Notebookcheck

Autor Thema: Test mySN XMG8.c (Clevo X8100) Notebook  (Gelesen 6128 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 54615
  • Karma: +35/-2
Test mySN XMG8.c (Clevo X8100) Notebook
« am: April 03, 2010, 09:57:07 »

Gaming-Monster. MYSN hat mit dem XMG8.c einen bulligen 18.4-Zöller im Angebot, der dank GeForce GTX 285M (SLI) eine hervorragende Leistung verspricht. Spannend war dabei vor allem die Frage, wie sich Nvidia im Vergleich zur ATI-Konkurrenz schlägt...

http://www.notebookcheck.com/Test-mySN-XMG8-c-Clevo-X8100-Notebook.27206.0.html


Florian Glaser

  • Moderator
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 2349
  • Karma: +70/-0
  • there ain't no rest for the wicked
Re: Test mySN XMG8.c (Clevo X8100) Notebook
« Antwort #1 am: April 03, 2010, 18:09:21 »
Natürlich hätten wir das Treiberupdate auch schon vor dem Test machen können, ich bin aber der Ansicht, dass man die Geräte so beurteilen sollte, wie man sie vom Hersteller zur Verfügung gestellt bekommt...

Was meint Ihr dazu? Sollten wir die Notebooks so testen, wie sie ausgeliefert werden oder grundsätzlich den neusten Grafiktreiber installieren?
« Letzte Änderung: April 05, 2010, 12:43:17 von Florian Glaser »

Lapifan

  • Gast
Re: Test mySN XMG8.c (Clevo X8100) Notebook
« Antwort #2 am: April 05, 2010, 15:05:57 »
Also ich finde eine faire Vergleichbarkeit mehr gegeben wenn immer der aktuellste Grafiktreiber verwendet wird...soweit möglich  :)
Auch sollten bei Benchmarks sämtliche möglicherweise bremsenden Energiesparoptionen deaktiviert sein aber vermute mal das ist eh schon der Fall.

Zum Notebook : Für mich unleistbar, aber nicht "leider unleistbar" weil bei solchen Leistungswerten wäre für mich ein gleichwertiger Desktop-PC
vernünftiger. Grund : Notebooks mit solchen Monster CPUs und GPUs werden finde ich einfach zu heis und daher laut, soviel Hitzequellen 
"im Flachformat in einem flachen Gehäuse neben&übereinander zu schachteln" ist schon recht grenzwertig.
Es sind mehrere Lüfter immer zu putzen (das auch öfter weil sie viel Arbeit leisten müssen und dann schnell drehen = schneller verdrecken),
die Dinger werden mit zunehmender Leistung ausserdem recht schwer zu rumschleppen.

Wer trotzdem viel Leistung "für unterwegs" will dem bleibt natürlich nichts anderes über, als Desktop-Ersatz finde ich es aber nciht mehr
vernünftig, da besser um daselbe Geld bei z.b. Dell was schön (vermutlich auch leiseres) sich zusammenstellen.

gast

  • Gast
Re: Test mySN XMG8.c (Clevo X8100) Notebook
« Antwort #3 am: April 06, 2010, 12:17:55 »
Prinzipiell sollten die Geräte so getestet werden, wie sie vom Hersteller ausgeliefert werden, jedoch sollte man im Vergleich von ATI 6 GeForce Karten im Falle der NVIDIA Karten das PhysX deaktivieren. Die angegebenen Benchmarkwerte lassen darauf schließen, dass hier PhysX aktiviert war und dadurch niedrigere Werte zustande kommen. Im Vantage sollten mit SLi locker um die 12000 Punkte möglich sein!

Florian Glaser

  • Moderator
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 2349
  • Karma: +70/-0
  • there ain't no rest for the wicked
Re: Test mySN XMG8.c (Clevo X8100) Notebook
« Antwort #4 am: April 06, 2010, 12:29:32 »
Nein Physx war grundsätzlich aus.

Philibilli

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-0
Re: Test mySN XMG8.c (Clevo X8100) Notebook
« Antwort #5 am: Mai 07, 2010, 04:12:24 »
Wieder mal ein schöner Test!

Was für eine Hammer-Maschine. Aber unbezahlbar und für jeden, der Geld nicht zum Verschwenden hat, keine Alternative zu einem selbstgebauten Desktop-PC. Da bekommt man eben entweder dieselbe Leistung für weniger als ein Viertel des Preises oder für denselben Preis dermaßen viel Leistung, dass nicht einmal andere spitzen Desktop-Systeme mithalten könnten.

Trotzdem faszinierend, wie die Hersteller so viel Leistung auf so engem Raum bündeln können. Und selbst der maximale Stromverbrauch von 280 Watt ist ja im Vergleich zu einem ähnlich leistungsstarken Desktop-System unschlagbar gering.

Zur Frage mit den Treibern:
Ich würde grundsätzlich immer mit aktuellsten Treibern testen.
Klar gibt es auch User, die so ein Teil auspacken und los spielen wollen.
Aber die interessieren sich genauso wenig für Benchmarks bzw. können die kaum einschätzen.
Trotzdem sind die Benches ja ein wesentlicher Bestandteil eurer Reviews,
Zu Recht, denn sie bieten ja erst Vergleichbarkeit zu anderen Modellen.
Vergleichbarkeit ist aber eben, wie Lapifan schon sagte, erst dann gegeben, wenn zwei aktuelle Laptops mit zwei aktuellen Treibern getestet werden.

Das muss natürlich Grenzen haben, man sollte nicht an allen Ecken und Enden erst optimieren müssen, wenn man einen Laptop auspackt. Leider ist das ja oft der Fall bei Fertigsystemen im Allgemeinen. Musste beim Aldi-PC meiner Schwiegereltern auch mal den Athlon Dualcore per BIOS-Update erst mal auf die eigentlich angegebenen 2,7 GHz bringen (vorher nur 2,3 GHz).
Das kann es nicht sein, man muss schon bekommen, was man kauft. Der Acer in meiner Sig wurde etwa auch mit "1066er RAM" beworben und dieser läuft tatsächlich leider nur auf 800 MHz. Soll man halt nicht damit werben.
Langer Rede kurzer Sinn: Ihr könnt und sollt (auch im Sinne des Verbrauchers) nicht jeden Laptop erst zwei Tage lang optimieren müssen, wobei es ja schon mit übermäßig viel Werbemüll bei vorinstallierten Betriebssystemen los geht. Den Müll würde ich knallhart drauf lassen, wenn ihr das Gerät so zugestopft bekommt. Aber ansonsten fände ich, die Software, die unmittelbar die Leistung der Hardware beeinflusst, sollte immer auf den neuesten Stand gebracht werden, also Chipsatz-Treiber, Grafik-Treiber, eventuell Sound- und/oder RAID-Treiber.

So, genug gequatscht. Gruß und macht weiter so!

Grez

  • Gast
Re: Test mySN XMG8.c (Clevo X8100) Notebook
« Antwort #6 am: Mai 28, 2010, 04:44:10 »
@Philibilli: Irgendwie habe ich das Gefühl, dass du den Test gar nicht gelesen hast. Klar ist der Laptop eine Alternative zum Desktop-PC: den XMG8 kann man in den Urlaub mitnehmen. Zum Thema neuste Treiber: Graka-Treiber wurden ja die neusten von Clevo für den Test verwendet. Die neusten Treiber vom Barebone-Hersteller finde ich eine gute Wahl zum testen. Auch wurde im Test geschrieben, dass Schenker das Windows nicht mit unsinnigen Tools zugemüllt hat.
Trotzdem hast du recht. Obwohl sicher ein tolles Gerät würde ich ihn auch nicht kaufen wegen dem Display (Stichwort "Hochglanz"). Ausserdem hätte ich lieber eine HD-5870m anstatt zwei GTX-285M "Heizungen".

mik

  • Gast
Re: Test mySN XMG8.c (Clevo X8100) Notebook
« Antwort #7 am: Juli 22, 2010, 09:53:07 »
Naja warum vergleichen viele Leute immer mit Desktop. Das Zcokernotebook das pack ich in die Tasche und fahre auf eine Lan, zu Freunden oder in den Urlaub. Gar nicht daran zu denken überhaupt einen Desktop PC mit in den Urlaub zu nehmen :-D

Ich finde das Ding ist einfach der Hammer und bin schon am überlegen, da mein alter Clevo nun auf das 4. Jahr geht :-D

Thomas_Rosengart

  • Gast
Re: Test mySN XMG8.c (Clevo X8100) Notebook
« Antwort #8 am: Dezember 19, 2013, 13:49:46 »
Hallo kann mir jemand sagen wo der zweite RAM Riegel streckt, und wie ich da hin komm

XMG Community

  • Schenker Staff
  • High End NB
  • *
  • Beiträge: 3402
  • Karma: +218/-36
  • Offizieller XMG Forensupport
Re: Test mySN XMG8.c (Clevo X8100) Notebook
« Antwort #9 am: Dezember 20, 2013, 20:12:15 »
Hallo kann mir jemand sagen wo der zweite RAM Riegel streckt, und wie ich da hin komm







Bitte schön! :)
Schenker Technologies GmbH
// Firmenaccount für PR & Communitypflege
Technical Support
Mo-Fr 8-20 | Sa 9-14 // DE: +49 341 246704 9896 // EN: +49 341 246704 9897

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska