Notebookcheck

Antworten

Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Andreas Osthoff
« am: September 18, 2019, 10:50:03 »

Hallo, solange man die SureView-Funktion deaktiviert (was ja auf Knopfdruck möglich ist) kann man problemlos ganz normal mit dem Gerät arbeiten. Der körnige Bildeindruck beeinträchtigt zwar die Bildqualität, aber keinesfalls so stark, dass man das Panel nicht nutzen könnte. Viele matte Panels leiden unter diesem Problem, auch wenn es in der Regel nicht so stark ausgeprägt ist.
Autor: Gurkenglas
« am: September 18, 2019, 07:48:28 »

Wenn ich den Bericht richtig verstehe, überwiegen die Nachteile. In dieser Preislage wäre ein Display zu erwarten, mit dem die Testcrew auch über längere Zeit produktiv arbeiten kann. Somit bleibt der primäre Zweck eines mobile Arbeitsgerätes unerfüllt. Das führt zu der Frage, ob eine 88% Bewertung die Praktikabilität des Laptops noch korrekt abbildet.
Autor: Andreas Osthoff
« am: September 17, 2019, 12:32:54 »

ist korrigiert, danke für den Hinweis!
Autor: Roberto80
« am: September 17, 2019, 12:07:04 »

ich denke der Wert für den Adobe Farbraum ist falsch, dass müsste Korrigiert werden.
Autor: Redaktion
« am: September 17, 2019, 10:00:20 »

HP ist einer der wenigen Hersteller, der auch seine Business-Laptops mit sehr hellen Outdoor-Panels anbietet. Wir haben uns den matten Touchscreen mit 700 Nits im EliteBook x360 einmal genauer angesehen und auch direkt noch den SureView Privacy-Filter unter die Lupe genommen.

https://www.notebookcheck.com/HP-EliteBook-x360-1030-G3-im-Test-Convertible-mit-extrem-hellen-und-mattem-Touchscreen.415791.0.html

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska