Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Wright
« am: Mai 11, 2012, 10:53:29 »

Hier geht es einfach nur darum, dass die Kunden zu den teuren SSDs greifen, und nicht die billige Alternative HDD zur Auswahl haben. Bei diesen hohen HDD Preisen denkt sich wohl der Großteil der Kunden "Naja, da lege ich lieber einen 20er mehr drauf und habe dann gleich eine SSD". Und die Kunden die dann trotzdem nur eine HDD kaufen bringen jetzt fast genauso viel Gewinn ein. Egal ob HDD oder SSD, der Hersteller hat somit sein Ziel erreicht.
Nur darum geht es meiner Meinung nach.
Autor: Rico
« am: Mai 10, 2012, 18:19:53 »

So dass das nix als Propaganda ist. Allerlei Katastrophern und dergl. müssen gerne mal für Preisbeschiss herhalten.

Falls sich jemand erinnert - vor einigen Jahren gab es "Winterkatastrophe" im italienischen Frühling. Oh mein Gott, die ganze Ernte ist kaputt, nun wird alles knapp, und so kosten Gurken dann eben 2 bis 3 Euro das Stück, Salat ebenso usw. , wochenlang.

Paar Wochen später kommt raus - ja, es gab einen Wintereinbruch, es waren ungefähr 3 Gurkenpflanzen und 2 Salatpflänzchen erfroren. Das war Alles.

der Rest war Cleverness und Preisabsprache der Produzenten, Groß- und Kleinhändler. Alles gelogen.
Autor: Horazon
« am: Mai 10, 2012, 18:11:50 »

ich zitiere aus dem text: "Auslieferungen von HDDs um 30 Prozent im Vergleich zum Vorquartal eingebrochen. Aus Thailand kommt rund ein Viertel der weltweiten Festplattenproduktion"

bei einer sache komme ich nicht hinterher, das ist folgende: wenn in thailand flut ist, und in thailand nur ein viertel, sprich 25 prozent der festplatten hergestellt werden, wie kann es dann sein, dass die auslieferungen von hdds um ganze 30 prozent zusammenbricht? meiner rechnung zufolge müssten also 5 prozent noch (absichtlich?) irgendwo anderst eingespart worden sein, wenn das also wirklich kein fehler im text der meldung ist, wie lässt sich das dann erklären?
Autor: Redaktion
« am: Mai 10, 2012, 14:58:15 »

Laut dem Branchenverband Bitkom bleiben die Festplattenpreise nach der Flut in Thailand auf Spitzenniveau. Die Hersteller erreichen erst im September die alte Produktionskapazität. Der Branchenverband sieht aber kaum Auswirkungen für den PC-Markt.

http://www.notebookcheck.com/Bitkom-Preise-fuer-Festplatten-weiter-auf-Rekordniveau.74578.0.html

 
» Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska