Notebookcheck

Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: JKM
« am: Juli 23, 2015, 11:44:42 »

###   Hudson   ###
Und es sind schon interessante Laptops erhältlich aber ich trau dem Braten noch nicht so ganz. Und hier zeigt sich liegt Intel bei Idle immer so bei 5W und AMD immer bei 10W. #####

Ich hatte in den letzten Tagen die Kaveri & Beema-Tests genauer angesehen.

Zurückzuführen könnte man das mit Vorhandener oder Nicht-Vorhandener SoC-Technik. Denn Kaveri (non SoC) hat so 10W, während die Beemas-(SoC)-Notebooks  meisten bei so 6 Watt liegen. Aber nicht alle Beemas. Machne brauchen auch 10W @ idle.
Intel hat zwar keinen echten SoC-Chip, aber die MCP-Chips könnten die selben Stromauswirkungen haben.

Weil Carrizo ein SoC-Chip wird, gehe ich aus, dass Carrizo in der Regel auch 5W erreichen kann. Wenn nicht, dann wäre es sehr merkwürdig.

#####   Das Thema Verbrauch ist an einer anderen Stelle bei AMD ganz großes Problem. Nämlich die A8 bis A10-Varianten. Eben die echten Carrizos die bereits erhältlich sind.  #####

Das Problem des Strombrauchs sollte den Carrizos nicht mehr passieren, weil es enorme Effizienzsteigerungen geben sollte.

Wobei das eher den außschließlichen CPU-Anwendungen betrifft. Denn bei Spielen konnte ein Kaveri die selbe Performance (fps) bei selben Stromverbrauch und somit selbe Effizienz erreichen, was mich überraschte.
Denn ich dachte, dass bei Intel die GPU-Effizienz durch 14nm schon (erheblich) besser wäre als bei AMD mit 28nm.

#####   Das ist einfach zuviel. Und jetzt im Sommer habe ich es mit meinem 35W TDP A10 5750 stark gemerkt. Die Leistung der Prozessoren ist ausreichend aber man kriegt sie nicht gekühlt.... #####

Eher ein Problem des Kühlers, der offensichtlich nicht für solche Temperaturen ausgelegt ist. (Schließlich sind 35 statt 25°C für dich eine Hölle-Temperatur, aber für das Kühlsystem bedeutet es vielleicht nur 15% weniger Temperatur-Diffizienz um damit die Energie vom Metall über den Luftstrom aus dem Notebook zu bringen)
Denn wie soll sonst ein Gamer-Notebook mit 100W oder mehr im Sommer funktionieren.



Autor: Hudson---
« am: Juli 22, 2015, 18:29:25 »

@Marf:
Die Beemas bzw. jetzt Carrizo-L waren noch nie das Problem. Die waren schon immer gleich oder besser als der Intel. Besser deshalb, weil CPU-Performance ähnlich aber GPU-Performance weit weit höher weshalb in diesem Bereich eher der AMD zu bevorzugen ist.

Interessanter wird sein, ob es AMD gelungen ist den Verbrauch hier zu senken, wobei wie schon gesagt die Beemas noch nie das Problem waren. Ebenso VORSICHT: Intels TDP-Angaben sind sehr optimistisch bzw. ein Witz! Nie dem trauen was Intel sagt. Testberichte lesen. Da gehen einem die Augen auf. Ich hab mal mehrere Atoms mit Beemas verglichen, bzw. Celerons sind das oder wie auch immer....

Das Thema Verbrauch ist an einer anderen Stelle bei AMD ganz großes Problem. Nämlich die A8 bis A10-Varianten. Eben die echten Carrizos die bereits erhältlich sind. Und es sind schon interessante Laptops erhältlich aber ich trau dem Braten noch nicht so ganz. Ich will Testberichte sehen. Und auch im Testbericht sehen ob der Screen was taugt aber sind schon ordentliche Screens gleich von Anfang an dabei was Auflösung betrifft. Scheint interessant zu sein.
Die Konkurrenz-APUs zu A8 und A10 sind eben i3 und i5. Und hier zeigt sich liegt Intel bei Idle immer so bei 5W und AMD immer bei 10W. Das ist einfach zuviel. Und jetzt im Sommer habe ich es mit meinem 35W TDP A10 5750 stark gemerkt. Es ging nur wenig bzw auf langsamster Geschwindigkeit. :-(

Die Leistung der Prozessoren ist ausreichend aber man kriegt sie nicht gekühlt....

Deswegen sind die Angaben und Testresultate von NBC goldwert was die Drosselung und Abwärme und Verbrauch der Notebooks angeht. Da zeigt sich was so geht. Wie gesagt: Im Sommer ist das ein Problem. :-/
Autor: Marf
« am: Juli 22, 2015, 18:08:23 »

Da gebe ich meinen Vorredner recht! Ich bin echt froh das Notebookcheck.com unabhängig ist und sich unparteiisch und konstruktiv der Bewertung von ALLEN Herstellern befasst. So viele sind das ja nicht im Sektor der x86/x86_64-Architektur. Gibt ja nur Intel und AMD.

Interessant finde ich das der größte Carrizo-L sogar den größten Bay-Trail M Prozessor mehr oder weniger souverän übertrifft. Allerdings nur bis man die TDP betrachtet ;-) Bay-Trail M läuft ja mit 7,5 Watt während Carrizo-L wohl auch mit 12-15 Watt knapp das Doppelte verbraten dürfte.

Ich bin jedenfalls auf euren Test gespannt wie es sich mit dem Tatsächlichen Energieverbrauch verhält. TDP ist das eine, Realer Energiehunger etwas anderes. Da habe ich in einigen Blogs und Tests eher das Bild gesehen, das die AMD Chips bei einer Scenario  basierten Messung die TDP weit unterboten und im Leerlauf signifikant weniger verbrauchten als die Konkurrenzprodukte von Intel.
Autor: Bastion
« am: Juli 22, 2015, 17:17:38 »

Super. Auf euch ist eben in Sachen AMD verlass. Die meisten anderen  Seiten kümmern sich garnicht mehr darum und prüfen lieber ob der neue Intel Prozessor nun 4,5 oder überwältigende 5% mit der neuen Generation zulegt.

Weiter so!
Autor: Redaktion
« am: Juli 22, 2015, 17:05:47 »

Mit dem Toshiba Satellite C55D hat ein erstes Notebook auf Basis von AMDs neuer Carrizo-L-APU A8-7410 den Weg in unser Testlabor gefunden. Der Performance-Zuwachs gegenüber dem Vorgänger fällt bescheiden aus.

http://www.notebookcheck.com/Carrizo-L-Erste-Benchmarks-zur-neuen-AMD-APU-A8-7410.146788.0.html

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska