Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Autor Thema: Lenovo ThinkPad P14s G2 AMD hat endlich die Feature-Parität zum Intel-Modell - fast  (Gelesen 197 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 92930
  • Karma: +47/-6
Die Geschichte von AMD-CPUs in Lenovos ThinkPad-Laptops ist eine Geschichte der Ungleichheit. Von Beginn an wurden die AMD-Systeme benachteiligt, besonders bei den Bildschirmen. Dieses Ungleichgewicht hat Lenovo nun endlich behoben - zur kompletten Feature-Parität fehlt nicht mehr so viel.

https://www.notebookcheck.com/Lenovo-ThinkPad-P14s-G2-AMD-hat-endlich-die-Feature-Paritaet-zum-Intel-Modell-fast.561895.0.html

TouchTM

  • Gast
Ich hab ein 635er Aero an einer HP Thunderbolt-Dock laufen und es funktioniert super.

Wenn man genauer hinschaut, unterstützen die Geräte nämlich USB3.x mit 10GB/s und gleichzeitig DisplayPort 1.4, dessen Bandbreite bei 25,92 Gbit/s liegt, wo ich 2x4K60 Displays oder 4xFullHD Monitore laufen lassen kann.

Thunderbolt hat den Vorteil, dass ich 40Gb/s flexibel nutzen kann. Das einzige Szenario, wo das gebraucht wird ist, wenn ich mehrere externe NVMes gleichzeitig nutzen will... und das macht wohl so gut wie niemand.

TouchTM

  • Gast
Sorry, hab vergessen zu erwähnen, dass das alles über das USB-C Kabel läuft. Handhabung ist exakt identsich zu Thunderbolt. Also USB mit 10Gb/s, DP Alt-Mode mit 25,92Gb/s und Power Delivery, alles parallel über USB-C.

JKM

  • DTR
  • ****
  • Beiträge: 967
  • Karma: +2/-3
Mal sehen,
ob AMD mit Rembrandt mit der Ausstattung dann nicht Intel überholt.

Auch wenn Intel mittels Alder-Lake wegen Hybrid vielleicht mit Multi-Thread-Effizienz und Multi-Thread-Performance gleichziehen kann, wird AMD voraussichtlich mit der iGPU-Roh-Performance und iGPU-Gaming-Performance klar mit +50-100% davonziehen.

Noch heute werden gerade bei 1440p oder 2080p-Displays noch Low-End-Grafikkarten verbaut, weil die iGPUs (Vega 8 und Xe-64-EU) noch zu schwach sind. Die obengeannte iGPU-Steigerung von Rembrandt kann daher mit den Entfall der Low-End-Grafikkarten bei Hochauflösenden Notebooks einen entscheidenden Vorteil bringen. Besonders, weil die Low-End-Grafikkarten mit veralteter Fertigung produziert werden und das Notebook im Gesamten entsprechend verschlechter.

Zusätzlich wird dies mit dem aufkommen von 90 und 120Hz-Displays verstärkt.

 

 
» Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska