Notebookcheck

Autor Thema: Linux neben Vista installieren - Dell Inspiron 1720  (Gelesen 15855 mal)

Käfermicha

  • Office NB
  • **
  • Beiträge: 194
  • Karma: +0/-0
Linux neben Vista installieren - Dell Inspiron 1720
« am: August 08, 2008, 22:34:10 »
Ich spiele mit dem Gedanken, auf meinem Dell Inspiron auch Linux einzurichten, dabei hab ich an Ubuntu oder SuSe gedacht.

Nun hab ich von der Materie nicht wirklich viel Ahnung. der NB hat 2 Festplatten und 3 Partitionen, auf C (FP 1) ist Vista, D: sind meine Daten, und auf E: sind Recovery-Daten.

Auch wenn ich das jetzt nicht selbst machen möchte, weil ich keinen Datenverlust verursachen will, ich hatte daran gedacht, auf einer neuen Partition Linux einzurichten, und Vista als primäres, Linux als sekundäres System zu betreiben.

Meine Fragen sind: 1. Geht das? 2. Ist das schwer einzurichten? 3. Welches Linux soll man nehmen? 4. Welche Linux Oberfläche soll ich nehmen?

sb28

  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 2120
  • Karma: +0/-0
  • 15" MacBook Pro i7
Re: Linux neben Vista installieren - Dell Inspiron 1720
« Antwort #1 am: August 09, 2008, 14:47:08 »
KLar geht das...

Manchmal sind die Festplatten aber so blöd partitioniert, dass man nicht einfach ne weitere erstellen kann!
Unter anderem deshalb empfiehlt es sich sowieso all seine Daten vorher zu sichern!

Dann wenn du ne neue Partition erstellen willst brauchst du entsprechende Software oder kannst eventuell die Installationsroutine nützen, dann musst du aber sicher eine Partition löschen um dort zwei neue anzulegen, verkleinern und dabei Daten behalten hab ich noch bei keiner Installations-CD gesehn...

Dann brauchst du natürlich ein Linux (Ubuntu, SuSe sind nicht schlecht - hast dir die richtigen ausgewählt!!)
Um aber zu entscheiden welches: LIVE-CDs!! Reinlegen booten und ohne Installation einfach testen!!!!!!
Unter anderem auch mit verschiedenen "Oberflächen". Für den Windows-gewohnten Nutzer ist KDE wohl immer am "eingänglichsten", GNOME hingegn ist wunderschön übersichtlich, schlank, schnell, überhaupt nicht verspielt und xfce ist für alle Experimentierfreudigen, die so ziemlich alles umstellen wollen, inklusive Transparenz usw. usf....

Wenn du dann beide Systeme hast bekommst du halt einen Bootloader und kannst beim Hochfahren auswählen...

Mein Tipp aber, weils einfacher ist und man seinen Speicherplatz nicht herschenkt: Installier dir dein Linux auf einer externen Festplatte, das läuft genausoschnell wie intern und hat keinerlei Nachteile (außer dass du ne ext. HDD brauchst). Wenn du die dann hinhängst kannst du jederzeit dein Linux nutzen und deine interne Platte kannst du unangetastet lassen....
15" MacBook Pro 2010 - 2.66 GHz i7 620M - 8 GB RAM - GT 330M 512 MB - Intel 320Series 300 GB SSD - HiRes Glare

Käfermicha

  • Office NB
  • **
  • Beiträge: 194
  • Karma: +0/-0
Re: Linux neben Vista installieren - Dell Inspiron 1720
« Antwort #2 am: August 09, 2008, 23:12:53 »
Danke für die Tipps. Das mit der externen Festplatte klingt super, ich hab sogar eine. Mich interessiert vor allem, ob ich unter Linux signifikant mehr Leistung habe als unter Vista, denn ich habe schon das Gefühl, dass mein NB durch Vista ziemlich ausgebremst wird.

mk1967

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Re: Linux neben Vista installieren - Dell Inspiron 1720
« Antwort #3 am: Dezember 24, 2011, 15:25:03 »
Auch wenn er alt ist  :o, ich hole den Thread mal hoch - bei nur drei Themen ist die Rubrik ja übersichtlich ;), und Deine Frage mit der Parallelinstallation ist ja zeitlos.
Mich interessiert vor allem, ob ich unter Linux signifikant mehr Leistung habe als unter Vista
Ich kenn zwar Vista nicht, sondern nur Win XP SP3, aber Linux/Ubuntu 10.04 läuft auf meinen Notebooks (und Desktops) seit längerem parallel zu XP - Ubuntu ist schneller, deutlich zuverlässiger und macht in Sachen WLAN und Scanner weniger Zicken-Mätzchen.  :D

Ich hatte lange gezögert (Schwellenangst), aber seit ich das System installiert habe, möchte ich nicht mehr drauf verzichten, dann schon eher irgendwann mal auf Windows (das ich eigentlich nur noch für zwei Anwendungen brauche, wo ich Hardwareprobleme habe) - ich glaube nicht, daß ich noch den Schritt zu Win 7 mitmachen werde.
Anders als Ubuntu kostet Windows schließlich Geld. Und warum soll ich für etwas zahlen, das ich in besserer Form gratis haben kann...

Michael
« Letzte Änderung: Dezember 24, 2011, 15:28:16 von mk1967 »

Notbuckfän

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-0
Re: Linux neben Vista installieren - Dell Inspiron 1720
« Antwort #4 am: April 25, 2012, 08:29:48 »
Bin vor Längerem auf Kubuntu umgestiegen, weil ich so genervt davon war, dass mein Windows a)irre viel Leistung beanspruchte und
b) mir keinerlei Gelegenheit gab, irgendetwas zu entscheiden und
c) die Updates erst immer sonstwann kamen...

Hatte vorher noch nie mit Linux zu tun, bin aber sehr zufrieden: es läuft echt schnell (und ich habe das parallel auf einer Platte zu laufen), die Bedienung ist am Anfang ein bisschen gewöhnungsbedürftig, aber viel besser (an das Arbeiten mit der Konsole sollte man sich besser erstmal langsam herantasten) und jetzt will ich es nicht mehr missen. Bin sogar inwzischen am Überlegen, mein Windows komplett zu entfernen, da ich das eh nicht mehr nutze. Weiteres großes Plus an Linux: verdammt schnelle Updates. Hier sollte man nur manchmal ein bissl aufpassen und z.B. einen neuen Kernel nicht immer gleich installieren, sondern lieber noch 1-2 Wochen warten, bis alle Bugs gefixt sind, sonst passieren manchmal ulkige Dinge...

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska