Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Nasendrüse
« am: September 12, 2021, 12:31:10 »

Das ist nicht nachhaltig, da die verwendete alte Technik es Obsolet macht..
Das tut dir geldlich weh und darum geht es dann nicht nur dir in solchem Fall. Nimm aber nicht deswegen ein heute populäres Wort "nachhaltig", um gehört zu werden, um doch zu sagen, daß du "letzten Schrei" haben willst, sonst kannst du das nicht lange verwenden. Um sich diplomatisch auszudrücken: Doppelzüngigkeit ist Manipulationsversuch.

"Nachhaltigkeit" spricht von anderen Problemen.
Autor: Nasendrüse
« am: September 12, 2021, 12:11:51 »

einschließlich in ihrer Produktion,
Habe gemeint nicht die alle Traktoren oder zur Saft verarbeitende Fabriken, sondern ihre natürliche Selbstproduktion.
Autor: Nasendrüse
« am: September 12, 2021, 12:06:44 »

Denn Nachhaltigkeit ist nicht nur eine Frage des "ökologischen Fußabdrucks" sondern auch der Langlebigkeit.
Nein. Das ist nur die Frage des "ökologischen Fußabdrucks". Birne ist Nachhaltig, einschließlich in ihrer Produktion, auch wenn nach halben Jahr von ihr nicht mal feuchtes Fleck bleibt.
Langlebigkeit ist andere Eigenschaft, welche, wenn man im Sinne von Nachhaltigkeit sie betrachtet, nur später vor den Fakten stellt, ob das abgebaut ist oder noch werden kann, oder Jahrzehnten im Ozean schwimmt.

Bevor man mich falsch versteht, ich sage nicht, daß die Sache, welche schnell kaputt geht, Nachhaltig ist.
Autor: DF
« am: September 12, 2021, 07:38:25 »

Nein ich meine nicht den letzten Schrei, es gibt gerade in der IT und der Kommunikation sich sehr schnell verändernde technische Anforderungen, eine davon ist der sich gerade Massiv verändernde Mobilfunkstandard. 3G wird flächendeckend Abgeschaltet, 4G hat nach wie vor einen schlechten Ausbau und wird auch nicht mehr weiter ausgebaut, da der Fokus jetzt auf 5G liegt. Was bringt also jetzt ein Gerät das auf einen schlechten Standard setzt und damit nicht lange nutzbar sein wird. Mal die Systemanforderungen von Android außen vor gelassen. Das Gerät ist jetzt noch halbwegs nutzbar, in 1-2 Jahren stehe ich damit in mehr Funklöchern als ich es nutzen kann. Das ist nicht nachhaltig, da die verwendete alte Technik es Obsolet macht. Das ist Unsinn, nachhaltig wäre es, wenn es technisch so gestaltet wäre, das man es auch in einigen Jahren noch nutzen kann, ohne Einschränkungen hinzunehmen. So wird es schlicht auf dem Abstellgleis landen. Denn Nachhaltigkeit ist nicht nur eine Frage des "ökologischen Fußabdrucks" sondern auch der Langlebigkeit. Ein Gerät das jetzt schon technisch grenzwertig veraltet ist und zudem leicht kaputt geht ist alles andere als nachhaltig . Und Wikipedia ist keine Enziklopädie , sondern eine frei zugängliche Plattform über die jeder sein Halbwissen verbreiten kann, von daher ist Wikipedia keine Wissensbasis, frei nach dem Motto, steht im Internet also stimmt es.
Autor: Nasendrüse
« am: September 10, 2021, 10:15:40 »

nachhaltig sind technische Features die möglichst noch in Jahren konkurrenzfähig und stark genug für neue Android Versionen sind.
de.wikipedia.org/wiki/Nachhaltigkeit

Das, was du meinst, ist nur "letzte Schrei". Ist der größte Hindernis für die Nachhaltigkeit, weil andere Prioritäten, vor allem wegen den Kosten und wie schnell man das auf die Verkaufstheke bringt, setzt.
Autor: DF
« am: September 09, 2021, 22:24:31 »

Wie Nachhaltig ist es denn bitte, ein Gerät auf den Markt zu bringen, das maximal den nach wie vor schlecht ausgebauten 4G Standard nutzt, in einer Zeit in der Flächendeckend 5G ausgebaut und 3G weitestgehend abgeschaltet wird. Das Gerät kann einfach technisch nicht mit aktuellen Geräten zu z.T . Günstigeren Preisen wie z.B. Xiaomi in keinster Weise mithalten, das ist nicht nachhaltig sondern Blendwerk.
Carbon ist ein Sales Magnet in der Autoindustrie, aber ein Handy macht es nicht zwingend besser und nachhaltiger. nachhaltig sind technische Features die möglichst noch in Jahren konkurrenzfähig und stark genug für neue Android Versionen sind. Der Focus wird auf ein Carbon Gehäuse gelegt und dabei die Features die einen Smartphone Käufer zur Entscheidung bewegen, nämlich Mobilfunkstandard, Kamera, Akkulaufzeit und gutes Display, sowie ein guter Prozessor, völlig missachtet. Alles um einen Konkurrenzfähigen Preis zu generieren, aber das ist meiner Meinung nach genau der Fehler. Ich würde für ein gutes Gerät auch 1000€ bezahlen, und nicht 600€ für ein technisch quasi schon veraltetes, wenn ich gleiche technische Features für 350€ bei z.B. Xiaomi und co bekomme.
Autor: Roland Sievers
« am: September 09, 2021, 21:13:53 »

Ihr habt euch also für Nachhaltigkeit und Qualität verpflichtet? Es gibt einen YouTuber mit Namen JerryRigEverything und er hat mit 2 Fingern euer SUPER Smartphone in 2 Hälften zerbrochen.

So viel zum Thema Nachhaltigkeit und Qualität! 😂😂😂
Autor: Redaktion
« am: September 09, 2021, 13:10:07 »

Carbon Mobile gibt bekannt, dass das extrem dünne und leichte Carbon 1 MK II, das weltweit erste Smartphone aus Karbonfaser, nicht nur günstiger, sondern auch komplett in Deutschland gefertigt wird.

https://www.notebookcheck.com/Carbon-1-MK-II-Smartphone-aus-Karbon-jetzt-guenstiger-und-in-Deutschland-produziert.559665.0.html

 
» Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska