Notebookcheck

Antworten

Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Daniel K.
« am: September 13, 2018, 20:34:23 »

Also, habe selber das Gerät mit I7, 16GB RAM und 512GB SSD. Zum einen gibt es kein Modell mit i5 und 16GB. Wer also 16 GB haben möchte muss zum I7 Modell greifen. Des Weiteren kann man bei dem Gerät, wie hier auch z.b. dem X1 Carbon gemacht, die CPU per Intel XTU untervolten. Sind bei mir stabile -0.135V Offset und das Gerät ist leiser und um einiges schneller. Auch sind meiner Meinung nach die Lautsprecher zu schlecht bewertet. Man findet in der Windows-Welt kein Notebook mit besseren Lautsprechern. Und was "lohnt" sich der I7 angeht, allein die Tatsache mit dem Ram (dann auch DualChannel und somit ist die Intel GPU schneller) und das der Turbo weit höher boostet bei 1-2 Threads heben den I7 vor den i5 und bringen Vorteile.
Autor: David Illing
« am: September 04, 2018, 21:05:05 »

Zitat
Als Alternative dazu steht das Huawei Matebook X Pro auch mit Core i5-8250U zur Verfügung und kann mit 16 statt 8 GB RAM geordert werden.
Ist das wahr? Das Matebook X Pro in der i5-Variante hat doch max. nur 8GB RAM.

Da fehlt eventuell ein Komma zwischen 'Verfügung' und 'und' um die Redepause zu verdeutlichen. 

Gemeint ist, dass es ausser der getesteten Version sowohl eine gibt die mit einem i5-8250U ausgestattet ist, sowie eine weitere deren Unterscheidungsmerkmal 16 statt 8 GB RAM sind.
Autor: Thomas K.
« am: August 23, 2018, 21:32:49 »

Zitat
Als Alternative dazu steht das Huawei Matebook X Pro auch mit Core i5-8250U zur Verfügung und kann mit 16 statt 8 GB RAM geordert werden.
Ist das wahr? Das Matebook X Pro in der i5-Variante hat doch max. nur 8GB RAM.
Autor: Trikolon
« am: August 23, 2018, 18:38:51 »

Ich frage mich, wie es sein kann, dass das Notebook in den Kerndisziplinen CPU und GPU (Wortspiel beabsichtigt) patzt und dennoch 87% verdient.

Aber im Vergleich zu seinem aufm Papier schwächerem Kollege, trotz einigen besseren Punkten, insgesamt weniger Punkten, als i5.
Autor: ott-muc
« am: August 22, 2018, 14:18:47 »

... das sehe ich auch so, teurer als die i5 Variante, nur gleich schnell, kürzere Laufzeit und doch gleich bewertet  ::)  ???
Autor: phila_delphia
« am: August 22, 2018, 07:47:14 »

Zitat
Damit ist der Aufpreis für den vermeintlich schnelleren Prozessor nur bedingt gerechtfertigt.

Ich korrigiere mal: Damit ist der Aufpreis für den vermeintlich schnelleren Prozessor nicht gerechtfertigt.

Ich frage mich, wie es sein kann, dass das Notebook in den Kerndisziplinen CPU und GPU (Wortspiel beabsichtigt) patzt und dennoch 87% verdient.

Grüße

phila
Autor: ott-muc
« am: August 20, 2018, 19:53:26 »

Enttäuschend  :(   Habe meine i7 Bestellung storniert.
Autor: Redaktion
« am: August 20, 2018, 15:45:37 »

Die Pro-Version des MateBook X konnte mit Intels Core i5-8250U in unserem Test vor einem halben Jahr bereits einen guten Eindruck hinterlassen. Für unser Update steht uns nun die Variante mit Core-i7-8550U-CPU sowie GeForce MX150 zur Verfügung und wir klären auf, was Käufer jetzt mehr oder auch weniger zu erwarten haben.

https://www.notebookcheck.com/Test-Huawei-MateBook-X-Pro-i7-8550U-MX150-Laptop.322790.0.html

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska