Register
Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Cornelius Wolff
« am: April 03, 2017, 22:42:54 »

Tatsächlich schreibt Imagination Technologies aber in ihrem Statement, dass Apple intern aktuell an einer eigenen Grafiklösung für die hauseigenen Geräte entwickelt. Link zu dem Statement ist unter Quellen zufinden :)
Autor: JKM
« am: April 03, 2017, 21:02:52 »

Apple will in Zukunft nicht mehr die PowerVR-Grafikkarten aus dem Hause Imagination Technologies in seinen Geräten verwenden.

Neben AMD Radeon und Nvidia Geforce gibt es welche PowerVR-Grafikkarten?

Das dürfte auch für einen Konzern wie Apple nicht günstig werden, da die Entwicklung einer eigenen Grafiktechnologie ohne Patentverletzungen anderer Hersteller nicht billig sein wird. Der Vorteil für Apple besteht darin, dass der Konzern damit mehr Kontrolle über die verbaute Technologie hat. Die neuen Grafikeinheiten sollen in den nächsten 15 bis 25 Monaten verbaut werden.
Neben PowerVR gibt es auch Lizenz-Möglichkeiten von Mali, Vavente, AMD und Nvidia, um eigene GPU-Chip-Desgins zu entwickeln.

Im CPU-Markt hat sich Apple schon 2012 mit dem Apple A6 von anderen Chipherstellern unabhängig gemacht und entwickelt seitdem seine Chips für Smartphones und Tablets erfolgreich eigenständig. So gehören die von Apple verbauten Chips heute zu den schnellsten auf dem Markt.

Apple hat Anfang der 90er ARM mitbegründet um fast 20 Jahre später unabhängig zu werden. Würde Apple eine eigene GPU-Architektur entwickeln, so müsste die schon ewig in Entwicklung sein, die man anders als zur ARM-CPU jahrzehntelang verschwieg.

Das ist alles ziemlich unwahrscheinlich. Vorallem, weil in den 20 Jahren ARM in den 00er-Jahren eine Mega Erfolgstory hinter sich hat. Und wenn man es sich erst recht überlegt, dann wollte Apple 2006 ja noch einen x86-Atom für ihren iPhone 1

Nachdem Apple überdurchschnittlich viele AMD-GPUs verbaut hat und ein schwergewichtiger Partner von OpenCL war, wäre es nicht verwunderlich, wenn sie AMD-GPUs lizensieren würden. Zwar könnte AMD per Semi-Customer die GPU-Desgins selbst erstellen, aber vielleicht sind in solchen Fällen ein paar Techniker sehr hilfreich.

Ich denke nicht, dass diese Sache was mit Kosten zu tun hat.
Bei vielleicht 150 Mio. Euro im Jahr sind die Lizenz-Kosten sowieso lächerlich. So viel hat AMD vielleicht im Jahr für GPUs und sind somit 4 mal teurer. Am billigsten wär es die Firma mit einer lächerlichen Mrd. Euro zu übernehmen, um mehr Einfluss zu bekommen. Die Frage ist nur, ob der Technische Vorsprung von AMD oder Nvidia da nicht schon zu groß ist, die in den letzten Jahren verstärkt auf FP16-Performance setzten.
Autor: Redaktion
« am: April 03, 2017, 17:32:21 »

Apple will in Zukunft nicht mehr die PowerVR-Grafikkarten aus dem Hause Imagination Technologies in seinen Geräten verwenden. Der Konzern plant in den nächsten 15 bis 25 Monaten Grafikchips aus eigener Entwicklung verwenden zu können.

http://www.notebookcheck.com/Apple-Entwicklung-von-eigenen-Grafikkarten.211094.0.html

 
» Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska