Notebookcheck

Autor Thema: Brand bei Macbook Pro aus dem Jahr 2017/18 - ähnliche Fälle bekannt?  (Gelesen 1468 mal)

000goal

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 14
  • Karma: +0/-0
Hola zusammen,

ich möchte euch heute im Auftrag einer Freundin um euren Rat/Meinung bitten - bin zwar selbst ein langjähriger Notebook-Experte und Tüftler, habe allerdings nie Mac Books mein eigen nennen dürfen.

Kürzlich hat das MacBook Pro 13' der genannten Freundin (gekauft zwischen Mai und August 2018, Baujahr 2017) in Abwesenheit der Nutzerin, am Stromnetz hängend, Feuer gefangen. Resultat war ein Brandloch in der Mitte des Geräts. Interessant ist, dass es ja eine bekannte Rückrufaktion für 15-Zöller aus 2015 gab - siehe hier:https://www.computerbase.de/2019-06/apple-macbook-pro-15-2015-2017-akku/

Für 13-Zöller finde ich allerdings keine Berichte, die auf vergleichbare systematische Probleme hindeuten. Hat jemand von euch Erfahrungen mit Brandgefahr bei Mac Book Pro 13-Zöllern?
Und wie würdet ihr in einem solchen Fall vorgehen, wenn sich der Apple-Store unkooperativ bzw. uneinsichtig zeigt, obwohl eindeutig kein Nutzer-Fehlverhalten vorlag? Was ist aus eurer Sicht der bestgeeignete "Eskalationsweg" jenseits der Apple-Vorgesetzten?

Danke für eure Meinungen und beste Grüße,
Max

NoteBTech70

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 11
  • Karma: +0/-0
Hi

Hmm... das ist interessant, mir sind keinerlei solche Fälle bekannt. Obwohl, das erinnert mich an den Samsung Brandfall, da war auch das Überhitzen des Gerätes Schuld für den Brandfall der Besitzer hatte das Gerät wie üblich in der Hosentasche echt krass.

Was war denn die Ursache, habt Ihr das mal abklären lassen? Solche Fälle muss man dann der Versicherung melden und hat Deine Kollegin noch Garantie auf dem Gerät?

Was ich zudem noch interessant finde ist, dass laut dem Bericht dies nur in gewissen Regionen der Fall ist. Da stellt sich die Frage ist das Problem die Batterie des Gerätes oder das Stromnetz in den spezifischen Regionen. Das fiel mir noch auf.

Dann stellt sich die Frage noch, ist es möglich eine andere Batterie zu verwenden oder muss das Gerät komplett durch ein neueres Model ersetzt werden?

Ich würde auf keinem Fall lockerlassen, Hartnäckigkeit zahlt sich in solchen Fällen meist aus ;O) Verlangt den Vorgesetzten beim Käufer bzw. Apple und weist auf den Bericht hin. Denn es scheint ein alg. Problem bei dieser Version/Model zu sein. Was zu deinem oder deiner Kollegin ihrem Gunsten wäre ein Abklärungsbericht von der Versicherung, das beweist das es auf keinem Fall, das Problem an der Steckdose liegt. Weil dann muss Apple den Schritt zu einem entgegenkommen machen. So würde ich zumindest vorgehen.

Viel Glück und hoffe das hier eine Lösung findet. Denn die Mac Books sind keineswegs billig. Drücke Euch auf jeden Fall fest die Daumen

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska