Notebookcheck

Autor Thema: Dell Inspiron Gaming 15 7577 - Ein paar Worte (Systemruckler)  (Gelesen 751 mal)

Julian

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 22
  • Karma: +6/-0
Hallo Leute,

ich bin seit einigen Tagen Besitzer des Dell 7577 mit der GTX 1060 im MaxQ Design mit 7700HQ, 256GB M2 NVME SSD und 16GB 2400MHz Ram in der Full HD Version.

Da ich selber nur wirklich wenig (und schon garnichts Deutschsprachiges) gefunden habe, schreibe ich hier mein völlig spontanes, total subjektives Amateur-Review auf meinem Schiff, in meiner Kabine:

Positiv:

- Sehr Robuste Verarbeitung und gutes overall feel, stabile Metalloberseite der Baseunit, kein Knartschen, kein Verwinden der Baseunit, sehr solide Displaybefestigung (Lenvo Y-Reihe oder Acer Predator meines Erachtens überhaupt nicht vergleichbar) -> Das Notebook fühlt sich wirklich hochwertig an
- Fingerprint Sensor -> Richtig gut. Ist präzise und schnell
- USB C Thunderbolt Anschluss -> Endlich! Danke!
- Display ist tatsächlich insgesamt gut (ich hatte anderes befürchtet); IPS Display-Typisch gute Blickwinkel und auch gute Farben; Schönes Matt; Kein IPS-Glow, was mich ebenfalls erstaunt; Auch die Reaktionszeit in gut, auch wenn ich von einem 144Hz TN-Panel komme, kann ich mich nicht beschweren
- Tastatur-Hub kurz und knackig, ich mag das so (sehr subjektiv); Beleuchtung gut (2 Stufen regelbar)
- Touchpad entgegen meiner Erwartung wirklich ok bis gut; Windows-Precision Treiber wers braucht, die Klicktasten findet ich angenehm direkt; die Oberfläche ist leicht angeraut und relativ solide (auch hier sind Lenovo und Acer und XMG deutlich schlechter nach meinem subjektiven Empfinden)
- Leistung ist völlig ausreichend in Full HD: In Witcher 3 habe ich alles außer Hair-Works auf Anschlag und kann flüssig mit bis zu 60 FPS zocken (FullHD) Mehr detailierte Tests muss ich noch machen
- Temperatur und Lautstärke sind in Ordnung. Die Temperaturen liegen meist irgendwo bei 70°C, was völlig ok ist. Lautstärke ... nunja nicht so laut wie die dünnen Gaming-Boliden der Konkurrenz, aber Zocken ohne Headset ist dann schon etwas anstrengend auf Dauer. Wobei die wirklich sehr guten Lautsprecher (ich war sehr positiv überrascht) gut dagegen an kommen, wenn es nicht anders geht. Übrigens kein Fiepen oder Puliseren.
- Schnellladefunktion des Akkus wirklich gut, 1 Stunden Laden, fast voll  ;D

Neutral:

- Displayränder etwas dick, stört mich aber nicht
- Keine Full-Size Enter Taste
- Display-Scharnier in der Mitte, nicht schlimm aber rein optisch hätte ich an den Seiten besser gefunden (geht wohl wegen der Kühlung nicht)
- WebCam ist ok, mehr aber auch nicht.
- Akkulaufzeit geht gerade so klar. Es ist ein Gaming Notebook der Einstiegsklasse, daher gehen 5 Stunden Filme schauen, Surfen und Schreiben in Ordnung

Negativ:

- Displayhelligkeit harscharfarsc*genau an Grenze. Es ist hell genug zum Zocken und Filme schauen, allerdings wirds draußen tatsächlich bei Sonne oder allgm. Helligkeit schwieriger; Ich verstehe nicht wieso daran gespart wird ...
- Zu wenig USB 3 Anschlüsse finde ich, 3 Fullsize sind mir einer zu wenig, trotz USB C

Mehr negatives im allgemeinen finde ich gerade nicht.
ABER ich habe ein nerviges Problem bei der tagtäglichen Nutzung:

Wenn ich ein Programm starte, in FF einen neuen Tab öffne, die Einstellungen aufrufe oder irgendein Fenster öffne bleibt der Curser manchmal für eine Millisekunde stehen.
Es fühlt sich wie ein Lag an, ich kann aber diesen aber nicht immer Reproduzieren. Ganz merkwürdig, kann das etwas mit der M2 zu tun haben?
_____
Abschließende Worte (to be continued):

Insgesamt bin ich mit dem Dell wirklich sehr zufrieden. Ich habe sehr lange ein Gaming-Notebook unter 1500€ gesucht und bin durch alle möglichen Läden getingelt um eines zu finden, dass meinen Ansprüchen genügt. Ich bin ja etwas vorgeoprägt mit teuren Geräten und dachte ich gehe diesmal eine Stufe runter. Und ich bin nicht enttäuscht.
Ich wollte ein halbwegs mobiles Gaming-Notebook mit erwachsener Optik und ausreichend Leistung für das abendliche Zocken. Das habe ich bekommen!
Wirklich positiv erwähnen möchte ich nochmal kurz Touchpad, Tastatur und Lautsprecher, da bin ich echt überrascht worden. Legion und Predator fühlen sich in diesen Bereichen wie 300€ Notebooks an.

Wer etwas spezielles von mir wissen will stellt mir einfach eine Frage :)

Grüße
Julian
XMG p502 - RIP
XMG p504 - RIP
MSI GS70 - RIP (Miststück)

Kernfusionist

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Re: Dell Inspiron Gaming 15 7577 - Ein paar Worte (Systemruckler)
« Antwort #1 am: November 20, 2017, 13:49:26 »
Hallo Julian!

Danke für deine Mühe. Dein Test hört sich recht gut an, weit besser sogar als man sonst wo liest. Ich werd ihn mir jetzt wohl echt kaufen.

Die Bildschirmhelligkeit ist auch etwas das mich stört, aber für das Geld kann man halt nicht alles haben. Gibts eigentlich Lichthöfe?
Was temperatur und Lautstärke betrifft, hattest du dein System dabei voll ausgereizt?

MfG

Markus

Julian

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 22
  • Karma: +6/-0
Re: Dell Inspiron Gaming 15 7577 - Ein paar Worte (Systemruckler)
« Antwort #2 am: November 24, 2017, 07:58:29 »
Hallo Markus,

ich habe das Gerät jetzt genau 18 Tage im Einsatz. Tagsüber 12 Stunden Arbeit, danach "Freizeit". Bis jetzt bin ich wirklich glücklich mit dem Dell.

Lichthöfe habe ich bei meinem Display keine, es ist wirklich sehr ausgeglichen ausgeleuchtet. Mittlerweile habe ich mich an die Helligkeit gewöhnt und kann sehr gut damit arbeiten.

Lautstärke ist so eine Sache. Im Officebetrieb und bei der Youtube/Internet Nutzung absolut still. Anders sieht das beim Zocken aus.
Rein subjektiv würde ich sagen leiser als die XMG, Asus und MSI Konkurrenz (hatte das XMG P502 und P504, das MSI gs70 stealth pro und ein etwas älteres Asus ROG), aber immer noch laut.

Mich stört das allerdings nicht. Wenn ich zocke habe ich in 70% der Fälle ein Headset auf. Wenn ich ohne Headset zocke, würde ich die Lautstärke als akzeptabel bewerten, da die Lüfter konstant drehen, ohne Pulsieren. Das war beim MSI katastrophal. Man muss es einfach selber hören.

Ich zocke alle möglichen aktuellen Titel: Destiny 2, Witcher 3, Total War Warhammer 2, GTA V und noch ein paar ältere Titel.

Zur Leistung kann ich sagen, bisher in FullHD mit meist allem auf Max. völlig ausreichend. Zwar gibt es manchmal so etwas wie "Nachruckler", da ich die Spiele aber auf der HDD installiert habe und die nur 5400 RPM hat, kommt das wohl daher.
Dazu habe ich testweise Ghost Recon Wildlands auf der SSD geparkt und das Ruckeln verschwand komplett. Eine SSD als 2. Festplatte ist daher wohl angemessen.

Abschließend: Ich schreibe wirklich gerne auf der Tastatur und das Touchpad lässt sich im Alltag wirklich gut benutzen.

Ein letzter negativer Punkt:

Das Displayscharnier. Wenn man den Laptop öffnet, biegt sich am unteren Bildschirmrand die Plastikabdeckung des Display ganz leicht. Momentan ist das kein Problem, ich werde das aber beobachten.

Viele Grüße
Julian 
XMG p502 - RIP
XMG p504 - RIP
MSI GS70 - RIP (Miststück)

Felix1991

  • Gast
Re: Dell Inspiron Gaming 15 7577 - Ein paar Worte (Systemruckler)
« Antwort #3 am: November 26, 2017, 14:05:19 »
Grüße miteinander,

habe gestern das selbe Dell-System (GTX 1060, SSD, i7) gestern geliefert bekommen und las dann den Eintrag hier und wollte auch meinen Senf dazu geben.

Ich habe das System im Rahmen einer Sonderaktion + Studentenrabatt für etwa 1050€ erhalten können. Hatte da bisweilen keine besseren Angebote gefunden.

Im Vorfeld habe ich mich mithilfe des technischen Kundenchats mit einer Dame unterhalten die mir versicherte, dass in diesem Laptop eine normale GTX 1060 verbaut sei, also die normal getaktete. Nun spiele ich mit dem Gedanken das Ding zurückzuschicken weil die max Q Version verbaut ist, bin aber noch unschlüssig ob das für das Angebot doch hinnehmbar ist. Nicht das ich ein relatives  Schnäppchen geschossen habe und am Ende aus Unwissenheit darauf verzichte. Vielleicht kann mir hier einer eine Richtung weisen.

Mir gefällt das edle Design recht gut. Besser als andere Laptops mit denen man sich in der Öffentlichkeit schämen muss. Dennoch muss ich anmerken das nicht den robusten Eindruck macht wie mein bisheriges System (Dell Inspiron 7537) bei dem das Gehäuse aus Metall ist. Auch die Scharniere sowie der Stromanschluss am Gehäuse machen nicht den langlebigsten Eindruck im Vergleich zum 7537.

Zur Leistung kann ich derzeit noch nicht viel sagen, daher eher der Verweis auf vorige Fazits. Systemruckler sind mir noch nicht aufgefallen, habe aber auch noch keinerlei Spiele oder Anwendung installiert.

MfG Felix

 

 
» Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska
Diese Webseite nutzt Cookies. OK