Notebookcheck

Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Voodoosan
« am: Oktober 07, 2017, 16:23:09 »

Nein, ich habe nichts gegen Wegwerfprodukten. Aber MS? Welcher für dieses Vorgehen bei seinen Softwareprodukten gewönnt ist: man verkauft das heute und morgen kann man das beim Kunden laufend nachkorrigieren?
Autor: a_und_f
« am: Oktober 07, 2017, 14:36:04 »

Umweltpolitisch sollte schon länst von der EU
solche Wegwerfprodukte wie Tablets und Surface Geräte verboten werden.

Es besteht keinen Grund die Dinger so zu bauen,
welches keine Teile wiederverwendet werden können,
nicht reparierbar sind,
alles verlötet ist

Man könnte schon einiges verlöten, nur müsste man dann garantieren welches ein Laie auch dann in der Lage ist, das Ding selbst zu reparieren.

Display, USB Buchse, Lautsprecher, Mikrofon, Kamera, Akku, Ladeschaltung, Wlan, usw, die Dinger könnte man ruhig mehr modularer bauen.

--

Bezüglich meines Vorposters.

Man informiert sich vorher bevor man sich ein technisches Gerät kauft.
Bedienungsanleitung lesen
Tear Down => ist akku tauschbar und zugänglich, irgendetwas verlötet usw.

Es besteht sehr wohl Bedarf meinerseits nach neuen Produkten, nur unterstütze ich nicht aktiv solche Wegwerfprodukte.
Nichtmal Desktop Rechner sind heutzutage weiterverwendbar. Siehe Intel Politik, neue Cpu braucht unbedingt neues Mainboard. Dann neue Ram weil die alten nicht mehr passen, neue Festplattenanschlüsse (M2, U2, SATA Express, usw.
Autor: Mirko
« am: Oktober 06, 2017, 12:55:01 »

Naja wäre kein großartiger Verlust.
Preise jenseits von Gut und Böse für ein Produkt das im Hinblick einer Präsentation der eigenen Software entwickelt wurde und nicht nach Konsumenten Bedürfnissen.
Ich habe bereits einmal über 300€ verloren weil eine USB-Steckerverbindung kaputt ging, bei der Reperatur zerbrach dann das Display (Aufgrund des ganzen Klebers!), war dann total Schaden wegen einem Cent Artikel. Yay.
In Anbetracht von mehr als 1000€ (8GB) kann man eine gewisse Reperierbarkeit erwarten damit man nicht gleich das Produkt wegwerfen muss wegen ein paar Cent Defekten. Aber klar - wenn man das Ding öffnen kann, kann man keine hunderte Euros für bisschen mehr SSD und Ram verlangen. Hooooraaahhhh!
Autor: Lobi
« am: Oktober 06, 2017, 12:48:19 »

Eine "typische Schlechtmacher-Meldung selbsternannter Opinion-Leader" würde ich das nicht nennen. Microsoft musste schon einige Male die schlechte Performance der ganzen Surface Sparte auf den Aktionärsversammlungen erklären. Nicht nur Rankingagenturen bewerten das Hardwaregeschäft von MS schlecht, auch die Aktionäre fordern schon länger, dass sich da was ändert. Ich habe selbst ein Surface. Und ich bin sehr zufrieden damit. Aber wer Bilanzen lesen kann, der wartet eigentlich nur noch darauf dass Nadella den roten Knopf drückt. Nadella fackelt bekanntlich nicht lange. Auf jeden Fall eine sehr spannende News.
Autor: Markus
« am: Oktober 06, 2017, 12:30:10 »

Es gibt sicher genügend Leute, die bereit wären, ein surface pro zu kaufen, allerdings:
* Sind sie nicht bereit, 500€ Aufpreis zu zahlen, nur um 8GB Arbeitsspeicher zu bekommen (m3 mit 4gb -> i5 mit 8gb)
* Erwarten sie im Jahr 2017 mindestens einen USB C Anschluss
Autor: FrankJ28
« am: Oktober 06, 2017, 12:16:24 »

Das wäre sehr schade, das SurfacePro ist ein klasse Gerät, lässt sich auch prima vermarkten. Ich hoffe noch immer auf ein SurfacePhone, da mein Samsung ATIV-S auf Win10 gehoben auch irgendwann das Zeitliche segnet.
Autor: triboxus
« am: Oktober 06, 2017, 11:56:50 »

Eine typische Schlechtmacher-Meldung selbsternannter Opinion-Leader. Die Überschrift des Artikels ist jedenfalls irreführend. "Soll" wäre zu ersetzen durch "könnte".
Bereits 2014 wurde wegen noch höherer Verluste das Ende des Surface vorhergesagt. Aktuelle Zahlen über die tatsächlichen Verluste sind nicht zu finden. Jedenfalls ist das Surface sicher auch als Motor für die Windows 10 (Weiter)Verbreitung zu sehen.
Eine Absetzung des Produktes könnte dem Image von M$ schwer schaden, meine ich.
Autor: dermitdemluftballontanzt
« am: Oktober 06, 2017, 11:55:16 »

Bitte bitte noch ein perfektes Surface Book 2 vor Weihnachten auf das ich so warte!

hier, ich auch!
(stellt sich dann nur noch die frage nach support, updates und co.)
Autor: TechNoiZy
« am: Oktober 06, 2017, 11:03:14 »

Bitte bitte noch ein perfektes Surface Book 2 vor Weihnachten auf das ich so warte!
Autor: Redaktion
« am: Oktober 06, 2017, 10:44:33 »

Bisher ist das Kapitel Surface für Microsoft ein Verlustbringer. Wie lange wird Microsoft noch Geld in Surface pumpen? Führende Hersteller und Analysten gehen davon aus, dass sich Microsoft vom defizitären Surface-Geschäft trennen wird.

https://www.notebookcheck.com/Microsoft-Surface-Verlustbringer-soll-bis-2019-abgestossen-werden.257542.0.html

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska