Register
Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Autor Thema: Eingesperrt fast wie bei Apple: Samsung Galaxy Watch4 und Watch 4 Classic machen trotz Google Wear nur mit einem Samsung-Smartphone Sinn  (Gelesen 1208 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 90814
  • Karma: +47/-6
Die Samsung Galaxie lässt auch 2021 mit eigentlich offenerem Google Wear Betriebssystem niemanden so leicht aus seinen Schranken. Das merkt man insbesondere an den neuen Samsung-Wearables - Galaxy Watch4 sowie Galaxy Watch4 Classic - die nicht nur nicht mit iOS funktionieren, sondern auch Nutzern von Nicht-Samsung-Smartphones das Leben unnötig erschweren und einige wichtige Features beschränken.

https://www.notebookcheck.com/Eingesperrt-fast-wie-bei-Apple-Samsung-Galaxy-Watch4-und-Watch-4-Classic-machen-trotz-Google-Wear-nur-mit-einem-Samsung-Smartphone-Sinn.555378.0.html

Schmokolowski

  • Gast
Das ist doch wieder click-bait vom Feinsten .... die Apple-Watch war nie, auch nicht rudimentär, mit Android-Phones zu bedienen/koppeln. Ja, es ist richtig, einige Features der Samsung-Uhren sind nicht auf anderen Android-Phones nutzbar, aber zumindest kann ich die Uhr damit nutzen, wenn auch nicht zu 100%, das ist doch schon lange so und kein Geheimnis.... Warum sollte Samsung nicht Anreize geben, ein Samsung-Smartphone mit der Uhr zu nutzen bzw ein Samsung Smartphone zu kaufen? Ist doch verständlich. Und es ist auch nicht FAST ein geschlossenes Ökosystem wie Apple. Apple ist quasi zu nichts offen.

REM

  • Gast
Ich finds richtig blöd, dass Samsung und Apple das so machen. So kann ich weder eine Apple Watch noch eine Samsung Watch nutzen. Und auf Funktionen will ich bei den Preisen nicht verzichten müssen.

TC

  • Gast
Man konnte Wear OS per ADB in den Pairing-Modus versetzen ohne Daten zu löschen...

Bananarama

  • Gast
Das ist doch wieder click-bait vom Feinsten .... die Apple-Watch war nie, auch nicht rudimentär, mit Android-Phones zu bedienen/koppeln. Ja, es ist richtig, einige Features der Samsung-Uhren sind nicht auf anderen Android-Phones nutzbar, aber zumindest kann ich die Uhr damit nutzen, wenn auch nicht zu 100%, das ist doch schon lange so und kein Geheimnis.... Warum sollte Samsung nicht Anreize geben, ein Samsung-Smartphone mit der Uhr zu nutzen bzw ein Samsung Smartphone zu kaufen? Ist doch verständlich. Und es ist auch nicht FAST ein geschlossenes Ökosystem wie Apple. Apple ist quasi zu nichts offen.
Ach Schmokolowski, wenn man keine Ahnung hat, ...Na  weißt ja, wie es weitergeht. Apple ist grundsätzlich zu allem offen, egal ob es aus Richtung Google, Samsung oder Microsoft kommt. Guck in den App-Store, Blödmann!

Nur bei bestimmter Hardware, wie z.B. der Apple Watch, macht Apple eben eine Ausnahme. Zu Recht, weil 100%ige Integration nur mit einem Ökosystem funktioniert, welches Hardware bespaßt, die mit einem möglichst hohen Anteil des jeweils aktuellsten OS ausgestattet ist. Das chronisch fragmentierte Android kommt ja, wie man sieht, noch nicht einmal durchgehend mit Smartwatches unter Android Wear zurecht. Möglicherweise ist das der Grund, warum Samsung die Flucht nach vorn angetreten hat. Ob es ihnen nützt, wird man sehen.
Ach übrigens, Herr Fagot, das hier:
Zitat
wie bei Apples kleiner Welt
, ist doch wohl nicht ihr Ernst? Kleine Welt, mit 1 Mrd. iOS-Devices, davon mehr 85% auf aktuellem OS-Stand? Mal in Zukunft weniger nach Klicks schielen und dafür - vorher - die Fakten recherchieren, dann klappt's auch irgendwann mal mit seriösem Journalismus. Nur Mut ...  :o

Lecram

  • Gast
Das ist doch wieder click-bait vom Feinsten ....

Sehe ich anders. Mir war das bisher nicht bewusst. Ich bin davon ausgegangen das ein Android Gerät ganz normal über die für ihm im Play Store verfügbaren Apps mit anderen Android Geräten anderer Hersteller funktioniert. Wenn nun für den vollen Funktionsumfang eine App benötigt wird, die aber nur im Samsungstore zu finden ist über ein Samsunggerät, dann finde ich das sehr bescheiden. Sowas gehört dann auch nicht ins Kleingedruckte, sondern direkt auf die Umverpackung bei der Beschreibung mit drauf.

RobertJasiek

  • Gast
Apple ist grundsätzlich zu allem offen, egal ob es aus Richtung Google, Samsung oder Microsoft kommt. Guck in den App-Store

Für Selbstverständlichkeiten (Dateitransfer) Apps / Softwares nutzen zu müssen ist kein Zeichen von Offenheit. Dateitransfer per SMB von / zu Windows-Computern funktioniert besser als per Apps, ist allerdings nicht offenkundig offen, sondern schwer entdeckbar und erlernbar, weil sowohl Apple als auch Microsoft es nicht bis sehr schlecht dokumentieren. Man wird als SMB-Neuling zu Apps getrieben, bei denen es dann schlechter und teilweise nicht funktioniert. I.B. ist es nach großen i(Pad)OS-Updates oft so, dass es mit Apps vorübergehend nicht mehr funktioniert.

Auch der am besten funktionierende Dateitransfer per SMB mittels Files und Windows-Explorer funktioniert allerdings nur sehr eingeschränkt, weil Apple nicht offen ist, sondern Walled Garden nutzt:

- Files transferiert keine Konfigurationsdateien von Apps, i.B. keine Safari-Bookmarks. Eigens dafür braucht man dann tatsächlich Apps, die für die Selbstverständlichkeit einen Wucherpreis von typischerweise €40 kosten oder nach großen i(Pad)OS-Updates vorübergehend nicht funktionieren.

- Um von Safari Webseiten später als PDF dateitransferieren zu können, muss man erst den Walled Garden überwinden. Selbst das relativ einfachste Verfahren zum Speichern als PDF ist aufwändig und von Apple absichtlich gut versteckt, dass es schwer entdeckbar und erlernbar ist und erfordert eine App.

- Der Dateidownload mit Safari zwecks späterem Dateitransfer funktioniert bei Nicht-Mainstream-Dateiformaten (tlw. sogar bei PDF) nicht immer.

- Die Gesamtheit aller iPadOS-Apps und Files ermöglichen mir nicht den Dateitransfer von mehr als 1 Datei auf einmal bei einem von mir benötigten Nicht-Mainstream-Dateiformat. Bei 100000 zu transferierenden Dateien bräuchte ich daher 100000-mal zu viel Zeit.

- Bugs von Files führen, wenn man sie noch nicht kennt oder sie unvorsichtigerweise nicht vermeidet (indem man sich z.B. per WLAN statt LAN verbinden will), zur Abarbeitung eines Dateitransfers von 1 Datei auf einmal statt alle Dateien auf einmal - oder alternativ zum Verlust aller Dateien inform des iDevice-Factory-Resettings.

Usw.

Es besteht also kein offener Dateitransfer, sondern der Walled Garden dominiert bei Apple weiterhin.

Orlando Delgado

  • Gast
Hallo,
Mann erkennt direkt das es nur von eine Appel User geschrieben worden ist.  Ich besitze ein Ticwatch pro 3 LTE und alle neuen Features bei Samsung habe ich bereits. Bin sehr zufrieden, es funktioniert alles wie ich es mir gewünscht hätte. Ich würde aber lieber statt von eine China Ersteller direkt von Google, Samsung oder anderen bekannten Smartphone Ersteller ein SmartWatch kaufen.  Das ist alles.

MadVet

  • Gast
Danke für diesen Artikel! Wenn ich mir eine Android SmartWatch kaufe erwarte ich, dass sie mit allen Android Smartphones funktioniert. Wenn sie das nicht tut, möchte ich darauf hingewiesen werden. Und nicht erst im Kleingedruckten nach versteckten Hinweisen danach suchen müssen. Samsung ist damit für mich keine Option mehr.

KaaaFuuuKooo

  • Gast
Ich verstehe das Gejammer in keiner Weise.
Samsung macht hier nichts falsch.
Die Watches funktionieren nach wie vor noch mit anderen Android Devices, allerdings stehen spezielle Funktionen nur für die hauseigenen Smartphones bereit. Das ist, denke ich, doch schon sehr nachvollziehbar, denn man möchte ja auch einen Hersteller-bezogenen Vorteil herbeiführen, damit Kunden einen Anreiz bekommen, auch ein Smartphone von genau diesem Hersteller zu erwerben, um das eigene Ökosystem weiter zu pushen.
Zur Erinnerung: die Apple Watch funktioniert gar nicht mit anderen Devices außer deren von Apple selbst. Also mal die Kirche im Dort lassen.
Ich persönlich sehe das so. Wer eine Samsung oder Apple Watch braucht, der sollte sich auch das entsprechende Telefon dafür kaufen, oder eben eine Xiaomi Watch, wenn man ein Xiaomi Smartphone so dringend braucht, weil es so spottbillig ist. Wollen nur viele nicht, weil besonders die Gadgets von denen meist minderwertige Teile sind.
Und dass HUAWEI nach dem Einsetzen von HarmonyOS nicht mehr unterstützt wird, versteht sich ja wohl von selbst. Die haben ihre eigene, nicht gerade günstige, Watch.
Die Galaxy Watches kosten die Hälfte von Apple Watches, vor allem der bevorstehenden Series 7 und leisten dabei fast genauso viel.

RM

  • Gast
Ich habe nichts im klein gedruckten gefunden, weder bei Samsung noch bei Amazon, wo ich vorbestellt habe, kann ich die Info finden.Bitte wo kann ich das offiziell nachlesen das EKG und Blutdruck nur mit Samsung Smartphone funktioniert.Danke!

GaWatch

  • Gast
Guck in den App-Store, Blödmann!
Dann auch Linux ist zu allem offen. Und auch irgendeines, jedes noch nicht geschriebenes BS. Kein Grund zu irgendeinem, möglichst höher umzäuntem "öko"?

Der Artikel hat vor der Gruben gewarnt, welche für die Mehrzahl gelten, welche, anscheinend, angesprochener Nutzerprofil ist. In verständlichen und übersichtlichen Sprache und passend dafür verwendeten Ausdrücken. Ohne mit der Lektion in die Tiefe zu gehen, wo man sich mit den Ausdrücken anders hätte abgrenzen müssen.

Aber du misst nach eigenen, einzig wahren, für dich passender Messlatte. Die beste Messlatte. Immer, wenn es sein muss, wird sie angepasst aktualisiert.

Bigfoot29

  • Gast
Nur mal mein Senf dazu: Ich hab die Samsung Gear S2 (also ein älteres Modell). Dort gab es zwar keine Unterschiede, ob es ein Samsung-Phone oder non-Samsung war, allerdings gab es da auch schon genug Negativ-Punkte.

  • Die Smartwatch lief ausschließlich(!) mit Smartphones, egal wie groß. Selbst auf telefonfähigen Tablets (wie dem Sony Xperia Z3C LTE Tablet) ließ sich die nötige Software nicht im Store finden/installieren. Eine Anfrage an Samsung brachte die Antwort "works as designed". Dabei wäre gerade die Verbindung zu einem Tablet praktisch, da man das Gerät nicht ständig für Kleinigkeiten aus der Tasche/Hülle nehmen muss. Btw. Mit einem Sony Xperia Z1C klappte alles wunderbar. Liegt also nicht an fehlender Konnektivität.
  • Das versprochene Audio-Feature funktionierte nur, wenn man einer AGB zustimmte, dass sämtliche aufgenommenen Audiodaten in die USA zur Analyse geschickt würden. Einfach eine kurze Voice-Memo aufnehmen war damit also auch nicht möglich, ohne sich zum Daten-Horst zu machen.
  • Für sämtliche Anwendungen auf der Uhr musste der Samsung-eigene Store herhalten. Bedeutet: Eine weitere Registrierung, weitere Daten. Wirklich viel sinnvolles jenseits einiger Uhrenblätter gab es dort aber nicht.

Für die Gear S2 sprach (und spricht) allerdings die Bedienung per mechanischer(!) Lünette. Ich hab nie wieder so eine praktische und präzise Steuerungsmöglichkeit für Smartwatches in den Händen gehabt. Aber das haben sie ja auch abgeschafft. Nimm lieber den Finger aufs Display und wisch drauf rum. Dabei ist das Konzept, mit dem dicken Finger 50% des Bildschirms zu verdecken und dann noch steuern zu wollen schlicht irre...

Regards, Bigfoot29

Gast1234

  • Gast
Das schöne bei allen Androidgeräten sind die "versteckten" Entwickleroptionen. Und findige .APK modder machen selbst samsungs Health monitor auf jedes x belibige Android Smartphone laufbar.  ;D ;D
Habe selbst ekg und BP von der watch 3 aufm Sony Xperia am laufen. Keine Probleme mit SHM und SH. 

 

 
» Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska