Register
Notebookcheck

Autor Thema: Test Dell XPS 15 2018 (8300H, GTX 1050 Max-Q) Laptop  (Gelesen 17930 mal)

cpu-liebhaber

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 7
  • Karma: +0/-0
Re: Test Dell XPS 15 2018 (8300H, GTX 1050 Max-Q) Laptop
« Antwort #135 am: August 09, 2018, 16:56:18 »
Hallo zusammen. Hier ein kleiner Erfahrungsbericht:

Der Bestellvorgang des i5/256gb/8gb/FHD Modells lief ohne Probleme, die Lieferung erfolgte wie angekündigt (9 Tage).

Leider musste ich das XPS 9570 aber umgehend zurücksenden.

Die Farbdarstellung des Displays ist trotz Kalibrierung und 100% sRGB nicht besonders gut. Die Farben wirken etwas blass und nicht kräftig (z.B. Gesichter wirken eher blassrosa – sowohl mit als auch ohne kalibriertem Farbprofil). Das screen bleeding und die ungleiche Helligkeitsverteilung sind auch deutlich im normalen „Alltags“-Windowsbetrieb zu sehen. Bei dunklem Bildschirm ist das screen bleeding in den unteren Ecken allerdings so stark, dass es regelrecht weiß leuchtet.

Das wäre jedoch noch zu verkraften, wenn der Lüfter nicht wäre – er läuft bereits bei minimalster Belastung an, etwa beim Öffnen eines einfachen Worddokuments oder beim Anfügen von Fußnoten im Worddokument!! Bei Youtube läuft er dann praktisch durchgehend, dann schaltet sich aber auch noch der zweite ein und dann wird es richtig unangenehm laut. Dies auch noch in der Dell-Einstellung „ruhig“!!

Nach kurzen Tests fand ich heraus, was das Problem ist: es gibt den „Energiesparmodus“ nicht mehr! D.h. die CPU läuft dauernd im Modus „Ausbalanciert“ (auch im Dell-Power-Modus „ruhig“) und schwankt entsprechend zwischen 1,2 und 3,9 GHz. Im Idle ist die CPU entsprechend langsamer und der Lüfter ruhiger/aus, aber sobald eine Aufgabe gestartet wird, egal wie klein sie ist, schießt die CPU sofort hoch auf 3,9 GHz - und genau dabei steigt die CPU-Temperatur dann kurzfristig über 50 und der Lüfter schaltet sich an. Er schaltet sich dann zwar schnell wieder aus, aber schon bei der nächsten kleinen Aktion (bspw. wenn man in Word einen Text kursiv setzt!!) schaltet er sich wieder an. Dieses unvorhersehbare An und Aus ist extrem nervig und macht den Computer für Büroarbeiten total unbrauchbar.

Coil whine gab es übrigens kaum, allerdings produzierte das Netzteil ziemlich laute elektrische Knarz- und Quietschgeräusche, die man noch auf die Entfernung von 4-5 Meter hörte.

Schade! Dell wirft also ein weiteres mal Elektroschrott auf den Markt.

Ich finde, die Kunden müssten mehr Druck machen, um das zu verhindern, statt immer alles zu fressen, was ihnen - für sehr viel Geld - vorgeworfen wird. Es gibt eigentlich keine Entschuldigung dafür, dass man ein 1500-3000 Euro Gerät erstmal selbst reparieren muss, bevor es annehmbar funktioniert.

Atlan

  • Gast
Re: Test Dell XPS 15 2018 (8300H, GTX 1050 Max-Q) Laptop
« Antwort #136 am: August 09, 2018, 17:44:44 »
@Concorde
Die einzige Alternative die ich kennengelernt habe bei der "alles von Anfang an so funktioniert wie ich will" ist ein Vergleichbarer MacBook Pro.. allerdings kostet der das doppelte. Ein Vergleichbares Windows Notebook mit der Konfiguration bei der all diese Dinge von Anfang an laufen (oder überhaupt, auch nach manuellem Eingriff so gut laufen) habe ich bisher noch nicht kennengelernt. Natürlich könnte man das in dieser Preisklasse erwarten.. das Problem ist das es aktuell niemanden gibt (meiner Erfahrung nach) der es da besser macht.

Redstone

  • Office NB
  • **
  • Beiträge: 155
  • Karma: +0/-0
Re: Test Dell XPS 15 2018 (8300H, GTX 1050 Max-Q) Laptop
« Antwort #137 am: August 09, 2018, 21:21:02 »
Die einzige Alternative, die ich kennengelernt habe, bei der "alles von Anfang an so funktioniert wie ich will" ist ein vergleichbares MacBook Pro.
Klar, wenn einem der Tausch zusagt. Warum drängen wohl immer mehr Macs in den Markt? Die Käufer haben einfach die Schnauze voll von Schrotthardware, die erst beim Kunden per Software(update) hingeferkelt wird, ein Beta-Betriebssystem, dessen Schnüffelfunktion statt Funktionalität und Stabilität weiterentwickelt werden usw.
Manchmal kommt mir der Gedanke, sämtlichen Herstellern wird per Abkommen verboten, ein ebenbürtiges Gerät auf den Markt zu schmeißen.

Da Dell die Vorteile ggü. den Macbooks (Spiegeldisplay, Anschlüsse) eingeschrumpft hat, kann man die XPS niemandem mehr zumuten. Fehlt nur noch die anfällige Schrotttastatur aus den Macbooks, dann ist es "perfekt".  :p

Atlan

  • Gast
Re: Test Dell XPS 15 2018 (8300H, GTX 1050 Max-Q) Laptop
« Antwort #138 am: August 10, 2018, 12:22:41 »
Da Dell die Vorteile ggü. den Macbooks (Spiegeldisplay, Anschlüsse) eingeschrumpft hat, kann man die XPS niemandem mehr zumuten. Fehlt nur noch die anfällige Schrotttastatur aus den Macbooks, dann ist es "perfekt".  :p

Diese Aussage versteh ich nicht ganz... mein Dell hat ein absolut Spiegelfreies, Mattes Display, was mit einer Helligkeit von 400 Nits auch gut im Außeneinsatz einsetzbar ist... und was die Anschlüsse angeht gibts hier sowohl den vollständigen Thunderbold 3/USB 3.1 anschluss sowie alle gängigen Legacy Ports wie USB 3.0, vollständigen Kartenleser und HDMI... die Tastatur gefällt mir übrigens bisher von allen die ich bisher genutzt habe am besten.

Redstone

  • Office NB
  • **
  • Beiträge: 155
  • Karma: +0/-0
Re: Test Dell XPS 15 2018 (8300H, GTX 1050 Max-Q) Laptop
« Antwort #139 am: August 10, 2018, 14:29:10 »
Bei den 15ern trifft das zum Glück noch zu, beim 13er hat Dell leider alle alten Anschlüsse entfernt und auch das FHD-Modell hat eine Glasscheibe bekommen (wg. Stabilität).

Beides nur, um bei der Gehäusehöhe mithalten zu können. Das ist eine sehr bedenkliche Entwicklung, irgendwann wird man die anderen Modelle sicher auch downgraden.

Robert

  • Gast
Re: Test Dell XPS 15 2018 (8300H, GTX 1050 Max-Q) Laptop
« Antwort #140 am: August 10, 2018, 22:53:33 »
Laden bei euch auch manche Internetseiten so langsam? Das Problem tritt anscheinend öfter auf.
Ich habe 3 verschiedene Browser probiert und bei jedem ist es so.
Es tritt aber besonders dann auf, wenn man in einem Forum die Seiten lädt oder eine Ausfüllmaske hat.

Was könnte Abhilfe schaffen?

Atlan

  • Gast
Re: Test Dell XPS 15 2018 (8300H, GTX 1050 Max-Q) Laptop
« Antwort #141 am: August 10, 2018, 23:30:49 »
Also mein Dell lädt grundsätzlich Seiten schneller wie mein fester Rechner.. aber das liegt vlt. auch daran das ich
1) Die Killer WLAN Karte mit einer Intel 9260 ersetzt habe und
2) Windows neu installiert habe.

Könnte beides sein

Robert

  • Gast
Re: Test Dell XPS 15 2018 (8300H, GTX 1050 Max-Q) Laptop
« Antwort #142 am: August 11, 2018, 00:28:03 »
Ist der Austausch der WLAN Karte schwierig?

Atlan

  • Gast
Re: Test Dell XPS 15 2018 (8300H, GTX 1050 Max-Q) Laptop
« Antwort #143 am: August 11, 2018, 12:34:39 »
Hab ich in 5 Minuten hingekriegt, brauchst nur die richtigen Schraubendreher. Gibts in Youtube auch ne kleine Anleitung/Video wie das einer beim gleichen Modell macht.

Gast

  • Gast
Re: Test Dell XPS 15 2018 (8300H, GTX 1050 Max-Q) Laptop
« Antwort #144 am: August 15, 2018, 17:33:14 »
Danke.

Wie kann ich Windows neu installieren, ohne das Dell Zeugs drauf zu haben?

Darf ich das Trusted Platform Module (TPM) bei der Neuinstallation löschen.

Knotendübel

  • Gast
Re: Test Dell XPS 15 2018 (8300H, GTX 1050 Max-Q) Laptop
« Antwort #145 am: August 15, 2018, 19:09:34 »
Danke.

Wie kann ich Windows neu installieren, ohne das Dell Zeugs drauf zu haben?

Darf ich das Trusted Platform Module (TPM) bei der Neuinstallation löschen.

Du kannst deine Windowsedition von MS downloaden.
www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10

Mit TPM, probiere es einfach.

engel

  • Gast
Re: Test Dell XPS 15 2018 (8300H, GTX 1050 Max-Q) Laptop
« Antwort #146 am: August 16, 2018, 23:40:41 »
Windows komplett neu installieren:
1. Windows Media Creation Tool herunterladen: wvvw.microsoft.com/de-de/software-download/windows10
2. Bootstick mit dem Tool erstellen
3. Im BIOS vom XPS15 einstellen, dass vom Stick gebootet werden soll
4. Wenn vom Stick gebootet wird, läuft die Windows Neuinstallation an, hier können am Anfang die Partitionen der SSD formatiert werden und damit alles gelöscht werden.

Nach der Installation den Rechner 1 bis 2 Stunden in Ruhe lassen, damit er alle Treiber und Updates im Hintergrund installieren kann. In dieser Zeit laufen die Lüfter intensiver, danach ist Ruhe.

Das TPM Modul kann im BIOS deaktiviert werden.

Redstone

  • Office NB
  • **
  • Beiträge: 155
  • Karma: +0/-0
Re: Test Dell XPS 15 2018 (8300H, GTX 1050 Max-Q) Laptop
« Antwort #147 am: August 17, 2018, 22:00:43 »
Wenn vom Stick gebootet wird, läuft die Windows Neuinstallation an, hier können am Anfang die Partitionen der SSD formatiert werden und damit alles gelöscht werden.
Ganz so einfach ist es nicht, denn Windows findet keine Laufwerke. Grund: Der Laufwerkscontroller läuft bei den XPS standardmäßig im RAID-Modus. Entweder packt man den Treiber mit auf den Stick oder deaktiviert RAID im BIOS, letzteres ist m.E. sinnvoller, wenn man die NVMe-SSD als alleiniges Systemlaufwerk nutzen will.

Kirk Engel

  • Gast
Re: Test Dell XPS 15 2018 (8300H, GTX 1050 Max-Q) Laptop
« Antwort #148 am: August 19, 2018, 07:54:31 »
Ich habe Windows 1803 mehrfach so wie beschrieben auf dem 9570 installiert und konnte problemlos alle Partitionen der internen SSD formatieren. Windows installiert alle wichtigen Treiber selber und man kann danach mit Dell Supportassist auch noch Dell Treiber installieren, wenn man es braucht.

Schnipsel

  • Gast
Re: Test Dell XPS 15 2018 (8300H, GTX 1050 Max-Q) Laptop
« Antwort #149 am: August 19, 2018, 14:00:19 »
Windows installiert alle wichtigen Treiber selber und man kann danach mit Dell Supportassist auch noch Dell Treiber installieren, wenn man es braucht.

Ich habe nirgends wo gelesen, daß MS garantiert, daß er alle von NB-Hersteller implementierte Features unterstutzt. Aber ich habe gelesen, daß MS generische Treiber bereitstellt. Daher es bleibt, daß was die von Hersteller auf Hardwareseite bereitgestellte Funktionen angeht, wird in einigen Fällen von MS-Treiber nicht erkannt und darum nicht mal solche Funktionen aktiviert.

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska