Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Autor Thema: Keine neuen OLED-Laptops mehr: LCD-Technik dominiert den Notebook-Markt weiterhin  (Gelesen 1114 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 85323
  • Karma: +46/-6
Zur CES wurden viele neue Notebooks vorgestellt. Nicht darunter: Geräte mit OLED-Display. Stattdessen scheinen die Hersteller wieder ganz auf LCD zu setzen – aus verschiedensten Gründen.

https://www.notebookcheck.com/Keine-neuen-OLED-Laptops-mehr-LCD-Technik-dominiert-den-Notebook-Markt-weiterhin.278114.0.html

Thinkpadianer

  • Gast
Gott sei Dank, möchte ich sagen, denn bislang kenne ich weder bei Computern noch bei Smartphones auch nur ein OLED Display, das ohne 220 Hz PWM auskommt, und zwar schon bei 100% Helligkeit. Da kann ich auf alle Vorzüge und Nachteile bestens verzichten.

JKM

  • DTR
  • ****
  • Beiträge: 851
  • Karma: +2/-3
Das muss nichts bedeuten. Sich wo zwischendurch zurückziehen, bedeutet noch kein langzeitrückzug. Solange Apple auf OLED umsteigt und jetzt die ganzen OLED-Fabriken und Fertigungs-Kapazitäten ans limit bringt, solange sieht es mit der OLED-Entwicklung gut aus.

Wenn man heute schon 55"-OLEDs um 1500 Euro bekommt, dann ist die OLED-Entwicklung schon ziemlich weit. Denn mit 55" um 1500 Euro bekäme man 10 Stück 15" um 100 Euro. Damit wäre die OLED-Technik schon ziemlich günstig.

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska