Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Endogen
« am: Dezember 28, 2018, 12:00:14 »

Insgesamt will Foxconn stolze 356 Millionen US-Dollar in seinen indischen Standort investieren,

Damit wird Indien Nutznießer des Handelskonflikts den US-Präsident Trump mit China angezettelt hat.
Was bedeutet, wenn einem die Mehrkosten entstehen, um die gleiche Leistung nachher erbringen zu können?

Was soll Trumps Nachfolger machen?

Dafür kann sich Amerikas Waffenproduktion, immer mehr mit den Halsschneider der Welt wechselwirkend zusammenwachsend, freuen. Aber nur die Waffenproduktion. Sonst macht der berühmte Elefant in dem Porzellanladen die bessere Figur und weniger (und keine nachhaltige) Schaden, als Trump im restlichem Militärbereich gleich außerhalb von dieser Produktion.
Autor: Redaktion
« am: Dezember 27, 2018, 23:15:17 »

Einem Bericht von Reuters zufolge wird Foxconn die Produktion der iPhones des amerikanischen Apple-Konzerns künftig nach Indien verlegen. Hierbei dürften die Strafzölle der Trump-Regierung nicht ganz unbeteiligt sein.

https://www.notebookcheck.com/Foxconn-iPhones-werden-kuenftig-in-Indien-hergestellt.387456.0.html

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska