Notebookcheck

Autor Thema: Meine Erfahrungen mit Schenker / XMG / NEO 15  (Gelesen 529 mal)

Light33Warrior

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-0
Meine Erfahrungen mit Schenker / XMG / NEO 15
« am: März 13, 2019, 17:43:36 »
Grüß euch,

die eher weniger erfreulichen Umstände haben mich dazu getrieben ein eigenes Thema zu meiner Erfahrung mit der Firma Schenker und dessen Notebook NEO15 zu eröffnen.

Habe am 21.02. mein nagelneues NEO 15 erhalten und natürlich voller Freude gleich in Betrieb genommen. Die Freude war allerdings eher von kurzer Dauer da ich direkt ein paar Probleme feststellen musste:

1) Beim Zuklappen des Displays schaltet sich der Bildschirm aus; beim Wiederaufklappen bleibt Bildschirm schwarz;
man erkennt das ein Bild angezeigt wird, jedoch ohne Hintergrundbeleuchtung; lediglich ein Neustart bringen das Display wieder
zum Laufen. Unter Windows wurde natürlich eingestellt, das beim Zuklappen nichts unternommen werden soll! So ist das Gerät nicht brauchbar!
2) Display sitzt nicht zentriert im Gehäuse. Habe auf der rechten Bildschirmseite einen 2-3mm breiten schwarzen Streifen, links sitzt das Display schön bündig im Rahmen
3) Optische Mängel am B - Cover (dies bei einem Neugerät?!)

Habe dies umgehend dem Support gemeldet, wobei mir gesagt wurde, dass ich das Gerät einschicken muss. Was natürlich schon mal sehr ärgerlich ist, ein neues Gerät dieser "Qualität" beziehungsweise dieser Preisklasse gleich einmal wieder zurückzuschicken. Stichwort: Qualitätskontrolle!

Also habe ich das Gerät am 27.02. zur Reparatur eingeschickt. Da ich um eine Entschädigung für den Aufwand gebeten habe, wurde mir schriftlich eine Notebooktasche gratis angeboten - grundsätzlich lobenswert..

Habe dann am 04.03. um 10:05 Uhr eine Mail erhalten, dass das Notebook bei Schenker angekommen ist. Unter Berücksichtigung der 48 Stunden Schnell - Reparatur sollte das Gerät also am 06.03. um spätestens 10:05 Uhr wieder rausgehen. Tatsächlich dauerte der Vorgang aber bis zum 08.03., wo das Gerät dann auch wieder in den Versand ging.
Grundsätzlich kein großes Drama, jedoch wenn Schenker mit einer 48Stunden Schnell Reparatur wirbt, sollte diese auch eingehalten werden! Dafür zahlt der Kunde ja schließlich!

Gestern am 12.03. kam das Gerät wieder bei mir an. Wieder habe ich mich gefreut, jetzt endlich mein zukünftiges Notebook zu erhalten.
Jedoch blieb es eher bei der Vorfreunde.. Als ich das Notebook auspackte, musste ich feststellen, dass die als Entschädigung angebotene Notebooktasche einfach nicht mitgeliefert wurde!

Auf dem Zettel der Reparaturabteilung steht drauf:
Fehler 1,2,3 bestätigt
Lösung: Grundgerät getauscht
Statement zu Fehler 2: "Die Displayposition im Gehäuse ist bautechnisch bedingt und bei allen Notebooks von diesem Typ vorhanden"
Okay denk ich mir, hätte zwar eine andere Qualität erwartet (Qualität schließt für mich den zentrierten Einbau des Displays ein) aber damit kann ich mich schon abfinden.

Habe dann natürlich das "neue" Grundgerät genauestens unter die Lupe genommen (da ich ja schon beim ersten Gerät im Auslieferungszustand
optische Mängel hatte) und musste feststellen, dass die USB Ports auf der rechten Seite schon deutliche Gebrauchsspuren haben (Lackplatzer und Oberflächenbeschädigung - normale Gebrauchsspuren also durch mehrmaliges einführen eines USB Sticks).
Ebenso die Lautsprecher - und Mikrofonklinken zeigen Gebrauchsspuren!
Ich habe weder die beiden USB Ports, noch die Kopfhörer- und Mikrofonklinken verwendet! Außerdem hatte das Gerät keinerlei Schutzfolien mehr angebracht.
Daraus schließe ich, dass ich hier offensichtlich einfach ein gebrauchtes Gerät erhalten habe!
Das Gerät hat jetzt also keinen Macken am B - Cover mehr aber dafür habe ich jetzt ein offensichtlich gebrauchtes mit anderen optischen Mängeln bzw. Gebrauchsspuren erhalten? Es ist deutlich ersichtlich, dass mit diesem Gerät schon gearbeitet wurde, denn solche Gebrauchsspuren kommen sicher nicht beim Service oder beim Zusammenbau durch die Schenker Techniker zustanden. Man sieht deutlich das hier schon sehr oft etwas an und abgesteckt wurde!

Aber jetzt kommt das absolute Highlight:

Das gestern erhaltene "Neu" - Gerät weißt 1 zu 1 genau das gleiche Problem mit dem Display auf! Es schaltet sich also wie beim ersten Gerät,
das Display beim Zu - und wieder Aufklappen nicht mehr ein; lediglich ein Neustart lässt das Display wieder anlaufen.
 
Ich schicke also mein nagelneues Gerät wegen ein paar Mängel ein und erhalte ein gebrauchtes Notebook mit offensichtlichen optischen Abnützungserscheinungen und genau den selben Defekt am Display weshalb ich mein ursprüngliches Notebook eingeschickt habe!

Ganz ehrlich, da muss ich die Qualität in jeglicher Hinsicht seitens XMG Schenker einfach in Frage stellen! Das kanns doch nicht sein das ich
ein Gerät erhalte, welches offensichtlich gebraucht ist und genau das gleiche Problem mit dem Display wieder hat. Das muss doch von einem Techniker überprüft werden bevor das zum Kunden geschickt wird! Wo ist hier die Qualitätsicherung?

Ein weiteres Problem, welches das erste Gerät jedoch nicht hatte, ist die Lüfterregelung des Notebooks. Egal welche Lüftungs und Energieeinstellung ich wähle, die Lüfter sind so gut wie dauernd am laufen und drehen bei geringer Belastung (zB.: Tab im Browser wechseln) sofort recht stark auf. Mein erstes NEO ist wesentlich ruhiger und ausgeglichener gelaufen und die Lüfter waren bei Anwendungen wie dem Browser oder bei Office Anwendung meist gar nicht aktiv. Auch wurde mein erstes NEO bei weiten nicht so warm!

Habe natürlich sofort wieder beim Support angerufen. Dabei wurde mir gesagt, dass wohl am 11.03. ein neues Bios und EC Update rausgekommen ist, welches das Problem mit dem Display beheben soll.

Habe dann noch einen 8GB RAM Riegel als Entschädigung ausgehandelt, was grundsätzlich positiv zu werten ist. Falls dieser denn jemals ankommt...(Notebooktasche..)

Jetzt habe ich mich ein wenig eingelesen und musste feststellen, dass dieses BIOS und EC Update - für mich-  doch nicht so einfach zu installieren ist. Außerdem ist mir folgender Satz aus den FAQ´s aufgefallen:

"Hinweis: BIOS Updates führen Sie auf eigene Gefahr durch. Schäden, die durch fehlgeschlagene Updates verursacht werden, sind kein Fall der Gewährleistung / Garantie."

Es wird also vom Kunden verlangt auf eigene Gefahr hin ein BIOS und EC Update durchzuführen und das Problem selbst zu lösen? Ich hätte an dieser Stelle wenigstens erwartet eine schöne Anleitung mit den Treibern per Mail zu erhalten! Hier sei noch einmal erwähnt das es sich hier um ein 1600 Euro Gerät einer deutschen Firma handelt, wobei ich schon mehr an Support und Qualität erwartet hätte.

Um ehrlich zu sein habe ich das Vertrauern zu Schenker verloren; ich schicke ein Neugerät ein und erhalte ein gebrauchtes Notebook zurück; mit  Abnützungserscheinungen; mit defekter Lüftungssteuerung; und das Beste: mit genau demselben Problem mit dem Display! Außerdem wurde aus der beworbenen 48Stunden Reparatur eine eher 98Stunden Reparatur. Wobei ich mir nicht erklären kann, was in dieser Zeit mit dem Notebook gemacht wurde. Denn repariert wurde es ja offensichtlich wohl nicht! Ich bekam lediglich ein defektes gebrauchtes Gerät zurück!
 
Die einzig beiden Möglichkeiten die ich hier sehe sind:
-) Notebook noch einmal einschicken. Und hoffen das dieses Mal ein funktionierendes NEUES Grundgerät zurückkommt
-) Vom Kauf zurücktreten

Ich habe sehr lange nach einem qualitativen Notebook bzw. dessen Hersteller gesucht und dachte bei XMG fündig geworden zu sein. Jedoch hat mich Schenker eines besseren belehrt.
Insgesamt bin ich dadurch mehr als nur enttäuscht von der Firma Schenker XMG vor allem weil ich von vielen Seiten von der guten Fertigungsqualität und dem Support gelesen und gehört habe.

Habe jetzt noch einmal alles schriftlich zusammengeschrieben und an den Support geschickt. Sollte an dieser Stelle nicht rasch eine Lösung für mich gefunden werden, so werde ich umgehend vom Widerrufsrecht gebrauch machen und einen weiten Bogen um XMG Produkte machen.

Wie würdet ihr in dieser Situation reagieren bzw. was sind eure Erfahrungen mit Schenker?

Schönen Abend noch,

Light33Warrior

Redbird

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 5
  • Karma: +0/-0
Re: Meine Erfahrungen mit Schenker / XMG / NEO 15
« Antwort #1 am: März 13, 2019, 18:59:54 »
Du hast doch eine Rechnung von deinen Lappi. Da steht die Seriennummer drauf. Auf den Lappi auf der Rückseite steht diese Nummer auch. Daran kannst du ja sehen ob du ein anderes als das erste erhalten hast.
Ciao
Raimund
XMG pro17
17.3" Full HD | 120 Hz/3
• NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti | 4 GB GDDR5
• Intel Core i7-8750H | 2,2 - 4,1 GHz | 6 Kerne
• 16 GB (2x8) DDR4 RAM Samsung | 2666 MHz
• 250 GB M.2 Samsung 860 EVO/1000 GB Samsung Evo 860Intel Dual Band Wireless-AC 9560 | inkl./Win10 /64

Light33Warrior

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-0
Re: Meine Erfahrungen mit Schenker / XMG / NEO 15
« Antwort #2 am: März 13, 2019, 19:33:36 »
Auf der Rechnung konnte ich leider keine Seriennummer finden. Nur auf dem Zettel von der "Reparatur" steht eine Seriennummer. Diese Nummer wiederum finde ich jedoch nicht auf der Rückseite des Notebooks.

Habe vom ersten NEO15 als ich es erhalten habe sehr viele Fotos gemacht, wo auch natürlich eins von der Rückseite dabei ist. Darauf erkennt man, es sich um verschiedene Geräte handelt. Zum einen hatte mein erstes Notebook einen Windows Sticker auf der Rückseite sowie eine Aufkleber (Auf dem Aufkleber steht GK5C...……, ist das die Seriennummer?) mit einer anderen Nummer.

Schenker schreibt auch im Reparaturzettel, dass das Grundgerät getauscht wurden.

Bin also ziemlich sicher, dass es sich um ein anderes Gerät handelt.


XMG Community

  • Schenker Staff
  • High End NB
  • *
  • Beiträge: 3326
  • Karma: +214/-36
  • Offizieller XMG Forensupport
Re: Meine Erfahrungen mit Schenker / XMG / NEO 15
« Antwort #3 am: März 15, 2019, 10:11:02 »
Hallo Light33Warrior,
die GK5C... auf dem Aufkleber ist die Seriennummer des Gerätes.

Ich habe gerade mit unserem Support Rücksprache gehalten und du hast heute morgen eine Mail bekommen.

Beste Grüße
XMG|Franz
Schenker Technologies GmbH
// Firmenaccount für PR & Communitypflege
Technical Support
Mo-Fr 8-20 | Sa 9-14 // DE: +49 341 246704 9896 // EN: +49 341 246704 9897

Susanna

  • Gast
Re: Meine Erfahrungen mit Schenker / XMG / NEO 15
« Antwort #4 am: März 16, 2019, 12:30:23 »
Ich kann dich verstehen, mir geht es gerade ähnlich..., aber bei dir hat es sich wenigstens gut aufgelöst... Ich bin absolut kein Technik-"freak", sondern wirklich "nur" eine "normale" Endverbraucherin, die den Laptop täglich beruflich nutzt und so kann ich leider auch nicht mehr darauf warten, dass Schenker sich mal bequemt Kontakt aufzunehmen und mein Mann fühlt sich nun auch noch bestätigt in seiner schlechten Meinung über den Schenker-Support, so dass es wohl bei uns keinen weiterenr Schenker geben wird...  ich habe meinen Via13 selbstverschuldet geschrottet, vorher war zwar vermutl. die Grafikkarte schon immer etwas "angeknackst", bescherte immer mal wieder einen schwarzenr Bildschirm, aber da ich keine Zeit hatte, den Laptop einzuschicken, - der war schon mal ausgetauscht und von mir quasi noch mal für nicht ganz 700€ bezahlt worden und ich hatte keinen "Schnellservice" mehr und brauchte aber das Gerät im Tanzunterricht jeden Tag, übernahm ich auch gern die Verantwortung dafür, dass er jetzt ganz schwarz geblieben ist....
Nun steht also die Entscheidung an, einen Neuen zu kaufen, ich wollte den Slim13 oder 14 und eine ordentl. Kaufberatung + auch ein Angebot von Schenker, mein Mann ist aber inzw. absolut gegen Schenker, weil der Telefonservice, seiner Meinung nach so mies ist + Telfonberatung+-service ihm zu unkonkret, ja gar unhöflich waren... Naja, ich fand die jetzt immer nett am Telefon, aber ich denke, mich haben sie angelogen und das mag ich nicht, denn beim Telefonat mit dem Servicepersonal wurde mir erzählt, dass just gerade im Moment des Anrufs wohl ein Techniker das Ticket meiner schriftl. Anfrage bearbeitet... das ist nun 2 Tage her :-( und immer noch keine Antwort und die eigentliche Anfrage von mir ist sogar schon 6 Tage her, dann hab ich noch mal schriftl. nachgefragt nach 3 Tagen und eben den Anruf vor 2 Tagen gestartet... - und nie ´ne konkrete, klare Antwort.... für jemanden, der wie ich, das Gerät beruflich braucht, ist das doch ein No-Go, was ist das für ein Service, wenn sich einfach nicht gemeldet wird, geschweige denn keine Angebot kommt? Ich finde, das geht gar nicht und da hat man als Verbraucher auch nicht das Gefühl, man sollte hier sein Geld lassen... bei uns gibt es noch "bluechip", die ein ähnliches Ultrabook anbietet, mal sehen, was die fürn Angebot machen.... Vermutlich muss ich davon ausgehen, dass mein Mann recht hat und Schenker "Kleinkunden" nicht mehr so "gern" bedient..., wobei ich bereit war, zw. 900 und 1400€ zu investieren und das jetzt auch nicht niedrigpreisig finde... , aber vermutlich hab ich ´ne andere Sicht auf diese Dinge... Schade, ist es trotzdem, weil ich mich nun wohl umstellen muss und eigentlich gern so´n Gewohnheitstier bin... aber so what? Empfehlen werde ich Schenker nun nicht mehr, damit sind wir wohl durch.

idlop

  • Office NB
  • **
  • Beiträge: 76
  • Karma: +2/-0
Re: Meine Erfahrungen mit Schenker / XMG / NEO 15
« Antwort #5 am: März 16, 2019, 22:29:52 »
Hab auch eher schlechte Erfahrung mit Schenker/Mysn gemacht. Qualitätskontrolle bevor die Ware an den Kunden verschickt wird ist nicht so deren Ding. After Sale-Service bzgl. Software sieht anders aus (Bluescreen Bug mit Touchpadtreiber bis heute nicht gelöst).

Mein NB musste ich damals nach einer Woche direkt wieder zurückschicken (Platinenschaden). Ich brauchte das auch beruflich und die eine Woche warten war schon blöd. Dazu war der USB-Stick (sollte laut Lieferschein dabei sein) nicht vorhanden, statt dessen eine DVD. Problem: NB hat kein DVD Laufwerk. Ist ja nicht schlimm, die Treiber kann man ja herunterladen. Aber schon ein geiles Ding :) Auf den USB-Stick warte ich bis heute...

Bei mir wird das nächste Notebook ein Alienware mit mehr Service. Auch wenn ich dafür tiefer in die Tasche greifen muss. Hatte mehr als genug Ärger mit meinem NB. Den anfänglichen Hype um Schenker/Mysn/Bestware oder wie sie auch heißen ist längst vorbei. Die Kisten kann man auch wo anders günstiger beziehen (One, GamingGuru etc.) Nutzen eh alle die gleichen Barebones und sind noch mal etwas günstiger.

Dazu gibt es viel mehr Infos und Hilfestellungen im "inoffiziellen" Clevo/Sage Forum bei Notebookreview als von unseren "Communitymanagern" hier. Meine damaligen Probleme mit GSync und dem Bluescreen-Bug wurden nicht ernst genommen. Im Gegenteil, war schon etwas herablassend. Hilfe habe ich dann wo anders erhalten bzw. in Eigenregie mit anderen Benutzer die Probleme gelöst.

Mein Pro läuft jetzt super, aber der Weg dahin war doch etwas steinig...
|| XMG P707 Notebook || NVIDIA GeForce GTX 1070 8GB GDDR5 - mit G-SYNC || Intel Core i7-6700HQ || 16GB (2x8192) SO-DIMM DDR4 RAM 2133MHz HyperX Impact || 240GB SATA-III SSD HyperX Savage ||

Susanna

  • Gast
Re: Meine Erfahrungen mit Schenker / XMG / NEO 15
« Antwort #6 am: März 17, 2019, 10:53:02 »
Toller Tipp! Danke, bei "One" hab ich gerade nachgeschaut und bin begeistert!

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska