Register
Notebookcheck

Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Yanto
« am: August 15, 2014, 15:16:03 »

Wie kann jemand, der keine Ahnung hat, behaupten: "Tablets sind Zusatzprodukte. Kein Mensch braucht dort 8GB"?
Ich bin IT-Berater und sehr viel unterwegs. Ich habe mir das Surface 3 Pro 8GB RAM 512 GB SSD in NY gleich am 01.08. gekauft. Ich nutze das Surface als Workstation oder sogar mehr. Bei mir laufen komplette virtuelle Server auf dem Gerät. Früher mußte ich ein Lenovo W701 (ca. 6 Kg, Akku ca. 2 h Laufzeit) mitschleppen. Endlich habe ich fast Ersatz gefunden. Für mich könnten es auch 32 GB RAM sein. Dann wäre ich total glücklich. Dafür würde ich auch ein Tausender mehr zahlen.
 Profis haben eben andere Anforderungen an die Technik als Laien.
Autor: Manda Rine
« am: Mai 25, 2014, 10:42:49 »

Als ich die Präsentation gesehen habe dachte ich: WOW!
Lese ich mir allerdings die Specs durch, dann frage ich mich was Microsoft sich schon wieder dabei gedacht hat: Kein NFC? Kein GPS? Kein LTE? Für ein Gerät mit dessen Mobilität geworben wird?
Also wird auch die 3. Generation nicht gekauft und ich warte auf die Vierte.
Autor: Jolo
« am: Mai 24, 2014, 17:21:19 »

Ich frage mich ernsthaft wofür man GPS bei einem Tablet brauch..... total unnötig. Genauso wie NFC, solange es keine Vernünftige Software dazu gibt. Konnte es bei meinem Sony Vaio Tap nicht nutzen weil, die passende Software fehlte, wurde dann vom Windows immer auf den Play Store vom Android weitergeleitet, da Windows anscheinend keine passende Software für NFC parat hat.
Autor: Planck_91
« am: Mai 24, 2014, 15:56:27 »

@K - Schonmal mit dem Surface Pro 1 oder 2 gearbeitet?

Ich bin ziemlich überzeugt von dem Konzept... im Schoß kann ich damit gut schreiben, ohne lange Hosen geht einem die Kickstand-Kante irgendwann auf die Nerven, dafür hat man kein heißes Chassis auf der Haut ... und von den Knien gerutscht ist mir das Teil auch noch nie ...
Autor: fair
« am: Mai 23, 2014, 23:34:45 »

Ich muss sagen das ist das erste Gerät was ich wirklich faszinierend finde.

Ist aber leider nix für mich. Hat kein GPS für mobile Karten, 799€ ist fairer wie die voherigen Preise aber immer noch zuviel für ein in erster Linie Spielzeug. Da bekommt man schon ganz schön kräftige Notebooks mit i5,GTX Graka!+SSD) und was mein einziger Wahrer Kritikpunkt ist, ist die unverschämte Wartung. Man ein Traum Teil und dann kann man des nichtmal öffnen um den Akku zu tauschen (MS mag wohl die Lebensdauer auf ~2Jahre begrenzen) und den Lüfter zu reinigen. Es ist zum verrückt werden...
Autor: rab
« am: Mai 23, 2014, 22:09:30 »

Konkurrenz belebt das Geschäft! Und endlich mal eine "Dicke/Dünne" die ansprechend ist, noch dazu bei diesem Gewicht von 800 Gramm bei einem 12 Zoll Display.
Wollte eigentlich in den nächsten Wochen den Lenovo Helix kaufen, doch werde ich mir nun noch das Surface i5/256 GB und TypeCover ansehen - auch wenn ich dann auf GPS und NFC verzichten muß. Beides hat heute aber auch ein gutes Smartphone....
Und matte Display wollen wohl alle Firmen nicht einbauen - leider.

Autor: K
« am: Mai 23, 2014, 18:47:51 »

Ich habe das Konzept nie verstanden. Das Ding soll mobil sein. Schön zum Rumtragen, in vielen Situationen einsetzbar, leicht. -> Und dann hat es dieser völlig schwachsinnige System zur Fixierung des Display. Ich habe im Moment ein 11"-Subnotebook (<800g) im Einsatz, wenn ich mir vorstelle, dass das Display so funktionieren wuerde wie beim Surface, hätet ich es nach 3 Stunden ausgemustert. Z.B. habe ich mein Subnotebook derzeit auf dem Schoß. Beim Surface würde der Klappständer in der Luft hängen hinter meinen Knien. -> Nicht einsetzbar! Oft trage ich das Gerät auch herum. Beim Surface würde ständig alles herumschwabbeln. Ich habe es auch oft in allen möglichen Sitzpositionen (Sofa, Bett). Beim Surface gäbe es ständig Stabilitätsprobleme /Wackelei/fehlende Auflage / harte Kanten. Wie lange dauert es egtl. noch, bis es endlich einen leichten 12-Zoller ohne Lüfter mit Matt-Display gibt? Ich tippe auf das Jahr 2019. Mit Windows bitte.
Autor: Planck_91
« am: Mai 23, 2014, 15:59:33 »

Also ich bin prinzipiell bei meinen beiden Vorrednern (habe auch ein SP2 mit 8/256).
Und die Surface Pro Serie weiß genau, welche Kundengruppe sie ansprechen will. Klar ist diese limitiert und einen Riesenmarkt für Tablets mit voller PC-Power (entsprechend höherer Preis) und Stylus wird es wahrscheinlich auch nicht geben, aber MS zeigt mit dem Surface Pro, wohin der Zug ihrer Meinung nach gehen sollte - und meine Meinung hier: deutliches Produktivitäts-Plus seitdem ich das SP2 habe... (davor MacBook Pro 13 Retina und iPad 4 und als Student gaanz viele Blöcke und Hefter)

Zwei neue Punkte möchte ich aber noch ansprechen:

1. der Preis: Man zeige mir mal bitte ein Gerät mit den Specs, was in der Preisliga mitspielen kann ... z.B. das T904 von Fujitsu oder das Helix von Lenovo : bei 8GB RAM und 256GB SSD mit aktivem Stylus und i5 legt man beim Fujitsu 1700+ und beim Lenovo sogar noch mehr Euronen... vs. SP3 mit Type Cover von 1320€
Auf der anderen Seite bei den Tablets: z.B. das Lenovo Thinkpad Tablet 10 mit 4GB RAM und 128GB eMMC für 885€ (ohne Tastatur, aber mit WWAN, Release im Juni) vs. SP3 4GB und 128GB SSD (Unterschied!) für 999€ (auch ohne Tastatur, mobiles Internet müsste man mit nem Surfstick für 25€ nachrüsten). Und im Gegensatz zu nem normalen Tablet hat das Surface Pro halt viel mehr Power und kann einen Laptop in allen Lagen ersetzen. -> Das sollte dann doch ne Überlegung wert sein, ob man das nutzen würde und halt 100€ mehr investiert (und noch USB 3.0 statt 2.0, nen i5 statt ARM-Prozessor bekommt)

2. @ Chippy Pane: es WIRD doch 100%ig ein Surface Pro 4 nächstes Jahr mit Broadwell geben und ich bin mir sicher, dass (wenn Broadwell hält, was es verspricht) Microsoft viele Kritikpunkte, die in dem Artikel kamen erfolgreich angehen können wird.

Bin von dem Surface Pro 2 übrigens als Student sowas von überzeugt!
Einziges Manko für mich: das Zubehör ist ja mal sowas von absolut überteuert ...
Autor: Gast144
« am: Mai 23, 2014, 14:17:04 »

Schließe mich dem letzten Kommentar an ...

Super! Das SF Pro3 hat genau die Kleinigkeiten verbessert, die mich aktuell (habe ein SF2Pro mit 8GB u. 256SSD) gestört hatten. DOCH, die Geräte werden gebraucht und sind genau die einzig richtige Nische, in der MS punkten kann! Billig können die anderen besser. Apple hatte es doch seinerzeit mit den ipads vorgemacht, dass Qualität ankommt - ok, jetzt sind die anderen genau so gut ...
Mein SFPro2 ist ein vollwertiger Desktop-Ersatz. Hängt an einer (nicht MS) Docking an 2 Full-HD Monitoren samt Netzwerk, ext. Tastatur etc. Ohne die großen Monitore hatte mich bislang nur das kleine 10" Display gestört. Werde meines aus Kostengründen zwar nicht gleich upgraden, aber ja, ich hätte schon gerne das Neue.
Der Lüfter ist KEIN Problem (der ist superleise und der neue soll noch leiser sein). Und ja, ich bin wohl "kein Mensch" (Gruß an M.B.), denn ich brauche 8GB, da ich viel mit virtuellen Maschinen (ja, auf dem SF2 pro!) arbeite ...

An Microsoft: Weiter so, werdet Vorreiter mit Hochtechnologie-Produkten! Ein wenig günstiger (v.a. beim Upgrade zwischen den Versionen und dem Zubehör) wäre nett ...
Autor: fela
« am: Mai 23, 2014, 13:18:18 »

Großartig, diese unqualifizierten Kommentare mal wieder. :o

Ich würde gern sehen wie ihr Atom Tablet mit 2GB Ram den selben Job - z.b. professionelle Bildbearbeitung oder kreatives Zeichnen - problemlos über die Bühne bringt.  ???

Was die Office Verwendung angeht, stimme ich zu, dass es auf eine ordentliche Tastatur ankommt. Hier hat das alte Type Cover allerdings schon gute Noten bekommen und lediglich die Stabilität der Gesamtkonstruktion - insbesondere der verbindung zum Tablet - gab anlass zur Kritik. Das neue Cover sieht aber gerade in diesem Punkt stabiler aus, so dass hier zunächst einmal die ersten Tests abgewartet werden sollten.

Was das Gewicht angeht, sehe ich das Ganze etwas entspannter als der Autor. Die Hauptverwendung sehe ich in der Uni (Klapptisch), in Meetings/Präsentationen (um einen Tisch/an einem Pult) und unterwegs im Zug (Schoss oder vorzugsweise..Tisch). Auch im Kreativbereich wird vermutlich eher das auf dem Tisch liegende Grafiktablett ersetzt - kostengünstig mit Mobilität eher als Zusatznutzen.

Mein Hauptkritikpunkt wäre primär der mMn zu hohe Preispunkt (alles unterhalb i5/256 halte ich persönlich für wenig empfehlenswert), der fast alle Zielgruppen, die das Gerät nicht geschäftlich anschaffen wollen, verprellen dürfte. Insbesondere Studenten, trotz der zu erwartenden Rabatte.
Autor: vmicho
« am: Mai 23, 2014, 12:49:46 »

Surface 3 is here. Say LOL :D
MS ... really ... oh please!
Autor: M.B.
« am: Mai 23, 2014, 12:08:39 »

Diese Geräteklasse braucht einfach keiner.

Eine ordentliche Tastatur, welche fest daran verbaut ist, ein Klappmechanismus für den Tablet Modus - welcher bei 12" sowieso langsam in die nähe der Sinnesfrage kommt - und schon wäre ein wirklich businesstaugliches Produkt mit Ergonomieanspruch auf dem Tisch.

Tablets sind Zusatzprodukte. Kein Mensch braucht dort 8GB, wenn jedes Z3740 Tablet mit 2GB RAM auskommt und den selben Job problemlos über die Bühne bringt.

Entweder günstige Tablets als Zweitgerät oder gleich ein Ultrabook, denn ohne Tastatur ist ein Officegerät nichts wert.
Autor: Redaktion
« am: Mai 23, 2014, 10:40:59 »

Mit dem Surface Pro 3 hat Microsoft ein hervorragendes Produkt entwickelt. Für die breite Masse an 2-in-1-Kunden ist es jedoch zu früh. - Erste Gedanken zum eben vorgestellten Surface 3 von Microsoft.

http://www.notebookcheck.com/Meinung-Surface-Pro-3-Qualitaets-Tablet-PC-kein-Mainstream.117239.0.html

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska