Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: winston
« am: April 26, 2021, 15:38:46 »

Gefärbtes Metall sieht einfach total minderwertig aus! Da waren die bunten Plastik-Macs der 90er und 2000er irgendwie hochwertiger...
Autor: and111
« am: April 26, 2021, 14:52:51 »

Ist wie in der Mode, der Style scheint wohl wieder richtung 90er zu rotieren...  :-\
Autor: RobertJasiek
« am: April 26, 2021, 14:52:07 »

Teurer ist es dann in der Herstellung nicht. Das muss eine reine Designentscheidung sein. Welches Gras sie dabei wohl geraucht haben?:) Das optische Ergebnis kann man mögen oder nicht, oder es ist einem gleich.

Jedenfalls muss Apple keineswegs dem Nullrandwahn hinterherrennen. Ein Rand hat eine Funktion: das Sonnen- / Hintergrundlicht abschirmen, damit man den Displayinhalt besser sieht. Auch trägt ein Rand zur Stabilität bei.

Entscheidender ist die Frage: Kinn und dünnes Monitorgehäuse - oder kein Kinn mit Gehäuse dick genug, um die Wärme nach hinten und nicht nach vorne ableiten zu können. Als Möbeldesign wurde wohl mehr Wert auf dünn gelegt, damit die Raumwirkung des Möbelstücks aus gehörigem Abstand "elegant" statt "klobig" ist. Kann man schätzen, muss man aber nicht. Und wie gesagt hat das Kinn die starke funktionale Einschränkung keiner Portraitstellung des Displays.
Autor: #Franz
« am: April 26, 2021, 13:01:55 »

Verstehe nicht warum Apple nicht einfach den Rahmen in der gleichen Farbe wie das restliche Gehäuse machen kann?

Ist es so teuer individuelle Displays herstellen zu lassen?
Autor: Redaktion
« am: April 26, 2021, 11:19:41 »

Apples brandneuer iMac spaltet die Gemüter – einerseits ist der Computer auf Basis des M1 ARM-SoC deutlich leistungsstärker und stromsparender als sein Vorgänger, andererseits will das Design samt weißer Bildschirmränder und großem Kinn nicht so recht dem Klischee eines modernen Computers entsprechen. Ein Konzept zeigt, wie das MacBook Air auf Basis dieses Designs aussehen könnte.

https://www.notebookcheck.com/Ein-Konzept-visualisiert-das-neue-Apple-MacBook-Air-auf-Basis-des-M1-iMac.535241.0.html

 
» Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska