Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Autor Thema: Benchmarks: Der AMD Ryzen 9 5950X und der Ryzen 9 5900X vernichten den Intel Core i9-10900K  (Gelesen 978 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 93167
  • Karma: +47/-6
16 Kerne und 32 Threads bei 5 GHz: Der AMD Ryzen 9 5950X beweist in einem neuen Benchmark-Ergebnis, was die laut Hersteller "schnellste Gaming-CPU der Welt" zu leisten vermag. Doch selbst der günstigere Ryzen 9 5900X kann Intels Gaming-Flaggschiff-CPU mit großem Abstand übertreffen.

https://www.notebookcheck.com/Benchmarks-Der-AMD-Ryzen-9-5950X-und-der-Ryzen-9-5900X-vernichten-den-Intel-Core-i9-10900K.498659.0.html

JKM

  • DTR
  • ****
  • Beiträge: 970
  • Karma: +2/-3
Benchmarks: Der AMD Ryzen 9 5950X und der Ryzen 9 5900X vernichten den Intel Core i9-10900K

Ich wäre halt mit solchen subjektiven bezugslosen Aussagen von vernichten vorsichtig, wenn die Konkurrenz wegen vorhandener Techniken jederzeit praktisch selbiges Leisten könnte. Und Intel hat mit einem 4,8 Ghz-10nm-8-Kern-Tiger-Lake oder 5,x Ghz-14nm-8-Kern-Rocket-Lake wegen verfügbaren Techniken (10nm-4,8 Ghz, 14nm-5,x-Ghz, Willow-Cove,...) jederzeit die Möglichkeit im Gaming-Markt gleiches zu leisten.

Anders sieht es im Notebook-Markt,
wo ein Tiger-Lake-U offensichtlich um die +50% ineffizienter ist, oder mehr, als der Renoir.

AMD hat für den 5950X sogar 1.650 Punkte angegeben, womit der 5900X mit +15% Mehr-Single-Thread-Performance und der 5950X mit +19% Mehr-Single-Thread-Performance genau in jenen +15-19% liegt, indem der Willow-Cove gegenüber dem Comet-Lake @ 10900K an IPC zulegen sollte.

David X

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
"wenn die Konkurrenz wegen vorhandener Techniken jederzeit praktisch selbiges Leisten könnte. "

Kann sie aber nicht. Was ein möglicher Intel-Konter, der vielleicht
zwischen Januar und März stattfindet, schaffen kann, spielt für die
Artikel keine Rolle. Weder Tiger Lake noch Rocket Lake sind
derzeit und auch den Rest des Jahres 2020 existent für den
Desktop und was nicht da ist, kann auch nicht konkurrieren.
Falls du allerdings alle jetzt traurigen Intelfans beruhigen wolltest:
ja, keine Sorge, irgendwann nächstes Jahr ist Intel bestimmt in Führung,
ihr könnt also AMD den aktuellen Spitzenplatz also ruhig für ne Weile gönnen.

JKM

  • DTR
  • ****
  • Beiträge: 970
  • Karma: +2/-3
Falls du allerdings alle jetzt traurigen Intelfans beruhigen wolltest:
ja, keine Sorge, irgendwann nächstes Jahr ist Intel bestimmt in Führung,
ihr könnt also AMD den aktuellen Spitzenplatz also ruhig für ne Weile gönnen.


Ich bin nicht dazu da,
um irgendwelche Fans zu beruhigen oder anzufeuern.

Man kann sehrwohl mit diversen Gefühlen auch eine treffende Bewertung auf dem Punkt machen, aber damit sollte man echte, also nachhaltige Wendungen beschreiben und nicht Pendelbewegungen um eine Performance-Krone, wo mal der eine mit paar %-Punkte vorne ist und dann paar Monate später der andere paar %-Punkte vorne ist.

Fakt ist sehrwohl,
dass AMD einen Schritt nach vorne macht, indem AMD offensichtlich erstmals in Desktop-Gaming relevant vorne ist, und nicht nur einzelne %-Punkte. Das kann man sehrwohl als Erfolg bewerten.

Intel hat faktisch die technische Möglichkeit diesen temporären Vorsprung in den nächsten Monaten komplett über die IPC-Steigerung kompensieren zu können. (Wobei man den Termin für März-2021 wegen dieser Verschiebung mit Vorsicht genießen muss. Andererseits könnte Adler-Lake dann wie geplant im 3Q-2021 kommen, dier eine weitere +20% IPC-Steigerung bringen kann, während man von Zen4 eigentlich nicht so viel erwarten kann. Denn Zen4 könnte gegenüber Zen2 & 3 ein kleinerer Update sein.)

Wozu soll man bitte eine Technik subjektiv anheizen,
wenn man die Lage auch emotionslos faktisch darstellen kann.

Wennschon hat Renoir damals den Ice-Lake oder Comet-Lake vernichtet.
Der 5900X und 5950X bleibt in Gaming für Intel ist mometnan noch klar in Schlagdistanz.

Firesign

  • Gast
Erst schreibst Du, dass Du rational sein willst, dann wieder schreibst Du von Gefühlen, was denn nun?

Welche Möglichkeit Intel hat, mit ihrem 14nm Prozeß zu gehen, haben wir ja gesehen. Immer höhere TDP um das letzte Hertz raus zu kitzeln.

Jetzt bekommt dieser Prozeß sogar noch einen neuen Aufbau, da Intel es nicht schafft bis sagen wir mal 2022 die 10nm< herzustellen. Ob dann 20% IPC Steigerung raus kommen, wage ich mal zu bezweifeln. Wo soll das denn herkommen? Wenn PCI-e 4.0 usw. unterstützt werden soll wird man nicht auch noch den Cache massiv vergrössern können. Die Chipfläche ist nunmal begrenzt.

ZEN 4 könnte schon auf einem 5nm Die aufgebaut sein, deshalb wird es auch eine neue Plattform geben. Du siehst also, Intel ist momentan ein Ackergaul der totgeritten wird, während AMD die Besten Reitpferde im Stall hat.

Auch Intel war immer in Schlagdistanz beim Gaming, und jetzt muss Intel halt mal den Auspuff vom Gegner riechen.

JKM

  • DTR
  • ****
  • Beiträge: 970
  • Karma: +2/-3
Erst schreibst Du, dass Du rational sein willst, dann wieder schreibst Du von Gefühlen, was denn nun?

Ja eh, war dann ein Kompromiss.
Mit Gefühlen kann man Produkte in kürzerer Form und treffender bewerten, was in Titel-Zeile passend ist, als eben ein rationaler Text, der dann mit vielen Fakten langeschrieben ist. Aber der eine subjektiver Ausdruck, muss all die rational faktischen Daten berücksichtigen.

Produkte einer Firma können nicht vernichtet werden, wenn kurze Zeit der Produkt-Nachfolger eben dieser Produkt-Serie vor der Türe stehen, und die Firma aufsteht.

Fast alle merken eh nicht, wie gefühlslastig die Beiträge geschrieben werden. Genauso die Test, die ziemlich extrem mit subjektiven Ausdrücken bewertet werden, obwohl es bis zum Fazit um rein gemesse Daten-Zahlen geht, wo ich bis heute nicht verstehe, warum das so gemacht wird.

Jetzt bekommt dieser Prozeß sogar noch einen neuen Aufbau, da Intel es nicht schafft bis sagen wir mal 2022 die 10nm< herzustellen. Ob dann 20% IPC Steigerung raus kommen, wage ich mal zu bezweifeln. Wo soll das denn herkommen?

Der Sonny Cove mit +15-20% IPC ist ja eine gemessene Tatsache, keine Gerücht.

Damit bewies Intel ihr Entwicklungs-Potential von +15-20% IPC-Steigerungen. Der Grund warum jetzt Golden Cove auch +15-20% IPC schaffen könnte, könnte darin liegen, dass durch die 10nm-Verspätung alle Architektur-Entwicklungen wegen ihre massiven Fertigungs-Größen-Abhängigkeit ebenfalls zurückfiel. AMD hat bei der Zen-Architektur, wie bei Bobcat/Jaguar und Steamroller&Excavator die Architektur u.a. auf die IP-Technik weiterentwickelt, womit eine Design-Erstellung deutlich vereinfach & universeller wird. Das könnte der Grund sein, warum Intel in der Entwicklung jetzt viel dinosaurierartig (unflexibel, langsam, ...) wirkt als AMD.

Aber wie ich schon sagte.
Sonny Cove ist kein Gerücht, sondern gemessene Tatsache, die halt nur nicht im Gaming-Desktop-Markt vorhanden ist und jederzeit verfügbar ist.

Das ganze erinnert verfälscht an die Netburst zeit, wo es parallel stets dazu immer die Pentium 3 und Penium M- sowie am Ende die Core1-Architektur zu Verfügung stand, wo Intel damit stehts ihre Architektur-Entwicklungs-Potential zeigte, und die Effizienz von Core 2 dann alles andere als eine Überraschung war.

ZEN 4 könnte schon auf einem 5nm Die aufgebaut sein, deshalb wird es auch eine neue Plattform geben. Du siehst also, Intel ist momentan ein Ackergaul der totgeritten wird, während AMD die Besten Reitpferde im Stall hat.

Wenn zukünftig der Effizienz-Abstand mit >50% bleibt, dann wäre Intel ein totgerittener Ackgaul. Bis heute hat AMD über die Jahre stets von Produkt zu Produkt schneller als Intel entwickelt, wo AMD jetzt in Gaming Intel leicht überholt hat. Ich wäre nicht überrascht, wenn Zen4 dann kein großer IPC-Sprung wird, und Golden Cove & Ozean Cove dann wieder +15-20% Sprünge werden. Denn ich glaube, dass sich die 10nm-Verschiebung auch zu einer Arichtiektur-Einführungs-Verschiebung führte, womit Intel dann die eh schon fertig entwickelten Architektur zukünftig in kurzer Folge am Markt bringen kann. (Ich rede von echten Architektur-Entwicklungen und nicht diese Zwischen-Architektur-Entwicklungen mit einer IPC-Steigerung von +3-5%, wie Willow-Cove und Comet-Lake & Whisky-Lake)
Zen4 ist die erste Architektur die 1 Jahr  (statt 2 Jahre) nach der vorigen (Zen3) ihr Tape-Out hatte, und somit IMO eher nicht die +10-20% IPC-Steigerung erreicht. Angeblich soll sie "nur" SMT-4-Technik besitzen.

Mal sehen, ob in 14 Monaten der Cezanne-Nachfolger wirklich 5nm-Zen4 und nicht noch 7nm-Zen4 erhält, oder ob wieder so ein APU-Mix wie bald Cezanne (5800U = Next-Gen) & Lucianne (5700U-Lucianne = 4800-Renoir) kommt. Warum dort 5nm einsetzen, wo Effizienz kaum gebraucht wird, 8-Kern-SMT kann auch in 7nm mit 2,0+ Ghz betrieben werden, wenn 5nm im Server-Markt & ULV_Notebook-Markt viel effektiver eingesetzt werden kann.

Auch Intel war immer in Schlagdistanz beim Gaming, und jetzt muss Intel halt mal den Auspuff vom Gegner riechen.

Intel war nicht nur in Schagdistanz, sondern stets immer Vorne. Aber der Abstand ist immer geschmolzen, bis er jetzt von AMD überholt wurde. Auch ohne dem parallel-verfügbaren Sonny-Cove ist Intel über den Preis noch in Schlagdistanz. Mit Sonny-Cove bleibt Intel in Schlagdistanz zukünftig (temporär) wieder die Gaming-Performance-Krone zu erlangen.

Buddy89

  • Gast
@Redaktion
Im letzten Abschnitt schreibt ihr i9-1900. sollte vermutlich i9-10900 heißen.

 

 
» Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska