Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Autor Thema: Akku-Ladeprofile InfinityBook Pro 14 Gen6  (Gelesen 367 mal)

Peter Schamberg

  • Gast
Akku-Ladeprofile InfinityBook Pro 14 Gen6
« am: Dezember 01, 2021, 11:36:52 »
Das InfinityBook Pro 14 Gen6 verfügt laut Tuxedo-Website bislang nicht über die "FlexiCharger"-Funktion, auch wenn ich mal einen inzwischen älteren Reddit-Post gesehen habe, wo das von einem Tuxedo-Mitarbeiter als "auf der ToDo-Liste" beschrieben wurde.

Beim baugleichen Schenker Vision 14 gibt's andererseits die Möglichkeit, im Windows-basierten "Schenker Control Center" mehrere Ladeprofile auszuwählen, von denen eines zur Akkuschonung bei einem überwiegenden Betrieb am Netzteil ausgelegt ist.
Vgl. www.notebookchat.com/index.php?topic=130056.msg446407#msg446407

Ich würde aber Linux verwenden und konnte nicht herausfinden, ob diese Ladeprofile auch im BIOS auswählbar wären (und ob die Tuxedo-Variante überhaupt das gleiche BIOS verwendet).
Wenn das Tuxedo Control Center die Funktion bietet, wäre das eher ein Bonus, weil ich nicht weiß, ob das TCC unter meiner präferierten openSUSE Tumbleweed Distro läuft.

Kann da jemand etwas zu sagen? Ich würde es zwar relativ selten im Akku-Betrieb nutzen, aber die Akku-Laufzeit ist wohl so schon nicht überragend und wenn der Akku durch den häufigen Netzbetrieb dann noch recht bald Kapazität verliert, hätte ich nicht lange Freude an dem Gerät...

- Pit

 

 
» Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska