Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Sebastian Schweder
« am: Januar 13, 2020, 07:31:15 »

Mal so ganz doof gesagt, wie soll man bitte in einem Video das vermutlich mit 60 FPS läuft auf einem 60 HZ Display den Unterschied zwischen 60 und 120 HZ erkennen können ? Das ist ohne Zeitlupe technisch nicht möglich.
Autor: Salami
« am: Januar 06, 2020, 17:41:51 »

Das ist nämlich das was mich bei aktuellen OLEDs sehr stört, dass ein flimmern wahrnehmbar ist wenn das Display mit geringerer Helligkeit läuft.
Es gibt Bildaktualisierungsrate, wie 60HZ, 120HZ und einiges noch dazu.
Und PWM, was zur Helligkeitssteuerung eingesetzt wird.
Die hängen nicht voneinander. Es gibt Bildschirme, welche ohne PWM Helligkeit ändern können, Bildaktualisierungsrate bleibt dabei aber, wie eingebaut, vielleicht 60Hz. Bildaktualisierungsrate ist die Reaktionszeit des Display, wie schnell er Bilder wechseln kann. PWM, was auf die Augen drückt, wenn es niedrig ist, ist die Helligkeitssteuerung der Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms. Man kann Display durch PWM 1000 mal pro Sekunde ab- und einschalten, was auch 1000Hz ist, Bildaktualisierungsrate bleibt aber, wie gehabt, zum Beispiel 60HZ.

OLED sind besonders für niedriges PWM anfällig.

Bildaktualisierungsrate "drückt" nicht auf die Augen, weil die Bewegungsänderungen im Bild wir schon mit 50 Bilder pro Sekunde wie ununterbrochene Bewegung Jahrzehnten wahrgenommen habe. Und dank dem Nachleuchten von den Zeilen gab es nicht solche brutale Abdunkelung sofort auf 0.
Autor: Urban Beck
« am: Januar 06, 2020, 14:57:23 »

Ich würde mal behaupten, dass man die 120Hz vor allem auch dann bemerkt wenn die Helligkeit des Displays stark herunter gedimmt ist in dunklerer Umgebung. Man sollte kein flimmern mehr wahrnehmen können.
Das ist nämlich das was mich bei aktuellen OLEDs sehr stört, dass ein flimmern wahrnehmbar ist wenn das Display mit geringerer Helligkeit läuft. Vor allem wahrnehmbar wenn man schnell den Kopf dreht oder blinzelt.
Gut, der eine nimmt es war der andere halt nicht...
Autor: Salami
« am: Januar 06, 2020, 10:39:29 »

Zitat von:  link=topic=105170.msg375082#msg375082 date=1578288589
ob 120 Herz im Alltag wirklich einen Mehrwert liefert.
Wie so oft, auf dem Papier sieht das gut aus und ist eben Marketingstrategie.
Das ist egal. Es gilt, was die Kunden denken, wenn sie höhere Zahlen sehen, und was sich einbilden.
Autor: Noreply
« am: Januar 06, 2020, 06:29:49 »

habe auch kein unterschied gesehen :D
Ich sehe auch nichts. Stellt also die Frage, ob 120 Herz im Alltag wirklich einen Mehrwert liefert.
Wie so oft, auf dem Papier sieht das gut aus und ist eben Marketingstrategie.
Autor: Black
« am: Januar 06, 2020, 05:57:02 »

habe auch kein unterschied gesehen :D
Autor: Cranky
« am: Januar 05, 2020, 18:13:04 »

Ich sehe kein Unterschied
Autor: Redaktion
« am: Januar 05, 2020, 16:09:50 »

Und wieder gibt es einen Tipp von dem Mann, der uns als erster bereits den neuen Namen der drei kommenden Galaxy S-Flaggschiffe des Jahres 2020 verraten hat: Alle drei, also Galaxy S20, Galaxy S20+ sowie das vermutlich Galaxy S20 Ultra benannte Samsung-Smartphone sollen 120 Hz-fähige Displays erhalten.

https://www.notebookcheck.com/Alle-drei-Samsung-Galaxy-S20-Galaxy-S11-Modelle-wohl-mit-120-Hz-Display.449289.0.html

 
» Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska