Register
Notebookcheck

Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: B.XP
« am: Dezember 10, 2009, 00:16:18 »

Die Story erinnert mich ganz stark an meine Erfahrungen, die ich vor zwei Jahren mit ASUS machen musste. Tatsächlich habe ich mich auch für besagtes Zepto als Ersatzgerät interessiert, zum Glück wurde es dann ein DELL XPS M1530 - auch zum Teil Notebookcheck sei dank ;)
Autor: Maggus
« am: Dezember 07, 2009, 17:17:31 »

Sei froh das du dein Laptop überhaupt zurück hast...
scheinbar bekommen einige Kunden das ding gar nimmer zurück :) weil der Serviceleister nicht bereit ist die Geräte ohne Kostenübernahme der ehemaligen Kunden die dinge unrepariert zurück zu schicken :D
Siehe Forum Zepto
Autor: Stefan Hinum
« am: Dezember 07, 2009, 15:08:11 »

Oje, also was Hamlet betrifft, so wurde ich wohl bzgl. Bildungslücken ertappt. Zu meiner Ehrenrettung, es wurde im 19. JH im Krieg zwischen Deutschland+Österreich gegen Dänemark gern zitiert. Und was die Zepto-Pleite betrifft, so hatte ich wohl wirklich Glück mein Gerät wieder bekommen zu haben ohne den Transport organisieren zu müssen - und andererseits Pech. Denn meine 3-Jahresgarantie, die gar nicht so billig war, kann ich damit wohl vergessen.  ::)
Autor: harry Neumaier
« am: Dezember 07, 2009, 14:45:06 »

Hallo, Ähem..."es ist was Faul im Staate Dänemark" ist kein deutsches Sprichwort aus dem 19 Jhd. sondern ein Zitat aus Hamlet, England 16 oder 17 Jhd...
Autor: bitte64bit
« am: Dezember 07, 2009, 13:27:15 »

Schön. du hast sie mit deinem defekten Mainboard in den Konkurs getrieben ;-)

Zepto ist pleite -> siehe heise
Autor: Smee
« am: Dezember 07, 2009, 13:07:07 »

Das passt ja: heise.de/newsticker/meldung/Notebookhersteller-Zepto-ist-pleite-878750.html
Autor: Sir Humpton
« am: Dezember 07, 2009, 09:11:05 »

Das Ganze passiert einem bei Asus so auch ganz schnell. Mein Notebook war in den zwei Jahren nach dem Neukauf insgesamt ganze 6 Monate bei Asus. Dafür hab ich es 2 mal eingeschickt und 5 mal gleich persönlich abgeben damit es schneller geht, einmal sogar direkt bei der Werkstatt vor Ort. Es möge sich also jeder selbst überlegen ob für ihn ein noch so tolles Asusnotebook in Frage kommt. Falls man ernsthaft damit arbeiten möchte oder es gar wie ich als Erstgerät benötigt, so kann diese Frage klar verneint werden!
Autor: Däne
« am: Dezember 07, 2009, 08:48:22 »

Ich wohne in Dänemark und habe eine Acer und einen Medion nach Deutschland schicken müssen. Acer war nach 3 Tagen auf dem Rückweg (konnte den Verlauf im Netz verfolgen, wurde ständig per E-Mail informiert), Medion schickte einen nagelneuen Computer, obwohl die Garanti gerade abgelaufen war. Von Servicewüste Deutschland keine Spur :-)
Dänen brauchen zu viel Zeit um sich selbst zu loben, da bleibt keine Zeit für Service
Autor: Alexbond Blofeld
« am: Dezember 07, 2009, 01:47:45 »

herrlicher bericht - ist wohl leider typisch fuer die service wueste deutschland, gerade fuer den IT bereich (bis aus ausnahmen natuerlich), mir ist gerade eine seagte 1 TB HDD kaputt gegangen, die wuerde aus der firma abgeholt und diese woche kommt eine neue vorbei, alles o hne stress so wie es sein soll. in japan soll das wohl alles noch viel besser laufen (ist aber dafuer auch im preis enthalten:=) ) ich wuerde den zepto in jedem fall noch mal einschicken und schriftlich an die postadresse ein schreiben schicken, kann ja nicht sein das die tastatur nicht laeuft und eine schraube vergessen wuerde... spricht natuerlich baende fuer zepto
Autor: Sebastian Artlieb
« am: Dezember 06, 2009, 22:35:16 »

Mir gings/geht es ähnlich, Hatte Hardware-Probleme und mein Laptop war bist jetzt schon 3x bei den Dänen um Ihn zu reparieren, leider ohne Erfolg, Nun nach 4 wöchigen Problemlosen arbeitens wieder das selbe, diesmal scheint der Bildschirm defekt zu sein. Kann aus meinen Erfahrungen nur von Zepto abraten.

lg,
sebastian
Autor: Deathman
« am: Dezember 06, 2009, 21:28:30 »

Wenn du magst, kannst du dir gerne mal hier was durchlesen:

http://www.hardwareluxx.de/community/showthread.php?t=311135&page=92

Ab Post 2300 mal lesen!

Sei froh, dass du dein Notebook noch "repariert" zurück bekommen hast.

;)

MfG
Autor: Snake
« am: Dezember 06, 2009, 20:54:11 »

oh mann also ganz im ernst: sowas ist doch echt eine unverschämtheit. ???
Autor: fs
« am: Dezember 06, 2009, 17:24:31 »

Habe bei Laptops - im Gegensatz zu vielen anderen Dingen des Alltags - die Erfahrung gemacht, dass es sich lohnt, ein paar Euro mehr für ein Markengerät auszugeben. Die sind zwar nicht zwangsläufig besser oder gehen weniger kaputt, im Fall des Falles wird einem aber schnell und unkompliziert geholfen. Insbesondere den Service von Asus finde ich hier ziemlich spitze. In einem Fall wurde innerhalb von einer Woche das Gerät abgeholt, das Mainboard, der Bildschirm und weite Teile des Gehäuses getauscht und wieder zurück geliefert.
Autor: gonzo
« am: Dezember 06, 2009, 17:06:35 »

Ich habe auch ein Zepto Notebook, und mir kam dein Bericht erstaunlich vertraut vor.

Vor ca. einem Jahr hatte mein Zepto genau das gleiche Problem, es ließ sich gar nicht mehr aufdrehen. Ich war mir ziemlich sicher das die Ursache für den Defekt ein verstopfter Cpu Lüfter sein musss, da das Notebook sich unter Last (wenn man Tux Racer als Last bezeichnen kann) einfach abgedreht hat. Bis es sich irgendwann gar nicht mehr aufdrehen ließ.

Vor einem Jahr gab es den Deutschland Support von Zepto noch und ich beanspruchte meine Pick up and Return Garantie.
Laptop eingepackt, alle Zettel beigelegt und zu UPS gebracht, damals noch zuversichtlich.

Nach zwei Wochen, in denen ich mir vorstellte wie mein Gerät gerade repariert wird bekam ich dann ein Mail. Mein Mainboard sei kaputt und sie warten auf Ersatz. Weitere Zwei Wochen später das gleiche. Nach ungefähr sechs Wochen, in denen reger e-mail Verkehr meinerseits, mit kryptischen und spartanischen Antworten ihrerseits stattgefunden hat, bekam ich die Nachricht das meine Grafikkarte kaputt sein. Eine Information die mich zutiefst beunruhigte. Nach zwei Monaten beschloss ich, das ich zum studieren doch endlich einen Laptop bräuchte und da Zepto keine Anstalten machte mir meinen zurückzuschicken sagte ich ihnen das. Die Antwort, eine Woche später war großartig. Sie können mein Gerät aus irgendwelchen Gründen nicht reparieren, deshalb bekomme ich das Nachfolgemodell. Es würde aber noch 3 Wochen dauern, weil sie gerade Produktionsengpässe hätten. Nach drei Wochen in denen nichts geschehen war kontaktierte ich Zepto erneut und sie teilten mir mit das sie mir das neue Model doch nicht geben könnten. Mit Wut im Bauch schrieb ich ihnen ein mail mit der Nachricht, das wenn ich nicht bald irgendein Gerät bekommen würde, ein neues oder mein altes oder sonst was, würde ich mich an den Verbraucherschutz wenden. Da diese Nachricht ignoriert wurde, ging ich dann auch zum dorthin. Währenddessen zogen Jahreszeiten durchs Land und meine Studienkollegen meinten scherzhalber ich würde mein Notebook nie wieder sehen. Ein Freund, schrottete seinen Dell in der Zwischenzeit drei mal und ich senkte meine Ansprüche immer weiter. Von “Ich hoffe er kommt vor Weihnachten wieder“ bis „ich glaube nicht das er vor Ostern noch kommt“

Der Anwalt den mir das Verbraucherschutzzentrum zugewiesen hatte, erkundigte sich jedenfalls einmal bei Zepto Deutschland was dort genau los sei. Kurz darauf meldete er sich bei mir um mir zu sagen das er am Telefon angeschrien worden ist und kaum zu Wort gekommen ist unter dem Wutausbruch  des Support Mitarbeiters was mir eigentlich einfiele ohne Vorwarnung einen Anwalt zu engagieren, nur weil die Reparatur sich ein bisschen verzögere. Daraufhin riefen mein Anwalt und ich besagten support mitarbeiter einmal täglich an um uns nach dem Status der Reparatur zu erkundigen. Nachdem er sich beruhigt hatte konnte ich ihm aber folgende Informationen entlocken. Mein Gerät ist in Dänemark, er kann mir nicht sagen was eigentlich kaputt sei und er könne auch nichts machen um den Reparaturvorgang zu beschleunigen außer meine Anliegen an die Kollegen in Dänemark weiterzuleiten.

Nach sieben Monaten ohne Notebook stand dann einmal ein UPS Mann mit meinem Paket an der Türe. Ich habe mir ein cooling pack gekauft um zu vermeiden meinen Laptop je wieder irgendwohin schicken zu müssen.
Ich weiß bis heute übrigens nicht was eigentlich kaputt war.

Nebenbei bemerkt ist der Support durch die Schließung von Zepto Deutschland offenbar besser geworden, so seltsam das klingen möge.
Autor: zz
« am: Dezember 06, 2009, 16:37:29 »

engadget.com/2009/11/19/zepto-computers-files-for-bankruptcy/

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska