Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Redaktion
« am: April 17, 2018, 12:41:25 »

Laut Sicherheitsforschern haben aktuelle iOS-Geräte eine Sicherheitslücke. Das betrifft mindestens die Versionen bis 11.2.5, ob auch iOS 11.3 betroffen ist, bleibt zumindest wahrscheinlich. Die Lücke erlaubt die Aushebelung von Apples Anti-Brute-Force-Maßnahmen. Davon profitieren beispielsweise die Hersteller von „GrayKey“, einem Gerät für Polizei und Sicherheitsbehörden, welches iPhone-Codes knacken kann.

https://www.notebookcheck.com/Kleine-Box-fuer-US-Polizeibehoerden-namens-GrayKey-entsperrt-iPhones-per-Brute-Force.299394.0.html

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska