Register
Notebookcheck

Autor Thema: Kolumne: Das Garantie-Drama  (Gelesen 9427 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 73443
  • Karma: +40/-5
Kolumne: Das Garantie-Drama
« am: Dezember 06, 2009, 10:06:08 »

Stefan Hinum über unvergessliche Erlebnisse mit dem Support eines dänischen Notebook-Herstellers.

http://www.notebookcheck.com/Kolumne-Das-Garantie-Drama.23146.0.html


Chris Clauser

  • Gast
Re: Kolumne: Das Garantie-Drama
« Antwort #1 am: Dezember 06, 2009, 11:50:58 »
So gelacht habe ich seit langem nicht mehr! Vielen Dank für diesen Artikel. Selbst meine 80 Jahre alte Oma konnte sich vor lachen nicht mehr halten als ich das hier vorgelesen habe. Ich denke wäre es mir so ergangen wäre ich in das Irrenhaus eingeliefert worden.  ::)

Szorra

  • Gast
Re: Kolumne: Das Garantie-Drama
« Antwort #2 am: Dezember 06, 2009, 12:38:02 »
also ich finden den artikel doch recht gelungen. schade allerdings das er "nur" aus eigenem antrieb heraus entsteht. ich finde beim notebookkauf ist vor allem der service doch ein recht großes kriterium das viel zu selten beachtung findet.... was jetzt nicht heißen soll, dass ich mich wieder nach einer sehr subjektiven umfrage des heise verlags sehne. aber wie wärs doch mal solche dinge... vielleicht im kleineren stil ... mal wieder unabhängig zu testen. oder liegt das wirklich nicht im bereich des machbaren?. so langsam müsste sich doch was auf dem markt getan haben...

Fabian T

  • Gast
Re: Kolumne: Das Garantie-Drama
« Antwort #3 am: Dezember 06, 2009, 13:51:47 »
3 Monate sind doch noch OK MSI hat mal bei mir 6 Monate gebraucht,
dann hat mein Anwalt dafür gesorgt das ich die Festplatte zurück bekam.
(Selbstverständlich wurden vorher alle Daten gelöscht und 2 mal Windows neu installiert,
obwohl das Notebook nicht anschaltbar war)
Letzten Endes habe ich mein Geld von Karstadt wieder bekommen,
wo ich das Notebook gekauft hatte, nachdem ich sämtliche Lokalzeitungen drauf angesetzt hatte.
Repariert ist wahrscheinlich immer noch nicht.
Aber jetzt weiß ich das ich jedem von MSI und von allen Notebook Herstellern die mit Let me Repair zusammenarbeiten nur abraten kann.

Belinea ist übrigens trotz pleite sehr gut im Service ohne DHL Zeiten (Leider 6 Tage online abrufbar) hatte die Reperatur 3 Tage gedauert.
Und Sie wurde recht gut durchgeführt.

kikakeule

  • Multimedia NB
  • ***
  • Beiträge: 393
  • Karma: +0/-0
Re: Kolumne: Das Garantie-Drama
« Antwort #4 am: Dezember 06, 2009, 14:07:37 »
Ich hätte hier noch eine Tastatur meines gerade verstorbenen 6224W^^
Auch eine Lustige Geshcichte, in der Sogar ein backofen vorkommt :D
falls da irgendwie interesse besteht... ist schwarz, funktioniert aber (da so gut wie nicht genutzt, arbeite gerne an externer Tastatur) einwandfrei!

Mario F

  • Gast
Re: Kolumne: Das Garantie-Drama
« Antwort #5 am: Dezember 06, 2009, 15:00:45 »
Ich hab das gleiche Notebook, kann allerdings diese schlechte Erfahrung mit dem Support nicht bestätigen, bis auf die Tatsache, dass man zwingend mit dem dänischen Support "behelfen" muss. Der Support reagierte bei mir innerhalb von 2 Tagen - das Notebook wurde von mir sofort danach per UPS eingeschickt und war nach 10 Tagen wieder bei mir ... bei mir war die Monitor Halterung links gebrochen und ebenfalls ein paar Tasten defekt. Alles in allem sehr schneller, allerdings sprachlich komplizierter, Support.

Deinem Bericht fehlt allerdings noch ein entscheidender Zusatz ... ZEPTO HAT KONKURS ANGEMELDET .. und das seid dem 17.11. ... du dürftest also mit Glück dein Notebook noch bekommen haben, andere müssen sich um den "Abtransport" nun selbst kümmern ...

hier der Text von InfoCare, die zuletzt den Zepto Support abgewickelt haben ...

"To Zepto customers

As stated in the press, Zepto A / S Tuesday, 17/11 filed for bankruptcy. Under this InfoCare cannot currently perform repair service on Zepto PCs and TVs. The stop includes both warranty service as repairs performed after expense and insurance repairs.

If you have a device lodged with us for service we are therefore unable to carry out the repair. If you want the machine back (un-repaired) please book transport for your own account. Once you have booked transport please send an email to [email protected] We will then make your machine ready for shipment with the carrier selected by you.

You can also choose to pick up your equipment at our address Telegrafvej 6 in Ballerup. Also in this case please inform us in advance of pickup days by a mail [email protected]

Did you register a - not yet picked up - service-case through us or Zepto hotline before 18/11, please be aware that we are compelled to reject this request.

We hope you understand the situation and that InfoCare is not involved in the bankruptcy. We will therefore do our utmost to help you get through this situation, but also ask for your understanding that we cannot take us any further expenditure in this regard."

Bogi

  • Office NB
  • **
  • Beiträge: 116
  • Karma: +0/-0
Re: Kolumne: Das Garantie-Drama
« Antwort #6 am: Dezember 06, 2009, 15:52:07 »
Und da sag noch mal einer Acer habe einen schlechten Support ....
Notebook: ACER Aspire 5920G C2D T7300 15,4" 8600GT 512MB 3GB Ram 250GB Festplatte  ca. 3500 Punkte beim 3dMark06

Rechner: Marke Eigenbau C2Q 9550 @[email protected] 1,14 V (Rekord mit LuKü 4100mhz) Asus P5Q Deluxe 280 GTX 4GB Ram 500GB Festplatte ca. 17000 Punkte beim 3dMark06 Rekord 19888 Punkte

zz

  • Gast
Re: Kolumne: Das Garantie-Drama
« Antwort #7 am: Dezember 06, 2009, 16:37:29 »
engadget.com/2009/11/19/zepto-computers-files-for-bankruptcy/

gonzo

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Re: Kolumne: Das Garantie-Drama
« Antwort #8 am: Dezember 06, 2009, 17:06:35 »
Ich habe auch ein Zepto Notebook, und mir kam dein Bericht erstaunlich vertraut vor.

Vor ca. einem Jahr hatte mein Zepto genau das gleiche Problem, es ließ sich gar nicht mehr aufdrehen. Ich war mir ziemlich sicher das die Ursache für den Defekt ein verstopfter Cpu Lüfter sein musss, da das Notebook sich unter Last (wenn man Tux Racer als Last bezeichnen kann) einfach abgedreht hat. Bis es sich irgendwann gar nicht mehr aufdrehen ließ.

Vor einem Jahr gab es den Deutschland Support von Zepto noch und ich beanspruchte meine Pick up and Return Garantie.
Laptop eingepackt, alle Zettel beigelegt und zu UPS gebracht, damals noch zuversichtlich.

Nach zwei Wochen, in denen ich mir vorstellte wie mein Gerät gerade repariert wird bekam ich dann ein Mail. Mein Mainboard sei kaputt und sie warten auf Ersatz. Weitere Zwei Wochen später das gleiche. Nach ungefähr sechs Wochen, in denen reger e-mail Verkehr meinerseits, mit kryptischen und spartanischen Antworten ihrerseits stattgefunden hat, bekam ich die Nachricht das meine Grafikkarte kaputt sein. Eine Information die mich zutiefst beunruhigte. Nach zwei Monaten beschloss ich, das ich zum studieren doch endlich einen Laptop bräuchte und da Zepto keine Anstalten machte mir meinen zurückzuschicken sagte ich ihnen das. Die Antwort, eine Woche später war großartig. Sie können mein Gerät aus irgendwelchen Gründen nicht reparieren, deshalb bekomme ich das Nachfolgemodell. Es würde aber noch 3 Wochen dauern, weil sie gerade Produktionsengpässe hätten. Nach drei Wochen in denen nichts geschehen war kontaktierte ich Zepto erneut und sie teilten mir mit das sie mir das neue Model doch nicht geben könnten. Mit Wut im Bauch schrieb ich ihnen ein mail mit der Nachricht, das wenn ich nicht bald irgendein Gerät bekommen würde, ein neues oder mein altes oder sonst was, würde ich mich an den Verbraucherschutz wenden. Da diese Nachricht ignoriert wurde, ging ich dann auch zum dorthin. Währenddessen zogen Jahreszeiten durchs Land und meine Studienkollegen meinten scherzhalber ich würde mein Notebook nie wieder sehen. Ein Freund, schrottete seinen Dell in der Zwischenzeit drei mal und ich senkte meine Ansprüche immer weiter. Von “Ich hoffe er kommt vor Weihnachten wieder“ bis „ich glaube nicht das er vor Ostern noch kommt“

Der Anwalt den mir das Verbraucherschutzzentrum zugewiesen hatte, erkundigte sich jedenfalls einmal bei Zepto Deutschland was dort genau los sei. Kurz darauf meldete er sich bei mir um mir zu sagen das er am Telefon angeschrien worden ist und kaum zu Wort gekommen ist unter dem Wutausbruch  des Support Mitarbeiters was mir eigentlich einfiele ohne Vorwarnung einen Anwalt zu engagieren, nur weil die Reparatur sich ein bisschen verzögere. Daraufhin riefen mein Anwalt und ich besagten support mitarbeiter einmal täglich an um uns nach dem Status der Reparatur zu erkundigen. Nachdem er sich beruhigt hatte konnte ich ihm aber folgende Informationen entlocken. Mein Gerät ist in Dänemark, er kann mir nicht sagen was eigentlich kaputt sei und er könne auch nichts machen um den Reparaturvorgang zu beschleunigen außer meine Anliegen an die Kollegen in Dänemark weiterzuleiten.

Nach sieben Monaten ohne Notebook stand dann einmal ein UPS Mann mit meinem Paket an der Türe. Ich habe mir ein cooling pack gekauft um zu vermeiden meinen Laptop je wieder irgendwohin schicken zu müssen.
Ich weiß bis heute übrigens nicht was eigentlich kaputt war.

Nebenbei bemerkt ist der Support durch die Schließung von Zepto Deutschland offenbar besser geworden, so seltsam das klingen möge.

fs

  • Gast
Re: Kolumne: Das Garantie-Drama
« Antwort #9 am: Dezember 06, 2009, 17:24:31 »
Habe bei Laptops - im Gegensatz zu vielen anderen Dingen des Alltags - die Erfahrung gemacht, dass es sich lohnt, ein paar Euro mehr für ein Markengerät auszugeben. Die sind zwar nicht zwangsläufig besser oder gehen weniger kaputt, im Fall des Falles wird einem aber schnell und unkompliziert geholfen. Insbesondere den Service von Asus finde ich hier ziemlich spitze. In einem Fall wurde innerhalb von einer Woche das Gerät abgeholt, das Mainboard, der Bildschirm und weite Teile des Gehäuses getauscht und wieder zurück geliefert.

Snake

  • Office NB
  • **
  • Beiträge: 114
  • Karma: +0/-0
Re: Kolumne: Das Garantie-Drama
« Antwort #10 am: Dezember 06, 2009, 20:54:11 »
oh mann also ganz im ernst: sowas ist doch echt eine unverschämtheit. ???

Deathman

  • Multimedia NB
  • ***
  • Beiträge: 401
  • Karma: +0/-0
Re: Kolumne: Das Garantie-Drama
« Antwort #11 am: Dezember 06, 2009, 21:28:30 »
Wenn du magst, kannst du dir gerne mal hier was durchlesen:

http://www.hardwareluxx.de/community/showthread.php?t=311135&page=92

Ab Post 2300 mal lesen!

Sei froh, dass du dein Notebook noch "repariert" zurück bekommen hast.

;)

MfG
Zepto Znote 6214W || Core Duo T2400 1,83GHz / 2GB 667 Mhz Ram / GeForce 7600 Go mit 512MB / 14,1" NON-GLARE Display etc...
Sehr schönes Gerät

Sau lustig, muss man gesehen haben!!!

Sebastian Artlieb

  • Gast
Re: Kolumne: Das Garantie-Drama
« Antwort #12 am: Dezember 06, 2009, 22:35:16 »
Mir gings/geht es ähnlich, Hatte Hardware-Probleme und mein Laptop war bist jetzt schon 3x bei den Dänen um Ihn zu reparieren, leider ohne Erfolg, Nun nach 4 wöchigen Problemlosen arbeitens wieder das selbe, diesmal scheint der Bildschirm defekt zu sein. Kann aus meinen Erfahrungen nur von Zepto abraten.

lg,
sebastian

Alexbond Blofeld

  • Multimedia NB
  • ***
  • Beiträge: 608
  • Karma: +1/-0
  • KITT, KITT... Ich schaffs nicht...........
Re: Kolumne: Das Garantie-Drama
« Antwort #13 am: Dezember 07, 2009, 01:47:45 »
herrlicher bericht - ist wohl leider typisch fuer die service wueste deutschland, gerade fuer den IT bereich (bis aus ausnahmen natuerlich), mir ist gerade eine seagte 1 TB HDD kaputt gegangen, die wuerde aus der firma abgeholt und diese woche kommt eine neue vorbei, alles o hne stress so wie es sein soll. in japan soll das wohl alles noch viel besser laufen (ist aber dafuer auch im preis enthalten:=) ) ich wuerde den zepto in jedem fall noch mal einschicken und schriftlich an die postadresse ein schreiben schicken, kann ja nicht sein das die tastatur nicht laeuft und eine schraube vergessen wuerde... spricht natuerlich baende fuer zepto
Helden sterben jung............

Herrliche Zeit: www.d-186.de

Däne

  • Gast
Re: Kolumne: Das Garantie-Drama
« Antwort #14 am: Dezember 07, 2009, 08:48:22 »
Ich wohne in Dänemark und habe eine Acer und einen Medion nach Deutschland schicken müssen. Acer war nach 3 Tagen auf dem Rückweg (konnte den Verlauf im Netz verfolgen, wurde ständig per E-Mail informiert), Medion schickte einen nagelneuen Computer, obwohl die Garanti gerade abgelaufen war. Von Servicewüste Deutschland keine Spur :-)
Dänen brauchen zu viel Zeit um sich selbst zu loben, da bleibt keine Zeit für Service

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska