Register
Notebookcheck

Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: groggyalania
« am: Januar 08, 2014, 10:05:10 »

Aufgrund des verwendeten Hard Plastic für den das Base Chassis ergeben sich messerscharfe Kanten >:D :-[, wenn sich die Abdeckung der Handauflage nicht passgenau in den Rahmen einfügt. An meinem Gerät CN35310 war das so, so dass Dell den Rechner sofort zurückbekommen hat. Dell hat sich zu diesem - meiner Meinung nach - gravierenden Qualitätsproblem noch nicht geäussert. Billig darf nicht gleich gefährlich sein, denn so etwas kann man mit den heutigen Fertigungstechniken durchaus vermeiden. Hier ist an der falschen Stelle gespart worden, so dass ich hier keine weitere Kaufempfehlung aussprechen kann. :(
Autor: SonyFriend
« am: Juni 05, 2013, 15:42:24 »

ich kann das von euch getestete NB auf dell.de nicht finden, denn ich meine, die 1366'er Auflösung ist echt nicht mehr üblich (manches Smartphone bietet mehr ;) ), und das inspiron 15 bietet auch andere Auflösungen.

Ausserdem sehe ich auf der dell-Seite NB mit intel-Grafik
Autor: Redaktion
« am: Juni 04, 2013, 23:38:59 »

Aus grobem Holz. Abseits der Mainstream-Modelle 15R und 17R entdeckten wir die Basic-Variante des aktuellen Inspiron 15. Ohne Alu-Finish kommt sie im nackten Kunststoff daher. Technisch ist der Spar-Inspiron sogar einen Tick besser als die polierten R-Schwestermodelle. Grob behauenes Plastik für überzogene 540 Euro? Oder getarntes Schnäppchen?

http://www.notebookcheck.com/Test-Dell-Inspiron-15-3521-0620-Notebook.93285.0.html

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska