Register
Notebookcheck

Autor Thema: Apple MacBook Pro 13 2020 ist angekommen: Ice-lake hilft nur der Grafikleistung, wäre AMDs Ryzen die bessere Wahl?  (Gelesen 512 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 67969
  • Karma: +38/-4
Das neue MacBook Pro 13 des Jahrgangs 2020 ist eingetroffen. Der neue Ice-Lake-Prozessor bleibt von der Leistung her aber auf dem Niveau des Vorgängers, lediglich bei der integrierten GPU gibt es einen leichten Zuwachs. Ist der Wechsel auf AMD überfällig?

https://www.notebookcheck.com/Apple-MacBook-Pro-13-2020-ist-angekommen-Ice-lake-hilft-nur-der-Grafikleistung-waere-AMDs-Ryzen-die-bessere-Wahl.466279.0.html

Ascn89

  • Gast
Hallo liebes Notebookcheck-Team,

könnt ihr bitte auf Spulenfiepen der CPU und der SSD horchen? Also bei den Benchmarks der Komponenten ganz genau hinhorchen? Das habt ihr früher bei den Tests gemacht, in letzter Zeit wird es jedoch nicht mehr angemerkt!

LG Andreas

Teo

  • Gast
Könnt ihr mal schauen, ob man während dem Laden des Notebooks eine Art ‚Kriechstrom‘
spürt, sobald man das Gerät benutzt und gleichzeitig etwas leitendes berührt (bei mir ist es zb immer die Heizung). Habe das Problem mit der 2016er Version und habe vor kurzem gelesen ,dass es beim 16“ auch ab und zu der Fall sein soll..... 

Andreas Osthoff

  • Editor
  • Office NB
  • ****
  • Beiträge: 127
  • Karma: +3/-0
Hallo,

ja das mit dem Spulenfiepen werden wir natürlich beobachten, bisher konnte ich aber noch nichts in der Richtung hören. Wir machen das schon noch in den Tests, aber da gab es in den letzten Jahren auf jeden Fall auch Verbesserungen bei den Laptops allgemein.

Das Thema mit dem Kriechstrom kenne ich gelegentlich auch von meinem alten 2013er MacBook Pro und werde auch beim Neuen drauf achten.

OutOfCoffee

  • Gast
Wieso ist hier die Rede vom "Einstiegsmodel" des Mac Book für rund 2100? Das Einstiegsmodel hat einen 8th Gen i5 und liegt bei rund 1500 Euro. Das hier erwähnte Model ist gerade mal eine Stufe unter dem Topmodel.

Gabor

  • Gast
@OutOfCoffee: weil es in dem Article um Ice Lake CPUs geht, die 2 billigeren Modelle verwenden noch die alten Coffee Lake CPUs.

JKM

  • Multimedia NB
  • ***
  • Beiträge: 546
  • Karma: +2/-2
Der neue Ice-Lake-Prozessor bleibt von der Leistung her aber auf dem Niveau des Vorgängers, lediglich bei der integrierten GPU gibt es einen leichten Zuwachs. Ist der Wechsel auf AMD überfällig?

Sicher ist RyZen mit 7nm-Zen2 fällig.
Denn bei Apple ist Effizienz viel wichtiger, als die CPU-Performance, wo AMD momentan gegen Ice-Lake weit überlegen ist, während AMD in iGPU-Performance (Praxis = CPU-GPU-Doppelbelastung) schon lange Intel überlegen ist. Dazu sind eben Apples Treiber und Software schon lange auf AMD-GPUs optimieriert.

Ein Umstieg auf AMD-APUs wäre eigentlich sinnvoller,
weil der Umstieg auf eine ARM-APU ebenfalls bedeutet, eine neue iGPU-Architektur zu nutzen, auf das die Software & Treiber optimiert werden müssen.

Realistisch wäre ein Umstieg auf AMD IMO bei 7nm-Zen2 aber nicht, weil dazu viel zu lange die 7nm-Kapazitäten fehlen. Dazu könnte Apple gleich auf die 7nm-Zen3-RDNA-iGPU warten und sich als erster Kunden in Guten Stückzahlen bedienen lassen.

Herbert Lackner

  • Gast
Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, dass wir keine AMD, sondern ARM-Prozessoren sehen werden. Der Wechsel wird zwar wieder ein Einschnitt wie der vom PowerPC auf Intel-Architektur, bringt aber mehrere Vorteile für Apple - u.a. das weitere "Zusammenwachsen" von iOS und macOS. Auch wenn so ein 8-Kern AMD Ryzen 4800H(S) durchaus seinen Reiz hätte - ein 12-Kern ARM (8x Firestone & 4x Icestorm) ist wahrscheinlicher!

Markus

  • Gast
Da es hier Fragen in den Kommentaren nach Kriechstrom und Spulenfiepen gab:

Ich habe das neue MacBook seit einer Woche und direkt am Anfang festgestellt, sobald ich das Gerät mit dem mitgelieferten Netzteil über USB-C lade, dass man ein leichtes Kribbeln spürt, während man mit dem Finger über das Gehäuse links und rechts des Trackpads gleitet. Wenn ich das Gerät über meine eGPU lade, merke ich nichts.

Ich höre kein (hohes) Spulenfiepen, jedoch seit ein paar Tagen eine Art surren, dessen Quelle ich noch nicht ganz einordnen kann. Weder CPU-Last oder Festplatten-Schreibtests waren da eindeutig. Nerviger als das surren finde ich jedoch ein leises unregelmäßiges Klackern, das ein bisschen an den Lesearm von mechanischen Festplatten erinnert.

Es ist nicht sehr laut, aber man hört es im ruhigen Raum (und ich bin halt empfindlich, was sowas angeht). Überlege stark am Montag mal bei Apple einen Austausch zu beantragen und zu hoffen, dass es beim Austauschgerät nicht vorhanden ist, oder zumindest leiserer.

anon382

  • Gast
Das mit dem "Kriechstrom" beim Laden haben MacBooks schon seit ewigen Zeiten und das ist komplett normal und auch harmlos. Das liegt daran, dass das original Netzteil keine Masse führt. Beim Laden über ein anderes Netzteil, oder einer eGPU (wie im vorherigen Post schon beschrieben), tritt es nicht auf weils über einen vollwertigen Stecker an der Dose hängt, welcher Masse führt.

Niku

  • Gast
Ich warte gespannt auf den kompletten Test, da ich vor der Entscheidung stehe ob ich das Macbook Pro mit 8th oder 10th Gen CPU nehme.
Ein Aspekt, der mich interessieren würde...Wenn man das 8th Gen Macbook Pro aufrüstet (Speicher u. RAM) dann kommt man ja recht nah an das nächstbessere 10th Modell ran, lohnt sich das dann eher?  :o

Viele Grüße Niku

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska