Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Autor Thema: 14" o 15" Schenker o. Tuxedo AMD o. INTEL? mir raucht der Kopf  (Gelesen 373 mal)

kleinerGeldbeutel

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-0
14" o 15"  Schenker o. Tuxedo AMD o. INTEL mir raucht der Kopf.

Moin,
erstmal Danke für dieses Forum, und vor Allem auch für notebookcheck. !!!
Hat mir schon sehr oft als InfoGrundlage und Beratung gedient.  Bin oft der, den man fragt, was man sich den nun kaufen solle.....da lande ich dann immer wieder hier. Meißt reicht eine kurze Suche....TOP

doch jetzt gehts um meinen eigenen Geldbeutel  >:D (der hat mich quasi gezwungen hier anzumelden, um nach "der Stimme der Vernunft" zu suchen).

Mein altes Notebook war ein Fujitsu T902, 13 Zoll "Tablet/Convertible" duoCore i7, 24GB RAM, imtelHD3000 . extrem günstig gekauf. Hat dafür auch knapp 10 Jahre gehalten, und ich bin fast schon froh, dass er jetzt den Geist aufgegeben hat  ;D, denn es wurde bald unerträglich durch Lade- und Wartezeiten...also immer mit Abstrichen beim Kompforts.
Man könnte sagen: spartanischer Technikkauf der letzten Jahre, des Geldbeutels und der Kinder zuliebe  (es gibt noch einen guten PC für intensivere Grafik/Video Bearbeitung)

Nun denn,  seit ein paar Tagen des Suchens  bin ich vom Schenker Core, übers VIA zum Vision gelangt. Und im Forum dann auch auf das Tuxedo (wie geil ist dass denn) gestoßen.

Es stand für mich schon lange fest "es wird ein Schenker werden". Ich weiß nicht genau wann, aber die Entscheidung fiel schon vor Jahren, als ich beim Vergleichen auf Schenker gestoßen bin, für mich ein super Konzept, vor allem die Austauschbarkeit und Konfigurationsmöglichkeiten. Außerdem wird kein Kernschrott verbaut. Schon oft empfohlen, und immer nur gute Resonanz bekommen, immer.

Bei der Recherche fand ich dann die 16:10 Bildschirme und da habe ich mich sofort verliebt. Doch welches Modell es jetzt genau sein soll, da fangen dann die Zweifel an, und da wären andere Erfahrungen ganz hilfreich.

Kernfragen:
14 oder 15 Zoll.
Klein ist schön, und da geschrieben wird, dass sie alle in einem "kleineren Body" stecken, kann ich mir das schlecht vorstellen.
Es gibt auch keinen Laden in der Nähe, der diese Modelle hat, um einen Eindruck zu bekommen.
Mein altes Teil war einfach klobig. Da oft unterwegs kommt es sehr oft mit, und so wäre extra klein schon schön. Wobei 13" ist mir doch zu klein geworden.
Formatfaktor 14, mit nem 15" Bildschirm klingt toll (Inifinte 14 /Vision 14), aber ein 15 Zoll Notebook das so klein ist wie ein 14 Zoll Notebook (Infinite15/Vision15) hört sich auch verlockend an, ich denke da immer nur "an meinen Klotz"....

aber/ oder/ und der Formfaktor ist für auch abhängig von der Hardware....

Nächste Entscheidungsschwierigkeit:
AMD oder iNTEL + reicht die Onboard Grafik??
Da das neue Gerät auch möglichst sehr lange halten soll ist das wohl die wichtigste Frage, mit der dicken Grafik, oder ohne..
Bei mir ist alles nur Hobby/semiproffesioneller Bereich, wo die große Grafikkarte einfach nur Luxus wäre, allerdings schlägt mein altes Gamerherz doch schon ziemlich laut, bei dem Gedanken an den Vision 14 mit der NVIDIA 3050 und 64GB RAM oder an das IninityBook 14 ::)
aber da sind wir ganz schnell bei 2000;-€, im Vergleich zum VIA  (aber ohne 16:10). Portmonaie meint ich soll mich nicht so haben, das Via würde völlig reichen. Allerdings las ich irgendwo, das man bei einem so kkeinen Bildschirm über jede Pixelzeile glücklich ist, dass kann ich bestätigen. Und es kommt nicht selten vor, dass man dann doch an dem Notebook schon mal anfängt, weil man grade nicht zu Hause am PC ist. Das spricht natürlich für einen großen Bildschirm. Allerdings ist der Wunsch nach klein schon ziemlich groß, nach jahrelangem schleppen meines ausgedienten "Kloppers".

die Grafikkarte wäre eher ein nice to have, um es auch mal mit zunehmen, und mit alten Freunden ne Lanparty wiesererleben zu lassen, oder im Hotel mal etwas anderes zu machen, außer tV oder zu weiter zu arbeiten...
aber kann ich mit der onboard Grafik nicht auch fast alles spielen? Höchste Einstellung ist egal, der Spaßfaktor & "bin froh wenns läuft" reicht mir eigentlich... oder wird dass dann gar nichts? Würde mich schon reizen, ab und zu mal wieder einen Titel zu spielen.
Lohnt das vom Aufpreis jetzt, über die Jahre gesehen?
den anderen Anwendungen wäre das egal, einzig die Wartezeiten ändern sich.

Und dann wäre meine nächste Unsicherheit: die große Grafikkarte in dem kleinen Gehäuse?  Macht das Sinn? das Notebook wird oft und intensiv genutzt werden, da frage ich mich, ob es nicht schlauer wäre, die 15" Variante zu nehmen. Aber da fehlt mir auch wieder der Anhaltspunkt wegen fehlendem Vergleich. Die meißten in meinem Umfeld haben Macs, oder andere ältere Modelle. Xps 13 habe ich mal in der Hand gehabt, das war sehr schön, aber von 13" hab ich genug es darf gerne größer sein. ähnliche Geräte ja, aber immer nur kurz.

Thema Bildschirm: FHD oder 2K oder 3K???
Tja, da bin ich total überfragt, bzw. Das Thema habe ich erfolgreich unterdrückt, aus Geldmangel, bzw " ich kanns auch ohne   :-X
Also ich habe nich keinen anderes UHD Gerät (kein TV seit 20 Jahren, lieber nen Buch, Film reichte immer auf dem Notebook), es gibt noch 1 guten 24" FHD Monitor, den ich verwenden würde.
Ich habe schon öfter über die Skalierungs Probleme gelesen, weiß aber nicht wirklich wie groß das Problem wirklich ist. Da ich an sehr vielen verschiedenen Projekten mitmache, habe ich viele verschiedene
Programme, manche ältere Exoten.
Auch die diversen MHz Angaben der Bildschirme verunsichern mich, da weder aktiver Gamer und kein anderes UHD Gerät.
Aber da geht es wohl hauptsächlich um Kompabilität zu vorhanden Geräten?!
Und da dies die erste Ansxhaffung in UHD wäre, gibts es dort keine Vorgaben. Es gibt diverse UHD Geräte an die es angeschlossen wird, aber das dient immer nur zur Präsentation, also irrelevant,muss nur funktionieren.
Also bleibt die brilliante Farwiedergabe übrig. Es ist schon wirklich wahnsinn wie gut das aussieht.

Daher die Frage, lohnt sich das für mich wirklich? Reicht ein FHD (wie sonst auch), oder werde ich es bald bereuen, und wünsche mir dann einen 2k oder 3k genommen zu haben? Es wird ja immer mehr, und was ist in 3/4 Jahren (Halbzeit)??

Nehme ich lieber den 2k, weil der Akku dann etwas länger hält, oder wozu brauch ich überhaupt 2k, dann doch gleich 3k, oder?
2k wäre der Tuxedo, 3K der Schenker.
wobei das InfinityBook S 14 läuft 24h mit dem FHD Display, das ist Klasse, und nur 2mm dicker als das Infinitiy Pro 14.
Aber mehr als 9 Std hab ich selten gebraucht.

Dann die Grundsatzfrage AMD oder Intel. hab da ganz intetessante Threads gelesen, und da kommt eben die Frage auf, ob ich wirklich die große Grafik brauche. wie gesagt, es gibt nicht "ein Programm" was ich untensiv nutze, sondern eine breite Palette. Daher war das für mich nie eun Thema.Denn sonst wäre taktisch gesehen, wenn ich die Onboard Version vorziehe, eher der AMD besser aufgestellt, da er eben mehr Kerne hat, und auf lange Sicht gesehen der eben effizienter laufen würde. Auslastung/Thermische Energie/Lautstärke lässt sich ja mit Profilen ganz gut in Schach halten.
Oder ist das alles Haarspalterei?

Oder lieber warten, bis der AMD verfügbar wird, für diese ganz schmalen Geräte?

Und wenn das eh keine schlaue Idee ist, so klein mit so viel Power, da jammert mein kleinerGeldbeutel direkt rum, dass ich auch gleich das VIA Ryzen nehmen kann, die sind gerade in der kleinen Bucht im Angebot, die reichen vollkommen aus... "du hast es sonst auch immer ohne das teure Zeug hinbekommen".
Schon klar, aber will ich mir das wieder antun?


Tja, ich denke so ein geistiges Hin und Her zwischen Kinderherz&Technikbegeisterung auf der einen Seite und der Geldbeutel&Vernunft auf der anderen Seite, kennen wir Alle.

Leider sind die kommenden Angebote nicht für mein WunschModell, und am liebsten würde ich auch bei Tuxedo oder Schenker kaufen, doch dann bin ich gleich bei 2000€. Geplant waren so um die 1500.

Ich tu mich einfach schwer, nach so langer Zeit der Abstinenz einfach drauf los zu kaufen.


Habt Ihr Euch auch ein ähnliches Modell gekauft, und bereut Ihr es, Oder habt es dich wieder umgtauscht?
doch zu wenig Leistung, oder "wie gut das ich doch das FHD genommen habe".

Bin dankbar um jeden Hinweis. Oder hab ich ein anders Modell übersehen, oder sollte ich lieber noch auf xyz warten??

Kaufen würde ich mir am liebsten sofort ein, aber mein Geldbeutel hat mich gezwungen erst hier mal zu fragen. Allerdings ist das alte Gerät defekt, und ich bnötige eher morgen eins, als nächsten Monat (mir wird schlecht, wenn ich an 4 Wochen Lieferzeit denke  :-[ )
Wenn ich hier etwas schlauer bin, rufe ich glaube ich Beide mal an, und frage ob die evtl nen Ausstellungsstück haben (Preis&Lieferzeit). Aufgegeben hab ich das große Paket noch nicht ;D

Danke schonmal vorab, das Ihr Euch mein Gejammere angetan habt (CovidLagerKoller :D)
Wohl dem, der danach sogar noch Kraft besitzt, zu antworten.

Grüße und schönen Abend....

kleinerGeldbeutel


PS: wenn ich mir vorstelle, dass Schuhe kaufen für Frauen dasselbe ist, wie für mich ein neues Notebook kaufen,  ;D ;D
....da ensteht gerade eine ganz neue Verständnis Ebene....

TUXEDO Support

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 29
  • Karma: +4/-0
  • Linux-Hardware im Maßanzug
Re: 14" o 15" Schenker o. Tuxedo AMD o. INTEL? mir raucht der Kopf
« Antwort #1 am: Januar 13, 2022, 12:10:13 »
Hallo "kleinerGeldbeutel",

puh! Viele Gedanken und noch mehr Text ;-)

Zunächst vorab: TUXEDO Computers und Schenker Technologies sind eigenständige Firmen, arbeiten aber kooperativ zusammen und teilen einige Infrastrukturen, wie Lager oder Produktion. TUXEDO und Schenker bieten entsprechend (bis auf ein paar, jeweilige Exklusiv-Geräte) die selbe Hardware an.

Vorteil bei TUXEDO ist, dass wir mit eigenen Softwareentwicklern in unserem Augsburger Büro die Geräte vollständig fit für Linux machen und "out of the box" fertig eingerichtet damit ausliefern. Wenn Linux also aus Datenschutz-, Sicherheits- oder Kostengründen für dich in Frage kommt (und du keine Lust auf die typische "Linux-Frickelei" bei un-optimierten Notebooks hast), würde ich dir TUXEDO sehr empfehlen.
Natürlich erhältst du mit jedem TUXEDO auch sämtliche Windows-Treiber, falls du dies bevorzugst oder beide Systeme (per Dualboot) nutzen möchtest.

Zu deinen Fragen:

Dein T902 ist für das schnelllebige Technikzeitalter ein wahrer Dino. Wenn du mit dem durch ein Museum spazierst, musst du aufpassen, dass die Museumsmitarbeiter keinen Glaskasten um dich errichten oder? ;)

Kleiner Spaß, aber Vorteil ist, dass du selbst mit einer aktuellen Basisausstattung einen "Technologie-Schock" im besten Sinne bekommen dürfest.
Wie groß dieser ausfällt, hängt von deinen Anforderungen ab:

1. Bildschirm:
Arbeitest du sehr viel an dem internen Display, würde ich zu 15 Zoll raten. Ist dir hingegen ein maximal kleines, leichtes Gehäuse wichtig und die bisherigen 13,3 Zoll erscheinen dir nur geringfügig zu klein, ist ein 14 Zoll Display die richtige Wahl.

Full-HD ist bis 15 Zoll bei normalem Betrachtungsabstand meines Erachtens völlig ausreichend. Auf 14 Zoll ist das bei 100% Skalierung schon etwas klein. Hier bietet sich eine höhere Auflösung, wie beim InfinityBook Pro 14 (2880 x 1800) bei 150 % Skalierung, an.

Bist du mit der Bildschärfe deines T902 zufrieden oder nicht? Du kannst die Pixeldichte leicht errechnen und vergleichen über diese Seite.


2. AMD oder Intel:
Ganz ehrlich: Das muss dir kein Kopfzerbrechen bereiten (es sei denn du möchtest technisch tiefer einsteigen). Egal ob Intel oder AMD, beide bedeuten einen ENORMEN Leistungssprung zu deinem T902!

Gerade was die iGPU-Leistung angeht, sind beide inzwischen wieder sehr nah beisammen. AMD Ryzen 6000 wurde vor wenigen Tagen angekündigt und soll diesbzgl. einen weiteren Sprung machen. Benchmarks stehen allerdings noch aus und AMD hatte die letzten beiden Jahre große Lieferschwierigkeiten. Ryzen 6000 wird daher bei uns voraussichtlich nicht vor Mitte des Jahres verfügbar werden.


3. Grafik:
Auch hier hängt das wesentlich von deinen Anforderungen ab und welche Spiele du in welchen Einstellungen spielen möchtest.
Mehr Grafikleistung erhältst du natürlich mit einer dedizierten Grafik, wie der 3050 Ti. In besonders dünnen Gehäusen geht das aber natürlich auch mit einer nicht unerheblichen Lautstärke einher. Gucke dir am besten auf Notebookcheck die Spielebenchmarks an, um ein Gefühl zu bekommen, welche Leistung du brauchst.


Folgende unserer Produkte würde ich dir empfehlen:

1. TUXEDO InfinityBook Pro 14:
Unser aktuell beliebtestes Modell, da extrem dünn, klein und leicht. Optional mit der RTX 3050Ti erhältlich, dann aber natürlich schon preislich ein gutes Stück über deinem Budget. Evtl. reicht dir aber auch die iGPU Leistung der Intel Prozessoren. Das 3K Display wird von allen Testern in den höchsten Tönen gelobt und siedelt sich im Premiumsegment an. Die Akkulaufzeit liegt eher im guten Mittelfeld. In so ein Minigehäuse passt natürlich keine 99 Wh Batterie ;-)
Unser InfinityBook Pro 14 wurde schon von prominenten YouTubern gestestet. Guck dir am besten mal deren Reviews hier und hier an, um einen Eindruck zu bekommen.

2. TUXEDO Pulse 14 und Pulse 15:
Unsere omnibeliebten Dauerbrenner mit dünnem und leichtem Magnesiumgehäuse. Mit dem Ryzen 7 4800H wirkt es zwar angesichts der gerade angekündigten Ryzen 6000-Serie leicht antiquiert, aber weit gefehlt! Der 4800H ist ein echtes Powerhouse mit 8 Kernen / 16 Threads und das Pulse gehört damit zu den CPU-stärksten Ultraportable-Notebooks überhaupt!
Das 15er hat zudem einen riesigen 91 Wh Akku für spektakuläre Laufzeiten an Board, während das Pulse 14 auf maximale Kompaktheit und extrem leichtes Gewicht setzt. Einziger, kleiner Nachteil beim Pulse: Es lässt sich nur 1 externer Monitor anschließen (HDMI). Über den Umweg einer Dockingstation geht zwar auch ein 2. Monitor, aber das ist eher eine Notlösung.
Tests findest du auch hier und hier.

3. TUXEDO Aura 15:
Unser preisgünstigerer Office-Allrounder mit einem Teilaluminiumgehäuse (Displaydeckel und Bodenplatte) und optionalem LTE Modul. Auch er kommt mit einem effizienten Ryzen 7 Prozessor, dem 4700U. Die Leistung liegt unterhalb des 4800H von Pulse 14 /15, aber ist immer noch weit überdurchschnittlich schnell! Der Akku ist mit 49 Wh eher mittelgroß dimensioniert, was aufgrund des sparsamen Prozessors aber dennoch für ordentliche Laufzeiten reicht.
Tests findest du hier und hier.


Ich hoffe, das hilft dir etwas weiter.
Wenn noch Fragen bestehen, helfen wir gerne erneut.

Viele Grüße,
Chris | TUXEDO Computers
« Letzte Änderung: Januar 13, 2022, 12:15:57 von TUXEDO Support »
TUXEDO Computers GmbH | Offizieller Forensupport
Mo-Fr 9-13 & 14-17 Uhr
Tel.: +49 (0) 821 / 8998 2992
Mail: [email protected]

RobertJasiek

  • Gast
Re: 14" o 15" Schenker o. Tuxedo AMD o. INTEL? mir raucht der Kopf
« Antwort #2 am: Januar 13, 2022, 15:11:16 »
Für den relativ kleinen Geldbeutel verzichte auf eine dGPU.

Ob dir eine iGPU reicht und ob die besser AMD oder Intel als CPU nimmst, hängt entscheidend davon ab, welche Programme bzw. Art von Programmen du verwendest. Liste sie bitte mit Namen und Klassifizierung auf, damit wir besser beraten können!

Spiele an sich brauchen keine dGPU, sondern nur bestimmte Spiele: 3D oder solche mit KI. Hingegen brauchen 2D-Spiele ohne KI keine dGPU. Wenn du auf Geräte mit Ryzen 6000 - APU warten kannst, könnte das u.A. für 3D-Spiele in 1080p bei nicht allzu hohen Settings reichen.

Displays ab ca. 200ppi Pixeldichte sind fein genug, es sei denn, deine Augen sind zu gut. Die Pixeldichte hängt sowohl von Pixelanzahlen als auch Displaygröße ab (Satz des Pythagoras). Man kann daher nicht allgemein sagen, ob 1K, 2K, 3K oder 4K notwendig ist, sondern bei kleinerem Display reicht ggf. eine kleinere Auflösung. Generell gilt aber auch: eine hohe Auflösung belastet die Akkulaufzeiten stark, wobei das bei verschiedenen Gerätemodellen / Paneln variiert. Lies also auch Tests. Man kann auch mit 95ppi arbeiten, aber sieht dann Pixeltreppstufen. Es ist immer eine Abwägung zwischen Pixeldichte, Preis, Akkulaufzeit und anderen Displaykriterien.

Da du 16:10 erwähnst, lass dich nicht zu 16:9 breitquatschen.

USB 3.0 ist heutzutage das absolute Minimum. 3.2.2, 4.0 und dergleichen sind noch besser. Mit 2.0 kann man heute nichts mehr anfangen, außer Maus, Tastatur und normalen Drucker anschließen. Datensicherung braucht mehr Geschwindigkeit.

kleinerGeldbeutel

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-0
Re: 14" o 15" Schenker o. Tuxedo AMD o. INTEL? mir raucht der Kopf
« Antwort #3 am: Januar 14, 2022, 05:58:14 »
Hallo "kleinerGeldbeutel",

puh! Viele Gedanken und noch mehr Text ;-)
-->🙈 🙉 🙊

Zunächst vorab: TUXEDO Computers und Schenker Technologies sind eigenständige Firmen, arbeiten aber kooperativ zusammen und teilen einige Infrastrukturen, wie Lager oder Produktion. TUXEDO und Schenker bieten entsprechend (bis auf ein paar, jeweilige Exklusiv-Geräte) die selbe Hardware an.
--> ist mir beim durchforsten von drölfTausend posts aufgefallen, und ich befürworte diese Entwicklung zu 100%

Vorteil bei TUXEDO ist, dass wir mit eigenen Softwareentwicklern in unserem Augsburger Büro die Geräte vollständig fit für Linux machen und "out of the box" fertig eingerichtet damit ausliefern. Wenn Linux also aus Datenschutz-, Sicherheits- oder Kostengründen für dich in Frage kommt (und du keine Lust auf die typische "Linux-Frickelei" bei un-optimierten Notebooks hast), würde ich dir TUXEDO sehr empfehlen.
Natürlich erhältst du mit jedem TUXEDO auch sämtliche Windows-Treiber, falls du dies bevorzugst oder beide Systeme (per Dualboot) nutzen möchtest.
---> aus meiner Sicht eine Marktlücke. "Datensicherheit" von der Stange...

Zu deinen Fragen:

Dein T902 ist für das schnelllebige Technikzeitalter ein wahrer Dino. Wenn du mit dem durch ein Museum spazierst, musst du aufpassen, dass die Museumsmitarbeiter keinen Glaskasten um dich errichten oder? ;)
--> ;D now u know the dino´arkw´alk, but hey,  its the driver, moslty, rarely the machine ;D

Kleiner Spaß, aber Vorteil ist, dass du selbst mit einer aktuellen Basisausstattung einen "Technologie-Schock" im besten Sinne bekommen dürfest.
--> oh mann, genau dasssssß! war zufällig bei Saturn heute, und ...wtf... später mehr.

Wie groß dieser ausfällt, hängt von deinen Anforderungen ab:
1. Bildschirm:
Arbeitest du sehr viel an dem internen Display, würde ich zu 15 Zoll raten. Ist dir hingegen ein maximal kleines, leichtes Gehäuse wichtig und die bisherigen 13,3 Zoll erscheinen dir nur geringfügig zu klein, ist ein 14 Zoll Display die richtige Wahl.
--> ja, bis man (ich) mal einen 3:2/16:10 Bildschirm gesehen hat..... maximale Arbeitsfläche.... wir haben eine Prämisse  ;D

Full-HD ist bis 15 Zoll bei normalem Betrachtungsabstand meines Erachtens völlig ausreichend. Auf 14 Zoll ist das bei 100% Skalierung schon etwas klein. Hier bietet sich eine höhere Auflösung, wie beim InfinityBook Pro 14 (2880 x 1800) bei 150 % Skalierung, an.
-->da bin ich ganz auf Deiner Seite. Daher ja der Wunsch nach 19:10/3:2 nach dem technischen Kulturschock beim Besuch von Planet No.6.

Bist du mit der Bildschärfe deines T902 zufrieden oder nicht? Du kannst die Pixeldichte leicht errechnen und vergleichen über diese designcompaniesranked.com/resources/is-this-retina Seite
 ;D wtf

2. AMD oder Intel:
Ganz ehrlich: Das muss dir kein Kopfzerbrechen bereiten (es sei denn du möchtest technisch tiefer einsteigen). Egal ob Intel oder AMD, beide bedeuten einen ENORMEN Leistungssprung zu deinem T902!
--> danke für die Bestätigung.

Gerade was die iGPU-Leistung angeht, sind beide inzwischen wieder sehr nah beisammen. AMD Ryzen 6000 wurde vor wenigen Tagen angekündigt und soll diesbzgl. einen weiteren Sprung machen. Benchmarks stehen allerdings noch aus und AMD hatte die letzten beiden Jahre große Lieferschwierigkeiten. Ryzen 6000 wird daher bei uns voraussichtlich nicht vor Mitte des Jahres verfügbar werden.
--> Solch Info habe ich gesucht. Kosten-Nutzen sprechen gegen das wareten. Was ich bis dato immer außer Acht gelassen habe: Wiederverkauf....

3. Grafik:
Auch hier hängt das wesentlich von deinen Anforderungen ab und welche Spiele du in welchen Einstellungen spielen möchtest.
Mehr Grafikleistung erhältst du natürlich mit einer dedizierten Grafik, wie der 3050 Ti. In besonders dünnen Gehäusen geht das aber natürlich auch mit einer nicht unerheblichen Lautstärke einher. Gucke dir am besten auf Notebookcheck die #notebookcheck.com/Welche-Spiele-laufen-auf-Notebook-Grafikkarten-fluessig.13827.0.html]Spielebenchmarks[/url] an, um ein Gefühl zu bekommen, welche Leistung du brauchst.
--> "Es kommt drauf an"...ich weiß, leider....
Antworte RoberJasiek dazu ausführlich. Danke für den Hinweis der Lautstärke, nicht unerheblich. Wer schnell sein will, braucht Kopfhörer :)


Folgende unserer Produkte würde ich dir empfehlen:

1. [#tuxe.do/ibp14]TUXEDO InfinityBook Pro 14:
Unser aktuell beliebtestes Modell, da extrem dünn, klein und leicht. Optional mit der RTX 3050Ti erhältlich, dann aber natürlich schon preislich ein gutes Stück über deinem Budget. Evtl. reicht dir aber auch die iGPU Leistung der Intel Prozessoren. Das 3K Display wird von allen Testern in den höchsten Tönen gelobt und siedelt sich im Premiumsegment an. Die Akkulaufzeit liegt eher im guten Mittelfeld. In so ein Minigehäuse passt natürlich keine 99 Wh Batterie ;-)
Unser InfinityBook Pro 14 wurde schon von prominenten YouTubern gestestet. Guck dir am besten mal deren Reviews #youtube.com/watch?v=Hj2RHdOkLkQ]hier[/url] und #youtu.be/b7IxJitwLNg]hier[/url] an, um einen Eindruck zu bekommen.
--> nachdem ich Tuxedo "gefunden" habe, haust Du genau in die richtige Kerbe.

2. #tuxe.do/pulse14]TUXEDO Pulse 14[/url] und Pulse 15:
Unsere omnibeliebten Dauerbrenner mit dünnem und leichtem Magnesiumgehäuse. Mit dem Ryzen 7 4800H wirkt es zwar angesichts der gerade angekündigten Ryzen 6000-Serie leicht antiquiert, aber weit gefehlt! Der 4800H ist ein echtes Powerhouse mit 8 Kernen / 16 Threads und das Pulse gehört damit zu den CPU-stärksten Ultraportable-Notebooks überhaupt!
Das 15er hat zudem einen riesigen 91 Wh Akku für spektakuläre Laufzeiten an Board, während das Pulse 14 auf maximale Kompaktheit und extrem leichtes Gewicht setzt. Einziger, kleiner Nachteil beim Pulse: Es lässt sich nur 1 externer Monitor anschließen (HDMI). Über den Umweg einer Dockingstation geht zwar auch ein 2. Monitor, aber das ist eher eine Notlösung.
Tests findest du auch [#notebookcheck.com/Tuxedo-Pulse-15-Laptop-im-Test-15-Zoll-Linux-Ultrabook-mit-AMD-Power.527931.0.html]hier[/url] und #youtube.com/watch?v=mm-vr1nC3PY]hier[/url].
--> nach der heutigen "Echtzeitbetrachtung" geht nur noch 16:10/3:2

3. #tuxe.do/aura15]TUXEDO Aura 15[/url][/b]:
Unser preisgünstigerer Office-Allrounder mit einem Teilaluminiumgehäuse (Displaydeckel und Bodenplatte) und optionalem LTE Modul. Auch er kommt mit einem effizienten Ryzen 7 Prozessor, dem 4700U. Die Leistung liegt unterhalb des 4800H von Pulse 14 /15, aber ist immer noch weit überdurchschnittlich schnell! Der Akku ist mit 49 Wh eher mittelgroß dimensioniert, was aufgrund des sparsamen Prozessors aber dennoch für ordentliche Laufzeiten reicht.
Tests findest du #notebookcheck.com/Tuxedo-Aura-15-Gen1-im-Test-Office-Laptop-mit-AMD-Ryzen-und-Linux.531830.0.html]hier[/url] und #youtube.com/watch?v=vjVXzuPIsS0]hier[/url].

Ich hoffe, das hilft dir etwas weiter.
--> Vielen Dank, Du hast mir auf jeden Fall weitergeholfen, auch Dinge bestätigt, die mir wichtig waren/sind. Ich weiß ich hab ein ziemliches Faß aufgemacht, vor allem viel umschrieben. Nun gut, es kommt mir eben "drauf an"  8)

FAZIT: Nach dem zufälligen Aufenthalt beim KonsumSoldatenFachhändler (mein Glück), konnte ich dann folgendes feststellen:
- "Technologie-Schock"kann ich nur bestätigen. Wie krass man sich selber doch was vormachen kann, wenn man will.
- mein Verständniss von 14 Zoll ist DEFINITIV ein anderes gewesen (NB.COM vs IRL), ich kann nur jedem raten, schau Dir zumindest ein paar Modelle an. sonst wird man enttäuscht. (die ganzen Stunden der ach so unbedingt wichtigen "online Recherche" ist im nächsten Augenblich nicht mehr wichtig, sogar geplatzt, wenn man dann mal eines der Modelle anfassen kann).

Das Hauptproblem was ich Momentan habe, bei meiner Auswahl (kleiner Gelbeutel hat immer was zu meckern) ist, dass diese von mir ergoogelten 14 Zoll, sich in Wirklichkeit doch kleiner erwiesen haben, als gedacht (erhofft/herbeigeträumt).  Im Laden standen die Geräte wie am Fließband, was die "Eingrenzung" einerseits vereinfacht, andererseits verliert man schnell den Blick auf das Wesentliche.
Kein Schenker/Tuxedo bei M/S, hab sicherheitshalber nochmal gefragt  ;D, und dann einen der netten Hivies gefragt, ob man das Gerät aus Reihe 3a mal kurz neben das Gerät 9c stellen kann. Es stand dann ein slim7 neben einem Matebook 14s, das Matebook 16 daneben.
Ich habe unterschätz wie schön ein großes Display sein kann/ist.
Beide Mitarbeiter waren übrigens sehr um mich bemüht, nachdem sie nach meiner Frage nach einem Schenker Ultrabook gemeinsam in den MitarbeiterPC geschaut hatten.Die beiden mit-Fünfziger haben definitiv große Augen gemacht, bei der Erwähnung vonm Tuxedo, als beim Schenker (man kam ins Gespräch beim umstellen / vergleichen der Größen) 👍

Deine Hinweise haben mir auf jeden Fall geholfen,
Danke für Deine
-->  ;D

Wenn noch Fragen bestehen, helfen wir gerne erneut.
--> eins weiß ich, Forum Support lohnt sich, und Tuxedo ist definitiv was Neues zum empfehlen! ; unabhängig von Deinem Post 👍

Viele Grüße,
Chris | TUXEDO Computers
---> Grüße
---> Danke für die Antwort, versüßt mir jetzt den Tag.

kleinerGeldbeutel

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-0
Re: 14" o 15" Schenker o. Tuxedo AMD o. INTEL? mir raucht der Kopf
« Antwort #4 am: Januar 14, 2022, 07:04:53 »
Für den relativ kleinen Geldbeutel verzichte auf eine dGPU.
mein erster Gedanke

Ob dir eine iGPU reicht und ob die besser AMD oder Intel als CPU nimmst, hängt entscheidend davon ab, welche Programme bzw. Art von Programmen du verwendest. Liste sie bitte mit Namen und Klassifizierung auf, damit wir besser beraten können!
Zwei zu Null für Dich!
2Gb Dateien, größer wirds nicht in CS5, das ist das einzige MUSS. Der Rest ist "möchtegern".


Spiele an sich brauchen keine dGPU, sondern nur bestimmte Spiele: 3D oder solche mit KI. Hingegen brauchen 2D-Spiele ohne KI keine dGPU. Wenn du auf Geräte mit Ryzen 6000 - APU warten kannst, könnte das u.A. für 3D-Spiele in 1080p bei nicht allzu hohen Settings reichen.
--> Warten bis dato ist keine Option. Was mir bis jetzt völlig entging, ist einfach mal gepflegt Kleinanzeigen,

Displays ab ca. 200ppi Pixeldichte sind fein genug, es sei denn, deine Augen sind zu gut. Die Pixeldichte hängt sowohl von Pixelanzahlen als auch Displaygröße ab (Satz des Pythagoras). Man kann daher nicht allgemein sagen, ob 1K, 2K, 3K oder 4K notwendig ist, sondern bei kleinerem Display reicht ggf. eine kleinere Auflösung. Generell gilt aber auch: eine hohe Auflösung belastet die Akkulaufzeiten stark, wobei das bei verschiedenen Gerätemodellen / Paneln variiert. Lies also auch Tests. Man kann auch mit 95ppi arbeiten, aber sieht dann Pixeltreppstufen. Es ist immer eine Abwägung zwischen Pixeldichte, Preis, Akkulaufzeit und anderen Displaykriterien.
--> 200dpi...wir reden von derselben eierlegenden Wollmilchsau, wie mir dünknt.

Da du 16:10 erwähnst, lass dich nicht zu 16:9 breitquatschen.
---> auf gar keinen Fall, nicht nach dem "Echtzeittest".

USB 3.0 ist heutzutage das absolute Minimum. 3.2.2, 4.0 und dergleichen sind noch besser. Mit 2.0 kann man heute nichts mehr anfangen, außer Maus, Tastatur und normalen Drucker anschließen. Datensicherung braucht mehr Geschwindigkeit.
-->  ;D

Grüße

kleinerGeldbeutel
« Letzte Änderung: Januar 14, 2022, 07:08:51 von kleinerGeldbeutel »

RobertJasiek

  • Gast
Re: 14" o 15" Schenker o. Tuxedo AMD o. INTEL? mir raucht der Kopf
« Antwort #5 am: Januar 14, 2022, 09:02:53 »
Ich vermute, du meinst Adobe CS5, offenbar ein Grafikprogramm.

Mächtige Grafikprogramme profitieren von sowohl Single-Core- als auch Multi-Core-Geschwindigkeiten. Mindestens 6 (besser 8) Kerne 12 Threads AMD oder 6 (besser 8, aber in Notebooks nicht immer verfügbar) P-Kerne und ein paar E-Kerne (also 12+ Threads, viele E kompensieren für Grafikprogramme weniger P) Intel sollten es sein. Du kannst AMD (Ryzen 6000 oder 5000) oder Intel (12. Generation, 10. oder 11. Generation sind deutlich langsamer / ineffizienter, tun es aber auch, wenn du wirklich gar nicht warten kannst. Core i5 oder i7, während i9 Overkill / ein Ofen ist) nehmen. AMD / Intel sind für deine Anwendung hinsichtlich Effizienz / Akkulaufzeit grob vergleichbar, wenn du Heiz-CPUs a la 11900K vermeidest. In Tests erfährst du Details.

2GB-Dateien: achte auf ordentliche sequentielle SSD-Geschwindigkeiten. Kleine Dateien: achte auf 4K-Werte Lesen / Schreiben der SSD.

Mindestens Windows 10 oder Linux.

RobertJasiek

  • Gast
Re: 14" o 15" Schenker o. Tuxedo AMD o. INTEL? mir raucht der Kopf
« Antwort #6 am: Januar 14, 2022, 09:04:46 »
Da wo du ein Smiley siehst, steht

8 gefolgt von Klammer zu, schrei!

 

 
» Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska