Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Autor Thema: Lenovo ThinkPad L13: Kaum erkennbares Redesign mit Enterprise-Fokus & ohne RAM-Slots (Hands-On)  (Gelesen 4570 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 90285
  • Karma: +47/-6
Äußerlich hat Lenovo das neue ThinkPad L13 sowie sein Schwestermodell ThinkPad L13 Yoga trotz Redesign verglichen mit dem Vorgänger kaum verändert. Dafür hat man im Inneren einiges umgebaut und legt mit den neuen Modellen einen noch stärkeren Fokus auf die großen Firmenkunden. Wir konnten uns die beiden neuen ThinkPad Laptops auf der IFA 2019 ansehen.

https://www.notebookcheck.com/Lenovo-ThinkPad-L13-Kaum-erkennbares-Redesign-mit-Enterprise-Fokus-ohne-RAM-Slots-Hands-On.434599.0.html

MonsieurD

  • Gast
Keine RAM Slots, kein Kauf. Die sollen endlich mit diesem Unfug ala Apple aufhören und wieder gute, erweiterbare Notebooks bauen.

Bei uns in der Firma (Softwarehaus) werden wir nach 12 Jahren Lenovo wohl auf Dell umsteigen. Der verlötete RAM auf dem T490 waren der finale Grund. Die ersten Latitude 5401 werden jetzt zum Test bestellt.

Aristide

  • Gast
wer jetzt noch ThinkPads kauft gehört geschlagen. Was macht die Dinger eigentlich noch besonders? Vor wenigen Jahren waren das die perfekte Wartbarkeit und Aufrüstbarkeit, ein von außen wechselbarer Akku, ein super robustes und praktisches, hässliches Design (was wir alle geliebt haben) ... und heute? Akku fest verbaut, Ram verlötet, Design nicht mehr praktisch sondern einfach nur noch hässlich.
Was für einen s*** hat Lenovo eigentlich geraucht? Wieso müssen die Thinkpads immer mehr wie die bescheuerten Ultrabook/Apple- Trends konzipiert werden? Ich dachte dafür gibts die Ideapads und neuerdings auch das Thinkbook? Weshalb auch noch die Thinkpads derart verkacken?

Klima? Anlage?

  • Gast
Vor wenigen Jahren waren das die perfekte ...
www.notebookcheck.com/Lenovo-ThinkPad-Chef-Designer-hoert-auf.230700.0.html
Damals habe ich gedacht, das ist immer ein Risiko. Wenn man das aus positiver Seite betrachtet: jetzt gefällt das den anderen. :'(

sego

  • Gast
Das ist so unfassbar schlecht. Zig verschiedene Notebook-Serien haben die Hersteller im Angebot und alle Kisten sind gleiche Apple Ultrabook Kopien. Was soll das? Wieso sind alle Geräte derselbe Mist ? Dann sollen die sich umbenennen in VEB Einheitsnotebook und nur noch Apple Kopien herstellen. ThinkPads sind Arbeitstiere. Wieso baut man die zu SchickiMicki Applebooks um ? Da gehören 2 Ramslots rein und mindestens 2 M.2 Slots für Platten. Was interessiert mich ob die 5mm dicker oder dünner sind ? Wenn die was verbessern wollen, dann sollen die die Trauerränder um die Displays verschwinden lassen. Aber der Wahn alle Notebook Serien möglichst dünn zu bauen, wird langsam abstrus.

Kreide

  • Gast
alle Kisten sind gleiche Apple Ultrabook Kopien. Was soll das?
Käufermassenhysterie. Aus der schmeichelhaften nach dem Prinzip ich-dir-du-mir erlaubten Selbsteinschätzung "ich bin doch nicht blöd" und "Geiz ist Geil" hat sich leider nur zweites geändert. Zum Ausgleich dafür ist so was, wie "Form sagt über den Inhalt", entstanden. Oder, vielleicht, nur "Form". Und, wie Alibi, "ich will die stärkste und allerletzte Technik haben".

Das, was du sagst, ist nicht heutiger Zeitgeist. Man ist heute bereit richtiges Geld auszugeben, aber so bald man "Form" sieht, wird Inhalt praktisch zweitrangig. Theorie bleibt, natürlich, anders. Nach dieser "Auftragslage" müssen sich die Hersteller orientieren und ihre Investitionsschwerpunkte passend dazu gewichten. Nachher bleibt nichts anderes übrig, um Investitionen sicher zurück zu holen, als zu trommeln, "wir haben den breitesten" (Display), "... den dünnsten", "... den leichtesten", "...den stärksten" u.s.w.. Nachteile von Zusammentreffen von diesen Maximen überblicken die Formliebhaber nicht. Sie pumpen lieber das Geld darein, was jetzt für "Form" gilt.

skyscraper50

  • Gast
@ sego

Im Prinzip hast Du schon Recht, aber Du wünschst Dir ja ebenfalls schmalere Display-Ränder, also scheint es Dir doch nicht ganz egal zu sein, wie dünn/schlank/leicht usw. die Geräte sind, denn die paar Millimeter Display-Rand könnten Dir ja dann auch egal sein.

Ein stückweit hat Lenovo vermutlich auch das Problem, dass man irgendwas verändern MUSS, damit neue Modelle scheinbar ihre Daseinsberechtigung haben. Sonst ist es ja auch nur das gleiche wie jedes Jahr nur mit neuer CPU. Während andere Hersteller dann jedes Jahr immer dünnere und leichtere Geräte anbieten. Nach 3-4 Jahren könnten ThinkPads dann im wahrsten Sinne des Wortes wirklich alt aussehen. Ich denke die sind da einfach ein stückweit unter Zugzwang, so traurig das auch erscheinen mag. Andererseits hätte ich jetzt auch nicht unbedingt Bock, mit einem Brummer wie dem T60 rumzulaufen, wenn ich auch was schlankes haben kann.

Thin

  • Gast
Andererseits hätte ich jetzt auch nicht unbedingt Bock, mit einem Brummer wie dem T60 rumzulaufen, wenn ich auch was schlankes haben kann.
Mir macht so ein Brummer kein Problem, wenn er, auch in heiße Tagen und etwas verstaubt, leise kühlt und nicht drosselt. Peripherieanschlüsse, Aussstattung (2 SSD am jedem Fall) hat. Audio. LiFePo statt LiIon. Genau das alles wird alternativlos platt gemacht.
Und mit dem Design(=Dünn)aufpreis (bleibt es immer aufrüstbar?) verkauft.

 

 
» Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska