Notebookcheck
div>

Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Sascha Z.
« am: Dezember 16, 2017, 21:21:39 »

Hallo,

ich habe mir das Gerät gekauft und bin bis auf eine "Kleinigkeit" echt zufrieden und komme damit zu meiner Frage:

Hat noch jemand das Problem, dass man wie ein Berserker auf der Tastatur herumhauen muss? Ich schreibe recht viel und das ist wirklich nervig. Ca. jeder zwanzigste Tastenanschlag wird nicht registriert, Enter und Backspace machen bei mir was sie wollen. Ist das bei anderen Geräten dieses Typs auch so? Ich kann so nicht arbeiten  ;)

Grüße Sascha
Autor: Gigabyte NB
« am: Oktober 16, 2017, 08:28:55 »

Zum Thema Farbeinstellung muss ich doch noch einen kleinen Kommentar loswerden. Es sind werksseitig mehrere Farbprofile voreingestellt, wo von 5800K bis 6800K gewählt werden kann. Dazu ist jedes Display werksseitig mit einem Pantone X-Rite Profil versehen, welches auch ab Werk kalibriert ist. Diese Einstellungen findet man im Smart Manager.
Der Test des Bildschirms ist hier ein wenig kurz gekommen, da es sich nominell ja "nur" um ein Schwestermodell des AERO 14W handelt.
Ja, das ist ein 60Hz Bildschirm mit hoher Auflösung, ich sehe dieses Notebook auch nicht primär als Gamer sondern eher im Bereich Bild- und Videobearbeitung. Gamer werden mit der 1050Ti und einem QHD Display wahrscheinlich nur bedingt Freude haben.
Autor: Sirup
« am: Oktober 14, 2017, 15:09:12 »

So meinte ich es ja auch, deaktivieren. Meistens, oder gar immer umständlich im BIOS und dies ist keine so komfortable Lösung.

Mit Adabtive Sync/FreeSync würde es keine Rolle mehr spielen, ob nun die IGPU oder die Dedizierte aktiv sind, da beide ja dann dynamische und synchrone Bildraten liefern würde, egal welche der GPUs gerade aktiv ist. G-Sync braucht es dann auch nicht mehr und die Zusatzkosten dafür würden ebenfalls entfallen. Und natürlich würde es dann auch keine Rolle mehr spielen, ob ne dedizierte GPU von AMD, oder eine NVIDIA im System stecken, da es einen gemeinsamen Nenner gibt.
Autor: möglicher XMG-Käufer
« am: Oktober 14, 2017, 14:21:10 »

Ne, es ist nur nötig, dass man Optimus deaktivieren kann. Mehr nicht, es muss dafür nicht dauerhaft rausgeschmissen werden. Aber klar, die Situation ist unbefriedigend. Die Teilschuld daran, dass es kein besseres System zum GPU-Wechsel gibt, teilen sich ganz klar Nvidia und Microsoft.

Die Werkskalibrierung verschlechtert sich halt durch Verschleiß der LEDs. Aber das rechtfertigt noch lange keine miese Werkskalibrierung.
Autor: Sirup
« am: Oktober 14, 2017, 12:29:39 »

Möchte man G-Sync im Notebook nutzen, verabschiedet man sich eben gleichzeitig auch immer von Optimus, einhergehend mit einem höheren Akku-Verbrauch. Es ist einfach mal an der Zeit, dass sich Adaptive-Sync/FreeSync durchsetzen und den proprietären Mist von NVIDIA komplett verdrängen!

Was die Werks-Kalibrierung bei Desktop- und Notebook-Displays betrifft, da kann ich echt nicht nachvollziehen, warum die Hersteller das grösstenteils einfach nicht auf die Reihe bekommen?! Früher, bei Röhrenprojektoren, konnte ich das noch verstehen, da sich durch den Transport die Optik usw. verstellte und man somit gezwungen war, vor Ort kalibrieren zu müssen.
Ich weiss, Vergleiche sind immer heikel, aber stellt euch mal vor, Medikamente hätten nie ein exaktes Mischverhältnis. Oder ihr kauft euch einen Neuwagen und der Motor wurde Handgelenk mal Pi eingestellt. In der Suppe ist zu viel Salz usw...
Autor: möglicher XMG-Käufer
« am: Oktober 14, 2017, 08:26:28 »

Es fehlt die Hz-Angabe. Sicher 60hz, oder?
Es fehlt der fette Abzug für das fehlende VRR, also in diesem Fall (Geforce-GPU) für fehlendes GSYNC. Schon beim Desktop-Gaming kann man es sich kaum leisten, Performance nicht zu nutzen. Im Notebook ist es ein absolutes NoGo. Die damit verbundene 100€ Spende an Nvidia würden natürlich weh tun, bis AMD wieder in der Markt einsteigt ist sie aber eben nunmal nötig, wenn man gute Gaming-Geräte konstruieren möchte.
Dumm auch, dass Gigabyte das Panel nicht ordentlich kalibriert. 6500K wird klar verfehlt, was eben auch ein Laie im Alltag unbewusst zu spüren bekommt. (hatte ja selber mal ein Gerät, das in der Hinsicht deutlich verstellt war)


Ansonsten ordentliches Gerät und ordentlicher Test. Bitte nachbessern @Redaktion, bitte nachbessern @Gigabyte.
Autor: Redaktion
« am: Oktober 12, 2017, 17:42:17 »

Kompakter Mobil-Gamer. Gigabytes 14-Zöller bringt alle aktuellen Spiele flüssig auf den matten IPS-Bildschirm. Zur Ausstattung zählen u.a. eine NVMe-SSD, 16 GB Arbeitsspeicher und Thunderbolt 3. Darüber hinaus wartet der Rechner mit hervorragenden Akkulaufzeiten auf.

https://www.notebookcheck.com/Test-Gigabyte-Aero-14K-i7-7700HQ-GTX-1050-Ti-QHD-Laptop.249140.0.html

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska