Notebookcheck

Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: nex86
« am: Juli 06, 2015, 18:47:58 »

So habe nun eine 500GB Samsung 850 EVO eingebaut.
Da das Book eine gewisse Leistung mitsich bringt will ich diese auch ausnutzen und da reichen mir die 256GB einfach auf dauer nicht.
Würde es eine 500/512GB variante des UX303LN geben hätte ich diese stattdessen gekauft aber naja.

Hier mal was zum Einbau:
Wie man das Gerät aufschraubt steht größtenteils schon im Test beschrieben.
Um die Bodenplatte abzunehmen muss man am hinteren Teil an den Scharnieren mit einem spitzen plastikteil, z.B Kreditkarte einige Haken lösen.
danach kann man die Bodenplatte abnehmen, bitte hier vorsichtig dass sie nicht verbiegt, das Aluminium ist sehr dünn und biegbar.

Um die SSD zu entfernen muss der Akku abgeschraubt und kurz angehoben werden da dieser eine Schraube des SSD caddies verdeckt.
Hier bitte auf die Kabel achten und diese gegebenfalls vorsichtig entfernen, die Lautsprecher sind übrigens am Akku verklebt und sollten dran gelassen werden.

An den Schrauben und über der SSD gibt es einige ESD abstandhalter, diese ebenfalls entfernen und nach dem Austausch wieder anbringen.

Ein Garantiesiegel konnte ich übrigens nur an einer Schraube auf dem CPU Kühler finden.
Wer also vor hat die Wärmeleitpaste auszutauschen erlischt mit Sicherheit die Garantie! Also Vorsicht!

Ich kann der Versuchung selbst nicht widerherstehen diese gegen Arctic Silver 5 auszutauschen um die Kühlung zu verbessern aber lasse es lieber sein.
Die Temperatur ist so schon im grünen Bereich und nach ablauf der Garantie hat man immer noch die Möglichkeit das zu tun.

Wer vorhat die alte SSD zu klonen um sein System weiter zu nutzen sollte folgendermaßen vorgehen.

1. Beide SSDs alte und neue in einen anderen PC/Laptop einbauen
2. Mit CloneZilla die SSD 1:1 Lokal zu Lokal klonen.

Sofern man die Systempartition vorher nicht erweitert hat sollte man nun folgende Partitionen haben.
[EFI Partition] [Systempartition] [Datenpartition] [Recovery] [Unpartitionierter Bereich]
Aus dem unpartitionierten Bereich lässt sich nun ein neues Volume erstellen.

Ich habe jedoch folgendes gemacht und alles komplett per Recovery neu aufgesetzt.

Das Recovery hab ich dabei auf einen bootfähigen USB Stick kopiert.
Bei der Wiederherstellung habe ich eingestellt dass die SSD neu partitioniert werden soll.
Nun hab ich eine ganze Systempartition mit rund 480GB.

Es muss halt jeder selbst wissen wie er die SSD einteilen will.
Eine andere möglichkeit wäre z.B eine ca 60GB große Systempartition nur für das System und dann eine weitere Partition für die Daten.
Autor: nex86
« am: Juli 01, 2015, 20:58:48 »

Habe mir heute das UX303LN mit i7-5500 Broadwell beim Saturn geholt und bin bis auf eine kleinigkeit mit der Displayausleuchtung soweit zufrieden.
Bei der unteren linken ecke sind bei dunkleren Inhalten oder einem schwarzen bild helle flecken erkennbar und verschwinden sobald ich etwas Druck auf den Rahmen ausübe.
Hatte schon sehr oft pech mit solchen Bildschirmen.


Das mit dem CPU/GPU throtteln was im Test erwähnt wurde kann ich bei meinem Gerät nicht nachvollziehen.
Im Prime Stresstest hält er stehts den Basistakt von 2.4Ghz und schwankt hin und wieder zwischen 2.4 und 2.6Ghz.
Temperatur hält sich bei 80°C obwohl diese im Turbomodus bis an die 90°C erreichen kann.
Die GPU hält in Benchmarks wie 3D Mark 2013 oder Unigine Heaven einen Takt von 1001Mhz und kommt auf etwa 72°C.
Ist alles in einem noch im grünen Bereich.
Das Gehäuse erwärmt sich jedenfalls weniger als bei meinem alten Macbook Air 2014 welches ich für das Asus verkauft habe.


Ich überlege noch ob ich die 256GB sandisk ssd gegen eine 500GB 850 EVO tauschen soll oder eine 1TB Festplatte einbauen soll und für das Betriebsystem eine 128GB half pcie ssd


edit: Heute beim Saturn gewesen und ein Austauschgerät erhalten welches exakt denselben Fehler aufweist.
Ist halt produktionsbedingt denk ich mal...
Autor: ChL
« am: Juni 20, 2015, 13:30:47 »

Liebe Forennutzer,
ich wollte nur rückmelden, dass ich derzeit einen 25"-Monitor mir einer Auflösung von 2560x1440 über den Displayport in Verwendung habe und es dabei überhaupt keine Probleme gibt.
Für alle, die sich vielleicht über diesen Post wundern: ASUS gibt nur eine maximal getestete Kompatibilität von 1920x1080 an (auch nach mehrmaliger Rückfrage beim Support).
LG, Chr.
Autor: John Doe
« am: Mai 06, 2015, 00:07:33 »

Auch Recht.
Wenn der Asus-Support so ahnungslos ist oder potentiellen Kunden falsche Tatsachen vorspiegelt macht es die Entscheidung für ein anderes Gerät leichter.
Autor: basketballer
« am: Mai 01, 2015, 13:46:09 »

Dazu müsste ein Siegel von außen angebracht sein. Und ein solches habe ich weder bei den Geräte in MediaMarkt, Saturn noch beim Test hier auf notebookcheck.com gesehen.

Außerdem hätte das Notebookcheck mit Sicherheit im Test erwähnt. Schließlich wird hier ja auch den Geräten unter die Haube geschaut.

Autor: John Doe
« am: April 29, 2015, 19:29:34 »

Wenn hier schon von der Aufrüstbarkeit dank freiem mSATA-Steckplatz und wechselbarer SSD geredet wird sollte vielleicht auch erwähnt werden dass laut Aussage des Asus-Supports die Herstellergarantie erlischt sobald man das (versiegelte) Gehäuse öffnet.
Autor: HHase
« am: März 31, 2015, 09:35:18 »

Danke Magni, 

mit etwas Druck hat der Stecker nun eingerastet und sieht jetzt auch wie bei dir aus.

Gruss
 Hannes
Autor: Magni
« am: März 30, 2015, 18:09:49 »

Hatte es mich auch zu erst nicht getraut mit "Gewalt" reinzudrücken.
Bei mir ist es so, dass beim reinstecken ein merkbarer Widerstand überwunden werden muss, es einklickt und daraufhin fest drin sitzt. Beim ersten Mal hab ich es auch nur reingeschoben bis der erste Widerstand kam, wodurch es eben nicht wirklich fest sitzt.
So sieht es dann aus, sitzt komplett drin, bis die Plastikummandelung beginnt.
Autor: HHase
« am: März 29, 2015, 12:44:02 »

Hallo zusammen,

ich bin seit einigen Tagen Besitzer des hier getesteten Modells - UX303LN-R4274H.
Das NB ist soweit i.O., kann den Test soweit bestätigen.
Das einzige Manko was mir bisher aufgefallen ist, ist die "günstige" Ausführung der
Ladebuchse.
Bin der Meinung das der Stecker nicht ganz in die Buchse passt bzw. geht nicht bis zum Anschlag rein - man kann noch ca. 3mm des Metalls vom Stecker sehen.
Problem ist, das wenn man den Stecker dreht, das NB zwischen Akku und Netz wechselt , somit kein vernünftiger Kontakt besteht.
Ich möchte jetzt nicht mit "Gewalt" den Stecker bis zum Anschlag rein drücken.
Könnte NBC oder ein Besitzer des UX303 mal schauen wie weit der Stecker in
die Ladebuschse geht?

Danke.
MfG Hannes

Bzgl. Unterschied 4290/4274 , es scheinen verschiedene WifiKarten verbaut zu sein - 7260/7265
Autor: JinZo
« am: März 29, 2015, 01:53:06 »

Hallo!

Bei den Händlern ist schon der Nachvolger - das     Asus UX303LB-R4061H gelistet - selbe Ausstattung - bis auf die 940M.
Hat jemand ne Idee wann das erscheint?
lg
Autor: LMB
« am: März 25, 2015, 13:41:49 »

Gibt es eine Modellübersicht mit den Bezeichnungen je nach verbauten Komponenten?
Bei Saturn sind verschiedene Modelle gelistet, bei denen der einzige Unterschied in der Verfügbarkeit von Wireless Display liegen soll, obwohl dieselbe WLAN-Karte verbaut ist.
Kann mir dazu jemand nähere Auskunft geben?

Vielen Dank
LMB
Autor: adouque
« am: März 22, 2015, 08:55:20 »

Meiner Information nach sind beide Varianten absolut baugleich. Einziger Unterschied ist, dass Asus im R4290 eine Intel Wirelss Display (WiDi) Funktion eingebaut hat. Ansonsten sind die Specs identisch
Autor: alone
« am: März 22, 2015, 00:44:38 »

Hat jemand mal ne Antwort auf die frage wo der Unterschied zwischen den R4274H und dem R42904H ist? Kann mir das vllt jemand mal sagen?
Autor: ChL
« am: März 19, 2015, 14:20:34 »

Also auf deren Seite steht Folgendes:

Zitat
16GB SO-DIMMs (IMM2G64D3LSOD8A) are compatible to any notebook/ultrabook based on the new 5th Gen Intel Broadwell processors with CPU codes i3/i5/i7-5xxxU!

Insofern sollte es funktionieren. Eigentlich ne recht eindeutige Herstellerangabe, aber ein User-Review wär mir auch lieber :).

LG, Christoph
Autor: lemaste
« am: März 19, 2015, 13:11:29 »


 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska