Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Autor Thema: Meine enttäuschende Erfahrung mit Silentmaxx  (Gelesen 48192 mal)

mamaLAUDA

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 26
  • Karma: +0/-0
Meine enttäuschende Erfahrung mit Silentmaxx
« am: September 09, 2019, 13:16:31 »
+++Vorsicht lang+++

Wie einige vielleicht schon mitbekommen haben, interessiere ich mich derzeit für ein leises 17" Gaming Notebook.
Letztlich blieben für mich noch 4 Notebooks im Rennen, nachzulesen hier:
https://www.notebookchat.com/index.php?topic=101046.msg364822#msg364822

Bei meiner Recherche bin ich auf den Reseller Silentmaxx gestoßen.
Da mein Hauptfokus eine geringe Geräuschemission war, und die Firma sich diesen -mir sehr wichtigen Aspekt- nicht nur auf die Fahne sondern sogar in den Firmennamen geschrieben hat, habe ich mich für eines Ihrer Modele (695-G) entschieden.

Über die anderen beiden Notebooks (Razor Blade 17 / Legion Y740) wurde bereits ausführlich berichtet bzw. getestet, daher dachte ich mir dass ein Test zu einem dieser Geräte sicherlich viel Beachtung finden würde.

Ich hatte mich bei meiner Konfiguration ausführlich (über mehrere Tage) vom dortigen Personal an der Hotline beraten lassen.
Mein Fokus lag ganz klar darauf die leisest mögliche Konfiguration zu erstellen/erwerben.
Ich verzichtete also auf UHD, Ich verzichtete auf eine RTX2070, und ich verzichtete auf einen Prozessor mit Hyperthreading, und entschied mich somit gegen das 699-G (das Topmodel dort) und für das 695-G.

Was mir damals schon aufgefallen ist, dass beide Notebooks trotz unterschiedlicher Komponenten, und unterschiedlicher Leistung stumpf mit 0,9 Sone (also rund 30db) angegeben wurden, und das unter Last wohlgemerk!! (Aber dazu später mehr)
Ich bestellte also dort, und so war der Ablauf:

Montag:
Nachdem ich die letzten Tage und Wochen bereits mehrfach sowohl mit dem Chat als auch mit der Hotline zu verschiedenen Aspekten der Konfiguration zu tun hatte, rief ich an dem Montag noch ein letztes mal dort am, speziell um mich zu vergewissern, dass alle Komponenten auch lieferbar wären. (Ich bestelle natürlich kein Notebook das "irgendwann mal" verfügbar ist.) Der Verkäufer sagte mir es wäre alles auf Lager.
Ich wies den Verkäufer extra darauf hin dass 1 Komponente (das Barebone!!) auf der Homepage im Konfigurator in Rot als "ausverkauft" gelistet war. Er antwortete mir recht barsch dass es lieferbar sei, und er es ja wohl sehen würde/müsste. Das ganze hatte etwa den Charakter von:
"Ich bin hier der Arzt, ich werde ja wohl wissen was ich tue"
Ich war natürlich alles andere als erfreut so rüde zurückgewiesen zu werden, hatte ich es doch nur gut gemeint mit meinem Hinweis.
Aber gut, letztlich erzählte er mir was ich hören wollte, das Gerät inkl. aller Komponenten war auf Lager und sofort lieferbar. Gut, also bestellte ich in der Nacht von Montag auf Dienstag das Gerät, und bezahlte aber vorsichtshalber nicht mit Kreditkarte sondern lieber mit Paypal, als ob ich schon etwas geahnt hätte.

Dienstag:
Ich bekam 2 Mails von Silentmaxx
Erst eine Bestellübersicht/Bestelleingang, und später am Tag sogar einen "Bestellstatus 1 von 3" man würde mein Gerät nun zusammenstellen.
Ich freute mich über die schnelle Bearbeitung meines Auftrages.

Mittwoch:
Ich bekam eine weitere Mail von Silentmaxx, die ich voller Freude öffnete.
Aber was war das...?
Das war nicht der erhoffte "Bestellstatus 2 von 3" nein, da stand was völlig anderes drin, da stand ziemliche S...[zensuriertes Schimpfwort] drin...
Man wolle mir mitteilen dass mein Notebook nicht auf Lager wäre.
wtf?????
Man bot mir ein Downgrade auf ein 690-G an.
------------------------
------------------------
Ich antwortete natürlich umgehend noch am selben Nachmittag auf die Mail, und gab mich irritiert, verwies darauf dass ich extra am Montag die Verfügbarkeit habe prüfen lassen, und der Verkäufer mir das ausdrücklich zugesichert hatte.
Ich begann zu zweifeln, und verwies deshalb in der Mail auch auf einige andere Punkte, die mir von Anfang an komisch erschienen, die ich aber "geschluckt" habe, weil ich daran glauben wollte:
-Warum geben Sie auf ihre Geräte (nicht mal gegen Aufpreis) keine 3 Jahre Garantie? Vertrauen Sie ihren eigenen Geräten nicht??
-Wenn Silentmaxx Zusicherungen macht die sie nicht einhalten können (Lieferbarkeit), was bleibt dann von den sonstigen Zusicherungen von Silentmaxx (0,9 Sone unter Last) übrig?
-Warum werden beide Geräte (695-G  vs 699-G) mit 0,9 Sone angegeben, trotz markant unterschiedlicher Ausführung was den Energieverbrauch der Komponenten angeht?
-Warum sind die Bilder von 695-G und vom 699-G auf der Homepage 1:1 gleich. Obwohl man beim 699 ein Blue-Ray Laufwerk konfigurieren kann, und beim 690 nicht.
-Das 690-G wird auf der Homepage nicht mal geführt, es gibt auch für dieses Barebone kein Datenblatt bzw. die Zusicherung dass dort ebenfalls die 0,9 Sone erfüllt werden. Wie kann ich mich als Kunde für ein Barebone/Produkt entscheiden welches ich noch nicht mal gesehen habe?
-Alles was ich hatte waren die "Worte" eines Verkaufsmitarbeiters, der sinngemäß meinte das 690-G und das 695-G wären identisch bis auf einige SSD/M2 Slots, aber genau diese Verkäufer-Worte haben sich ja diese Woche bereits einmal als markant falsch erwiesen.
-Ich bat also darum mir die Clevo-Nummern der 3 Geräte (690-G / 695-G / 699-G) zu nennen, so das ich selbst googlen könnte, welches Barebone welche Vorteile und welche Nachteile hätte.

Es kam keine Antwort an diesem Mittwoch.

Donnerstag:
Auch an diesem Donnerstag erhielt ich keinerlei Antwort oder Auskunft

Freitag:
Auch an diesem Freitag entschied man sich dazu mich anzuschweigen.

Am Freitag Nachmittag, als Silentmaxx immer noch keinerlei Anstallten machte in irgend einer Form zu reagieren
(man bedenke:
-sie sichern mir Lieferbarkeit zu
-sie nehmen den Auftrag an
-sie kassieren die Kohle von mir
-sie teilen mir dann rotzfrech mit dass sie nicht liefern können
-und dann schweigen sie mich Mittwoch/Donnerstag/Freitag einfach an...???)
ist mir der Geduldsfaden gerissen.
Also habe ich am Freitag-Nachmittag dort angerufen (nachdem man ja eigentlich meinen sollte dass von denen was kommen müsste), und sofort gemerkt dass man dort (in meinen Augen) als Bestandskunde (= in dem Moment wo das Geld geflossen ist) quasi ein Mensch 2. Klasse ist.

Anstatt wie so oft in der Hotline "die 1" zu drücken -wie ich das in den vergangenen Tagen vor der Bestellung sehr häufig tat- und ruck-zuck einen Verkäufer an der Strippe zu haben, (der einem das Blaue vom Himmel erzählt..) musste ich dieses mal im Hotlinemenü "die 3" drücken (Bestellstatus) und es ging mehrfach ums verrecken niemand ran.
Ich habe die Hotlinemusik 15 Minuten ertragen, bevor ich aus der Leitung geworfen wurde.
Es hat mich 2h gekostet, bis ich dort endlich mal jemanden an der Strippe hatte, aber die "Freude" verflüchtigte sich sofort wieder, es war nämlich nicht etwa jemand aus der Fachabteilung der mir Auskunft geben konnte, sondern lediglich die Empfangsdame, die "meinen Wunsch" nach einem Rückruf weiterleiten werde. Die Kollegen telefonieren alle gerade, ich werde aber sofort/zeitnah zurückgerufen.
Ich habe weitere 1,5h auf den Rückruf gewartet, der nie kam.
Schließlich habe ich dort nochmals angerufen und hatte nach einigen Minuten Wartezeit wiederum jemand vom Empfang dran (wohl die Ablösung von der ersten Dame) der mir erzählte dass ich "natürlich" noch nicht zurückgerufen worden bin, weil alle Mitarbeiter auf einer Besprechung wären.
Ich habe dem Mitarbeiter deutlich gemacht, dass ich seit Mittwoch auf eine Antwort warten würde, und ich doch nicht der Bettelmann sei der denen hier tagelang hinterher rennt.

Heute am Montag (1 Woche später) hat mir Silentmaxx kommentarlos, ohne Entschuldigung, ohne Stornierung ohne Irgendwas das Geld auf Paypal zurück erstattet.

Ich kann nur sagen, Silentmaxx 1x und NIE WIEDER!!


Die "Versprechen" auf der Homepage mögen verlockend sein, aber was nützt das, wenn sie ihre Zusagen schlicht nicht einhalten, und dann einen auf nicht erreichbar machen, und wenn man genauer nachfragt noch nicht mal den Schneid haben sich zu entschuldigen.

Ich habe selten so einen schlechten Kundenservice erlebt.
Am liebsten würde ich mich beim Geschäftsführer beschweren.
Allerdings kommt so eine Unternehmenskultur auch meist nicht von ungefähr, darum spare ich mir das.

Wir fassen zusammen:

1. Es gibt keine unabhängigen Test dieser Geräte von Silentmaxx.
Weder auf notebookcheck, noch auch hardwarelux, noch sonstwo.
Wenn diese Geräte (ich rede hier ausschließlich von den Laptops) so gut wären wie sie erzählen, warum wird sowas nicht zu unabhängigen Test geschickt?? Die müssten doch dort alle Preise/Kategorien abräumen wenn sie so gut wären. Warum also wird darauf verzichtet??

2. Ebenfalls verzichtet wird darauf dem Kunden -gegen Aufpreis- 3 Jahre Garantie zu gewähren. Auch das deutet für mich darauf hin, dass man von den eigenen Produkten nicht sonderlich überzeugt ist.

3. Es werden Zusagen gemacht die
a)zumindest fragwürdig erscheinen (warum immer 0,9 Sone, unabhängig von den Komponenten?) und für mich aktuell eher auf marketingtechnische Formulierungen hindeuten, als auf fundierte technische Aussagen.
oder
b)gar nicht eingehalten werden (Lieferbarkeit)

4. Man meldet sich über mehrere Tage hinweg nicht beim Kunden bzw.ist nicht für den Kunden erreichbar obwohl man diesem gerade mitgeteilt hat dass es Probleme/Lieferschwierigkeiten bei dessen Bestellung gibt (für mich absolut unprofessionell).

5. Eine Entschuldigung, oder wenigstens eine förmliche Stornierung oder ähnliches sucht man ebenfalls vergebens.

Wenn ich all diese Punkte betrachte, und zu einem großen Bild zusammenfüge hat silentmaxx für mich ein großes Glaubwürdigkeitsproblem und gravierende Mängel im Umgang mit Kunden. Daher kann ich diesen Reseller/Hersteller nicht empfehlen, auch wenn die Versprechen der Marketingabteilung/Verkäufer noch so wohlklingend sein mögen.
« Letzte Änderung: April 28, 2020, 10:36:22 von Simon Leitner »

Mysterio33

  • Gast
Re: Meine enttäuschende Erfahrung mit Silentmaxx
« Antwort #1 am: September 09, 2019, 13:31:27 »
Wow, das nenne ich mal eine schlechte Erfahrung.
Auf mich hatte der Internetauftritt eigentlich einen ordentlichen Eindruck gemacht. Allerdings hab ich auch nicht soo genau geschaut wie du.
Verwunderlich war es allerdings schon, dass keine Testberichte zu finden sind.
Schade, dass hinter dem reizvollen Konzept wohl nichts brauchbares steckt. Ich kann deinen Unmut nur zu gut nachvollziehen. Schon lächerlich, erst zusagen, dass der gewünschte Artikel auf Lager sei, Geld kassieren, um dann die Mitteilung rauszuhauen, dass er doch nicht vorhanden ist, und schließlich Tage später kommentarlos das Geld zurückzuschicken. Kann man fast nicht glauben sowas..

Rolf

  • Office NB
  • **
  • Beiträge: 120
  • Karma: +2/-2
Re: Meine enttäuschende Erfahrung mit Silentmaxx
« Antwort #2 am: September 09, 2019, 20:09:10 »
Hallo mamaLAUDA,

das tut mir leid für dich, dass du so Pech mit deiner Bestellung hattest.

Mir ist auch schon ähnliches passiert bei einem unbekannteren kleinen Onlineshop. Ewige Telefonschleifen, Zusagen, die nicht eingehalten wurden, Falschinformationen usw. und am Ende musste ich wochenlang auf die Rücküberweisung meines Geldes warten...

Auch auf mich machte silentmaxx einen recht professionellen Eindruck...
Auch die Bewertungen im Internet sind nicht schlecht; Vllt. hast du mit deinem Bestellverlauf einfach Pecht gehabt, was die Versäumnisse und Fehler von silentmaxx aber nicht entschuldigt...

Schade, dass wir zum Gerät nix erfahren. War schon gespannt auf deine Erfahrungen mit dem Notebook und jetzt kam es nicht mal dazu...  :-\

Allerdings bin ich dennoch skeptisch, ob das bei denen wirklich leiser läuft als bei der Konkurrenz.

Ich denke, mittels dieser Quiet / Eco Mode-Profile o.ä., die die meisten Hersteller implementieren, solltest du eig. auch bei anderen Anbietern etwas Vernünftiges finden.  ;)

Wenn es dir so stark auf geringe Lautstärke ankommt, könnte auch die HP Omen/Pavilion Reihe für dich interessant sein?

https://www.notebookcheck.com/HP-Pavilion-Gaming-17-im-Test-Endlich-ein-leiser-Gaming-Laptop.428170.0.html

Auch der Omen 17 soll relativ leise sein (Die hier auf NBC getestete Top Variante mit i9 und 2080(!) hat zwar nicht so leise abgeschnitten, aber in der Konfiguration mit 2070 und i7 ist der sicherlich ne ganze Ecke leiser, aber dennoch sehr performant, sodass vllt. zusätzlich noch Reserven für geringfügiges Drosseln auf dein gewünschtes Geräuschniveau möglich wäre...)
https://laptopmedia.com/review/hp-omen-17-2019-review-proper-look-at-the-9th-gen-intel-cpus-inside-a-very-strong-laptop/

Ansonsten schiene mir das Y740 eine gute Wahl (wenn ich dein Budget zur Verfügung hätte, wäre das unter meinen Top 3)

Alternativ doch noch mal bei Schenker schauen: Die anpassbare Lüfterkurve gibt dem Nutzer noch mal mehr Kontrolle. Auf der anderen Seite sind die Clevos bzgl. Lüftersteuerung bei NBC immer nur mäßig gut...

Die Qual der Wahl...  :p

mamaLAUDA

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 26
  • Karma: +0/-0
Re: Meine enttäuschende Erfahrung mit Silentmaxx
« Antwort #3 am: September 09, 2019, 21:27:25 »
Auch auf mich machte silentmaxx einen recht professionellen Eindruck...
Auch die Bewertungen im Internet sind nicht schlecht; Vllt. hast du mit deinem Bestellverlauf einfach Pecht gehabt, was die Versäumnisse und Fehler von silentmaxx aber nicht entschuldigt...

Wie professionell da gearbeitet wird weiß ich nicht, es liegt aber in der Natur der Sache, dass ein seriös/professioneller Internetauftritt u.U. leichter und kostengünstiger zu erreichen ist, als der tagtägliche harte Aufwand den es braucht um wirklich beim Kunden einen zufriedenen Eindruck zu hinterlassen. In meinem Fall war die einfache Montage/Lieferung eines Notebooks nebst dazugehöriger Kommunikation bereits zu viel verlangt. Daher werde ich auch keinen 2.Versuch wagen mit einem 699-G.
Einzelfall wird man dort wahrscheinlich sagen.
Interessant dass die "Feststellung" dass man ab Geldeingang spürbar anders behandelt wird auch schon andere gemacht zu haben scheinen.
http://www.hilfeaufrufe.de/silentmaxx-silent-systems.htm
Zitat
Auch wenn die theoretische Beratung stimmt und die Produkte sehr günstig sind im Vergleich zu anderen Firmen (warum wohl ???) folgt auf Grund meiner Erfahrung NACH der Bezahlung der unendliche Ärger durch fehlendes Fachwissen und miserable Produkte und diverses Fehlverhalten der Firma Silent Systems / Silentmaxx
Diese Worte kommen erschreckend Nahe an das ran, was auch ich erleben musste.

Jetzt im Nachhinein fällt mir noch ein, dass mir während der Telefonate mit denen mehr als einmal der Satz in den Kopf kam, dass diese Mitarbeiter dort anscheinend glauben das Geld kommt aus dem Geldautomaten (..und nicht vom Kunden). Es lag mir schon 2-3 Mal auf der Zunge Sie daran zu erinnern, habe es dann aber sein lassen.

[Spekulation AN]
Ich persönlich denke auch nicht dass die da alle böse/doof/inkompetent oder unmotiviert sind, mein Eindruck war eher dass die MA im Bereich der Desktop-PCs recht stark eingebunden sind, und das Notebookgeschäft dort mehr als "zusätzliche Arbeit" empfunden wird. Evtl. gibt es da Kapazitätsprobleme, was ja nicht der Fall wäre, wenn sie dort nur schlechte Arbeit abliefern würden. Im Gegenteil, wenn eine Firma derart "ausgebucht" ist (dass sie sich so einen Umgang mit dem Kunden leisten können), dann geht das eigentlich nur wenn das eigentliche Kernprodukt gefragt ist.
[Spekulation AUS]


Wenn es dir so stark auf geringe Lautstärke ankommt, könnte auch die HP Omen/Pavilion Reihe für dich interessant sein?

https://www.notebookcheck.com/HP-Pavilion-Gaming-17-im-Test-Endlich-ein-leiser-Gaming-Laptop.428170.0.html

Du wirst lachen, ich wollte dir heute genau das selbe Vorschlagen (du bist doch auch noch auf der Suche oder?) und wollte auch sehr gerne deine Meinung zu dem Teil hören. Da haben wir einen mit ner guten Ausstattung zu nem sehr guten Preis wie ich finde.
https://www.amazon.de/HP-Pavilion-17-cd0228ng-i7-9750H-GeForce/dp/B07S6KP8P7/ref=sr_1_5?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=Pavilion+Gaming+17&qid=1568056315&s=gateway&sr=8-5

Mich halten 2 Punkte davon ab:

1.
https://www.notebookcheck.com/HP-Pavilion-Gaming-17-im-Test-Endlich-ein-leiser-Gaming-Laptop.428170.0.html#toc-display
Bei meinem Glück breche ich beim ersten Mal aufmachen 2-3 dieser Plastik-Clips/Nasen ab (ich kenne mich), daher lege ich schon wert auf ne Wartungsklappe oder unproblematisches Öffnen.
Zitat
Wartung
Die Bodenplatte wird zwar nur von acht Kreuzschlitzschrauben gehalten, trotzdem ist die Wartung schwieriger als erwartet. Grund dafür sind die strammen Plastikclips rundherum. Mit viel Geduld und dem richtigen Werkzeug lässt sich die Bodenplatte aber abnehmen.

Und 2.
Wenn ich ein "Budget-Gamingnotebook" suchen würde, hätte ich das schon längst gekauft. Das ist für den Preis unschlagbar.
Aber ich möchte nicht jetzt ein neuen Laptop kaufen, der jetzt im Mittelfeld mitschwimmt (gtx 1660Ti Q-max) und in 2-3 Jahren schon wieder am Ende des Feldes rumkrebst.
Mir ist lieber jetzt ein Topmodel, das in 2 Jahren immer noch im Mittelfeld mitschwimmt. (liegt daran dass ich jetzt Geld habe, welches ich aus Grund XY bis zum Jahresende loswerden muss, und nicht weiss wie meine finanzielle Situation in 2-3 Jahren aussieht. Darum lieber haben als hätten  ;) )

Alternativ doch noch mal bei Schenker schauen: Die anpassbare Lüfterkurve gibt dem Nutzer noch mal mehr Kontrolle. Auf der anderen Seite sind die Clevos bzgl. Lüftersteuerung bei NBC immer nur mäßig gut...

Die Qual der Wahl...  :p

Mach ich, wir beide lesen uns hier auf jeden Fall noch öfter.
(zb. im XMG-Fusion Thread  ;D)
Aktuell bekommt der alte Clevo P370em von mir nach 7 Jahren nochmal ein repasting und ne Lüfterreinigung, um ihn nochmal fit zu machen für weitere 3-4 Monate bis ich meinen neuen endlich finde.

Zum Legion Y740
Das ist so ein Punkt warum ich auf Silentmaxx sauer bin. (und zb diesen thread hier erstellt habe)
Lenovo hatte die letzten 2 Wochen eine Rabattaktion mit 200-300€ Rabatt bei der Bestellung eines Y740.
Tja.... diese Aktion ist diese Woche vorbei.
Und da tue ich mir gerade schwer zum "Vollpreis" zu bestellen (2700 statt 2400 letzte Woche) deshalb warte ich jetzt erstmal ab.

Prinzipiell noch im Rennen
-Razor Blade Pro17
-Legion Y740
-und seit gestern auch der XMG-Fusion

Zum einen will ich abwarten wie die ersten Tests/Berichte hier ausfallen, und ob sich evt. ein 17 Zöller abzeichnet.
Zum anderen verwende ich sowieso einen 2. Monitor mit 24Zoll, also könnte ich im Notfall auch mit 15 Zoll leben, w e n n alles andere dafür passt. Aber das muss der XMG-Fusion freilich erst noch zeigen.

Rolf

  • Office NB
  • **
  • Beiträge: 120
  • Karma: +2/-2
Re: Meine enttäuschende Erfahrung mit Silentmaxx
« Antwort #4 am: September 12, 2019, 19:34:01 »
So, biete dir jetzt mal Multithread-Paroli  >:D

Zitat
Du wirst lachen, ich wollte dir heute genau das selbe Vorschlagen (du bist doch auch noch auf der Suche oder?)
Ja, ich bin noch auf der Suche  ;D
Finde die HPs (v.a. die neuen Omens, die etwas dezenter sind) richtig stylisch vom Design und mir gefällt, dass HP offenbar sich versucht eben im Quiet-Bereich zu positionieren! Das verdient auf jeden Fall Anerkennung!

Leider passt mir jedoch die Abstimmung des Systems, wie das erreicht wird, nicht so ganz.

Ich brauche das Gerät zu 95% fürs Arbeiten und nicht selten für rechenlastige Render-Tätigkeiten. Daher ist hohe CPU Performance schon Pflicht.
Und genau da haut HP für mich zu stark die Bremse rein. Selbst bei alleiniger Belastung der CPU (ohne GPU Belastung) wird die CPU deutlich stärker gebremst als z.B. bei Lenovos Y540/740.

Zitat
Mich halten 2 Punkte davon ab:
Tja, kann dir da leider nicht widersprechen  ;D
Das sind auch für mich 2 Nachteile, die mir neben der o.g. CPU Bremse leider einen Strich durch die Rechnung machen...

Gerade diese Plastiknasen sind ein Unding!! Und technisch völlig unnötig!
Mein altes Macbook hat rund 10 Schrauben und dann hebt man einfach die Alubodenplatte ab! NULL Verhakungen.
Noch besser mein Clevo W355SS (XMG A504): 3 Schrauben lösen und die Wartungsklappe zurückschieben und abnehmen! Besser gehts nicht!

Ja, es ist schon ein Marathon, so ein Notebook-Kauf  ;D
Da es ein Komplettsystem ist, muss einfach Alles passen: Lautstärke, Leistung, Design, Display(!) usw...

Jan Pähler

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Re: Meine enttäuschende Erfahrung mit Silentmaxx
« Antwort #5 am: November 18, 2019, 17:29:12 »
Jetzt habe ich mir die Mühe gemacht den sehr langen Bericht gelesen aber:

DU HAST JA NIE EIN SILENTMAXX NOTEBOOK ERHALTEN!!


Was soll dann der ganze Zirkus und ich nehme mir die Zeit das zu lesen um über das Produkt etwas zu erfahren.

Sicher trotzdem ärgerlich aber du hast dein Geld zurück und ich Zeit verloren :)

mibu

  • Gast
Re: Meine enttäuschende Erfahrung mit Silentmaxx
« Antwort #6 am: Dezember 15, 2019, 21:43:37 »
Auch der Omen 17 soll relativ leise sein (Die hier auf NBC getestete Top Variante mit i9 und 2080(!) hat zwar nicht so leise abgeschnitten, aber in der Konfiguration mit 2070 und i7 ist der sicherlich ne ganze Ecke leiser, aber dennoch sehr performant, sodass vllt. zusätzlich noch Reserven für geringfügiges Drosseln auf dein gewünschtes Geräuschniveau möglich wäre...)
/quote]

Hatte gestern gerade den Omen 17-cb0316ng vor mir.
i7-9750H mit 1GB ssd und RTX 2060 (also ohne GSync)
GPU in der Windows-Config quasi rauskonfiguriert - also
die UHD630 von der CPU präferiert.

Lüftersteuerung im Bios stand auf allways on, das habe ich
rausgenommen auf "bei Bedarf".

Lüfter rauscht auch im Idle-Zustand immer wider mit deutlich über
40 db vor sich hin - zwar nur mit Android App gemessen, aber im Endeffekt inaktzeptabel

Im Omen-Controlcenter von Standard auf Komfort gestellt - danach
wurde der Lüfter noch aufdringlicher.

Keine Ahnung, was die hier bei notebookcheck messen, aber ich
war total genervt. Zum Glück konnte ich das Gerät zurückgeben,
da der zweite Sockel für eine NVME-ssd NICHT bestückt war.

Also Finger weg....

michael



sandman999

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Re: Meine enttäuschende Erfahrung mit Silentmaxx
« Antwort #7 am: April 07, 2020, 18:10:28 »
Huhu,

ich haben mir mal deinen Bericht durchgelesen, ziemlich lang.
So wie ich das sehe, war das Notebook nicht lieferbar, du hast dein Geld zurück bekommen und das wars...wo ist das Problem? Dein Geld wurde scheinbar auch sehr schnell ohne Verzögerung zurück gezahlt, da habe ich aber schon anderes erlebt, mit Androhung von rechtlichen Schritten usw.

Warum schreibt man soviel, so ausführlich, wenn man das Produkt nicht in der Hand hatte?!
Hier kommt der Verdacht auf, das du vielleicht von der Konkurrenz bist oder absichtlich silentmaxx schlecht machst?
Irgendwie hat dein Beitrag einen faden Nachgeschmack, es ist halt einfach nicht überprüfbar und schon merkwürdig. Das sieht nach eine Art Rachfeldzug aus, ich habe nicht bekommen was ich wollte, also mache ich die im Internet fertig! Das ist ja wie im Kindergarten. Naja, jeder wie er meint, aber das ist unterste Schublade. :o

Ebenezer

  • Gast
Re: Meine enttäuschende Erfahrung mit Silentmaxx
« Antwort #8 am: August 30, 2020, 08:14:27 »
Ich habe mir ein Laptop bei Silentmaxx gekauft, aber der Weg dorthin war sehr mühsam. Zur Hotline/Beratung kann ich nur sagen "grottenschlecht". Meist taucht das Phänomen auf, wenn es den Firmen zu gut geht. Bei der Hotline hatte man nie das Gefühl, dass sie etwas verkaufen oder einem helfen wollen. Man kommt sich immer wie ein Bittsteller vor, der ein Almosen möchte. Also da ist beim Umgang mit Kunden noch einige Luft nach oben. Der Computer ist bisher ok.

marczop

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Re: Meine enttäuschende Erfahrung mit Silentmaxx
« Antwort #9 am: September 13, 2021, 09:06:26 »
eigentlich ist das sehr seltsam, sie sollten besser damit umgehen Roblox Guides get-mobdrovip.com
« Letzte Änderung: September 14, 2021, 07:48:42 von marczop »

 

 
» Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska