Register
Notebookcheck

Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: cheerfollower
« am: April 28, 2017, 20:46:08 »

(Das Ganze steht und fällt natürlich mit dem Abstand, in dem jeder individuell seinen Laptop vor sich aufstellt. Manche Leute stellen ihn eher nah, manche eher weit weg. Letztere brauchen ggf. nicht so hohe Auflösungen. Allerdings würde ich selbst diesen Leuten höhere empfehlen, damit sie bei Bedarf in bestimmten Situationen (größere Exceltabellen, Side-By-Side-Ansicht von Dokumenten) den Laptop zu diesem Zweck mal näher ranholen können und von der Auflösung profitieren können. Gerade bei side-by-side ist eine hohe Auflösung ein Segen: Kürzlich habe ich eine side-by-side-darstellung zweier dokumente auf meinem 13"@1440p gemacht, und ich wünschte, ich hätte 4K gehabt! Das 16:9-Format ist hier nämlich nicht hilfreich, und man kann nur durch hohe Auflösungen eine schöne side-by-side-darstellung doch noch erreichen.
Autor: cheerfollower
« am: April 28, 2017, 20:38:35 »

An die Kritiker und an nunmehr verunsicherte Leser:

Bitte einfach einen FDH 13,3 mit einem 1440p (oder höher) KONKRET vergleichen Side-By-Side. (Webseiten, Exceltabellen usw. rauszommen). Die Schrift ist wesentlch angenehmer und schärfer. Das sehe ich sogar, wen ich keine Brille trage, ist also nicht nur ne Sache für Leute mit "Adleraugen". Einfach probieren statt streiten. Im Übrigen sind z.B. Macbooks mit Retina nochmal einen guten Tick schärfer als 13"@1440p, mein Hinweis ist also keinesfalls überzogen. Der Pixelwahn bei Smartphones ist das kritikable. Viele Smartphones haben eine in der Tat sinnlos hohe, und die meisten Laptop eine etwas zu geringe Auflösung (unter Berücksichtung des Abstands). Bei 14" ist FHD definitiv nicht hinreichend und ein Unterschied ist klar erkennbar. Es ist sogar so, dass ich auf meinem 13"-1440p-Screen gelegentlich an Grenzen Stoße / es unangenehm unscharf wird, d.h. 1800p wäre durchaus nochmal eine Verbesserung, da gerät man dann aber manchmal an Skaling-Probleme bei manchen Windowsprogrammen. In ein paar Jahren sollte das aber nicht mehr relevant sein, wenn fast alle Programme ihr Interface diesbzgl. überarbeitet haben. Es geht mir einfach darum, darauf hinzuweisen, dass 14"@FHD deutlich unschärfer ist als die meisten Smartphones, Abstand eingerechnet. Hier auf Notebookcheck z.B., die kleinen Bildunterschriften, oder auch im Kommentarbereich die Zeile mit der Seitenhierarchie ("NotebookCHECK - Forum - Artikel - News -- Antworten"): Bei hoher Bildauflösung muss viel weniger geglättet werden, wodurch die Schrift einen besseren Kontrast / keine grauen Übergänge / angenehm scharfe Kante erhält. Bei FHD ist da Pixel-Wischiwaschi. Es ist einfach unlogisch, dass an Laptops-Displays andere Anforderungen gestellt werden als an Smartphones.

Und offensichtlich haben die Kommentatoren hier nicht verstanden, was ich damit meinte, als ich schrieb, dass 13.3"@1440p besser ist als 14"@FHD.
Die Antwort ist einfach: 13.3"@1440p erlaubt die Darstellung von mehr (und schärfer angezeigter) Information. D.h. ich würde, vor die Wahl gestellt, einen [email protected] einem 14"@FHD vorziehen, zumal leichter/handlicher. Daraus folgt (das war mein Punkt): Wer einen 14"er haben möchte, sollte ergo ERST RECHT 1440p (oder 1800p/4K) ins Auge fassen, denn 14"@1440p (!) ist natürlich unschärfer als 13.3"@1440p, d.h. bei 14" ist folglich (das war mein Punkt) 1440p NOCH sinnvoller als bei 13.3". Ich hoffe, die Logikexperten hier können mir folgen. Und bitte nur kommentieren, wer side-by-side Vergleiche verschiedener Auflösungen gemacht hat.
Autor: roflcopter
« am: April 26, 2017, 11:40:00 »

Was nutzen genau höhe Auflösungen bei kleine Displays?

DAS würde mich auch interessieren! Klar, bis zu einem gewissen Grad wirds schärfer, knackiger etc aber irgendwann habe ich doch keinen wirklichen Nutzen mehr. Wenn ich "mehr" sehen will, brauch ich einfach auch ein entsprechend "große" Anzeige, oder irre ich mich etwa?
Autor: fcp33
« am: April 26, 2017, 11:07:18 »

Ich kann mich @Markus nur anschliessen.

Was nutzen genau höhe Auflösungen bei kleine Displays?

Ich habe ein Surface Pro 3, und die Einstellungen für gemütliche Arbeiten sind 125-150% Vergrösserung.

Aber dann habe ich weniger Platz auf dem Desktop, dann kann ich genau so gut "nur" FullHD haben.
Dann habe ich kein Problem mit Skalierung, Unschärfe, usw. Und ausserdem, kommt die Akkulaufzeit, was für mobile Geräte eine von der wichtigste Eingenschaften ist, zu gute.

Und bevor ich wieder etwas dummes höre wie: höhe Auflösung = Pixel weniger/nicht sichtbar, ich habe 100% und 110% Sehekraft, und sehe bei normale, entspannte arbeit, keine Pixel bei eine 15" Monitor mit FullHD.
Und auch wenn anders wäre, würde ich immer FullHD nativ, statt ????x???? mit xxx Vergrösserung wegen die Unschärfe.
Aber das ist meine persönlich Meinung.
Autor: Markus
« am: April 25, 2017, 20:37:49 »

Bedauerlich auch, dass es wieder nur FHD ist. Wozu ein 14"er rumschleppen, wenn man auf einem 13er mit 1440p (oder höher) mehr darstellen kann? (Excel, Word, Websites, Bildbearbeitung usw.)

Auf 13", 1440p und 100% skalierung oder was? Viel spaß mit deiner lupe. denk doch mal nach bevor du so ein blödsinn schreibst.
Autor: Kentaur
« am: April 25, 2017, 18:55:15 »

Stattdessen sollten Notebooks mit Rahmen gerügt werden mit "in diese Chassis würde auch ein 15"-display passen."
Ich schaue überhaupt nicht auf Fotos. Oder sie ersetzende Beschreibungen. Nur der Inhalt interessiert mich. Und der ist nicht zu finden.
Autor: cheerfollower
« am: April 25, 2017, 18:25:36 »

also mir geht die formulierung "ein 14-zoll-notebook in einer 13.3er chassis" auf den keks. bei den 13er steht dann "ein 13.3er notebook in einer 12.5er chassis usw. -- Es gibt lange keinen Grund mehr für übermäßige Displayrahmen, und fortan sollte ein dünner Rahmen zum Standard gehören und nicht gelobt werden. Stattdessen sollten Notebooks mit Rahmen gerügt werden mit "in diese Chassis würde auch ein 15"-display passen." So rum gehört das.

Bedauerlich auch, dass es wieder nur FHD ist. Wozu ein 14"er rumschleppen, wenn man auf einem 13er mit 1440p (oder höher) mehr darstellen kann? (Excel, Word, Websites, Bildbearbeitung usw.)
Autor: Redaktion
« am: April 25, 2017, 12:24:59 »

Asus bietet mit dem B9440 das neue Premium-Business-Notebook auch in Deutschland an. Das B9440 zeichnet sich besonders durch ein schlankes Design, ein Gewicht von 1 Kilo und ergonomischen Features aus.

http://www.notebookcheck.com/Asus-B9440-14-Zoll-Business-Notebook-mit-1-Kilo-im-13-Zoll-Format.214548.0.html

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska