Register
Notebookcheck

Autor Thema: Test Dell Studio XPS 16 Notebook  (Gelesen 24212 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 56519
  • Karma: +35/-2
Test Dell Studio XPS 16 Notebook
« am: Februar 20, 2009, 22:32:01 »

Zahmer aber brillanter Entertainer. Nunmehr hat es auch der zweite Vertreter der neuen Dell Studio XPS Reihe zu uns auf den Prüfstand geschafft. Das Studio XPS 16 aka Studio XPS 1640 bietet mit seinem 16“ Display, wahlweise in 720p HD oder 1080p Full-HD Auflösung, eine solide Ausstattung für Multimediaanwendungen aller Art. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei vor allem dem höher auflösendem Panel, bei dem erstmals auch ein RGB-LED Display, im bereits von den neuen Macbooks bekannten „Edge to Edge“ Design, eingesetzt wird.

http://www.notebookcheck.com/Test-Dell-Studio-XPS-16-Notebook.14412.0.html


Bechti

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-0
Re: Test Dell Studio XPS 16 Notebook
« Antwort #1 am: Februar 21, 2009, 00:46:18 »
Was ist mit euch los??
Der Test ist weit entfernt von dem was man sonst von euch kennt...
Welcher Praktikant hat hier seine Lieblingsfremdworte benutzen dürfen (manifestiert) ohne dabei auf die deutsche Rechtschreibung zu achten?  ::)

Klaus Hinum

  • Admin
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 7632
  • Karma: +30/-0
Re: Test Dell Studio XPS 16 Notebook
« Antwort #2 am: Februar 21, 2009, 10:41:51 »
Hallo Bechti,

den Test hat Simon gemacht. Nur kritisieren ohne die betreffenden Stellen zu nennen geht natürlich gar nicht.  ;)

manifestieren ist zumindest mal richtig geschrieben
http://duden-suche.de/suche/abstract.php?shortname=d8&artikel_id=103267&verweis=1
Wurde Dir von einem in unserem Forum oder durch Notebookcheck geholfen? Dann verfass doch einen User Testbericht über dein Notebook und gib damit etwas an die Community zurück!

zaepfli

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 15
  • Karma: +0/-0
Re: Test Dell Studio XPS 16 Notebook
« Antwort #3 am: Februar 21, 2009, 11:50:06 »
Wow, ihr habt GRID getestet!!! :D

Das ist super, denn dank diesem Test werde ich mir dieses Notebook doch nicht kaufen.
Die starke Hitze, welche auch auf Notebookjournal bemängelt wird, ist einfach nichts für mich!

Und dann noch das kaum spielbare GRID.

Eigentlich wollte ich ein Dell-Notebook.. Jedoch wird das XPS M1530 leistungsmässig kaum so weit sein, ODER?

MfG und danke nochmal für den Test!
HP Pavilion dv7-2060ez
2x2.53Ghz, 4GB DDR2 RAM, ATI Mobility Radeon 4650 (1GB DDR3), BluRay etc.

TOP!

Käfermicha

  • Office NB
  • **
  • Beiträge: 194
  • Karma: +0/-0
Re: Test Dell Studio XPS 16 Notebook
« Antwort #4 am: Februar 21, 2009, 16:04:17 »
Ein schöner Test, erfreulich kritisch (hier wird ja oft mal behauptet, eine gewisse Dell-Nähe sei vorhanden, das wird hier eindeutig widerlegt). Tja Dell, das war wohl gar nichts dieses Mal...

INSIDER

  • Gast
Re: Test Dell Studio XPS 16 Notebook
« Antwort #5 am: Februar 22, 2009, 16:16:31 »
Naja, 86% sind doch ein Super Ergebnis für ein Notebook. Die absoluten Überflieger haben gerade mal 5% mehr. Ich denke Dell wird da schon sehr zufrieden mit sein, ist ja auch ein tolles Gerät. Meins erfreut mich jetzt schon fast zwei Wochen rd. 10 Stunden am Tag - GEIL!

Tester1

  • Gast
Re: Test Dell Studio XPS 16 Notebook
« Antwort #6 am: Februar 22, 2009, 19:10:04 »
Naja, 86% sind doch ein Super Ergebnis für ein Notebook. Die absoluten Überflieger haben gerade mal 5% mehr. Ich denke Dell wird da schon sehr zufrieden mit sein, ist ja auch ein tolles Gerät. Meins erfreut mich jetzt schon fast zwei Wochen rd. 10 Stunden am Tag - GEIL!

Hast du Dir dabei noch nicht die Finger verbrannt!!
Also meines ging wieder zurück bei 55 Grad an der Tastatur und das ewige Lüftergerassel...

railmaster

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Dell Studio XPS 16 Notebook - Lüfter
« Antwort #7 am: Februar 23, 2009, 14:47:45 »
Dell Studio XPS 16

Also ich das Notebook, mit der selben Test-Konfiguartion wie bei notebooktest , ausprobierte, stelle ich auch eine starken Temperaturanstieg fest.
2 mal verabschiedete sich wegen der Hitzeentwicklung dabei das ganze System nach ca.  45min Betrieb, nachdem ich es Video-Rendern beschäftigte.
Abhilfe schaffte nur ein ständiger Positionswechsel auf einem kühlen Untergrund, und ein geschlossenes Display.

Der Lüfterausgang ist so konzipiert, dass die ausströmende warme Luft bei geöffnetem Display durch das Display behindert wird. Ein Großteil der heißen Luft strömt darunter aus, ein geringer Teil nach oben (zwischen Gehäuse und Display), also genau gegen das Display. Der restliche Anteil wird durch das Display blockiert und trägt somit entscheidend zum Wärmestau bei.
Bei geschlossenem Display besteht dieses Problem nicht mehr auf.

Hier wechselt der Lüfter gelegentlich zwischen der höchsten und zweithöchsten Stufe. 6h Videorendern ohne Probleme bei angemessener Lautstärke.

Meiner Meinung nach hat der Lüfter genügend Power, gemessen an der Lautstärke und dem Betriebszustand. Aber diese designbedingte Lüfterpositionierung stellt einen großen Widerstand da. Viel Energie wird dadurch sinnlos verbraten, zu Leid der Performance.



junkfood

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 9
  • Karma: +0/-0
Re: Test Dell Studio XPS 16 Notebook
« Antwort #8 am: Februar 23, 2009, 14:51:29 »
Wie kommt man nur darauf, daß man sich an einem XSPS die Finger verbrennen könnte?

Es wird warm, das ist ein nicht wiederlegbarer Umstand, aber es fängt doch nicht an zu "brennen"! Ich selbst nutze es stundenlang auf dem Schoß und außer einer angenehmen Wärme ist da nix schlimmes dran!

Ich habe einen P8600 in meinem XSPS und die Temperaturwerte sind absolut akzeptabel.

Zitat
http://www.notebookjournal.de/forum/showpost.php?p=93458&postcount=287

Mit einer neuen Bios Rev. wird hoffentlich die Lüftersteuerung so überarbeitet, daß der Lüfter bei 40 Grad CPU Temp nicht anfängt permanant zu drehen.

Sonst ist am XSPS nix auszusetzen....

Tester1

  • Gast
Re: Test Dell Studio XPS 16 Notebook
« Antwort #9 am: Februar 23, 2009, 15:17:16 »
Naja...also was das Zusammenspiel von Performance, Hitze-/Lautstärkeentwicklung und Akkulaufzeit angeht, ist das SXPS 16 eigentlich eine ziemliche Enttäuschung. Schon allein das M1530 kommt auf ähnliche Performancewerte, bleibt dabei aber leiser, kühler und läuft länger mit dem Standardakku. Zwei zu Drei Stunden sind jetzt nicht wenig, auf gut Deutsch: Das S-XPS ist ordentlich unterdurchschnittlich was das angeht.
Außerdem noch ein stolzer Preis für so ein vermurkster Gerät. Ihr lügt Euch nur selber in die Tasche.
Kann doch nicht angehen dass immer die Lüftungschlitze verdeckt werden und das Gerät die Warmluft nicht wegbefördern kann. Naja, ich wünsch denen das gefällt und die Hitze nichts ausmacht viel Spaß damit. Im Sommer denke ich werden viele Notebooks von denen einen Hitzetod erleiden.

junkfood

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 9
  • Karma: +0/-0
Re: Test Dell Studio XPS 16 Notebook
« Antwort #10 am: Februar 23, 2009, 17:20:21 »
Naja...also was das Zusammenspiel von Performance, Hitze-/Lautstärkeentwicklung und Akkulaufzeit angeht, ist das SXPS 16 eigentlich eine ziemliche Enttäuschung. Schon allein das M1530 kommt auf ähnliche Performancewerte, bleibt dabei aber leiser, kühler und läuft länger mit dem Standardakku. Zwei zu Drei Stunden sind jetzt nicht wenig, auf gut Deutsch: Das S-XPS ist ordentlich unterdurchschnittlich was das angeht.
Außerdem noch ein stolzer Preis für so ein vermurkster Gerät. Ihr lügt Euch nur selber in die Tasche.
Kann doch nicht angehen dass immer die Lüftungschlitze verdeckt werden und das Gerät die Warmluft nicht wegbefördern kann. Naja, ich wünsch denen das gefällt und die Hitze nichts ausmacht viel Spaß damit. Im Sommer denke ich werden viele Notebooks von denen einen Hitzetod erleiden.


Hast du schon live vor einem XSPS gesessen, mal eine Taste gedrückt oder mal die Ohren gespitzt um diesem "Höllenlüfter" zuzuhören?

Es ist schlichtweg falsch, daß das Notebook den Hitzetod stirbt oder unterdurchschnittlich von der Performance her ist.

Es wird auch nicht kochend heiß und schaltet dann ab. So ein Quatsch.

Hier wird die Wahrheit gebeugt und das aber ordentlich.

Man sollte objektiv und mit weitem Abstand eine Meinung haben, wenn man das Gerät noch nicht selbst benutzt hat.

80% der User sind mit ihrem SXPS zufrieden und die 20% die es zurück senden, hatten schlichtweg eine andere Erwartungshaltung an das Produkt. Für diese Leute sollte es ein schicker "XPS" Spieleträger werden.
Es sollte nie ein Gaming Notebook sein, daß hat Dell niemals beworben oder behauptet. Das XPS im Namen steht für Qualität und Service, das Studio für den Multimediaanspruch.

Das kann man hier von Dell Pressesprecher gern nochmal gesagt bekommen.
http://www.youtube.com/watch?v=2xy3jTVJOZw&eurl=http://www.notebookjournal.de/magazin/video--erste-eindrucke-und-hintergrunde-114/4

Außerdem hält mein Standardakku 2,5 Stunden ohne ans Netz zu müssen.

Bleibt doch mal bitte etwas fairer und straft nicht eine Sache ab, die ihr nie zuvor gesehen habt.

Das XPS M1530 hat auch seine Fehler und wird hier nicht runter gemacht!

Es ist auf Platz 10 bei den Spiele NB und hat sich diesen Platz sicher verdient:
http://www.notebookjournal.de/top10/gaming15

Doch auch ein SXPS (bei all seinen Fehlern) hat einen 4. Platz inne, der dem System sicherlich gerecht wird:
http://www.notebookjournal.de/top10/multimedia15


Tester1

  • Gast
Re: Test Dell Studio XPS 16 Notebook
« Antwort #11 am: Februar 23, 2009, 18:36:25 »
Soviel mal zum DELL XPS M1530 und das im April 08 Fazit: Platz 1 15-Zoll :D
Für mich bist Du bei Dell beschäftigt da du alle Forums vollspinnst und das unfertige Gerät sooooooooo in den Himmel lobst.
Außerdem scheinst du nicht alle Posts richtig zu lesen!!
Ich hatte das Gerät fast eine Woche getestet und es schaltete sich immer wegen dieser enormen Hitzeentwicklung ab. Ich denke mal dass das Display auch ernorm Schaden nehmen wird.
Außerdem ging mit der ewige Lüfter auf die Nerven und ob Dell es mit einem Biosupdate beheben wird ist einfach nur eine Vermutung von Dir und sonst nichts.
Lese mal den oberen Post von "railmaster", und so wird es jeden ergehen der damit arbeiten will und nicht nur Briefe schreibt und ein wenig surft.
So jetzt will ich meine Ruhe von dem Gerät weil ich glaube alles gesagt ist und wurde.
Kann sich jeder selbst eine eigene Meinung bilden und es kaufen oder nicht.....

junkfood

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 9
  • Karma: +0/-0
Re: Test Dell Studio XPS 16 Notebook
« Antwort #12 am: Februar 23, 2009, 21:31:57 »
Soviel mal zum DELL XPS M1530 und das im April 08 Fazit: Platz 1 15-Zoll :D
Für mich bist Du bei Dell beschäftigt da du alle Forums vollspinnst und das unfertige Gerät sooooooooo in den Himmel lobst.
Außerdem scheinst du nicht alle Posts richtig zu lesen!!
Ich hatte das Gerät fast eine Woche getestet und es schaltete sich immer wegen dieser enormen Hitzeentwicklung ab. Ich denke mal dass das Display auch ernorm Schaden nehmen wird.
Außerdem ging mit der ewige Lüfter auf die Nerven und ob Dell es mit einem Biosupdate beheben wird ist einfach nur eine Vermutung von Dir und sonst nichts.
Lese mal den oberen Post von "railmaster", und so wird es jeden ergehen der damit arbeiten will und nicht nur Briefe schreibt und ein wenig surft.
So jetzt will ich meine Ruhe von dem Gerät weil ich glaube alles gesagt ist und wurde.
Kann sich jeder selbst eine eigene Meinung bilden und es kaufen oder nicht.....

Egal wer du auch bist, es ist traurig, daß du nicht sachlich bleiben kannst. "Vollspinnst" ist wohl nicht der richtige Ausdruck für eine Diskussion auf einer sachlichen Ebene.

Nun mal zu deinen Ausführungen (auch wenn man dich in "Ruhe" lassen soll...) (auch recht "kindisch" wie ich finde)
Der "ewig" drehende Lüfter dreht bei allen Notebooks. Nur in diesem spieziellen Falle bei Temperaturen, die wirklich noch keine Lüftung erfordern->ein deutlicher Mangel! Zustimmung!
Das Abschalten des Systems kann ich nciht nachvollziehen. Ich selbst verarbeite RAW Dateien in Echtzeit und habe schon einige Systemstabilitätstest durchgeführt! Da schaltete nix ab!
Ich möchte doch nur eine "sachliche" Diskussion erreichen und nicht das Verbreiten von "Ammenmärchen" die mehr Angst schüren als objektiv hilfreich sind.
Zu keinem Zeitpunkt erreicht die P8600 CPU eine Temperatur, die das System zum Abschalten bringt. Für TXXX CPUs habe ich keine Testwerte!

Nachtrag:

Um die "tödliche Hitzeentwicklung" mal mit Fakten zu belegen, habe ich heute Nacht (10 Stunden lang) den Rechner bei geöffnetem Displaydeckel, mit 100% Last, mit einem CPU/GPU Stresstest FurMark 1.6.5 http://www.geeks3d.com/?p=3246 wirklich mal extrem heizen lassen.

Heute morgen nun, drehte der Lüfter zwar sehr laut, aber der Rechner lief und schaltete nicht ab.

Das Display wird an der Stelle, an welcher der Luftstrom abgelenkt wird, wirklich sehr heiß. Ich denke jedoch nicht, daß sich das negativ auf das Display auswirkt, denn schließlich ist hier keine CCFL Röhre mehr verbaut und das Panel unter einen dicken Glasscheibe.

Folgende Temperaturen zeigten die Sensoren Sekunden nach Beendigung des Testes:


Sollte das System wirklich bei manchen Usern, vor Hitze, abschalten, so kann das nur an den verbauten TXXXX CPUs liegen!
« Letzte Änderung: Februar 24, 2009, 08:06:42 von junkfood »

Laurent

  • Gast
Re: Test Dell Studio XPS 16 Notebook
« Antwort #13 am: Februar 24, 2009, 14:38:35 »
Ein paar Mängel an dem Test:
1. Die Hitzeentwicklung. Mit der P-Version schaltete sich mein System beim spielen 1-2 mal ab (es handelte sich hier um kein besonderes forderndes Spiel). Dazu muss man sagen, dass ich das Laptop auf dem Bett betrieben habe.
2. Die externe Hitzeentwicklung ist aber das, was am meisten stört. Die Hände Schwitzen und es macht wenig spass an dem Computer zu spielen oder im Internet zu surfen.
3. Darstellbarer Farbraum ist nicht gleich dargestellter Farbraum. In Sachen Farbraum gilt: wer mehr kann, kann nicht unbedingt weniger. Ab Werk sind die Farben übergesättigt und falsch, ohne dass man daran etwas ändern könnte. Der Tester hat sich zwar grosse Mühe gegeben den Farbraum ausführlich zu testen, doch die Schlussfolgerung ist inkorrekt.
4. Der Vorkalibrierungsweissabgleich ist wie zu erkennen ist ebenfalls schlecht und es dominiert grün und blau unter 80% Helligkeit.
5. gemessener Kontrastwert ist mittelmässig. Verantwortlich dafür ist der wirklich schlechte Schwarzwert!

Am Ende bleibt ein Gerät dass bei der Anwendung wegen der Hitze und des miserablen Schwasrzwertes (grünliche Schwarzen) unangenehm.

Nach dem Dell SXPS 16 habe ich mich auf den Clevo M860U (von MySN) umorientiert. Das Notebook hat für den gleichen Preis die doppelte Leistung und 7.1 Sound anstatt 5.1. Der Kontrast liegt bei 720:1 bei 183cd/m² Helligkeit und perfekten Nachkalibrierungsweissabgleich. Der Scharzwert liegt bei 0,25cd/m

Der dargestellte Farbraum ist zwar untergesättigt (ca 70%), dafür habe die primären und sekundären Farben wenigstens die korrekte Hue.

Der SXPS 16 ist ein misslungenes Produkt. Es hätte sehr gut werden können, doch am Ende scheitert es daran, dass man zu sehr hat versucht mit Design zu beindrucken und dabei die Basics vergessen hat. ergonomisch ist der SXPS16 ein Fehlgriff. Ich für meinen Teil habe gar nicht gerne damit gearbeitet oder gespielt!

Laurent

  • Gast
Re: Test Dell Studio XPS 16 Notebook
« Antwort #14 am: Februar 24, 2009, 15:09:44 »
Naja...also was das Zusammenspiel von Performance, Hitze-/Lautstärkeentwicklung und Akkulaufzeit angeht, ist das SXPS 16 eigentlich eine ziemliche Enttäuschung. Schon allein das M1530 kommt auf ähnliche Performancewerte, bleibt dabei aber leiser, kühler und läuft länger mit dem Standardakku. Zwei zu Drei Stunden sind jetzt nicht wenig, auf gut Deutsch: Das S-XPS ist ordentlich unterdurchschnittlich was das angeht.
Außerdem noch ein stolzer Preis für so ein vermurkster Gerät. Ihr lügt Euch nur selber in die Tasche.
Kann doch nicht angehen dass immer die Lüftungschlitze verdeckt werden und das Gerät die Warmluft nicht wegbefördern kann. Naja, ich wünsch denen das gefällt und die Hitze nichts ausmacht viel Spaß damit. Im Sommer denke ich werden viele Notebooks von denen einen Hitzetod erleiden.


ich muss hier zustimmen. Die Wärmeentwicklung ist zwar erträglich, doch das Verhätnis Performance zu Hitzeentwicklung stimmt einfach nicht!

Viele systemen laufen bei gleicher Leistung kühler. Damit meine ich nicht unbedingt die internen Temperaturen, sondern die an der Oberfläche. Es ist einfach unangenehm und wir haben erst den Winter!

Die einzigste Vorteile des Dells gegenüber des Wettbewerbs  in der täglichen Anwendung (z.B HPx 16x) sind die bunten Fsarben des Displays, sowie eventuell das schicke Gehäuse (das aber in echt nicht mal so gut aussieht wie auf den Bildern und schnell schmutzig wird).

Bei all den Messungen bleibt Ergonomie am wichtigsten. Und hier versagt meiner Meinung nach der SXPS 16.

Dieser Urteil kommt von einem Dell-Begeisterten, der gerade auf einem Latitude D630 schreibt und einen XPS M1710 und XPS M1730 bereits sein Eigen nennen durfte!



 

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska