Register
Notebookcheck

Autor Thema: Test Dell Precision M4400 Notebook  (Gelesen 21009 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 50497
  • Karma: +32/-2
Test Dell Precision M4400 Notebook
« am: Oktober 17, 2008, 13:24:41 »

Precision im Latitude Kostüm.  All jene, die bereits mit dem Dell Latitude E6500 geliebäugelt haben, dann jedoch aufgrund der für sie zu geringen Grafikperformance doch etwas ins zweifeln gekommen sind, kommt das Precision M4400 vermutlich wie gerufen. Basierend auf derselben mobilen 15.4 Zoll Plattform, bietet das M4400 mit leistungsstarker Quadro FX 770M Grafik von nVIDIA erstklassige Performance im 3D Grafik Visualisierungsbereich. Wie sich die mobile Workstation im Test schlägt, lesen Sie hier.

http://www.notebookcheck.com/Test-Dell-Precision-M4400-Notebook.11954.0.html


Andreas D.

  • Gast
Re: Test Dell Precision M4400 Notebook
« Antwort #1 am: Oktober 17, 2008, 16:00:38 »
vielen vielen dank für den test, der leider zu spät kommt, da das geile ding schon bestellt ist:D

ihr habt mir jetzt aber alle zweifel beseitigt ob ein T500 oder W500 nicht doch besser wäre.

eine Frage bestünde aber noch:

steht das 9 Zellen Akku auch ein paar cm wie bei den lenovo geräten über oder schließt dieser auch bündig ab?


Respekt zu diesem tollen Test, der Dell glaub ich viele bestellungen bescheren wird!

Peter E.

  • Gast
Re: Test Dell Precision M4400 Notebook
« Antwort #2 am: Oktober 17, 2008, 22:26:03 »
Dasselbe hier auch, heute bestellt und schwupps kommt der Test :) Schön, dass er meine Kaufentscheidung bestätigt... Schade nur, daß die Lieferzeiten z.Zt. recht lange sind (20 Werktage), vor allem bei den besseren Displays.

Andreas D.

  • Gast
Re: Test Dell Precision M4400 Notebook
« Antwort #3 am: Oktober 25, 2008, 13:25:08 »
@Peter

ich kann dir mut machen, meins war in 13 tagen da und das obwohl ich es über nen dritt anbieter bestellt habe.

Bestellung 8.10.
Fertigstellung 16.10.
Lieferung 21.10.

so dürfte es, wenn man es bei dell direkt bestellt noch 1-3 tage schneller gehen



alles in allem ist das lappi ein verdammt geiles teil

Peter E.

  • Gast
Re: Test Dell Precision M4400 Notebook
« Antwort #4 am: Oktober 25, 2008, 22:07:55 »
@Andreas: Präzise Voraussage: 17.10 bei Dell direkt bestellt, jetzt am Montag (27.10) wird's geliefert, also 10 Tage, nicht schlecht.
Demnach scheint es kein Einzelfall zu sein, dass die Notebooks schneller als angekündigt fertig werden. Ursprüngliches Lieferdatum war der 01.12.

Michael Hust

  • Gast
Re: Test Dell Precision M4400 Notebook
« Antwort #5 am: November 01, 2008, 14:09:16 »
Bei mir hat die Bestellung nur 8 Tage gedauert  :) (am Donnerstag, den 23.10. bestellt, am daraufolgenden Freitag 31.10. war es da). Version mit 1440x900 non-glare Display, 2,4 GHz, 400 GB Festplatte, Intel WLAN, Webcam, Bluetooth, kein Betriebssystem.
OpenSuse 11.0 läuft sehr gut drauf (Nvidia 177 Treiber per Hand installiert, compat-wireless Treiber für die Intel WLAN 5300, nur die Scrollfunktion auf dem Touchpad funktioniert noch nicht).

Grüße

Michael

Otsch

  • Gast
Re: Test Dell Precision M4400 Notebook
« Antwort #6 am: November 16, 2008, 14:51:16 »
Hallo,
ich würde gerne wissen, ob der 9 Zellen Akku ähnlich wie bei den IBM Notebook hervorsteht oder bündig abschließt und ob jemand sagen kann, ob die Laufzeit in der Praxis 1 1/2 mal solang ist als die des 6 Zellen Akkus?

danke :)

Klaus Hinum

  • Admin
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 7616
  • Karma: +30/-0
Re: Test Dell Precision M4400 Notebook
« Antwort #7 am: November 16, 2008, 17:45:07 »
Grundsätzlich sollte die Leistungssteigerung genau der Wh Steigerung entsprechen (zumindest haben wir dies in unseren Tests bei anderen Geräten beobachtet).
Wurde Dir von einem in unserem Forum oder durch Notebookcheck geholfen? Dann verfass doch einen User Testbericht über dein Notebook und gib damit etwas an die Community zurück!

Otsch

  • Gast
Re: Test Dell Precision M4400 Notebook
« Antwort #8 am: November 19, 2008, 15:54:25 »
Danke :)

und wie steht es um die Größe des Akkus? :)


Otsch

  • Gast
Re: Test Dell Precision M4400 Notebook
« Antwort #9 am: November 21, 2008, 13:44:23 »
ok, es hat sich erledigt, durch Zufall bin ich auf eine Aufnahme mit 9 Zellen Akku gestoßen.

Er ist leider, wie eigentlich zu erwarten war, größer und ragt aus dem Notebook.

Vielleicht hat jemand andres sich die gleiche Frage gestellt hat.

Mfg, Max

M4400user

  • Gast
Sound
« Antwort #10 am: Dezember 09, 2008, 14:15:05 »
Bei diesem Test fehlt eindeutig ein Kommentar zur Soundkarte des Laptops.

Es gibt keine Equalizer Einstellung oder sonstiges wie man es selbst von normalen On-Board Soundkarten ein Desktop-PCs kennt. Meine Bassbox macht keinen Mux bzw wird nicht angesteurt ( Logitech Z5 2.1)

Für Gamer ist der Kauf einer Soundkarte (USB oder Express Card) anzuraten, es sei denn der satte Motor- und AuspuffSound des schönen Audi S6 bei NFS Undercover soll sich so anhören wie der eines Fiat Punto!

Ansonsten kann ich das Laptop nur empfehlen. Leise, unter Volllast kühl und Top Performance. GTA 4 läuft bei 1440x900 und mittleren Einstellungen (+Render auf hoch) immer noch bei guten 23 FPs

besucher

  • Gast
Re: Test Dell Precision M4400 Notebook
« Antwort #11 am: Dezember 12, 2008, 04:21:09 »
hm. nach dem vernichtenden service-bericht über planet-notebook.de in der ct ausgabe vom 8.12.08
würde ich an eurer stelle keine werbung mehr für diesen versand machen


urbanf

  • Gast
Re: Test Dell Precision M4400 Notebook
« Antwort #12 am: Dezember 15, 2008, 22:31:13 »
frage: wie sind die abmessungen des notebooks im geschlossenen zustands? kann das wirklich sein, dass das m4400 geschlossen max. 33mm hoch ist? -kann mir das jemand bestätigen, denn mein altes m70 ist deutlich DICKER ;-/

grüsse und besten dank!

Michael Hust

  • Gast
Re: Test Dell Precision M4400 Notebook
« Antwort #13 am: Februar 19, 2009, 18:39:03 »
Ich benutze das Dell Precision seit fast einem halben Jahr (mittlerweile openSuse 11.1 mit KDE 4.2). Das Notebook selbst läuft wunderbar! Meine Probleme mit dem Notebook sind die Verarbeitungsqualität:
- Display Rahmen stand links unten etwas ab. Bin mit dem Fingernagel hängen geblieben und ein Stück vom Displayrahmen ist abgebrochen > Lösung: Sekundenkleber!
- Lautsprecher Abdeckung rechts war locker > Lösung Sekundenkleber
- Lautsprecher Abdeckung links leicht schief drin, deshalb eine unschöne Kante zwischen Lautsprecher Abdeckung und anderem Teil des Rahmens.
- Auch wichtig: Auf der Rückseite die Schrauben mal nachziehen (waren locker)

Wichtig bei diesem Notebook: Sekundenkleber  ;) (Tip: mit einem Metaldraht den Kleber auftragen, um Tropfen neben der Klebestelle zu vermeiden=kann nicht weggewischt werden).

Grüße

Michael

Gnoffin

  • Gast
Re: Test Dell Precision M4400 Notebook
« Antwort #14 am: März 03, 2009, 18:49:26 »
Hallo,
ich bin Dell Neuling und habe ein paar (vielleicht etwas dumme aber fuer mich wichtige) Fragen:
Genau genommen wuerde ich gerne wissen, wie es um die Erweiterbarkeit bzw. Austauschbarkeit von einzelnen Komponenten steht.
Mir ist schon klar, dass wenn ich eine integrierte Webcam haben moechte ich die am besten von Anfang an mitbestelle, aber wie steht es z.B. mit dem Fingerabdrucksensor, internem Bluetoothmodul, internem UMTS, der staerkeren Grafikloesung, etc. (also all den netten Extras, die man momentan vielleicht nicht braucht aber evtl. spaeter mal haben moechte)? Koennte man das theoretisch nachruesten?

Vielen Dank im Voraus

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska