Notebookcheck

Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Dot2010
« am: Mai 02, 2017, 19:02:17 »

OMG WTF?

Ne ist klaro, das Beweismittel vernichten. TOP Empfehlung jedes Schuldigen.
Ob IBM dafür auch wegen Beweismittelvernichtung noch eine Strafe bekommt?
Bei der Dummheit ist es zu Hoffen.

Hoffe auch das diejenigen die sowas verbocken auch Polizeilich aufgenommen werden. Sowas nenn ich ein Verbrechen.

Ups, mist nur wenn es rauskommt...
Das war bestimmt keiner, und wenn dann bestimmt nicht mit Absicht...

So ne Scheiße laabert Lenovo seit Jahren mit ihren Mist. Aber woher kommt es? Natürlich von IBM... Siehe Geschichte...
Autor: Redaktion
« am: Mai 02, 2017, 17:30:29 »

IBM hat versehentlich infizierte USB-Sticks an Business-Kunden ausgeliefert.

http://www.notebookcheck.com/Security-IBM-liefert-infizierte-USB-Sticks-aus.216818.0.html

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska