ich von der Richtigkeit aus.
Hier alle uns bekannten ext. Tests:
http://www.notebookcheck.com/Sony-Vaio-VPCZ11Z9E-B.28801.0.html
Wurde Dir von einem in unserem Forum oder durch Notebookcheck geholfen? Dann verfass doch einen User Testbericht über dein Notebook und gib damit etwas an die Community zurück!

Gast

  • Gast
Re: Test Sony Vaio VPCZ11X9E/B Notebook
« Antwort #13 am: April 17, 2010, 11:39:27 »
Hallo

ich behaupte ja auch nicht das euer Test falsch ist, ich wundere mich nur über die doch sehr abweichenden Ergebnisse.
Es wä
re schöne wenn es dartüber aufschluss geben könnte. Ich hab noch eine Weitere Frage, die der Bauqualität betrefffend, bei den silbernen Modellen sieht man das es aluminium ist, nur bei den anderen , z.b dem schwarzen, frage ich mich ob das wirklich aluminium ist, fühlt sich völlig anders an, und verhält sich irgndwie auchmehr wie plastik. das testmodell was ich gesehn hab hat sich bei der tastatur schon durchgedrückt, nicht nennenswert krass, aber deutlich mehr als bei lenovo oder apple.
gruß
Gast

Klaus Hinum

  • Admin
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 7631
  • Karma: +30/-0
Re: Test Sony Vaio VPCZ11X9E/B Notebook
« Antwort #14 am: April 20, 2010, 15:41:16 »
Ich persönlich hatte auch nicht den Eindruck das es Aluminium ist, aber Sony bezeichnet es als gewalztes Aluminium auf der Handballenauflage. Die Stabilität war jedoch sehr gut in diesem Bereich.
Wurde Dir von einem in unserem Forum oder durch Notebookcheck geholfen? Dann verfass doch einen User Testbericht über dein Notebook und gib damit etwas an die Community zurück!

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska